Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Roger Federer celebrates after defeating Hungary's Marton Fucsovics in their fourth round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Monday, Jan. 22, 2018.(AP Photo/Dita Alangkara)

Check! Roger Federer steht im Viertelfinal des Australian Open. Bild: AP/AP

«Ich konnte heute nur verlieren» – Federer erleichtert über Viertelfinal-Einzug

Roger Federer ist am Australian Open in Melbourne weiterhin ohne Satzverlust. Der Titelverteidiger setzt sich auch in den Achtelfinals gegen Marton Fucsovics aus Ungarn (ATP 80) in drei Sätzen durch.



Nach gut zwei Stunden verwertete Federer in der Rod Laver Arena seinen ersten Matchball mit einem Volley zum 6:4, 7:6 (7:3), 6:2. Der 36-jährige Baselbieter zeigte bei seinem ersten Auftritt in diesem Jahr in Melbourne am Nachmittag eine sehr solide, aber keine überragende Leistung.

Der Matchball im Video.

Er habe etwas Angewöhnungszeit an die Verhältnisse gebraucht, sagte Federer, der erstmals in diesem Turnier tagsüber spielte. «Der Ball fliegt jeweils etwas anders und ist schwieriger zu kontrollieren.»

abspielen

Leider nicht von Erfolg gekrönt. Dennoch der spektakulärste Ball des Spiels. Video: YouTube/Australian Open TV

In den entscheidenden Momenten vermochte Federer wie so oft einen Gang zuzulegen und schaffte somit die Differenz. Im ersten Satz gelang ihm das Break zum 6:4, im zweiten Durchgang drehte er im Tiebreak beim Stand von 3:3 auf und machte unter anderem dank drei Winnern den Satzgewinn perfekt.

Danach war der Widerstand von Fucsovics gebrochen. Federer gelang gleich zu Beginn des dritten Durchgangs das Break und kam nie mehr in Bedrängnis, musste er doch während der ganzen Partie keinen einzigen Breakball abwehren. «Ich bin sehr zufrieden mit meinem Aufschlag und ich bin froh, keine Breaks zugelassen zu haben», kommentiert Federer diesen Umstand. 

abspielen

Nicht nur der Aufschlag, auch die Verteidigung funktionierte bei Federer. Video: YouTube/Australian Open TV

Er sei natürlich als klarer Favorit in die Partie gegangen. Das habe es ein wenig schwieriger gemacht. «Ich konnte heute eigentlich nur verlieren», sagt Federer.

Mit seinem Sieg im ersten Duell mit Fucsovics baute Federer einige Bestmarken weiter aus. In Melbourne steht der fünffache Champion zum 14. Mal in der Runde der letzten acht, am Mittwoch wird er zum 52. Mal einen Viertelfinal an einem Grand-Slam-Turnier bestreiten. Er ist mit 36 Jahren und 173 Tagen der älteste Spieler seit Jimmy Connors am US Open 1991, der an einem Major-Turnier die Viertelfinals erreichte.

Nun gegen Berdych

Als nächster Gegner wartet Tomas Berdych auf Federer. Der 32-jährige Tscheche setzte sich gegen den Italiener Fabio Fognini (ATP 25) souverän 6:1, 6:4, 6:4 durch. Der langjährige Top-Ten-Spieler Berdych, der im Ranking auf Position 20 zurückgefallen ist, steht zum siebten Mal in Melbourne in der Runde der letzten acht. In den vier Partien gegen Alex de Minaur, Guillermo Garcia-Lopez, Juan Martin Del Potro und Fognini gab der Halbfinalist von 2014 und 2015 nur insgesamt zwei Sätze ab.

Tomas Berdych of the Czech Republic reacts after defeating Italy's Fabio Fognini during their fourth round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Monday, Jan. 22, 2018. (AP Photo/Vincent Thian)

Tomas Berdych ist wieder in Form. Bild: AP/AP

«Zuletzt lief es mir in den Spielen gegen ihn sehr gut. Aber Berdych ist immer gefährlich», warnt Federer.

