International

Apocalypse now: Feuerwehrleute auf dem Ground Zero in New York. Bild: AP

Die grosse 9/11-Verschwörung – und was davon zu halten ist

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 erschütterten die Welt. 15 Jahre danach sind viele immer noch überzeugt, dass es sich um eine von den USA inszenierte Verschwörung handelte. Wir machen den Reality Check.

11.09.16, 10:13 12.09.16, 18:08

Es ist eines jener weltgeschichtlichen Ereignisse, bei denen jeder Mensch genau sagen kann, wo er sich aufgehalten hat, als er davon erfuhr. Am 11. September 2001 rasten zwei Passagierflugzeuge in die Zwillingstürme des World Trade Center (WTC) in New York. Eine weitere Maschine kollidierte mit dem Pentagon in Washington, und ein vierter Jet, der vermutlich in Richtung Washington unterwegs war, zerschellte im Bundesstaat Pennsylvania am Boden.

Die Anschläge von 9/11 erschütterten die Welt. Als Urheber wurde das Terrornetzwerk Al Kaida von Osama Bin Laden ermittelt. Es hatte 19 Attentäter in die USA eingeschleust, die Flugunterricht nahmen und am 11. September mit Teppichmessern bewaffnet die vier Flugzeuge kaperten. Schon bald tauchten Zweifel an dieser offiziellen Version auf. Echte oder vermeintliche Ungereimtheiten führten zur Theorie, wonach 9/11 eine Inszenierung der US-Regierung war.

Der Tag, der die Welt veränderte

Die Verschwörungstheorien zum 11. September haben sich zu einer Art Industrie entwickelt. Mehrere «Dokumentarfilme» sind dazu entstanden. Selbst vermeintlich seriöse Zeitgenossen wie der ehemalige deutsche SPD-Minister Andreas von Bülow mischen in der Szene mit. Als Motiv werden die Invasionen in Afghanistan und Irak genannt, mit denen die USA ihre Hegemonialmacht ausbauen und die Kontrolle über die Ölvorkommen im Nahen Osten sichern wollten.

Angesichts des Desasters, das die Amerikaner dabei anrichteten, haben diese Ideen an Strahlkraft verloren. Trotzdem sind viele Menschen dafür anfällig. 15 Jahre nach 9/11 zeigen wir die populärsten Verschwörungstheorien. Und unterziehen sie einem Realitätstest.

Die Twin Towers wurden gesprengt

Der Kollaps der Zwillingstürme ist zum Symbol von 9/11 geworden. Um ihn ranken sich zahlreiche Thesen. Die populärste besagt, dass Flugzeugeinschläge und Brände die beiden Wolkenkratzer unmöglich zum Einsturz bringen konnten. Kerosin könne nicht genügend Hitze entwickeln, um Stahlträger zum Schmelzen zu bringen. Es habe sich um kontrollierte Sprengungen gehandelt.

Der Einsturz des Südturms. Video: YouTube/Jordan B.

Bereits am Nachmittag des 11. September tauchte diese Theorie erstmals auf. Bei einer Sprengung hätte der Einsturz aber wohl im unteren Teil der Türme beginnen müssen. Doch sie kollabierten von oben nach unten. Die Stahlträger mussten gar nicht schmelzen. Es genügte, wenn sie instabil werden, was bereits bei mehreren hundert Grad Hitze der Fall ist.

WTC 7 wurde gesprengt

Das Gebäude Nummer 7 des World Trade Center ist der Liebling der Verschwörungstheoretiker. Es stürzte rund sieben Stunden nach den Twin Towers ein, obwohl es scheinbar kaum beschädigt war. Für die Verschwörungsgemeinde ist dies der Beweis, dass es gesprengt wurde. Damit sollten die Spuren der Inszenierung beseitigt werden, denn in WTC7 befanden sich Büros verschiedener Behörden, darunter CIA und Secret Service.

Darum krachte WTC 7 zusammen. Video: YouTube/EdwardCurrent

Allerdings zeigen die Conspiracy-Buffs meist nur die vermeintlich intakte Südseite des 47-stöckigen Bauwerks. Auf der anderen Seite sieht man, dass im Innern Brände wüteten und die Hülle durch den Crash der beiden Türme massiv beschädigt wurde. Die Feuerwehr warnte bereits um 15 Uhr Ortszeit vor dem Einsturz, der mehr als zwei Stunden danach eintrat. Und muss man die angebliche Zentrale der Verschwörer auf eine derart auffällige Weise beseitigen?

Die Juden wurden gewarnt

Unter den Verschwörungstheorien findet man auch welche mit antisemitischer Stossrichtung. Demnach war neben dem US-Geheimdienst CIA auch der israelische Mossad an der Verschwörung beteiligt. Rund 4000 Juden seien gewarnt worden, sich am 11. September vom WTC fernzuhalten. Diese These wurde in arabischen Ländern und vom ehemaligen iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad verbreitet.

