Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Mitglieder des «Never Miss a Super Bowl Clubs»: Larry Jacobson, Don Crisman und Tom Henschel (v. l.).

Neidisch? Diese drei Herren haben jeden Super Bowl live im Stadion erlebt

Es gibt viele exklusive Vereine auf dieser Welt. Dieser eine nimmt allerdings keine neuen Mitglieder mehr auf: Der «Never-Miss-a-Super-Bowl-Klub».



Millionen Menschen werden am Sonntag den «Super Bowl LI» (römische Ziffern, weisch) mitverfolgen. 71'500 Glückliche unter ihnen werden die NFL-Supersause live in Houston mit eigenen Augen sehen. Im Stadion. Dies ist unterdessen zum Lebenstraum vieler Sportbegeisterter geworden. «Einmal an einem Super Bowl dabei sein», sagt man sich Jahr für Jahr.

Hier wird der 51. Super Bowl stattfinden

Es ist natürlich auch nicht gänzlich unmöglich, ins Stadion zu kommen, man kommt über das Internet immer noch an Tickets – die Preise starten allerdings bei läppischen 3000 Franken.

Sie waren immer da

Das «lebensverändernde» Erlebnis des ersten Super Bowls haben diese drei Herren, von denen hier die Rede ist, schon länger hinter sich. Am 15. Januar 1967 sahen sie in Los Angeles die Green Bay Packers gegen die Kansas City Chiefs 35:10 gewinnen. Das Spezielle an Don Crisman, Larry Jacobson und Tom Henschel: Sie haben seitdem auch jeden weiteren Super Bowl live miterlebt.

Bild

Henschel, Jacobson und Crisman im CBS-Studio. bild: cbs news

Dieser Fakt erlangte 2010 grosse Bekanntheit, als ihre Geschichte im Rahmen eines Super-Bowl-Werbespots der ganzen Football-Welt gezeigt wurde. Seitdem ist der «Never-Miss-a-Super-Bowl-Klub» in aller Munde und ihre exklusiven Mitglieder zu bescheidenen Stars in der NFL-Kommune geworden. Sie dürfen immer wieder Interviews geben und werden regelmässig an Anlässe eingeladen.

abspielen

Der Werbespot, der die Gruppe bekannt machte. Video: YouTube/NewsFromTheShed

Ursprünglich war die Gruppe noch zu viert. Bob Cook musste aber aus gesundheitlichen Gründen 2011 zum ersten Mal für einen Super Bowl passen – ausgerechnet als «seine» Green Bay Packers die Pittsburgh Steelers mit 31:25 besiegten. Wenige Tage später verstarb er im Alter von 79 Jahren.

Bild

Die komplette Gruppe mit Bob Cook ganz links. bild: Tampa bay times

«Eigentlich habe ich meiner Frau versprochen, dass ich nach 50 aufhöre.»

Don Crisman

Die anderen aber werden die Tradition aufrechterhalten. «Bis ich nicht mehr laufen oder sprechen kann», wie Tom Henschel mit schelmischem Grinsen sagt. Crisman dagegen baut auf sein Verhandlungsgeschick: «Eigentlich habe ich meiner Frau versprochen, dass ich nach 50 aufhöre.»

Den dreien ist bewusst, dass auch sie einmal die Mitgliedschaft in ihrem Klub verlieren werden, doch bis dahin werden sie jeden Super Bowl in vollen Zügen geniessen. So auch den kommenden am Sonntag in Houston. (drd)

Wer gewinnt den 51. Super Bowl?

Die 11 geilsten NFL-Stadien

Das könnte dich auch interessieren:

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Warten auf Bond... James Bond

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Unvergessen

Bevor er «Hightower» in Police Academy wird, gewinnt Bubba Smith den Super Bowl

17. Januar 1971: Als American Footballer erreicht Charles Aaron Smith die höchste Stufe. Mit den Baltimore Colts holt er den Super Bowl. Später erobert Bubba Smith als «Hightower» die Herzen aller Fans von Blödelfilmen.

Die Super Bowl V in Miami ist bis heute eine bemerkenswerte. Denn beim 16:13-Sieg der Baltimore Colts über die Dallas Cowboys wird mit Chuck Howley zum bis heute einzigen Mal ein Spieler des Verliererteams zum MVP gewählt. So schlecht spielten die Sieger, dass der Colts-Abwehrspieler Bubba Smith sich später weigerte, den Super-Bowl-Ring zu tragen, den die Gewinner jeweils erhalten.

Doch Super-Bowl-Sieger bleibt Super-Bowl-Sieger – ob verdient oder unverdient, ob mit oder ohne Ring am Finger. …

Artikel lesen
Link zum Artikel