Gegen Berdych hat Federer 19 von 25 Duellen gewonnen, so auch die jenes vor einem Jahr in der 3. Runde von Melbourne, als er den Tschechen mit einer Gala in drei Sätzen ausschaltete. Es war der Startschuss zu Federers Lauf gewesen, der ihn bei seinem Comeback zum fünften Triumph in Melbourne nach 2004, 2006, 2007 und 2010 führte. (abu/sda)

Liveticker: 22.1.18: Federer – Fucsovics

Schicke uns deinen Input
Reto Fehr
Die Statistik zum Spiel

Federer über den nächsten Gegner:
«Ich freue mich auf das Spiel gegen Berdych. Er ist ein guter Typ. Ich bin mir sicher, dass er sich revanchieren will für die Niederlage letztes Jahr.»
Federer im Platzinterview:
Jim Courier und Federer sprechen lang und breit über den Laver Cup. Nebenbei erzählt Federer auch, was er anders gemacht hat, da er erstmals am Tag im Einsatz war: «Ich verwendete eine etwas härtere Bespannung. Und ich stellte den Wecker etwas früher.»
Entry Type
6:4, 7:6, 6:2 - Match - Roger Federer
Das ist der Sieg. Roger Federer glänzt gegen Marton Fucsovics nicht unbedingt, doch er gerät auch nie in Bedrängnis. Der Schweizer steht damit ohne Satzverlust im Viertelfinal und trifft dort auf den wiedererstarkten Tschechen Tomas Berdych.
Entry Type
40:30 - Matchball
Matchball Federer!
30:30
Gute Länge von Fucsovics.
30:15
Wieder punktet der Schweizer mit dem Aufschlag.
15:15
Federer am Netz, doch sein Ball segelt ins Aus.
15:0
Der Aufschlag kommt nicht zurück.
Entry Type
6:4, 7:6, 5:2 - Game - Marton Fucsovics
Federer verzieht die Rückhand, kann aber gleich zum Matchgewinn aufschlagen.
40:15
Der nächste Doppelfehler des Ungaren.
40:0
Der Angriffsball des Maestros bescheiden.
15:0
Der Ball des Schweizers im Netz.
Entry Type
6:4, 7:6, 5:1 - Game - Roger Federer
Fucsovics versucht es auch mit dem Stopball, hat aber weniger Erfolg als Federer.
40:0
Halbvolley-Stopball von Roger. Das geht auf.
30:0
Ein Ass von Federer.
Entry Type
6:4, 7:6, 4:1 - Break - Roger Federer
Da ist das zweite Break. Ein Fehler von Fucsovics besiegelt es. War es das nun?
Entry Type
15:40 - Breakball
Zwei Möglichkeiten zum Doppelbreak. Das wäre wohl die Entscheidung.
15:30
Wieder streut Federer einen Stopball ein und hat damit erneut Erfolg.
15:15
Aufschlag nach Aussen und die Vorhand hinterher. Toll gemacht von Fucsovics.
0:15
Langer Ballwechsel mit dem besseren Ende für den Schweizer.
Entry Type
6:4, 7:6, 3:1 - Game - Roger Federer
Federer verteidigt sich perfekt.
Vorteil Federer
Unglaublicher Winkel mit dem zweiten Aufschlag. Fucsovics ohne Chance.
40:40
Auch Federer mit einem Fehler.
40:30
Fucsovics' Rückhand hinter der Linie. Spielball.
30:30
Der Aufschlag bringt den Punkt.
15:30
Gerät der Schweizer hier doch mal unter Druck bei eigenen Aufschlag.
15:15
Ein Rahmenball unters Dach.
15:0
Federer startet druckvoll in dieses Game.
Entry Type
6:4, 7:6, 2:1 - Game - Marton Fucsovics
Das ging schnell. Fucsovics holt sich sein Aufschlagspiel mit einem Ass.
Entry Type
6:4, 7:6, 2:0 - Game - Roger Federer
Federer bestätigt das Break.
40:15
Das perfekte Game gelingt nicht. Federer geht auf Winner und verzieht.
40:0
Ass von Federer.
30:0
Federers Slice landet auf der Linie.
15:0
Federer mit einem glücklichen Netzroller.
Entry Type
6:3, 7:6, 1:0 - Break - Roger Federer
Das Break ist perfekt. Die Halbvolley-Rückhand Federers bringt Fucsovics nicht mehr zurück.
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Fucsovics steht im Niemandsland und so landet sein Volley im Netz.
Deuce
Fehler Fucsovics.
Vorteil Fucsovics
Erneut segelt die Rückhand hinter die Grundlinie.
40:40
Federers Return landet im Aus. Der Schweizer murmelt wütend vor sich hin.
Entry Type
30:40 - Breakball
Ein weiterer Fehler Fucsovics' bringt Federer Breakball.
15:30
Federers Return im Netz.
0:30
Doppelfehler von Fucsovics. Bereits der fünfte.
0:15
Ein wunderbarer Stopball von Federer bringt ihm den Punkt.
Entry Type
6:4 7:6 - Satz - Roger Federer
Der Smash zum Satzgewinn. 54 Minuten hat Federer benötigt. Wie im ersten Satz blieb er bei eigenem Aufschlag unantastbar. Verbesserungsfähig ist sein Return, der zu oft nicht funktioniert. Gegen Ende des Satzes griff er auch einige Male im falschen Moment an und stürmte etwas unmotiviert ans Netz. Es bleibt dabei: Überragend ist das nicht, aber Angst haben müssen wir bisher auch nicht.
Entry Type
6:3 - Satzball
Da sind drei Chancen zum 2:0 Federer gewinnt den langen Ballwechsel mit einer famosen Vorhand.
5:3
Federer am Netz. Jetzt passt's wieder.
4:3
Wieder ein Minibreak. Fucsovics Vorhand zu lang.
3:3
Der Aufschlag bringt Fucsovics den Punkt.
3:2
Völlig unmotivierter Netzangriff des Schweizers. Da wird er locker passiert.
3:1
2:1
Minibreak Federers mit der Rückhand.
1:1
Schöne Vorhand der Linie entlang von Fucsovics.
1:0
Federer am Netz erfolgreich.
Entry Type
6:4 6:6 - Game - Marton Fucsovics
Wir sind im Tiebreak.
Vorteil Fucsovics
Federer wählt wieder den falschen Moment für den Netzangriff. Der Passierball sitzt.
Deuce
Doppelfehler. Der vierte schon.
Vorteil Fucsovics
Ganz frecher Crossball des Ungars. Was für ein Winkel.
40:40
Federer hatte die Chance, setzt die Vorhand aber ins Aus.
Entry Type
30:40 - Satzball
Starker Return und dann Fucsovics Cross knapp im Aus.
30:30
Da hetzt Fucsovics den Schweizer über den Court.
15:30
Fucsovics Vorhand zu lang.
15:15
Herrlicher Stoppball Federers.
15:0
Ein Ass zum Auftakt.
Entry Type
6:4 6:5 - Game - Roger Federer
Federer drückt Fucsovics mit jedem Schlag etwas mehr weg. Er ist sicher im Tiebreak.
40:15
Wieder ein zweiter Aufschlag, der sitzt.
30:15
Auch der zweite Aufschlag sitzt.
15:15
Stark gemacht beim Return.
15:0
Fucsovics' Lobball zu lang.
Entry Type
6:4 5:5 - Game - Marton Fucsovics
Nach 0:30 zum Gamegewinn. Federers Ball im Netz.
40:30
Ein Ass.
30:30
Aufschlag nach aussen und dann die Vorhand.
15:30
Ein Aufschlag hilft in dieser Phase.
0:30
Federers Ball fast über dem Dach und Fucsovics spielt den Volley dann ins Netz!
Entry Type
6:4 5:4 - Game - Roger Federer
Wieder ein problemloses Aufschlagsspiel.
40:15
Fucsovics trifft den Ball nicht richtig.
30:15
Das vierte Ass.
15:15
Langer Ballwechsel mit Punkt für den Ungar. Das sehen wir selten.
15:0
Starker Volley Federers.
Entry Type
6:4 4:4 - Game - Marton Fucsovics
Fucsovics gleicht aus. Federer hätte hier mehr rausholen können. Die Returns bleiben noch zu inkonstant.
40:30
Federers Stoppball angetäuscht, Fucsovics liest die Aktion und passiert den Schweizer.
30:30
Fucsovics mit dem Netzangriff.
15:30
Sackstark die Vorhand Federers ins Eck.
15:15
Fucsovics haut mal wieder eine Vorhand einige Meter neben das Feld.
Entry Type
6:4 4:3 - Game - Roger Federer
So, jetzt ist auch das Game in der Tasche.
40:15
Doppelfehler von Federer. Zuvor machte er 21 Punkte bei eigenem Aufschlag in Serie!
40:0
Und der landet im Netz.
30:0
Fucsovics haut die Bälle jetzt grad in Serie ins Aus.
Frecher Stoppball
Hier noch der freche Stoppball vorhin zum 3:2 für Federer.
Entry Type
6:4 3:3 - Game - Marton Fucsovics
Weiterhin alles ausgeglichen.
40:15
Der Aufschlag hilft.
15:15
Kurz-Cross von Fucsovics.
Was für ein Wortspiel

