DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Landung in 3, 2, 1 ... Oh shit, doch noch nicht! Dieser Pilot kämpft gegen Sturm Imogen



Flug AZ222 von Milan nach London City Airport dürfte manchem Passagier länger in Erinnerung bleiben, als ihm lieb ist. Grund: Sturm Imogen. Die heftigen Winde fegten am Montag auch über die englische Hauptstadt – und forderte dem Piloten alles ab. Die Alitalia-Maschine hatte eigentlich schon den sicheren Boden erreicht, wurde aber derart durchgeschüttelt, dass der oder die Pilotin die Landung abbrechen und durchstarten musste, wie das Video zeigt.

Dass das Landen bei heftigen Winden kein Zuckerschlecken ist, zeigt auch dieses Video vom letzten März vom Flughafen Zürich. Damals fegte Orkantief Niklas über Mitteleuropa. Was die Piloten da aufs Parkett legten, ist beeindruckend.

Mehr Flugzeuge: Die Ankunft der Swiss-Boeing-777

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ab heute gelten neue Corona-Regeln

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trotz Pandemie in die Ferien? Diese Einreise-Regeln gelten ab heute

Auf Anordnung des Bundesrats gelten per Montag 8. Februar neue Bestimmungen für die Einreise in die Schweiz. Neu muss etwa jeder Flugreisende einen negativen PCR-Test vorweisen.

Der Bundesrat hat vor zwei Wochen seine Teststrategie angepasst und in diesem Rahmen auch die Bestimmungen für die Einreise in die Schweiz geändert. Ab Montag 8. Februar gelten neu folgende Regeln:

Flugzeugpassagiere müssen immer einen negativen PCR-Test vorweisen. Der Test darf beim Einsteigen in das Flugzeug und an der Grenze nicht älter als 72 Stunden sein, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) auf Anfrage von CH Media mitteilt.

Bei der Einreise werden ausschliesslich PCR-Tests akzeptiert, …

Artikel lesen
Link zum Artikel