Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wimbledon, ausgewählte Spiele

Querrey s. Djokovic 7:6 6:1 3:6 7:6
Murray s. Millman 6:3 7:5 6:2
Nishikori s. Kuznetsov 7:5 6:3 7:5
Cilic s. Lacko 6:3 6:3 6:4
Zverev s. Juschni 6:4 3:6 6:0 4:6 6:2
Mahut s. Herbert 7:6 6:4 3:6 6:3
Johnson s. Dimitrov 6:7 7:6 6:4 6:2
Goffin vs. Istomin 6:4 6:3 2:6 6:1
Raonic vs. Sock 7:6 6:4 7:6
Kyrgios vs. Lopez 6:3 6:7 *
Isner vs. Tsonga 7:6 6:3 6:7 *
Del Potro vs. Pouille 7:6 6:7 5:7 *
Gasquet vs. Ramos-V. 2:6 7:6 6:2 *


Bacsinszky s. Niculescu 4:6 6:2 6:1
Halep s. Bertens 6:4 6:3
Kerber s. Witthoeft 7:6 6:1
Stephens s. Minella 3:6 7:6 8:6
Makarawa s. Kvitova 7:5 7:6
Cibulkova s. Bouchard 6:4 6:3

Britain Tennis - Wimbledon - All England Lawn Tennis & Croquet Club, Wimbledon, England - 2/7/16 Serbia's Novak Djokovic reacts during his match against USA's Sam Querrey  REUTERS/Paul Childs

Aaaaargh! Für Djokovic endet eine sagenhafte Serie. Bild: PAUL CHILDS/REUTERS

Schweizer Tennisfans haben einen neuen Helden: Querrey wirft Djokovic raus!

Auch Novak Djokovic wird es (noch) nicht schaffen, den Grand Slam zu erringen. Der turmhohe Favorit auf den Wimbledon-Triumph scheiterte in der dritten Runde sensationell am Amerikaner Sam Querrey.



Die Sorge vieler Schweizer Tennis-Fans, dass Novak Djokovic ihren Liebling Roger Federer bald statistisch überflügeln könnte, ist ein bisschen kleiner geworden. Denn auch der Serbe hat es – für den Moment – nicht geschafft, als erster Spieler seit 1969 den Grand Slam zu erringen. Nach zuletzt vier Triumphen in Folge (Wimbledon und US Open 2015, Australian Open und French Open 2016) erlitt die Weltnummer 1 in London eine nicht erwartete Pleite.

«Ich war nicht 100 % fit. Aber das sollte jetzt nicht das Thema sein. Sam spielte auf sehr hohem Niveau und gewann verdient.»

Novak Djokovic

Djokovic unterlag in einem Match, das über zwei Tage verteilt stattfand und von vielen Regenunterbrüchen geprägt war, überraschend Sam Querrey. Der an Nummer 28 gesetzte Amerikaner hatte gestern die ersten beiden Sätze mit 7:6 und 6:1 für sich entschieden.

epa05403542 Sam Querrey of the US returns to Novak Djokovic of Serbia in their third round match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 02 July 2016.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Querrey, der in seiner Karriere acht Turniere gewann, feierte einen seiner grössten Siege.
Bild: FACUNDO ARRIZABALAGA/EPA/KEYSTONE

Querrey liess sich vom Regen nicht aus dem Konzept bringen

In der Entscheidung heute holte sich Djokovic den dritten Satz klar mit 6:3 und er führte im vierten Durchgang mit einem Break mit 5:4. Doch Querrey schaffte prompt das Re-Break und nach einer mehr als einstündigen Regenpause siegte er nach einer Matchdauer von 2:57 Stunden auch im Tiebreak.

«Es ist unglaublich, dass mir das beim wichtigsten Turnier der Welt gelungen ist.»

Sam Querrey

Für Querrey ist der Sieg zweifelsohne einer der allergrössten seiner Karriere. Der 28-Jährige aus San Francisco gewann bislang acht Turniere, zuletzt im Februar in Delray Beach (USA). 2010 triumphierte Querrey beim Rasenturnier im Queen's Club.

Britain Tennis - Wimbledon - All England Lawn Tennis & Croquet Club, Wimbledon, England - 2/7/16 Boris Becker, coach of Serbia's Novak Djokovic on centre court before the resumption of his match against USA's Sam Querrey  REUTERS/Paul Childs

Da staunt Djokovics Coach: Boris Becker auf der Tribüne fassungslos. Bild: PAUL CHILDS/REUTERS

Verregnete Tennis-Fans auf dem «Henman Hill»

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Charlie Brown 02.07.2016 22:21
    Highlight Highlight Also ich finde, Joker hat nun eindeutig seinen Zenith überschritten und sollte sich aus dem Profisport zurückziehen.
  • sägsali 02.07.2016 21:40
    Highlight Highlight Djokovic hat verloren.
    The End is near
  • dr_b 02.07.2016 18:50
    Highlight Highlight @AJACIED
    Beruhig dich doch wieder ein bisschen.
    Die Niederlage scheint dich sehr stark zu kränken.
    Niemand stellt hier Djokovics Können in Frage, wir freuen uns nur alle für Federer!
    • Dä Brändon 02.07.2016 23:19
      Highlight Highlight Ich glaube nicht das er gekränkt ist, es ist vielmehr die Einstellung zum Sport das man sich freut wenn alle Guten verlieren damit der persönliche Favorit in Ruhe gewinnen kann.
  • bokl 02.07.2016 18:24
    Highlight Highlight Ein grossartiger Sieg für den Tennissport. So schön es ist, einen Spieler auf dem Höhepunkt seinen Schaffens - Djoker, davor Nadal, Feder - zu bewundern, so schön ist es sie scheitern zu sehen. Im Tennis ist es nahezu unmöglich alles zu gewinnen und jeder Serie endet (meist) überraschend. Als Schweizer wäre es natürlich wunderbar, könnte jetzt Roger den Titel erben. Als Tennisfans ist es einfach schön, dass auch für den Djoker die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Mal schauen, wie er auf diese Niederlage reagiert. Grosse Champions werden in Niederlagen geboren ...
    • AJACIED 02.07.2016 18:39
      Highlight Highlight Ach und du zweifelst an Djokovic jetzt? Wegen einer Niederlage 🙈??
      Er ist und bleibt ein grosser egal was du als Champion meinst !
    • bokl 02.07.2016 18:48
      Highlight Highlight Djokovic ist mir egal. Weder zweifle ich an ihm, noch beneide ich ihn. Ich bin nur gespannt wie es weitergeht. Kann mich noch gut erinnern, als Roger am Höhepunkt war und 3 GS im Jahr gewann. Da hiess es auch "Er pulverisiert Sampras Rekord locker", "Gewinnt er wohl 20 oder gar 25 GS", usw. Schlussendlich hat er Sampras knapp überholt.

      Das selbe bei Nadal. Alle sagten es sei nur eine Frage der Zeit, bis Rogers Rekorde purzeln.

      Nun bin ich gespannt wie die Geschichte bei Djoker weitergeht. Das macht ja den Sport so spannend.
    • Amboss 02.07.2016 23:39
      Highlight Highlight @ajacied: Klar ist Djokovic ein Champion.
      Und dennoch sind seine Leistungen aus meiner Sicht nicht vergleichbar, denn:
      Er hat keinen gleichwertigen Gegner. Federer ist relativ alt, Nadal immer verletzt, Stan und Murray unkonstant. Im Normalfall ist jeder chancenlos.

      Federer aber hatte immer gleichstarke Gegner, gegen die er regelmässig verlor. Erinnere die epische Duelle gegen Nadal, danach kam Djokovic.

      Und er hat dennoch so viele Titel gewonnen.
  • Peeta 02.07.2016 18:19
    Highlight Highlight Leider geil.
  • AJACIED 02.07.2016 18:17
    Highlight Highlight Ist ja schon traurig das du hoffst das die 4-5 Konkurrenten rausfliegen.
    Damit sagst du ja indirekt das du im Vorhinein nicht an deinen Roger geglaubt hast!
    Hoffe fürs Tennis das so einer weiter kommt als nur in die nächste runde nicht wie Stakhovski gegen Federer damals. An einem guten Tag kann jeder jeden bezwingen. Aber dann happert es leider an Konstanz.
    Nole steckt das locker weg. Der Nervenstärkste Spieler auf der Tour egal ob er heute verloren hat.
    • Randy Orton 02.07.2016 19:32
      Highlight Highlight Das Djokovic das wegsteckt bezweifle ich keine Sekunde, zumal virmallem das Wetter auch seinen Teil begetragen hat zur Niederlage (Djokovic spielt bei so feuchten Bedingungen immer schlechter). Ich freue mich, dass er rausgeflogen ist, weil ich mir sicher bin, dass Djokovic momentan der Beste ist und jedes Spiel klar als Favorit bestreitet. Jetzt wird es ein spannendes Turnier und Federer, der Beste aller Zeiten, kann hoffentlich noch einmal trumphieren.
  • Randy Orton 02.07.2016 18:07
    Highlight Highlight YES!
    Ich verspüre überhaupt keine Schadenfreude, nur um das klarzustellen. Djokovic ist ein Wahnsinnspieler. Aber ich würde es Federer so unglaublich gönnen, wenn er Wimbledon noch einmal gewinnen würde.
    • Calvin Whatison 02.07.2016 18:18
      Highlight Highlight Das tun sicher viele 👍🏼🎾
    • Randy Orton 02.07.2016 18:21
      Highlight Highlight Ja klar, es wird nicht einfach, zumal Federer ja immer noch nicht sicher ist, ob er gesundheitlich gesehen durchhält. Hoffen wir auf ein gutes weiteres Turnier.

Wie Federer und Nadal reagierten, als sie den Djokovic-Ausraster sahen

Dass Novak Djokovic beim US Open disqualifiziert wurde, haben auch die abwesenden Roger Federer und Rafael Nadal mitbekommen. Die beiden waren gerade zusammen unterwegs, als sie von der Nachricht erfahren haben – zu unserem Glück war auch eine Kamera dabei.

Artikel lesen
Link zum Artikel