Entry Type
6:4 3:2 - Game - Roger Federer
Gaaaanz frecher Stoppball zum Gamegewinn.
40:0
Fucsovics Passierball im Aus.
30:0
Der Schweizer macht bei eigenem Aufschlag Tempo und hält die Ballwechsel kurz.
Entry Type
6:4 2:2 - Game - Marton Fucsovics
Federer riskiert zu viel beim Return. Das Game schenkt der Schweizer weg.
Vorteil Fucsovcis
Ein Service-Winner.
Deuce
Federer wieder am Netz. Doch der Volley geht nicht rüber.
Entry Type
Breakball Federer - Breakball
Der zweite Doppelfehler in diesem Game ...
40:40
Federer geht ans Netz, aber das war für einmal nicht der Moment.
Entry Type
30:40 - Breakball
Fucsovics Rückhand unnötig viel zu lang.
30:30
Der Slice von Federer perfekt.
30:15
Ein Doppelfehler.
30:0
Ein Service-Winner.
15:0
Langer Ballwechsel, den für einmal Fucsovics für sich entscheiden kann.
Entry Type
6:4 2:1 - Game - Roger Federer
Federer am Netz wie eine Wand. Von 15 Vorstössen gewann er bisher 12 Punkte.
Entry Type
6:4 1:1 - Game - Marton Fucsovics
Fucsovics hält.
30:15
Da war eigentlich alles offen am Netz, aber Federer setzt den Ball ins Seitenaus.
15:15
Die Vorhand der Linie entlang genial.
Hier nochmals der Zauberschlag
Gepunktet hatte Federer nicht, aber schön sah's es aus:
Entry Type
6:4 1:0 - Game - Roger Federer
Fucsovics Ball im Netz. Knapp über 60 Sekunden hats gedauert.
40:0
Noch ein Punkt mit dem Aufschlag.
30:0
Erstes Ass von Federer.
Entry Type
6:4 - Satz - Roger Federer
Da ist das Break und der erste Satz. Federer holt sich den Punkt am Netz mit einem Smash. 36 Minuten hat's gedauert. Überragend war's noch nicht, aber doch souverän. Federer geriet bei eigenem Aufschlag nie in Bedrängnis, verpasste seinerseits drei Breakbälle in Serie zum 4:2. Auffallend einmal mehr: Der Schweizer oft am Netz – und meist mit dem Punkt.
Entry Type
30:40 - Satzball
Ganz schwache Rückhand von Fucsovics. Den muss er rüber bringen.
30:30
Zwei gute Aufschläge.
0:30
Aaaachtung ...
0:15
Langer Ballwechsel und dann Fucsovics Rückhand im Seitenaus.
Entry Type
5:4 - Game - Roger Federer
Fucsovics' Ball im Netz.
40:0
Noch ein Service-Winner.
30:0
Federer beim eigenen Aufschlag stark.
Entry Type
4:4 - Game - Marton Fucsovics
Das zweite Ass Fucsovics'.
40:15
Diese Vorhand leider zu lang.
30:15
Federer am Netz einmal mehr extrem flink.
30:0
Und noch ein schneller Punkt.
15:0
Fucsovics legt vor.
Stilstudie am Netz

Entry Type
4:3 - Game - Roger Federer
Frecher Stoppball.
40:15
Der Return weit im Aus.
30:15
Federer mit einem Zauberschlag hinter dem Rücken, doch Fucsovics holt am Ende den Punkt.
30:0
Federer passt am Netz auf und fängt den Passierball herrlich ab.
Entry Type
3:3 - Game - Marton Fucsovics
Fucsovics hält. Stark, wie er drei Breakbälle in Serie abwehrt. Das war jetzt das erste wirklich enge Aufschlagsspiel der Partie.
Vorteil Fucsovics
Der Return des Schweizers zu lang.
Deuce
Zum vierten.
Vorteil Fucsovics
Der Aufschlag wieder. Stark.
Deuce
Super Return von Federer und dann der Punkt mit der Vorhand.
Vorteil Fucsovics
Der Ungar mit starkem 2. Service und dann im Angriff.
Deuce
Federer mit einem starken Return.
Vorteil Fucsovics
Sehr viel Glück für Fucsovics: Der Ball kullert mit der Netzkante rüber.
40:40
Federer versuchts, aber er spielt in dieser Phase zu ungenau. Alle Breakbälle sind weg.
Entry Type
30:40 - Breakball
Starke Vorhand des Ungars.
Entry Type
15:40 - Breakball
Der Service machts.
Entry Type
0:40 - Breakball
Längster Ballwechsel bisher, dann ist Fucsovics zu lang.
0:30
Federer bleibt stehen und der Ball kommt genau zu ihm.
Entry Type
3:2 - Game - Roger Federer
Federer wieder am Netz. Beim zweiten Mal sitzt der Smash. Der Schweizer wie gewohnt gerne im Vorwärtsgang.
40:0
Federer erhöht das Tempo.
Entry Type
2:2 - Game - Marton Fucsovics
Der Aussenseiter bleibt auch in seinem zweiten Servicegame souverän.
30:15
Federers Return im Aus. Die Challenge bestätigt dies.
15:15
Die Rückhand des 25-Jährigen im Netz.
15:0
Der Ungar versteckt sich hier nicht. Auch er geht immer wieder in die Offensive.
Entry Type
2:1 - Game - Roger Federer
Starker zweiter Aufschlag Federers. Er legt wieder vor.
40:30
Federer wieder am Netz. Fucsovics setzt den Ball ins Seitenaus.
30:30
Jetzt ist besser. Die Vorhand zuvor war aber auch ein starker Angriffsball.
15:30
Hoppla! Der Schweizer am Netz, aber er setzt den Volley ins Aus.
15:15
Keine Challenge. Fucsovics stellt wieder auf 15:15
Entry Type
1:1 - Game - Marton Fucsovics
Ein Ass mit dem Zweiten und Fucsovics holt sich sein erstes Game.
30:30
Rahmenball bei Federer. Der Ball segelt weit ins Aus.
15:30
Die Backhand des Aussenseiters zu lang.
15:15
Auch Fucsovics zeigt schon mal, dass sein Aufschlag eine Waffe sein kann.
Erstmals seit 16 Jahren wieder gegen einen Ungar