Es gibt jedoch keine Beweise für eine Vorwarnung. Es stellt sich ohnehin die Frage, wie man diese Leute hätte identifizieren und benachrichtigen sollen. Ausserdem kamen je nach Schätzung gegen 400 Juden bei den Anschlägen ums Leben. Die Zahl 4000 bezieht sich offenbar auf einen Bericht in der «Jerusalem Post» vom 12. September 2001, wonach rund 4000 Israelis von ihren Angehörigen nicht kontaktiert werden konnten. Das galt für viele Länder, auch die Schweiz.

Pentagon von Cruise Missile getroffen

Das US-Verteidigungsministerium wurde von einer Boeing 757 der American Airlines getroffen. Anders als beim WTC gibt es keine Bilddokumente, nur unklare Aufnahmen einer Überwachungskamera. Verschwörungstheoretiker glauben, dass das Pentagon von einer Rakete oder einem Marschflugkörper getroffen wurde. Die Schäden seien für den Aufprall einer Passagiermaschine zu gering, und auf den Fotos seien keine Flugzeugtrümmer zu sehen.

Die Bilder der Überwachungskamera. Video: YouTube/CTV911

Dabei wird ausgeblendet, dass das Pentagon ein solides Bauwerk ist, dessen Aussenhülle bei einer Renovation 1993 verstärkt wurde. Nach dem Terroranschlag in Oklahoma City 1995 erfolgten zusätzliche Massnahmen. Der Einschlag der Boeing konnte es nur bedingt beschädigen. Auf anderen Fotos sieht man zudem Teile eines Flugzeugs.

Trümmerteil neben dem Pentagon. Bild: © Ho New / Reuters/REUTERS

UA 93 wurde abgeschossen

Der schwierigste Fall für die Verschwörungsgemeinde ist Flug 93 der United Airlines, der bei Shanksville in Pennsylvania auf einem Feld zerschellte. Laut offizieller Lesart kämpften die Passagiere gegen die Entführer, worauf diese den Jet abstürzen liessen. Die Gegenthese lautet, das Flugzeug sei von einem Kampfjet abgeschossen worden. Dies könnte auch das Fehlen grosser Trümmerteile an der angeblichen Absturzstelle erklären.

Die Absturzstelle bei Shanksville. Bild: AP JOHNSTOWN TRIBUNE-DEMOCRAT

Allerdings dürfte UA 93 mit hoher Geschwindigkeit aufgeprallt und dabei regelrecht zerfetzt worden sein. Tatsächlich fand man in einem weiteren Umkreis kleine Trümmer und Leichenteile. Ungereimtheiten gibt es auch um die Passagiere, von denen viele nachweislich mit ihren Angehörigen telefoniert und von der Entführung berichtet hatten. Konnte das inszeniert worden sein? Und was wurde aus diesen Leuten? Hat man sie einfach so zum Verschwinden gebracht?

Aufnahmen aus dem Cockpit kurz vor dem Absturz. Video: YouTube/Manuel Jose

Die grösste Schwäche der Verschwörungstheorien um den vierten Jet aber ist die Frage, welchen Sinn die Inszenierung ergeben soll. Die anderen drei Flugzeuge hätten genügt, um den gewünschten Zweck zu erreichen. Wozu also das ganze Theater um UA 93?

USA wussten Bescheid

Angesichts der wackeligen Argumente für eine US-Inszenierung wird gerne eine weitere Theorie vorgebracht: Die Anschläge wurden von den Al-Kaida-Terroristen um Mohammed Atta verübt, aber die US-Regierung wusste Bescheid und liess sie gewähren, um so ihre Ziele zu erreichen. Damit wirkt sie mindestens so niederträchtig, wie wenn sie die Anschläge selbst verübt hätte.

Tatsächlich gab es im Vorfeld verschiedene Hinweise. Die CIA wusste sogar, dass sich einige der späteren Attentäter in den USA aufhielten. Sie gab die Hinweise jedoch nicht an die zuständige Bundespolizei FBI weiter. Dabei ging es nicht um Vertuschung. Zwischen den Behörden herrschte damals ein Klima des Misstrauens. Der Autor Lawrence Wright spricht in seinem Buch «Der Tod wird euch finden» von einer eigentlichen Mauer. Sie stürzte erst nach den Anschlägen ein.

Gänzlich ausschliessen lässt sich eine Mitwisserschaft der Regierung Bush nicht. Aber sie krankt am Grundproblem aller Verschwörungstheorien: Sie hätte zahlreiche Mitwisser benötigt. Bei einer Inszenierung wären es Dutzende oder gar Hunderte gewesen. Es wäre schwierig gewesen, sie zu beseitigen oder sonst zum Schweigen zu bringen. Irgendwann hätte jemand ausgepackt. Das liegt in der menschlichen Natur.

Ein weiteres Problem ist der Irak-Krieg, zu dem 9/11 angeblich den Vorwand lieferte. Geführt wurde er mit zwei Argumenten: Saddam Hussein besitzt Massenvernichtungswaffen, und er war in die Anschläge verwickelt. Beides erwies sich bekanntlich als Einbildung. Kann es sein, dass eine Regierung, die eine derart aufwändige Anschlagsserie wie jene vom 11. September aufziehen kann, nicht in der Lage ist, die entsprechenden «Beweise» zu fabrizieren?

