Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Thursday, Jan. 19, 2017 file photo, President-elect Donald Trump adviser Kellyanne Conway, center, accompanied by her husband, George, speaks with members of the media as they arrive for a dinner at Union Station in Washington, the day before Trump's inauguration. Trump has chosen George Conway to head the civil division of the Justice Department. The Wall Street Journal reports that he was chosen to head the office that has responsibility for defending the administration's proposed travel ban and defending lawsuits filed against the administration. The White House and the Justice Department would not confirm the pick Saturday, March 18, 2017. George Conway declined to comment. (AP Photo/Matt Rourke)

Kellyanne Conway und ihr Gatte auf dem Weg zur Inauguration. Bild: ASSOCIATED PRESS/AP

Ehemann von Kellyanne Conway: Trump hat gegen das Gesetz verstossen

Der Präsident hat Matthew Whitaker als neuen Justizminister eingesetzt, ohne den Senat zu befragen. Der Gatte von Trump-Beraterin Kellyanne Conway stellt fest: Das ist verfassungswidrig. 



Dass Jeff Sessions als Justizminister gefeuert wurde, hat niemanden überrascht. Die Spatzen haben es längst von den Dächern gepfiffen. Dass sein Nachfolger jedoch Matthew Whitaker sein würde, hat hingegen ein kleines Erdbeben ausgelöst.

«Das bedeutet, dass die Einsetzung von Matthew Whitaker als handelndem Justizminister der Vereinigten Staaten – nachdem Jeff Sessions zum Rücktritt gezwungen wurde – gegen die Verfassung verstösst. Das Vorgehen ist illegal. Und es bedeutet, dass alles, was Whitaker in dieser Position unternimmt, oder unternehmen will, null und nichtig ist.»

Mit diesen Sätzen kommentieren zwei prominente Juristen Trumps jüngsten Coup. Einer davon heisst George T. Conway III – und es handelt sich bei ihm um den Gatten von Trumps Beraterin Kellyanne Conway (ja, die mit den «alternativen Fakten»).

Dass das Ehepaar Conway politisch das Heu nicht auf der gleichen Bühne hat, ist bekannt. Die «New York Times» hat darüber eine lange Homestory verfasst, und George Conway hatte sich bereits zuvor mit Trump angelegt.

Zusammen mit Neal Katyal hat er dem konservativen Rechtsprofessor Steven Calabresi widersprochen, der behauptet hatte, die Einsetzung des Sonderermittlers Mueller sei verfassungswidrig erfolgt. Trump hatte Calabresis Artikel begeistert mit einem Tweet kommentiert.

Protesters gather in front of the White House in Washington, Thursday, Nov. 8, 2018, as part of a nationwide

In allen Staaten der USA gab es Demonstrationen für den  Sonderermittler Robert Mueller. Bild: AP/AP

Der Präsident hat grundsätzlich das Recht, seinen Justizminister zu entlassen. Der neue Amtsinhaber muss jedoch vom Senat angehört und bestätigt werden. In Ausnahmesituationen – etwa im Krieg oder bei einem unvorhergesehenen Todesfall – kann der Präsident den Posten während höchstens 210 Tagen auch ohne Bestätigung durch den Senat besetzen.

Weshalb also soll Trump illegal gehandelt haben? Weil er es in korrupter Absicht getan hat. Kann ihm das nachgewiesen werden, dann hat er gegen die Verfassung verstossen.

FILE - In this April 24, 2014, file photo, then-Iowa Republican senatorial candidate and former U.S. Attorney Matt Whitaker watches before a live televised debate in Johnston, Iowa. President Donald Trump announced in a tweet that he was naming Whitaker, as acting attorney general, after Attorney General Jeff Sessions was pushed out Nov. 7, 2018, as the country's chief law enforcement officer after enduring more than a year of blistering and personal attacks from Trump over his recusal from the Russia investigation. (AP Photo/Charlie Neibergall, File)

Trumps neuer Mann fürs Grobe: Matthew Whitaker.  Bild: AP/AP

Im Fall der Ernennung ist die korrupte Absicht so offensichtlich, dass es beinahe weh tut: Trump hat Sessions nach eigenen Worten entlassen, weil er in der Russlandaffäre wegen Befangenheit in den Ausstand getreten war. Es bestand keinerlei Zeitdruck; und er hat den logischen Nachfolger in einer solchen Situation, den stellvertretenden Justizminister, übergangen. Dieser hat den Sonderermittler Robert Mueller eingesetzt und sich bisher auch schützend vor ihn gestellt.

