USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ein Hornhai wurde aus einem Aquarium in Texas gestohlen. (Symbolbild) Bild: shutterstock

Hai im Kinderwagen aus US-Aquarium gestohlen



Im San Antonio Aquarium, Texas, ereignete sich am Samstag ein sonderbarer Vorfall. Besucher sollten eigentlich ermutigt werden, Fische in einem offenen Becken anzufassen – aber nicht mitzunehmen. Jedenfalls verschwand die Hornhai-Dame «Miss Helen» urplötzlich. 

Hier wird der Hai aus dem Becken gefischt. 

Bilder einer Überwachungskamera zeigen, dass das Diebes-Trio – bestehend aus zwei Männern und einer Frau mit Baby – das Becken mehr als eine Stunde lang beobachtete. In einem günstigen Moment wurde «Miss Helen» mit einem Netz (!) aus dem Wasser gezogen und verschwand unter einer Decke. Anschliessend wurde der 40 cm lange Raubfisch in einem Kinderwagen aus dem Vergnügungspark gestossen.

Nachdem der Hai unter einer Decke verschwand, wurde er in einem Kinderwagen aus dem Aquarium gestossen. 

Ein Mitarbeiter des Aquariums schöpfte Verdacht und stellte die Personen auf dem Parkplatz zur Rede. Diese verweigerten jedoch eine Inspektion des Kinderwagens und fuhren davon, wie die New York Times berichtet.

Der Fisch zappelte schon am Haken, doch dann kam ein Hai

Video: watson/nico franzoni

Dank einer Überwachungskamera konnten das Fahrzeug und sein Halter von der Polizei ausfindig gemacht werden. Die Beamten fanden den entführten Hornhai in einem riesigen Becken am Wohnsitz des Fahrzeughalters.

Polizei und Mitarbeiter des Aquariums finden den Hai in einem riesigen Becken. 

Noch am gleichen Tag konnte der Raubfisch ins San Antonio Aquarium zurückgeschafft werden. Es grenzt an ein Wunder, dass «Miss Helen» überlebte: Nur 11 Grad betrug die Temperatur des Wasserbehälters, in dem der Hai transportiert wurde. Das offene Becken im Aquarium weist rund 24 Grad auf. 

Beim Komplizen des Überführten soll es sich um dessen Nachbarn handeln. Nach der Frau wird noch gefahndet. Alle drei werden sich für den Diebstahl verantworten müssen. Nach wie vor unklar sind die Beweggründe. Ein Hornhai kann für etwa 2000 US-Dollar käuflich – und legal – erworben werden. Das Strafmass dürfte weitaus höher ausfallen. (vom)

Selfie mit Haifisch – einfach cool bleiben!

Zehn Hammerhaie nahe Badestrand

Video: watson/nico franzoni

Noch mehr Tiergeschichten

Zürcher Elefantenbulle Maxi wird fünfzig Jahre alt

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnungslosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

10 Fakten zum Meteoriten-Einschlag, der die Dinos auslöschte

Link zum Artikel

Liebestolle Krebse werden im Golf von Mexiko in tödliche Falle gelockt

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Wölfe haben im Basler «Zolli» ausgeheult – Cleopatra und Cäsar tot

Link zum Artikel

Der angeklagte Hahn «Maurice» – ein Drama in 5 Akten

Link zum Artikel

Niemand ist zu cool, um Cute News anzugucken! Also hopp, hopp!

Link zum Artikel

Furzende Pinguine, tanzende Kaninchen: 40 Tierbilder, die auch dich zum Lachen bringen

Link zum Artikel

Australier retten Koala-Mama und ihr Baby vor dem Buschfeuer – der Bildbeweis ist rührend

Link zum Artikel

11 Gründe, warum du unbedingt einen Katzenmenschen als Freund brauchst

Link zum Artikel

Urner wollen Wolf, Bär und Luchs an den Pelz

Link zum Artikel

Drohnen und Suchtrupp versagten – dank Wurstgeruch tauchen verschollene Hunde wieder auf

Link zum Artikel

Über 500 Hunderassen in der Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Eule steckt 3 Tage in New Yorker Weihnachtsbaum fest – und ist entsprechend hässig

Diese Woche wurde in New York einer der berühmtesten Weihnachtsbäume der Welt aufgestellt: der Rockefeller Weihnachtsbaum. 23 Meter hoch und 11 Tonnen schwer ist die Rottanne, die fortan für mehrere Wochen für Weihnachtsstimmung sorgen soll.

Dieses Jahr wurden die Arbeiter beim Aufstellen des Baumes allerdings von einer süssen Überraschung ... nun ja ... überrascht: Im Geäst des Nadelbaums sass eine ziemlich hässig dreinschauende Eule.

Der kleine Vogel hatte auch allen Grund dazu. Er hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel