DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Saumüde

Bild: Shutterstock

Mehr Rehe sterben und 4 weitere Gründe, die Uhrumstellung noch mehr zu hassen

Und hört auf, es Zeitumstellung zu nennen. Das macht keinen Sinn. An der Zeit kann man nicht drehen.

Saskia Gerhard



Von Samstag auf Sonntag werden die Uhren um eine Stunde vorgestellt. In Deutschland hat die FDP beantragt, das abzuschaffen. Das hat der deutsche Bundestag gerade ohne Diskussion abgelehnt. Wenn wir die Uhrumstellung schon nicht loswerden, wollen wir sie wenigstens genüsslich hassen.

Mehr Tiere sterben

Mit der Umstellung auf die Sommerzeit ändert sich der Tagesrhythmus. Menschen fahren schon in der Morgendämmerung zur Arbeit. Das kollidiert mit den Wanderungszeiten vieler Wildtiere. Es passieren mehr Unfälle. Der deutsche Tierschutzbund schätzt, dass jährlich allein 200'000 Rehe und 20'000 Wildschweine sterben, weil sie vor ein Auto laufen. 

Zudem werden mehrere Tausend Menschen jährlich durch Wildunfälle verletzt, vereinzelt kommt es auch zu Todesfällen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy

Wenn die Sommerzeit kommt, werden viele erstmal unproduktiv

Habt ihr wahrscheinlich schon selbst gemerkt, aber schön, wenn es die Wissenschaft nochmal bestätigt: Dass wir morgens eine Stunde früher in der Schule, in der Uni oder auf der Arbeit sein müssen, macht wahrscheinlich matschig im Kopf. 

Eine Studie mit Schülern aus den USA hat ergeben, dass die Uhrumstellung für schlechtere Ergebnisse im SAT-Test gesorgt hat. Mit der Prüfung qualifizieren sich Schüler für die Studienplatzvergabe. Eine andere Untersuchung deutet an, dass Mitarbeiter morgens an den Tagen nach der Umstellung noch mehr Quatsch im Internet anschauen, statt gleich mit der Arbeit zu beginnen. 

Es gibt auch Studien, die keine negativen Folgen durch die Umstellung zeigen. Bestimmt wurden die an Menschen durchgeführt, die die Umstellung super finden ...

What is wrong with you?!

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy

Spart nicht mal Energie

Das war einer der Hauptgründe, weshalb an der Uhr gedreht wurde: Weil es abends länger hell ist, schalten wir das Licht später an. Das soll Energie sparen. Ein Überbleibsel aus harten Zeiten: Nach dem Ersten und Zweiten Weltkrieg und in den Siebzigern während der Ölkrise mussten Ressourcen geschont werden. Seit 1980 ist Deutschland aber dabei geblieben, seit 1996 gilt die Regelung offiziell einheitlich in der EU

Blöd: Dafür wird im Frühjahr und Herbst am Morgen mehr geheizt. Das hat das Umweltbundesamt schon vor ein paar Jahren mitgeteilt und wiederholt es seitdem immer wieder. Der Verbrauch durchs Heizen und die Einsparungen durch weniger Beleuchtung heben sich auf.

Macht aber krank

Forscher haben herausgefunden, dass in den ersten Tagen nach der Umstellung mehr Männer Herzinfarkte bekommen. Es gibt auch Hinweise, dass in dieser Phase mehr Menschen mit Schlaganfällen ins Krankenhaus eingeliefert werden. 

Auch Schwangerschaften können beeinflusst werden, zumindest solche, die durch künstliche Befruchtung entstanden sind. Eine Studie aus dem vergangenen Jahr erweckt den Verdacht, dass Frauen mehr Fehlgeburten hatten, wenn sie sich in den ersten drei Wochen nach der Einpflanzung der befruchteten Eizelle an eine neue Uhrzeit gewöhnen mussten. Jede vierte Frau in der betrachteten Gruppe verlor den Embryo. 

Wurden die Uhren dagegen kurz vor der Einpflanzung umgestellt oder lagen zwischen Einpflanzung zwischen und Umstellung mehr als sechs Wochen, schwankten die Raten für Fehlgeburten zwischen zehn und 12,5 Prozent. 

Ungezählt sind ausserdem all die Menschen, die jedes halbe Jahr an ihrem Verstand zweifeln, weil sie sich wieder nicht merken konnten, wann die Uhr vor- oder zurückgedreht wird.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy

Alle hassen sie

Na gut, fast. Je nach Umfrage ist die Gruppe der Gegner grösser oder kleiner. Mal wollen drei von vier Befragten die Umstellung abschaffen, mal sprechen sich sogar 80 Prozent dagegen aus. So oder so: Die Mehrheit hasst die Uhrumstellung. Schaffen wir sie endlich ab, damit wir uns über wichtige Dinge aufregen können.

Das hier zum Beispiel:

«Ich hasse Sprachnachrichten und jeden, der sie verschickt»

Video: watson/Marius Notter, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Was in unserem Körper nach der Covid-Impfung passiert – Schritt für Schritt erklärt

Die Schweiz hat den Impf-Turbo gezündet. Doch was passiert eigentlich nach dem ersten Piks im Oberarm in unserem Körper genau? Wir erklären es dir – Schritt für Schritt.

Das ist das neue Coronavirus Sars-CoV-2. In seinem Innern trägt es die RNA, also das Erbgut und an seiner Oberfläche stehen eine Art Stachel ab, Spike-Proteine genannt. Das Virus braucht sie, um in die menschlichen Zellen zu gelangen. Weil unser Körper diese Stacheln nicht kennt, beginnt er bei einer Infektion mit dem Coronavirus, Antikörper dagegen zu produzieren. Dank diesen ist man nach einer Erkrankung vorübergehend immun.

Damit nun nicht alle zuerst krank werden müssen, um Antikörper gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel