Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZUR MELDUNG, DASS BELINDA BENCIC AUF DAS FRENCH OPEN IN PARIS VERZICHTEN MUSS, STELLEN WIR IHNEN AM DIENSTAG, 17. MAI 2016, FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG -  Belinda Bencic of Switzerland celebrates after winning her match against Andrea Petkovic of Germany during their Fed Cup World Group first round tennis match between Germany and Switzerland at the Leipzig Fair in Leipzig, Germany, Saturday, Feb. 6, 2016. (AP Photo/Jens Meyer)

Musste eine kleine Extrarunde drehen, steht jetzt aber im Viertelfinal: Belinda Bencic.
Bild: AP

Nach Golubic zieht auch Bencic in die Viertelfinals ein – dort kommt's zum Schweizer Duell

Das WTA-Rasenturnier im niederländischen 's-Hertogenbosch hält für den Freitag einen Schweizer Viertelfinal bereit. Belinda Bencic wird erstmals gegen Viktorija Golubic antreten.



Sowohl die 23-jährige Zürcherin Viktoria Golubic, die nun erstmals in einem Viertelfinals eines WTA-Turniers auftaucht, als auch die 19-jährige, topgesetzte Ostschweizerin Belinda Bencic gewannen die Achtelfinals nicht ganz mühelos. Golubic schaffte es jedoch in zwei Sätzen, Bencic benötigte drei.

Die aufstrebende Golubic, Nummer 113 der Weltrangliste, besiegte die elf Ränge hinter ihr klassierte japanische Qualifikantin Risa Ozaki 6:4, 6:2. Golubic hatte das bislang einzige Duell mit Ozaki zu Jahresbeginn im Final eines kleineren Turniers in Hongkong klar in zwei Sätzen gewonnen. In 's-Hertogenbosch liess es sich etwas komplizierter an. Ein frühes Break musste die Schweizerin zum 3:3 ausgleichen lassen. Nach einem weiteren Servicedurchbruch brachte sie den Vorsprung durch. Auch im zweiten Satz musste sich Golubic ein frühes Break annullieren lassen. Von dort weg liess sie sich bis zum Matchgewinn nicht mehr aufhalten.

Bencics Comeback bleibt weiter erfolgreich

Bencic, Nummer 8 der Weltrangliste, bezwang die Weltnummer 65 Varvara Lepchenko aus den USA in drei Sätzen 3:6, 6:3, 6:2. Der Match der beiden Kontrahentinnen, die noch nie gegeneinander gespielt hatten, dauerte eine Stunde und 46 Minuten. In ihrem ersten Turnier nach der mehr als zweimonatigen Verletzungspause hat Belinda Bencic nunmehr zwei Partien gewonnen, nachdem sie sich in der 1. Runde ebenfalls in drei Sätzen gegen die Belgierin Alison van Uytvanck durchgesetzt hatte.

Im Match gegen die gebürtige Usbekin Lepchenko wurde Bencic nach dem verlorenen Startsatz immer stärker. Weder im zweiten noch im dritten Satz geriet sie in Gefahr. Beim Stand von 5:2 im dritten Satz verwertete sie ihren dritten Matchball. (sda/twu)

Unvergessene Tennis-Geschichten

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Die grössten Tennis-Stadien der Welt

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Quizzticle

Wie viele Spieler mit mehr als 20 Toren in der Champions League kannst du aufzählen?

Cristiano Ronaldo hat gestern gegen Ferencvaros sein 131. Tor in der Champions League erzielt. Der Portugiese führt damit die Liste der ewigen Torschützen in der Königsklasse deutlich an. Wie viele Spieler kannst du aufzählen, die seit der Premiere 1992/93 mindestens 20 Tore erzielt haben?

Artikel lesen
Link zum Artikel