DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gigantischer Fund im Museumslager: Vergessenes Elefantenvogel-Ei entdeckt

26.04.2018, 11:1326.04.2018, 11:59

Zufallsfund im Naturkundemuseum in Buffalo: Paige Langle war gerade dabei, den Katalog der Zoologie-Sammlung zu digitalisieren, als sie im Lager auf eine Kiste stiess. Inhalt gemäss Aufschrift: ein Abguss eines Rieseneis eines Elefantenvogels.

Doch das war nur die halbe Wahrheit, wie das Museum mitteilt.

«Als ich das Ei sah, war es so viel grösser als alle anderen Eier in unserer Sammlung», sagte Langle. «Es hatte so viele Details und Narben und die Farbe war wunderschön. Es sah zu echt aus, um nur ein Abguss zu sein.»

Und so sieht so ein Riesenei aus. 
Und so sieht so ein Riesenei aus. 
Bild: AP/The Buffalo Museum of Science

Mehr als 1000 Eier hat das Museum in seiner Sammlung – aber dieses ist 30 Zentimeter hoch, hat einen Umfang von 70 Zentimeter und ist rund anderthalb Kilogramm schwer.

Untersuchungen ergaben dann: Es handelt sich tatsächlich um ein echtes Ei eines Elefantenvogels, einer vor langer Zeit ausgestorbenen Laufvogelart, deren Exemplare bis zu drei Meter gross werden konnten. Experten gehen davon aus, dass nur rund 40 solche Eier weltweit in Museen zu finden sind.

Ein Elefantenvogel dürfte bis zu 3 m Höhe und 400 kg erreicht haben.
Ein Elefantenvogel dürfte bis zu 3 m Höhe und 400 kg erreicht haben.
commons.wikimedia.org/ladyofhats

Nachforschungen ergaben, dass ein Kurator des Museums das Ei 1939 gekauft hatte, doch dann war es in Vergessenheit geraten. Ab dem 1. Mai will das Naturkundemuseum sein frisch gefundenes Ei in einer Ausstellung den Besuchern präsentieren. (sda/dpa/vom)

History Porn Teil XXXI: Geschichte in 27 Wahnsinns-Bildern

1 / 29
History Porn Teil XXXI: Geschichte in 27 Wahnsinns-Bildern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Urzeit-Hai Megalodon war vermutlich noch grösser als bisher angenommen

Otodus megalodon war ein wahrer Gigant, das steht ausser Frage. Der Urzeit-Hai, meist bekannt unter dem Kurznamen «Megalodon» (griech. für «grosser Zahn»), lebte in einem Zeitraum von 23 Millionen bis 2,6 Millionen Jahren vor unserer Zeit, dann starb er aus. Welche Grösse das Ungetüm erreichen konnte, ist jedoch Gegenstand der Forschung, die seit hundert Jahren – ausgehend von Zahn- und Wirbelfunden – immer wieder neue Erkenntnisse liefert.

So auch jetzt: Eine im März dieses Jahres im …

Artikel lesen
Link zum Artikel