Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Flüchtlinge haben längerfristig eine positive Wirkung auf die Wirtschaft



Kommen viele Flüchtlinge nach  Westeuropa, dann ist das gut für die Wirtschaft. Auf diesen Schluss kommt der französische Ökonome Hippolyte d'Albis von der Paris School of Economics, nachdem er gemeinsam mit seinem Team die Wirtschaftsdaten von 15 europäischen Ländern über einen Zeitraum von 30 Jahre ausgewertet hat (1985 bis 2015). Die Schweiz wurde nicht in die Analyse mit einbezogen, die im Fachmagazin Science Advances publiziert wurde.

Für die Auswertung wendeten die Forscher ein Modell an, mit dem man ausrechnen kann, wie die Wirtschaft auf unerwartete Ereignisse («Schocks») reagiert.

«Unsere Schätzungen zeigen, dass diese Schocks positive Effekte auf europäische Wirtschaftssysteme haben: Sie erhöhen das BIP pro Kopf, reduzieren die Arbeitslosigkeit und verbessern die Balance in den öffentlichen Finanzen», schreiben die Forscher. Dabei würden die höheren Steuereinnahmen die höheren Ausgaben durch die öffentliche Hand mehr als kompensieren.

Doch die Ökonomen stellten fest, dass es bei Asylsuchenden länger dauert als bei anderen Migranten bis sich der positive Effekt einstellt. Und zwar zeigen sich die positiven Effekte jeweils erst drei bis sieben Jahre nach einer Flüchtlingskrise.

«Wir wollen nicht leugnen, dass grosse Flüchtlingsströme nach Europa grosse politische Herausforderungen mit sich bringen – sowohl in den Ländern wie auch in der Koordination zwischen ihnen», betonen die Wissenschaftler. Doch das «Klischee», dass Migration und Flucht vor allem eine wirtschaftliche Belastung für die Aufnahmeländer darstelle, müsse hinterfragt werden. (fvo)

Darum arbeiten wir immer länger...

Play Icon

Video: srf

13 Alltags-Situationen, in denen wir gerne wieder Kind wären

Das könnte dich auch interessieren:

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kubod 21.06.2018 10:58
    Highlight Highlight Klingt wie ein Gefälligjeitsgutachten für Asylindustrie.
    In den letzten 30 Jahten hatten wir nie diese hohe Anzahl an Migranten, die in Gesellschaften sozialisiert wurden, die so wenig mit der unseren komoatibel ist. Frauenrechte, Menschenrechte allgemein, Trennung von Staat und Religion etc.
    Äpfel mit Birnen verglichen.
    Asiatische Boatpeople
    • Kubod 21.06.2018 16:00
      Highlight Highlight und die Migranten aus Afrika, die jetzt kommen haben nun mal einen völlig anderen Ausbildungsstand und eine doch eher inkompatible Sozialisation.
      Vor allem, wenn sie die Religion über alles stellen
  • Sebastian Wendelspiess 21.06.2018 09:33
    Highlight Highlight Jetzt wissen wir, warum die alle eingeladen werden.
  • Gubbe 21.06.2018 08:19
    Highlight Highlight Da hat sich Herr Hippolyte d'Albis nicht bei allen beliebt gemacht. Wenn dann noch von 'unseren Schätzungen' geschrieben wird, darf man diese wissenschaftlich eigenartige Studie getrost ins Fantasiereich schicken. Natürlich reduzieren sie partiell Arbeitslosigkeit, sie kreieren mehr Sozialarbeitende. Diese werden aber von jedem Steuerzahler bezahlt. Nach bis zu 7 Jahren der Integration, hat das schon einiges gekostet, das wohl nie mehr steuerlich beglichen werden kann. Letztlich geht's halt doch um Geld.

Gratis Mittagessen für Obdachlose im Aargau

In vier Aargauer Restaurants können obdachlose und mittellose Menschen in Zukunft gratis zu Mittag essen. Den Obdachlosen-Lunch eingeführt hat die Aargauer Sozialfirma Trinamo. 

Wer sich eine warme Mahlzeit nicht leisten kann, darf sich beispielsweise im Restaurant «Spule 1» aus einem Geldtopf bedienen, um Essen und Trinken zu bezahlen. Das Geld aus dem Topf stammt von Spenden der Restaurantgäste und Trinamo selbst. 

Obwohl das Projekt harzig angelaufen ist – bislang fehlen die Leute …

Artikel lesen
Link to Article