Der Justizminister hat grossen Einfluss auf die Arbeit des Sonderermittlers. «Er kann verlangen, über jeden Schritt der Untersuchung informiert zu werden», schreibt das «Wall Street Journal». Er kann auch entscheiden, was untersucht und wer angeklagt werden soll.

Warum Trump Whitaker als zumindest vorübergehenden Justizminister installiert hat, ist offensichtlich: Er ist ein lautstarker Kritiker des Sonderermittlers und hat schon mehrfach das Ende der Untersuchung gefordert. Bei der Einsetzung des Sonderermittlers sei «etwas faul» gewesen, erklärte er in einem Radio-Interview. Es gebe keinerlei Beweise für eine Zusammenarbeit mit den Russen; und die Entlassung des ehemaligen FBI-Direktors sei ebenfalls rechtens gewesen.

Hat Whitaker Anleger betrogen?

Die Einsetzung Whitakers hat die Journalisten auf den Plan gebracht. Sie haben seine Vergangenheit durchleuchtet und dabei wenig Schmeichelhaftes gefunden: Whitaker war im Aufsichtsrat einer Firma namens World Patent Marketing in Miami. Sie ging pleite. Nach der Pleite wurde sie von einem Gericht in Florida dazu verurteilt, 25 Millionen Dollar Busse zu bezahlen, weil sie Anleger mit falschen Versprechen hinters Licht geführt hatte.

Politisch hat Whitaker keinen Leistungsausweis. Er hat sich 2014 als Senator in seinem Heimatstaat Iowa aufstellen lassen und ist kläglich gescheitert. Sein Geld hat er als Präsident bei einer erzkonservativen Lobby-Gruppe namens FACT verdient.

Juristischer Wirrkopf

Als Jurist gilt er als Wirrkopf. So stellt er ein Gesetz aus dem Jahr 1803 in Frage, das festhält, dass der Oberste Gerichtshof in Sachen Verfassung die letzte Instanz sei. Whitaker vertritt die Meinung, dass die Justiz damit zu viel Macht hat, eine Ansicht, die selbst von konservativen Juristen wie Brett Kavanaugh abgelehnt wird.

Wie wird es weitergehen? Trump wird auf seiner Wahl bestehen und Whitaker hat bereits durchblicken lassen, dass er nicht gedenkt, in der Russlandaffäre in den Ausstand zu treten. Damit ist klar: Er hat den Auftrag, den Sonderermittler aus dem Weg zu schaffen.

Ob er diesen Auftrag auch erfüllen kann, ist fraglich. Die Demokraten, die mittlerweile 37 Sitze im Abgeordnetenhaus gewonnen haben, werden sich mit Händen und Füssen wehren. Und Mueller ist nicht jemand, der leicht umfällt. Der ehemalige Marine wird mit dieser Entwicklung gerechnet – und die entsprechenden Antworten darauf vorbereitet haben.

Trump gerät in Rage und verbannt CNN-Reporter

Play Icon

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Trump ist sauer – und zwar so was von!

Link to Article

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg und Co. behaupten, sie wussten von nichts

Link to Article

«Red Dead Redemption 2» – eine riesige, wunderschöne Enttäuschung  

Link to Article

So reagiert das Internet auf Trumps «Finnland-machts-besser»-Vergleich

Link to Article

11 Momente, in denen das Karma sofort zurückgeschlagen hat

Link to Article

18 Tinder-Profile, die ein BISSCHEN zu ehrlich sind 😳

Link to Article

Wenn Teenager illegale Nackt-Selfies verschicken – das steckt dahinter

Link to Article

Jüngste Demokratin kommt im Kongress an – und wird sogleich kritisiert wegen ihres Outfits

Link to Article

Wer sind die SVP-Models, die für die Selbstbestimmungs-Initiative den Kopf hinhalten?

Link to Article

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link to Article

Was du über die Bauernfängerei «Initiative Q» wissen musst

Link to Article

Der Sexgeschichten-König, der mich in der Suite erobert

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

66
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
66Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Vanessa_2107 10.11.2018 02:07
    Highlight Highlight Da die Republikaner zu allem was Trump bietet, schweigen, funktionieren auch die Checks und Balances nicht. Es ist zum Verzweifeln. Und sein Gehabe "bezichtige die Anderen dessen, was du falsch machst" funktioniert. Wieviel Glas wird er noch bis Ende 2018 zerschlagen? Ein wenig Hoffnung habe ich noch, weil die Demokraten die Mehrheit im Haus haben werden. Und SE Mueller? Hoffentlich hat er seine Ergebnisse und sich irgendwie abgesichert. Mein Gott, erlöse uns von dem Albtraum, Trump muss weg!
    10 2 Melden
  • swisskiss 09.11.2018 15:40
    Highlight Highlight Völlig unabhängig ob der Richtigkeit seiner Aussage, finde ich es faszinierend und bewundeswert, dass eine solche völlig konträre politische Meinungen diese Ehe nicht belasten.

    Werde mir ein Beispiel daran nehmen, dass unterschiedliche Auffassungen und Grundsätze nicht so wichtig sind wie eine funktionierende Beziehung.
    62 5 Melden
    • Garp 09.11.2018 17:35
      Highlight Highlight Weisst du denn, ob die Ehe der Conways wirklich funktioniert? Dann erzähl uns davon. Sie sind zusammen ja, vielleicht wegen ihrer Karrieren und Kindern. Ich hab keine Ahnung.
      11 10 Melden
    • Unicron 09.11.2018 18:09
      Highlight Highlight Nein, da kann ich nicht zustimmen... Eine Beziehung besteht aus mehr als körperlicher Anziehung, und die politische Ausrichtung ist ein grosser Teil von dem, was einen Menschen ausmacht. Ich will ja auch keinen Nazi zum Kumpel weil er halt "sonst so ein cooler Typ ist".
      28 10 Melden
    • Vanessa_2107 10.11.2018 01:34
      Highlight Highlight Uh, in so eine Ehe sieht man doch viel zu wenig hinein. Die können Allen doch etwas vorspielen oder sind beide so total beschäftigt mit Karriere machen, dass sie gar keine Zeit haben, eine richtige Ehe zu führen.
      3 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Töfflifahrer 09.11.2018 15:40
    Highlight Highlight Solange Trump im Amt ist, ist das dem vollkommen egal, er macht was er will. Seine Fan-Basis weiss er hinter sich, egal was er tut. Die verweisen alle Vorwürfe den Verschwörern und USA-Feinden, den Demokraten zu.
    Was danach ist, ist ihm auch egal, denn er hat seinen Profit eingestrichen.
    59 6 Melden
    • swisskiss 10.11.2018 05:18
      Highlight Highlight Töfflifahrer: Die Schlussrechnung für Herr Trump ist noch nicht geschrieben. Diese wird nach seiner Amtszszeit ohne juristischen Schutz durch das Amt, noch etwas gesalzener ausfallen.

      Da sind noch soviele Verfahren offen, dass Trump mit Sicherheit noch nicht aus dem Schneider ist.
      3 0 Melden
  • drüber Nachgedacht 09.11.2018 15:14
    Highlight Highlight Von was will Trump damit ablenken?

    Diese Aktion ist doch nur dazu da, damit sich die Medien an dieser Person festbeissen. Es wird nun wieder ein langes Hick-Hack um diesen Minister geben.
    Währenddessen wird Trump im Schatten irgend eine wirklich Üble Sache durchziehen.

    Da halten wir mal die Augen und Ohren offen.
    54 5 Melden
  • Jockerman 09.11.2018 14:09
    Highlight Highlight Und bei Teflon-Doni perlt wieder alles ab.
    42 4 Melden
  • Imnon 09.11.2018 14:05
    Highlight Highlight Reps sind das Letzte!
    Anders kann man das nicht mehr ausdrücken. Ich geb nicht den Wählern die Schuld, die nicht in der Lage sind, das Ganze zu durchschauen. Verantwortlich sind diejenigen, die verstehen, was da läuft, es aber benutzen statt zu beenden. Sie manipulieren die Masse durch Hetze und Lügen.
    War es früher nicht mal so, dass ein Politiker mehr oder weniger sofort Ruf und Job los war, wenn er beim Lügen erwischt wurde? Warum ist das heute anders? Wegen der Reps!
    95 6 Melden
    • Xonco 09.11.2018 15:10
      Highlight Highlight Naja, dann schiess auch gleich alle Schweizer Parteien ab.

      Praktisch überall wird aktiv & willentlich gelogen, und da wo nicht wird die ganze Wahrheit nicht erzählt. Sowas nenne ich zumindest vorenthalten und für mich gleichzuwerten wie ne Lüge.
      19 49 Melden
    • Besorgter Bürger 09.11.2018 17:08
      Highlight Highlight "Sie manipulieren die Masse durch Hetze und Lügen." Wie will man sie stoppen? An der Urne. Dafür gibt es die Demokratie. Aber: "Ich geb nicht den Wählern die Schuld, die nicht in der Lage sind, das Ganze zu durchschauen." Also die Wähler können es offenbar leider auch nicht. Gibt es also keinen Weg, solche Leute wie Trump und seine Speichellecker in die Schranken zu weisen? Es ist zum Verzweifeln.
      21 3 Melden
    • DerRabe 10.11.2018 06:46
      Highlight Highlight xonco, da muss ich ihnen widersprechen. Lügen und Fakten vorenthalten sind zwei Paar Schuhe.
      Politiker sind tatsächlich nicht immer in der Lage dem Volk alles erzählen zu können. Dem Volk aber wissentlich komplett unwahre Dinge zu erzählen ist zig mal schlimmer und Gift für dir Demokratie.
      5 0 Melden
  • b4n4n4j03 09.11.2018 13:59
    Highlight Highlight Ich frage mich immer mehr, wieso die republikaner im senat trump immer noch blind folgen?
    Das ist ja auch ihr land ihre gesetze und ihre verfassung, welche er mit füssen tritt...
    Geht allen senatoren von dieser partei das land am a. vorbei?!
    Ich als wähler würde mich schon lange fragen was für ein korrupter haufen das ist...
    83 2 Melden
    • alessandro 09.11.2018 15:03
      Highlight Highlight Nein, das war lange deren Traum. Vorne ist einer der den Kaspar macht, während im Hintergrund der Staat rigoros abgebaut wird.
      66 1 Melden
    • Oh Dae-su 09.11.2018 15:08
      Highlight Highlight Genau, so lange die Reps gleichzeitig ihre Agenda von tieferen Steuern und Staatsabbau umsetzten können, werden sie Donnie seine Eskapaden durchgehen lassen.
      Den Wählern gefällts ja offensichtlich.
      51 2 Melden
    • Garp 09.11.2018 19:03
      Highlight Highlight Wird bei uns ja auch versucht und nicht so erfolglos.
      17 1 Melden
  • Sigmund der Allwissende 09.11.2018 13:55
    Highlight Highlight Wieso geht man eigentlich immer davon aus, dass Herr Trump lügt. Als Präsident hat Herr Trump sicherlich Zugriff zu den vertrauensvollsten Quellen und Agentcies, ergo vielleicht sind es ja die Medien (die hauptsächlich in den Händen von überstudierten Besserwissern sind) die Lügengeschichte erzählen. Die Wahrheit wird sich wohl nie überprüfen lassen. Ich von meiner Seite aus glaube diesem durchaus sympathischen Herr Trump.
    14 182 Melden
    • Meitlibei 09.11.2018 14:48
      Highlight Highlight Dies sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966 4 Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat.
      111 2 Melden
    • Aladdin 09.11.2018 14:51
      Highlight Highlight Amen.
      Vielleicht hat der GRÖPAZ ja einen Plan.
      Vielleicht denkt der GRÖPAZ ans Volk und nicht nur an sich, bei dem was er tut.
      Vielleicht.
      Viel eher glaube ich aber, dass du, Sigmund, eben doch nicht allwissend bist. Leider.
      PS: GRÖPAZ = Grösster Präsident aller Zeiten
      43 3 Melden
    • Erba 09.11.2018 14:59
      Highlight Highlight Es gibt schon Tausende bewiesene Lügen / Falschaussagen die dokumentiert sind. Googeln Sie danach und überdenken Sie nochmals Ihren Kommentar.
      Sie machen Ihrem Fake-Namen keine Ehre.
      71 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Darkside 09.11.2018 13:45
    Highlight Highlight Gibt's eigentlich irgendeinen von den Typen der keinen Dreck am Stecken hat? Afrikanische Zustände...
    57 10 Melden
    • Aladdin 09.11.2018 14:53
      Highlight Highlight Bitte nicht den Kontinent Afrika schlecht machen!
      93 6 Melden
    • Darkside 09.11.2018 18:13
      Highlight Highlight War auch nicht meine Absicht, aber Du weisst was ich meine.
      10 1 Melden
  • N. Y. P. 09.11.2018 13:40
    Highlight Highlight Bei der Einsetzung des Sonderermittlers ist «etwas faul» gewesen, Es gibt keinerlei Beweise für eine Zusammenarbeit mit den Russen.
    (Zitat Matthew Whitaker)

    Vielleicht sollte diesem Blödmann erklärt werden, dass genau die Einsetzung von Mueller dazu dienen soll, diese Frage zu klären. Aber das weiss der Trottel ja selber.

    Ein Kasperltheater.
    111 5 Melden
    • Garp 09.11.2018 14:09
      Highlight Highlight Das lediglich nur als Kasperlitheater zu bezeichnen, ist völlig verharmlosend.
      51 2 Melden
    • N. Y. P. 09.11.2018 14:54
      Highlight Highlight Stimmt.

      Neuer Versuch :

      Ich mache mir ernsthaft Sorgen um die Judikative, bzw. die Demokratie, in den Vereinigten Staaten von Amerika.

      Es wurde das erste Mal in der Geschichte der USA, ein Justizminister installiert, der nur der Agenda Trump zudient.

      Man gibt sich nicht mal mehr Mühe, dies zu kaschieren. Abartig was dort drüben abläuft.
      61 3 Melden
    • Garp 09.11.2018 15:29
      Highlight Highlight So passt es für mich viel besser. Danke! Ich finde es wichtig, Vorgänge klar zu benennen, besonders wenn Rechtsstaatlichkeit aufgehoben werden soll und wird.
      26 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Besorgter Bürger 09.11.2018 13:38
    Highlight Highlight Er wird einfach nachträglich den Senat befragen. Und der wird, die Republikaner sind ja in der Mehrheit, die Ernennung einfach durchwinken.
    71 4 Melden
  • Theor 09.11.2018 13:32
    Highlight Highlight Jegliche Handlung von Trump bisher ist in korrupter Absicht begangen.
    283 20 Melden
  • Yorik2010 09.11.2018 13:30
    Highlight Highlight Ich denke dieser Donald Trump hat die Verfassung nicht verstanden, verstanden kommt von Verstand und wenn dieser fehlt wird‘s echt schwierig!
    69 4 Melden
    • Besorgter Bürger 09.11.2018 14:20
      Highlight Highlight Ich glaube, er hat die Verfassung schon verstanden, bloss den Sinn und Zweck der Verfassung nicht, nämlich solche Typen wie ihn in die Schranken zu weisen.
      51 1 Melden
    • Töfflifahrer 09.11.2018 15:58
      Highlight Highlight Nun, egal ob er versteht oder nicht, die Verfassung schein ihm egal zu sein. Denn, sein Wort ist Gesetz! oder irgendwie so.
      26 0 Melden
    • sowhat 09.11.2018 23:08
      Highlight Highlight @besorgter Bürger, bisher funktioniert das mit dem indie Schränken weisen noch icht ganz so gut, mehr als ein paar Stolpersteine sind da noch nicht.
      1 0 Melden
  • FrancoL 09.11.2018 13:24
    Highlight Highlight Das alles wird Trump klar lasen, die GOP wird ihm folgen und den Justizminister bestätigen, unabhängig ob diese Ernennung richtig abläuft oder nicht.

    Es ist nicht mehr nur Trump es ist nun auch die Partei die auf Linie ist und jeglichen Nonsens stützt, darum wird Trump wohl auch 2020 wieder gewählt werden.

    Die Zukunft ist auf 2024 verschoben.
    163 26 Melden
    • matcha 09.11.2018 15:57
      Highlight Highlight Ja, das sehe ich leider auch so. Er ist irr und besessen und die partei benutzt ihn für ihre eigenen interessen und karrieren. Weggeworfen wird er dann, wenn er nichts mehr nützen kann.
      20 0 Melden
    • Musikuss 09.11.2018 16:01
      Highlight Highlight Bis 2024 hat DT die Demokratie längstens ausgehebelt, die Presse geknebelt und sich selbst zum Präsidenten auf Lebenszeit gemacht.... und wenn er dazu den dritten Weltkrieg auslösen muss. Ob Maher und Konsorten dann immer noch lachen werden? Korruption und systematische, offensichtliche Bosheit lächerlich zu machen ist zu billig und führt dazu, den US-Gaddafi und seine Machenschaften zu unterschätzen und ihn praktisch ungehindert weitermachen zu lassen. Das hat DT bewiesen: er verliert keine Zeit!!
      20 0 Melden
    • FrancoL 09.11.2018 16:57
      Highlight Highlight @Musikkuss, Er wird aber Zeit verlieren müssen, das wird ihm schon das Repräsentantenhaus aufzwingen. Aushebeln wird eher nicht der Fall sein, aber für die nächsten 6 Jahre wird er viele demokratische Prinzipien relativieren. Um alles auszuhebeln dazu ist er schlichtwegs zu dumm.
      12 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Harry Schlender 09.11.2018 13:17
    Highlight Highlight die armen Conways, zuerst mussten sie sich mit den Underwoods rumschlagen und jetzt auch noch Trump
    30 0 Melden
    • Hochen 09.11.2018 14:16
      Highlight Highlight I am the sheriff in town!
      12 0 Melden
  • Tilman Fliegel 09.11.2018 12:54
    Highlight Highlight Also nicht nur gegen das Gesetz, sondern gegen die Verfassung. Oha. Wenn das so stimmt, ist das aber ziemlich happig, bin gespannt, wie er sich da wieder rauswindet.
    312 9 Melden
    • Astrogator 09.11.2018 13:24
      Highlight Highlight Er wird "Fakenews" schreien und seine Anhänger werden jubeln.
      68 0 Melden
    • El Pepedente 09.11.2018 13:34
      Highlight Highlight Fa wird sich nix tun^^ auf lange zeit wird es heisse luft und niemand redet mehr darüber
      23 0 Melden
    • Jerry Cad 09.11.2018 13:46
      Highlight Highlight Juhu, und schon ist Amerika in der Verfassungskrise
      28 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • walsi 09.11.2018 12:50
    Highlight Highlight Auch in diesem Falle gilt, was illegal ist oder nicht, bestimmt immer noch ein Gericht. Sollte die Ernennung nicht sauber sein wird sich sicher ein Anwalt finden der dagegen Klage einreicht.
    15 34 Melden
    • Sauäschnörrli 09.11.2018 14:40
      Highlight Highlight Sehe ich auch so, jedoch müssen bevor ein Gericht entscheiden kann, zuerst die Fakten zu Tage getragen werden. Das wäre dann eine Ermittlung. Aber dann schreist du und Trump ja wieder, was das ganze soll.
      39 1 Melden
    • Töfflifahrer 09.11.2018 16:00
      Highlight Highlight Auch wenn ein Gericht alles richtigstellt, er zieht es bis vor das Bundesgericht, das kann dauern und nun hat er dir eine Konservative Mehrheit. Wie die Entscheiden ist unklar.
      13 1 Melden
    • walsi 09.11.2018 16:23
      Highlight Highlight @Töfflifahrer: In einem Rechtsstaat ist es nun mal so, dass man Urteile weiter ziehen kann. Du willst ihm ja nicht seine Rechte aberkennen, oder?
      5 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Asmodeus 09.11.2018 12:48
    Highlight Highlight Dem Trumpel geht die Muffe.

    Und Mueller ist vorbereitet. Der Bericht wird bereits finalisiert.

    https://abcnews.go.com/Politics/mueller-writing-final-report-russia-probe-submission-timeline/story?id=59068028
    31 1 Melden
  • Gawayn 09.11.2018 12:43
    Highlight Highlight Trumpel hat den Senat ja schon hinter sich.
    Deshalb dachte äh sorry Trumpel und denken...
    Das er nur zu bestimmen nicht zufragen braucht...

    Wie auch immer.
    Dann fragt er halt hinterher und es wird dann statt gegeben.

    Trumpel darf mittlerweile eh alles...
    25 0 Melden

So reagiert das Internet auf Trumps «Finnland-machts-besser»-Vergleich

Der US-Präsident hat in einen skandinavischen Laubhaufen gestochen ...

Vorbemerkung: Die verheerenden Waldbrände in Kalifornien haben viele Menschenleben gefordert und immensen materiellen Schaden angerichtet. Und nur dank besonnener Reaktionen und glücklichem Zufall sind nicht noch mehr Leute im Rauch- und Flammenmeer umgekommen, wie der BBC-Bericht The day Paradise burned down zeigt.

Doch darum gehts nicht in diesem Beitrag, sondern um die Reaktionen, die der Besuch des US-Präsidenten im Katastrophengebiet ausgelöst hat. Donald Trump beliess es nicht dabei, …

Artikel lesen
Link to Article