Strasse
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lastwagenfahrer filmt «Nahtoderfahrung» – das Video geht um die Welt

Wer das Video betrachtet, das Chris Sherburns Dashcam aufgenommen hat, dem bleibt wohl kurz das Herz stehen. Doch der britische LKW-Fahrer reagiert geistesgegenwärtig und wendet einen brutalen Unfall im letzten Moment ab.

05.05.17, 17:06 05.05.17, 17:35


Chris Sherburn ist mit seinem Lastwagen auf einer Überlandstrasse in Llandovery in Wales unterwegs und fährt auf eine unübersichtliche Kurve zu. Gebüsch verdeckt, was sich dahinter verbirgt, der Mittelstreifen ist doppelt durchgezogen. Und plötzlich taucht auf seiner Fahrbahn ein anderer LKW auf – er kommt ihm entgegen.

Es ist ein haarsträubender Moment. Doch Sherburn verfällt alles andere als in Schockstarre: Er reagiert sofort, tritt auf die Bremse und lenkt seinen LKW gegen den Strassenrand. Die beiden Lastwagen fahren haarscharf aneinander vorbei. 

Millionen Mal aufgerufen

Chris Sherburn stellt das Video auf Facebook mit dem knappen Kommentar: «Nahtoderlebnis». Das war bereits Anfang April. Mittlerweile verbreitete sich das Video viral. Allein auf Facebook ist es rund 3,6 Millionen Mal aufgerufen worden, verschiedene Medien haben über den britischen LKW-Fahrer berichtet, der so knapp einem Unfall entgangen ist.

In den sozialen Medien wurde gerätselt, ob es sich bei dem Falschfahrer um einen Ausländer gehandelt hat, der mit dem britischen Linksverkehr überfordert war. Laut dem South Wales Guardian ist der Fahrer aufgrund des Firmen-Logos an seinem Lastwagen identifiziert worden. Ein Firmensprecher hat sich in seinem Namen für den Vorfall entschuldigt. «Wir sind sehr erleichtert, dass niemand ernsthaft verletzt worden ist», zitiert ihn die Lokal-Zeitung. (smo)

  (aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wolf2000 06.05.2017 06:27
    Highlight 🙈🍀🍀🍀
    0 0 Melden
  • RobertQWEC 05.05.2017 20:40
    Highlight LAME!!!!! WTF
    Dafür einen ganzen Artikel...
    0 0 Melden
  • Zeit_Genosse 05.05.2017 18:51
    Highlight "Nahtoderfahrung" ist eine unglückliche, weil nicht zutreffende, Bezeichnung, dafür reisserisch, dass man Verständnis für den Mitarbeiter aufbringen kann, ein im Netz gefundenes Video mit diesem Inhalt zu recyclieren.
    0 0 Melden

Freie Fahrt für Zweiräder: In Zürich sind vier Velo-Highways geplant

Was in Kopenhagen Alltag ist, soll es auch bald in Zürich geben: Das Stadtparlament hat eine Motion angenommen, die vier Veloschnellrouten durch die Stadt fordert. Zürich ist nicht allein. Auch an anderen Orten in der Schweiz könnten Velofahrer in Zukunft freie Fahrt geniessen. 

In Dänemark heissen sie «Cyclesuperstier» und in der Niederlande «Fietssnellweg»: Radschnellwege oder Velobahnen, auf denen Velofahrer möglichst störungsfrei und ungehindert vorankommen. Die Wege sind breit genug, dass gekreuzt oder überholt werden kann und die Velofahrer geniessen Vortritt, sogar vor den Autos.

Das Zürcher Stadtparlament hat am Mittwoch einer Motion zugestimmt, die für Zürich vier solcher Schnellrouten fordert. Neu ist die Idee nicht. Der Gemeinderat hatte bereits im April …

Artikel lesen