Entry Type
1:0 - Game - Roger Federer
Und noch ein Ball, der nicht zurückkommt. Das erste Game ist im Trockenen.
40:30
Ein Aufschlagswinner.
30:30
Federer verzieht die Vorhand. Der Ball im Netz.
30:15
Und noch ein schneller Punkt.
15:15
Federer am Netz erfolgreich.
Entry Type
Auf geht's - Erster Aufschlag des Spiels - Roger Federer
16. Achtelfinal für Federer in Melbourne.
Was für eine Bilanz
Bei Grand Slams ist die Bilanz der beiden eindeutig: Federer siegte schon 328 Mal, Fucsovics dreimal.
Federer ist da
Und jetzt wird es richtig laut: Federer betritt den Center Court. Wie erwähnt: Nie trafen die beiden aufeinander.
Fucsovics betritt den Court
Da ist der Aussenseiter in der Rod Laver Arena.
19:6
Wir blicken nochmals auf das mögliche Duell mit Berdych: Federer führt gegen den Tschechen 19:6 und hat die letzten acht Partien gewonnen. An den Australian Open trafen die beiden 2008, 2009 und 2017 aufeinander. Immer siegte Federer. 2009 drehte er gar einen 0:2-Satzrückstand. In den anderen beiden Partien gab er keinen Satz ab. Berdychs letzter Sieg datiert von Dubai 2013.
So jubelt Kerber

Berdych wartet
Im Viertelfinal wartet übrigens Tomas Berdych auf Federer. Der formstarke Tscheche besiegt Fabio Fognini 6:1, 6:4, 6:4.
Kerber siegt
Angelique Kerber setzt sich in drei Sätzen gegen Su-Wei Hsieh mit 4:6, 7:5, 6:2 durch und steht im Viertelfinal. Jetzt folgt gleich Federer. Wird wohl so gegen 5.30 Uhr losgehen.
Erstes Duell mit Fucsovics
Marton Fucsovics (ATP 80) steht in seinem ersten Achtelfinal bei einem Major. Vor dem Australian Open kam er bei drei Partien auf Grand-Slam-Stufe zu keinem Sieg. Der 25-Jährige überzeugte in der 2. Runde mit dem Viersatz-Erfolg gegen Sam Querrey. In der Startrunde schaltete er Radu Albot (ATP 87) und in der 3. Runde Nicolas Kicker (ATP 93) aus. Gegen Federer spielte der Rechtshänder noch nie. 2017 spielte er vor allem Challenger-Turniere. Auf sich aufmerksam machte er in Basel, als er erst im Viertelfinal in drei knappen Sätzen an Marin Cilic scheiterte. Die Partie beginnt nicht vor 5 Uhr Schweizer Zeit.

Die besten Bilder des Australian Open 2018

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer baut sein Marken-Imperium aus – und lässt ein neues Logo schützen

Seit Januar hat Roger Federer keinen Ernstkampf mehr bestritten. Recherchen von CH Media zeigen: Der Tennisspieler hat die Zeit genutzt, um sein Geschäftsimperium zu erweitern. Besonders Auffällig: ein neues, bisher unbekanntes Markenlogo.

Anfang Dezember verkündete Roger Federer die frohe Kunde für seinen Anhang. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stehen wieder mit seinem ikonischen RF-Logo bedruckte Kappen zum Verkauf – und das gleich in acht verschiedenen Farben. Erst im Februar hatten Federer und sein früherer Ausrüster Nike sich nach zwei Jahren Tauziehen einigen können. Die Rechte wurden von Nike auf die Tenro AG übertragen, unter deren Dach Federer seine kommerziellen Aktivitäten zusammenfasst.

Im Sommer präsentierte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel