DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heute erscheint die neue 200er-Note

15.08.2018, 06:51

Heute, kurz vor Mittag, stellt die Schweizerische Nationalbank die neue 200er-Note vor. In Umlauf gebracht werden wird sie jedoch erst kommenden Mittwoch. In der neuen, neunten Banknotenserie sind seit 2016 bereits erschienen: die 50er-, 20er- und 10er-Note. Die zwei letzten noch ausstehenden neuen Noten – die violette 1000- und die blaue 100-Franken-Note – werden im Laufe des Jahres 2019 vorgestellt werden und in Umlauf kommen.

Die Präsentation der neuen Schweizer 10-Franken-Note der Schweizerischen Nationalbank, aufgenommen an der Medienkonferenz in Bern, am Mittwoch, 11. Oktober 2017, in Bern.
Die Präsentation der neuen Schweizer 10-Franken-Note der Schweizerischen Nationalbank, aufgenommen an der Medienkonferenz in Bern, am Mittwoch, 11. Oktober 2017, in Bern.
Bild: KEYSTONE

Thema der neuen Notenserie: «Die vielseitige Schweiz». Nebst der Hauptfarbe sind von den unveröffentlichten Scheinen bis jetzt nur vier Hauptelemente in Schwarz-Weiss bekannt.

Die neue 200er-Note:

Die 200er-Note soll die wissenschaftliche Seite des Landes zeigen. Hauptelement wird laut SNB die Materie; die Farbe ist Braun.

Die neue 100er-Note:

Die SNB verrät bisher einzig die Hauptfarbe Blau und als Hauptelement das Wasser.

Die neue 1000er-Note:

Als Hauptfarbe ist bislang einzig Violett bekannt und als Hauptelement die Sprache.

Alle Schweizer Banknoten seit 1907

1 / 54
Alle Schweizer Banknoten seit 1907
quelle: keystone / laurent gillieron
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ursprünglich hätten die ersten neuen Schweizer Banknoten bereits 2010 in Umlauf kommen sollen. Doch verschiedenste Probleme verzögerten die Herausgabe über Jahre. Für das Design der neuen Notenserie verantwortlich ist Manuela Pfrunder. Die in Luzern geborene und heute in Zürich tätige Grafikerin landete im 2005 durchgeführten Gestaltungswettbewerb auf Platz 2. Sie erhielt am Ende dennoch den Auftrag, ihre Ideen bis zur Produktionsreife auszuarbeiten. Gedruckt werden die Scheine von der Banknotendruckerei von Orell Füssli. Die Landquart AG, welche das Notenpapier entwickelt hat und nun herstellt, musste die SNB Ende 2017 für 21.5 Millionen Franken kaufen und nach dem Verlust eines anderen Grossauftrags vor dem Konkurs retten.

Die Sicherheitsmerkmale der neuen Noten in Kürze

Dieser Film zeigt die wichtigsten fünf Sicherheitsmerkmale für die intuitive und rasche Echtheitsprüfung der neuen Schweizer Banknoten. 
Video: © Youtube/Schweizerische Nationalbank – Banque nationale suisse – Swiss National Bank

So erkennt man gefälschte Euro-Banknoten

1 / 20
So erkennt man gefälschte Euro-Banknoten
quelle: keystone / martin ruetschi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(nch/sat) (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aargauer nur halb so gebildet wie die Zürcher? Was wirklich hinter der UBS-Studie steckt

Ein Indikator der Grossbank scheint nonchalant zu behaupten, dass ein tiefer Bildungsgraben durch die Schweiz verläuft. Doch bei näherem Hinsehen ist das nur die halbe Wahrheit.

Halb so gebildet wie die wenig geliebten Zürcher – oder noch deutlich weniger als das. So ist das etwa in Luzern, St.Gallen oder im Aargau. Das jedenfalls entnimmt man auf den ersten Blick dem Kantonsranking der Grossbank UBS.

Insgesamt 19 Kantone sind es, in denen der durchschnittliche «Ausbildungsstand der Bevölkerung» nicht einmal halb so hoch sei wie in Zürich. Zug und Basel-Stadt sind etwas besser als Zürich, wenn auch nicht viel. Ansonsten gilt angeblich landauf und landab, populär …

Artikel lesen
Link zum Artikel