Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer sind bei Expats unbeliebt – wir haben nachgefragt warum

Expats finden uns Schweizer unfreundlich und unzugänglich – das zeigt eine neue Studie. Wir haben im Zürcher Expat-Mekka nachgefragt, wie es um unsere Gastfreundschaft tatsächlich steht. 



Ein bisschen vor den Kopf gestossen fühlen wir uns schon: Expats schätzen die Schweiz immer weniger. Das Schweizerdeutsch, die hohen Kosten für die Kinderbetreuung und Wohnung, die Reserviertheit der Einheimischen – das alles drückt den in der Schweiz arbeitenden Ausländern laut einer neuen Umfrage aufs Gemüt. 

«Sie sind nicht unfreundlich, aber nicht wirklich zugänglich» – Expats über Schweizer

Sind Expats hier tatsächlich unglücklich? Grenzen wir sie aus? Wir waren in Zürich unterwegs und haben nachgefragt – mehr im Video.

Die Expats fühlen sich hier deutlich unwohler als noch vor ein paar Jahren. 2014 lag unser Land auf Rang 4 der Umfrage des auf Expats spezialisierten sozialen Netzwerks InterNations, nun fiel die Schweiz auf Rang 44 von insgesamt 68 Ländern zurück. 

Bild

Am liebsten leben Expats laut einer neuen Studie in der Inselnation Bahrain. bild: shutterstock 

Besonders schlecht schnitt die Schweiz bei der sozialen Integration ab, wie der «Tages-Anzeiger» berichtet. Hier rangiert die Eidgenossenschaft auf Platz 65. Viele Teilnehmer beklagten sich über die Verschlossenheit der Schweizer, und dass es schwierig sei, einheimische Freunde zu finden. Eine Teilnehmerin kommt gar zum Schluss: «Obwohl ich inzwischen die Schweizer Staatsbürgerschaft erhalten habe, werde ich immer eine Fremde bleiben.» 

Bahrain ist en vogue

Auch in der Kategorie Familienleben liegt die Schweiz bei den Expats weit abgeschlagen auf Rang 34. Gründe sind das geringe Angebot an Kinderbetreuungsplätzen und die hohen Kosten. Das allgemein hohe Preisniveau ist ein anderer grosser Kritikpunkt. Immerhin: Die Schweiz steht nicht in allen Kategorien am unteren Ende der Skala. In Sachen Lebensqualität schneidet die Eidgenossenschaft sehr gut ab, sie erreicht dort Platz 9.

Das bei Expats beliebteste Land ist Bahrain im Persischen Golf, vor Taiwan und Ecuador. Die Bahrainer seien freundlich, heisst es; im Alltag kommt man dort zudem gut mit Englisch zurecht. Auffällig ist, dass vier der zehn beliebtesten Länder in Lateinamerika liegen. Erstmals unter den zehn Ländern am Ende der Skala findet sich mit Rang 59 das Vereinigte Königreich – weil viele wegen des nahenden Brexit verunsichert sind. Das Schlusslicht bilden Kuwait, Saudi-Arabien und Indien.

Wie schwer es ist, sich als Expat in der Schweiz einzuleben

Video: srf

Die teuersten Städte der Welt

Das könnte dich auch interessieren:

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Aus der CVP wird «Die Mitte»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Und heute in der Bachelor-Video-Zusammenfassung: «Das ist wie beim ersten Orgasmus!»

Weil du womöglich nicht die ganze Sendung geschaut hast, auf den Gossip aber auch nicht verzichten willst ...

Neue Woche, neue Abenteuer für Bachelor Alan. Unser Lieblings-Brasilianer holte diese Woche kurzerhand Rio de Janeiro nach Portugal und mixte für die Ladys «KAAIPIRINIAAAS». Der Bestseller jeder Happy Hour schmeckte einer Kandidatin so gut, dass sie gar nicht mehr gehen wollte und mit Alan die Nacht auf dem Zuckerhut verbrachte.

Die ganzen Highlights siehst du im Video oben.

(nfr)

Artikel lesen
Link zum Artikel