Nach offizieller Lesart stammten 15 der 19 Attentäter aus Saudi-Arabien, dem wichtigsten Verbündeten der USA in der Region. Hätte man nicht besser Iraker dafür «verwendet», wenigstens ein paar? Doch kein einziger war unter den Beteiligten. Und hätte es die CIA nicht fertigbringen können, Saddam wenigsten einige Chemiebömbchen unterzujubeln?

Paradoxerweise hat dieses «Versagen» im Irak die Zustimmung zu den Verschwörungstheorien über 9/11 in den USA ansteigen lassen. Wenn das Misstrauen gegenüber der Regierung zunimmt, traut man ihr offenbar jede Schandtat zu. Es ist jedoch das Wesen aller Verschwörungstheorien, dass sie verblassen, je länger ein Ereignis zurückliegt und wenn handfeste Beweise fehlen. Das gilt selbst für das Attentat auf John F. Kennedy 1963 mit seinen nicht wenigen Ungereimtheiten. Irgendwann wird dies auch auf 9/11 zutreffen.

Terror des sogenannten «Islamischen Staates»

Nein, Herr Trump, Obama ist NICHT der Gründer des «IS» – aber ganz unschuldig ist er auch nicht

Bilal reist in den Dschihad und rechnet dann mit dem «IS» ab – Kurz darauf ist der Deutsche tot

Ulrich Tilgner: «Saudi-Arabien ist weltweit einer der Hauptunterstützer radikal-islamischer Strömungen»

Wir sollten uns an den Terror gewöhnen, aber das können wir nicht

Gute Frage: Weshalb werden französisch sprechende Muslime öfter radikal als alle anderen?

«Schwangere dürfen nicht verkauft werden»: So grausam regelt der «IS» den Umgang mit den Sex-Sklavinnen

Kein Mensch versteht Syrien, weil alle von Syrien sprechen, aber etwas anderes meinen

Intelligent, homophob, autoritätsgläubig: Warum Ingenieure die besten Dschihadisten sind

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Amerikas Schattenkrieger jagen «IS»-Anführer

«Islamischer Staat», Chemie- und Nuklear-Waffen: Wie real ist die Gefahr?

Studie zeigt: So denken Muslime weltweit über den «Islamischen Staat»

Perfide Propaganda: Wie der «IS» mit «JiHotties» und Social Media westliche Frauen fängt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
469Alle Kommentare anzeigen
469
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • pondering 06.07.2017 07:11
    Highlight Mittlerweile neige ich dazu zu sagen dass 11.09.2001 von Amerikanern selbst inszeniert wurde. Zu viele Ungereimtheiten, und mit den Ereignissedanach die danach folgten, der Art und Weise wie die Öffentlichkeit zunehmend veräppelt wird, bin ich überzeugt dass Verschwörungstheorien gar keine sind, sondern der Ausdruck eines tiefen Misstrauens gegenüber der Herrschenden Regime in den USA.
    Neben der gefälschten Mondlandung , das ist keinesfalls die einzige Lüge, INSZENIERT DURCH Organisationen wie CIA, mit dem Büdget eines mittelgroßen europäischen Staates.
    2 0 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 18.04.2017 15:09
    Highlight Peter, eine frage, wer hat deinen Bericht abgesegnet? Wo überall musstest du das GO holen?
    0 0 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 13.09.2016 16:34
    Highlight und wenn man noch weiter denkt, könnte es ein staatsstreich der militärs gewesen sein. mit all dem benötigten militärischen maschinen, hochspezialisierte stoffen und totalen digitalen kontrolle. denn mit dem vorwand krieg dem terrorismus, wurde mit dem patriot act die demokratie ausgehebelt und die exekutive hat damit alleinige befugnisse, ohne kontrolle der legislative oder judikative. der permanente ausnahme-zustand erlaubt bespitzelung der befölkerung und aller staaten, sowie plünderungen aller irdischen ressourcen, egal in welchem land. der us-präsi, ist im endeffekt nur eine marionette.
    8 3 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 13.09.2016 15:02
    Highlight Die sogenannten Beweise der Verschwörungs-Theoretiker werden jeweils widerlegt und trotzdem bleiben sie bei ihrer Theorie. Das ist bei der Mondlandung genau das gleiche.

    Ich denke, das Verschwörungs-Theorie für gewisse vor allem ein big business ist. Da können Bücher geschrieben werden, Filme gedreht und und und.
    5 9 Melden
    600
  • ff97 13.09.2016 14:28
    Highlight Dem Autoren Blunschi kann man nur raten, die forensisch-empirische 9/11-Untersuchung "Where did the towers go?" von Dr. Judy Wood zu lesen. Darin gibt es weder Theorien noch Theorien über Verschwörungen zu finden, aber eine ganze Menge empirischer Datensätze aus unterschiedlichen Quellen (US-Behörden, US-Universitäten, Nationale Wissenschaftsdienste wie z.B. NOAA, etc.) sowie Augenzeugenberichte der Betroffenen:

    Als Leser wird man nach aufmerksamer Lektüre verstehen, was an 9/11 wirklich passiert ist. Wer es getan hat, bleibt aber weiterhin offen.
    7 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 14.09.2016 00:05
      Highlight Holy Cow, Wood. Im Ernst?
      0 7 Melden
    • ff97 14.09.2016 15:55
      Highlight Dr. Wood ist mit ihren empirischen 9/11-Daten an NIST herangetreten und gegen die Vertragspartner der NIST-Untersuchung (ARA, SAIC, etc.) wegen Wissenschaftsbetrugs vor US-Gerichte (2007-2010) gegangen. Sanktioniert wurde sie dafür nicht. Aber der Court of Appeals hat 2009 entschieden, den Fraud Enforcement and Recovery Act FERA des US-Kongresses zu ignorieren - und dies schriftlich in seinen Nichteintretenseinscheid geschrieben. Der Supreme Court ist auch nicht eingetreten, aber ganz ohne Begründung.

      Sie haben noch viel Daten- und Aktenstudium vor sich, wenn Sie wirklich verstehen wollen.
      5 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 14.09.2016 19:13
      Highlight Secret Free Enegy weapon? Seriously?
      0 6 Melden
    • ff97 15.09.2016 10:11
      Highlight "Im Ernst?"/"Seriously?"
      Ist das alles, was Ihnen dazu einfällt?
      Nachdem Sie nun erfolglos versucht haben, Dr. Wood den Doktortitel abzuerkennen, wäre es mal Zeit, sich inhaltlich damit zu beschäftigen:

      2.5h Youtube-Vortrag
      (link oben)

      Buch "Where did the towers go?"
      http://wheredidthetowersgo.com/

      Briefverkehr Dr. Wood>NIST, US-Gerichtsdokumente 2007-10
      http://www.drjudywood.com/articles/NIST/Qui_Tam_Wood.shtml

      eidesstattliche Erklärung J. Hutchison, "matter involving national security"(CA-Gov.)- / "report is classified"(US-Army)-Briefe
      http://www.drjudywood.com/pdf/AffJHutchison4.pdf
      4 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 15.09.2016 12:48
      Highlight Ein Doktortitel bewahrt nicht vor Irrsinn und dass Sie hier mit Wood antanzen belustigt mich. Da sie so gerne youtubescience betreiben, empfehle ich Ihnen:




      Viel Vergnügen beim Enervieren.
      0 6 Melden
    • ff97 16.09.2016 09:50
      Highlight Empirische Datenlagen an US-Behörden und US-Gerichte zu übermitteln, ist keine "Youtube-Science". Und die betreibe ich auch nicht, sondern ich verweise auf die an die an US-Behörden und -Gerichte übermittelten Daten: siehe oben.

      Ich empfehle Ihnen, mit dem Inhalt des "Myles Review" (ihre "Youbtube-Science") vor US-Gerichte zu gehen, und Dr. Wood der Übermittlung einer betrügerischen Datenlage zu beschuldigen. Denn sowas ist strafbar. Dann sehen wir, ob Sie damit durchkommen. Mit dieser Anschuldigung sind nämlich bereits die NIST-Vertragspartner bei den Gerichten gescheitert...
      2 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 16.09.2016 11:07
      Highlight Und nun sind dieselben Gerichte, welche gerade noch Teil des cover up waren plötzlich wieder Gewährsleute. Schauen Sie, Myles macht das einzig Richtige: Er zeigt anhand brutal simpler Beispiele auf, dass Wood selbst elementare und einfach zu überprüfende Fakten nicht korrekt darstellt. Damit erübrigt sich jede weiter Überprüfung.

      Es tut mir leid, aber wood hat einen an der Waffel.
      0 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 16.09.2016 11:08
      Highlight Kurze Nachfrage noch: Sie sind also wie ich der Ansicht, dass keine Gebäude gesprengt wurden an diesem Tag?
      0 4 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 13.09.2016 13:33
    Highlight am anfang war der schock, wie ein turm so einstürzen kann und das gleich zweimal genau gleich. bis ich diese perfekt-zentrisch seitlichen wölkchen alle 30 stockwerke kurz vor dem herunterbrechen herausschiessen sah. im commission report kein wort dazu. es sind noch viele andere dinge ignoriert worden. da hat es bei mir aufgehört, alles zu glauben, was als offizielle wahrheit dargestellt wird. heute neige ich eher zur vermutung eines gigantischen versicherungsbetrug des neuen pächters, weil ein normaler abbruch niemals möglich gewesen wäre. und eine vertuschung von enron geldwäscherei. thia...
    6 3 Melden
    600
  • blaubar 13.09.2016 12:18
    Highlight Ich bin Verschwörungstheoretiker (also aussätzig), weil ich die offizielle Theorie nicht glauben kann. Beschimpft mich, verspottet mich, exkommuniziert mich.
    17 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 12:57
      Highlight Gerne. Selbstdisqualifikaton ist der erste Schritt zur Besserung.
      3 20 Melden
    600
  • So en Ueli 13.09.2016 09:54
    Highlight Für mich gibt es zu viele unbeantwortete Fragen um der offiziellen Version hundertprozentigen Glauben zu schenken. die Wahrheit wird irgendwo zwischen dieser Version und den alternativen Versionen liegen.
    12 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 13:02
      Highlight Wo genau? Es gibt diese Entweder Oder Fragen. Haben sie oder haben sie nicht.

      Viele der hier engagierten bauen ihr Weltbild auf einer Fantasie auf. Sie können nicht mehr zurück, haben zu viel investiert. Sollen wir ihnen eine Brücke bauen? Nein. Wir müssen sie blossstellen. Genau das geschieht hier.
      2 15 Melden
    • So en Ueli 13.09.2016 13:18
      Highlight Wie genau nehmen wir es hier mit der freien Meinungsäusserung? Und mit der Glaubensfreiheit?

      Warum blossstellen? Ist nicht gerade eine Gentlemen Art. Darf es keine Diskussion mit verschiedenen Ansichten dieser Ereignisse geben?
      9 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 13.09.2016 13:53
      Highlight Torpe Zwerg der edle Samariter. ;-)
      7 1 Melden
    600
  • Rawberry 13.09.2016 08:15
    Highlight ... und was davon zu halten ist.

    Ihr sagt mir also wie ich denken soll? Langsam aber sicher verlässt watson meine Medienlandschaft.
    22 3 Melden
    600
  • Echo der Zeit 12.09.2016 18:12
    Highlight Verschwörungsthoretiker findet man viele im Internet nur keinen in der Realität.
    11 23 Melden
    600
  • Rafaello 12.09.2016 11:01
    Highlight Nach intensiven, historischen Recherchen und dem Studium aller Archive kann ich heute mit Sicherheit sagen, dass Wilhem Tell vom Geheimdienst der Habsurger beauftrag wurde, Gessler zu erschiessen, damit Habsburg einen Vorwand hatte, um in der Urschweiz einzumarschieren.
    Weitere Verschwörungstheorien liefere ich gerne auf Anfrage.
    28 18 Melden
    • Gelöschter Benutzer 12.09.2016 21:04
      Highlight Was? Gessler wurde nicht vom Schiller erschlagen?
      9 1 Melden
    600
  • Sir Jonathan Ive 12.09.2016 09:05
    Highlight Ist ja lächerlich was hier teilweise steht.
    Natürlich ist der Bericht der Bush-Administration absoluter BS. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass sie dahintersteckt.
    Diesen Schluss aus einem fehlerhaften und unvollständigen Bericht zu schliessen ist lächerlich.

    Und nicht gegen die Leute die sagen, dass sie die Möglichkeit nicht ausschliessen. Aber sich ohne Beweise vorlegen zu können einfach total sicher zu sein ist unlogisch.
    16 10 Melden
    • Statler 12.09.2016 09:51
      Highlight Das Problem ist doch, dass man nichtmal die Möglichkeit in Betracht ziehen kann, dass die Bush-Mischpoke dahinter steckt. Sogar dann wird man augenblicklich als Wirrkopf dargestellt.
      Wenn (berechtigte) Fragen derart unterdrückt werden, werde ich grundsätzlich NOCH misstrauischer, als ich vorher schon war.
      Ich würd's Cheney, Rumsfeld und Wolfowitz zutrauen. Ganz ehrlich. Ob sie's waren, steht aber auf einem ganz anderen Blatt.
      29 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 10:49
      Highlight Was wird denn unterdückt? Alle können ihre Verschwörungsfantasien frei äussern und auch monetarisieren. Man kann von niemandem erwarten, er müsse seine Unschuld beweisen und meist ist es Gescheit, böswilligen Mumpitz nicht zu kommentieren.
      13 26 Melden
    • Statler 12.09.2016 11:54
      Highlight Unterdrückt wird die Frage nach der Finanzierung (und nicht, wie Du jetzt vielleicht gemeint hast, nach kontrollierter Sprengung, etc. pp.). Und diese Frage ist definitiv eine der wichtigsten, das wird aber von offizieller Seite ganz anders gesehen.

      13 7 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 15:14
      Highlight Auch hier wieder. Die Finanzierung der Anschläge ist in der Tat Brisant, genau so wie die Reaktion der US Geheimdienste auf ihre Erkenntnisse. Bloss. Jetzt sind sie ja raus die 28 Pages. Declassified. Was darin steht, stützt aber in jeder Beziehung alle bisher bekannten Fakten - und liefert im Endeffekt einen weiteren Sargnagel für die Verschwörungsfantasien.

      https://28pages.org/the-declassified-28-pages/

      Unterdrückt wurden noch nie irgendwelche Fragen. Wenn schon dann Antworten. Ein diplomatisch brisanter Bericht wurde unter Verschluss gehalten. Welche Fragen zur Finanzierung plagen Sie?
      6 11 Melden
    • Statler 12.09.2016 22:46
      Highlight Danke für den Link - in der Tat, sehr aufschlussreich...
      0 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 13:15
      Highlight Gerne.
      0 3 Melden
    600
  • leFunkster 12.09.2016 08:32
    Highlight Freie Meinungsäuserung in Ehren, liebes Watson, aber hiermit habt ihr definitv den Kreis des investigativen Journalismus, eigentlich JEDES Journalismus verlassen..
    Die Negierung von so vielen wissenschaftlichen Fakten, physikalischen Gesetzen und offensichtlicher Notlügen seitens der offiziellen "Legendenkomission" ist jenseits von seriöser Berichterstattung.
    Dieser Artikel war ein echter Schuss ins eigene Knie, bin weg, war lustig mit Euch,
    aber sorry, das echte Leben ruft draussen..
    62 31 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 09:00
      Highlight Adieu.
      18 30 Melden
    • gsagt 12.09.2016 14:31
      Highlight Word. Hier glänzt nicht unbedingt Fachkompetenz.
      19 3 Melden
    • Peter 12.09.2016 14:49
      Highlight Viel Spass im echten Leben. Dort muss man sich auch mit echten Fakten auseinandersetzen. Pseudo-Wissenschaft hilft dort nicht weiter.
      15 44 Melden
    • kiawase 12.09.2016 19:41
      Highlight schnallt es endlich auch wenn es weh tut ... liebe watsons ihr sitzt einfach auf dem falschen Pferd. Eindeutig
      16 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 22:50
      Highlight Und worauf gründen Sie diese Erkenntnis?
      3 15 Melden
    • gsagt 13.09.2016 17:46
      Highlight @Peter Pseudo-Recherche ebensowenig… Nehmen wir mal den Punkt mit dem Einsturz der Gebäude. Wenn du die These gerne widerlegen möchtest, wäre es schon schön, etwas mehr als eine Behauptung deinerseits aufzustellen. Das hat mit Wissenschaft genauso wenig zu tun.
      3 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 18:50
      Highlight Grandios. Wer einer unbelegten These widerspricht, soll diese widerlegen?
      2 5 Melden
    600
  • Statler 12.09.2016 08:18
    Highlight Die Frage «cui bono» wird bei all dem einfach total ausgeblendet.
    Warum wollten die Amis nach Afghanistan? Man google «unocal, pipeline, afghanistan» - und erhält (u.A.) diesen LInk: http://news.bbc.co.uk/2/hi/business/1984459.stm
    Dann ist nicht zu vergessen, dass die Kriege, die die USA seit 9/11 angezettelt haben, Milliarden verschlungen haben. Und in wessen Taschen sind die wohl gelandet?
    Die 600 Zeichen reichen nicht, um alles zu beleuchten, aber vielleicht wäre es gut, man würde der Spur des Geldes folgen (was der offizielle Report ja explizit NICHT gemacht hat).
    35 11 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 09:02
      Highlight Es gibt Ereignisse, von denen jemand profitiert ganz ohne dass er in sie involviert war, weshalb cui bono keine Beweise zu liefern im Stande ist.
      14 24 Melden
    • Statler 12.09.2016 09:46
      Highlight Wenn der Gewinn derart hoch ist, liegt einfach die Vermutung nahe, dass man etwas «nachhilft». Ob das hier der Fall war oder nicht, ist ja eben die ganz grosse Frage, die aber geflissentlich ausgeblendet wird. Das macht mich zumindest stutzig.
      Angesichts der Summen (und der geostrategischen Bedeutung Afghanistans und des Irak) die hier im Spiel sind, liegt die Vermutung zumindest nahe, dass die Profiteure nicht ganz unbeteiligt sind.
      «Cui Bono?» ist tatsächlich kein Beweis, aber oft die richtige Frage, die zu entsprechenden Beweisen führen kann.
      17 6 Melden
    600
  • Thomas Binder 12.09.2016 07:50
    Highlight Auch 17 Jahre nach Robert D. Hares Publikation seiner Forschungsergebnisse lassen wir uns von Psychopathen und von ihnen verblendeten oder gekauften empathischen Menschen immer noch einreden, das "Gute" und das "Schlechte" wären in allen Menschen in etwa gleich verteilt und wäre die ewige Herrschaft einer kleinen "Elite" der gefährlichsten Psychopathen in der von ihnen erfundenen auf nichts als Mythen und ihrem schwerstgradig pathologischen Menschenbild des Homo oeconomicus sive psychopathicus basierenden Religion des asozialen Neoliberalismus aka asozialen Narzissmus alternativlos.
    15 8 Melden
    600
  • Micha99999 12.09.2016 07:45
    Highlight http://www.europhysicsnews.org/articles/epn/pdf/2016/04/epn2016-47-4.pdf

    Ein ganz seriöses wissenschaftliches Paper!!

    Der entsprechende Artikel ist auf Seite 21.

    Die Hypothese Einsturz durch Feuer würde ausgiebig untersucht ist aber nicht überzeugend.

    Die Hypothese Einsturz durch Sprengung wird immer plausibler.
    17 15 Melden
    • Nevermind 12.09.2016 08:26
      Highlight Welche Vorbereitungsarbeiten sind erforderlich?
      Wieviel Sprengstoff würde den über wieviele Stockwerke verteilt?
      Wieviel Manpower und Zeit wäre dazu notwendig?


      Wenn man schon eine Hypothese aufstellt, könnte man sie auch auch ein wenig mit Fakten aufpolstern. Nicht?

      Die nächsten Fachleute die sich lächerlich machen.
      21 19 Melden
    • Echo der Zeit 12.09.2016 20:05
      Highlight Welcher Sprengstoff wurde verwendet, wann wurde er installiert, wer hat in installiert usw... Tja, wen man ins Detail geht wirds schnell still.
      6 8 Melden
    600
  • Hansjuerg Wuethrich 12.09.2016 07:32
    24 5 Melden
    • Nevermind 12.09.2016 07:49
      Highlight Die Meinung von sprengexperten zu dem Thema ist auch interessant.
      Also die Menschen, deren Beruf es ist Gebäude kontrolliert zu sprengen.

      😉
      22 2 Melden
    • Datsyuk * 12.09.2016 11:22
      Highlight Hier ein Screenshot, der das Fazit des Artikels zeigt. Bitte lesen!
      21 5 Melden
    • Echo der Zeit 12.09.2016 20:13
      Highlight Ja, ich gebs zu - hab den Sprengstoff verteilt, die Leute fragten noch so Doof was ich da mit dem ganzen Sprengstoff mache - Jo klar ich Spreng morgen die Drei Türme da weg - war aber ne mords Arbeit die ganzen Türme zu verkabeln und mit Spregstoff zu bestücken - zum Glück haben Sicherheitsleute mitgeholfen, die hatten echt Freude das sie dann auch mit in die Luft gehen dürfen.
      6 11 Melden
    • Nevermind 12.09.2016 20:35
      Highlight "Es war einmalig und noch nie dagewesen"? Ist das die Argumentation für eine Sprengung?
      Keine Zahlen? Keine Erklärung, wie ein Sprengmeister die Sprennung der 3 Gebäude angehen würde?
      Wäre das nicht mal spannend?
      Findet sich keiner?

      Wen will man so von was auch immer überzeugen? Leute die nichts hinterfragen, solange es ja nur nicht von offizieller Seite kommt?

      Wenn man so vorgeht, muss man sich nicht wundern, dass man nicht ernst genommen wird.
      11 3 Melden
    600
  • stan1993 12.09.2016 01:48
    Highlight


    Mal etwas zumnachdenken.
    28 15 Melden
    • little_miss_trouble 12.09.2016 10:17
      Highlight Jawoll! Daniele Ganser ist ein sehr eindrücklicher Typ.
      20 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 17:18
      Highlight Ist er. Wie er es schafft, den Schein der Wissenschaftlers aufrecht zu erhalten ist in der Tat beeindruckend!
      7 26 Melden
    600
  • hamurabi 11.09.2016 23:27
    Highlight Hmm, traue ich den USA eine Mitschuld zu? "Nur" anschliessend wirtchsaftlich und politisch davon zu profitieren?..

    Mal schauen, was dieses Land so auf die Beine gestellt hat. Bzw. wieviele legitime Regierungen aus geopolitischen und meist wirtschaftlichen Gründen kaltblütig gestürzt oder den Sturz finanziert und unterstützt hat.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Milit%C3%A4roperationen_der_Vereinigten_Staaten?wprov=sfla1 LM
    23 10 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 00:49
      Highlight Und dabei wurde jeweils die eigene Zuvilbevölkerung massakriert?
      14 34 Melden
    • kiawase 12.09.2016 19:45
      Highlight Zwerg bitte studier doch einfach mal 70 Jahre neuere amerikanische Geschichte - dann dürfte ach ihnen ein Kronleuchter aufgehen
      8 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 20:38
      Highlight Verstehe ich nicht. Gilt neuerdings so was wie eine Extrapolation (einseitiger) Geschichtswahrnehmung irgendwie als legitimer Schuldspruch für alle Ewigkeit?

      Interessant. Gilt das allgemein?
      4 8 Melden
    • hamurabi 13.09.2016 00:09
      Highlight @Toerpe Zwerg alias Knecht der USA. Hier eine hübsche Auflistung der einst geheimen Aktionen und Regierungsstürzen durchgeführt durch die USA mit etlichen Toten zur Folge und Destabilisierungen: https://de.wikipedia.org/wiki/Central_Intelligence_Agency#Bekannte_Operationen


      8 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 06:50
      Highlight Und sie werten das als Beleg dafür, dass sie 9/11 inszeniert haben?
      4 9 Melden
    • R. Dill 15.09.2016 15:08
      Highlight @Zwerg: Nein. Aber es ist ein Beleg dafür, dass ein solches Szenario wenigstens im Bereich des «Denkbaren» liegt und nicht immer gleich als absurde Verschwörungstheorie diffamiert werden sollte…
      2 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 15.09.2016 17:19
      Highlight Es unterscheidet dich erheblich von allem je da gewesenen, wenn man der US Regierung unterstellt, mal eben ein paar tausend eigene Bürger abzuschlachten. Entsprechend bin ich nicht der Ansicht, dass sie hier Belege für irgend etwas präsentieren.
      3 2 Melden
    600
  • R. Dill 11.09.2016 23:15
    Highlight Also zunächst einmal ist auch die offizielle Version eine «Verschwörungs-Theorie». Der Autor möge doch bitte einmal den Begriff nachschlagen. Auch in der offiziellen Version hat sich eine kleine Gruppe «verschworen» und das Argument, dass es unmöglich sein soll so etwas geheim zu halten gilt also auch für die offizielle Version.
    Zweitens: dass in diesem Bericht z.B. eine Organisation wie «Architects & Ingineers for 911 truth» einfach ignoriert wird ist einfach nur lächerlich. Das alles zeugt meines Erachtens nicht gerade von seriöser Berichterstattung.
    47 16 Melden
    600
  • Stratosurfer 11.09.2016 23:11
    Highlight Danke für den Versuch diese Tragödie und deren Verklärung neutral darzustellen. Die Fanatiker werden es wohl trotzdem kaum glauben.
    36 30 Melden
    600
  • Thomas Binder 11.09.2016 22:54
    Highlight Bei jeder kriminellen Verschwörung, einer geheimen Absprache zwischen zwei und mehr Personen, gehen die Untersuchungsbehörden so vor, dass sie aufgrund des Motivs (cui bono? - Follow the money!) Theorien über die Verschwörung aufstellen und diese dann entsprechend der Wahrscheinlichkeit abarbeiten. Bei NATO-Terrorismus gegen die eigene Bevölkerung - bis 1991 "Operation Gladio" mit Sündenbock Kommunismus, seither "Operation Gladio B" mit Sündenbock Islam - wird dieses selbstverständliche Standardprocedere selbstherrlich ausser Kraft gesetzt.

    22 10 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.09.2016 23:04
      Highlight Woher haben Sie die Information, dass die Untersuchungsbehörden immer so vorgehen würden?
      13 39 Melden
    • Thomas Binder 11.09.2016 23:44
      Highlight Zuerst den link anschauen, dann nachdenken, dann schreiben, werter Zwerg.

      Auch dies ist selbstverständlich derart normal, dass niemand Fragen stellt:

      "On sait que la force sentinelle, qui avait six militaires en armes devant le Bataclan n'est pas intervenue au moment où le carnage se produisait au Bataclan"... "Leurs règles prévoyaient qu'ils ne pouvaient que se protéger eux-mêmes. C'est tout-à-fait incroyable, hallucinant."

      http://www.lalibre.be/archive/un-depute-belge-l-affirme-6-militaires-en-armes-devant-le-bataclan-ne-sont-pas-intervenus-le-soir-des-attaques-577b5d4735705701fd967b73
      20 8 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 00:22
      Highlight Ich schaue keine youtube filmchen. Nochmals: Woher nehmen Sie diese Information?

      "Bei jeder kriminellen Verschwörung, einer geheimen Absprache zwischen zwei und mehr Personen, gehen die Untersuchungsbehörden so vor, dass sie aufgrund des Motivs (cui bono? - Follow the money!) Theorien über die Verschwörung aufstellen und diese dann entsprechend der Wahrscheinlichkeit abarbeiten"
      12 39 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 15:43
      Highlight Herr Binder, sind sie noch hier? Ich fände es wirklich interessant, ihre Quelle zur ausschliesslichen Vorgehensweise von Untersuchungsbehörden zu erfahren.
      3 17 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 13:18
      Highlight Dr. med. Baustatiker & Kriminalbeamter hat sich verflüchtigt ... wie immer, wenn es substantiell wird.
      2 5 Melden
    600
  • FixFox 11.09.2016 22:46
    Highlight Meiner Meinung nach kommt jeder klar denken Mensch zum Schluss das an 9/11 einiges sehr fragwürdig ist. Das ist aber meine Meinung und jeder soll sich seine bilden.

    Fakt ist jedoch, dass man sich beim US-Verteidigungsministerium schon weit vor 9/11 Gedanken machte wie man die Öffentlichkeit mit fingierten terroristischen Attacken irreführen kann um einen Krieg zu rechtfertigen. Für alle die sich vor sogenannten "Verschwörungstheorien" fürchten empfehle ich daher diese offizielle Dokument.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods

    J.F. Kennedy war dagegen. Ironie des Schicksals.

    40 11 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.09.2016 23:06
      Highlight Man sollte in Debatten Mutmassungen über den Geisteszustang von Gesprächspartnern unterlassen.
      10 51 Melden
    • FixFox 11.09.2016 23:28
      Highlight Man sollte in Debatten nicht ins Unwesentliche abgleiten wenn einem die Faktenlage unangenehm wird.
      28 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 00:22
      Highlight Welche Fakten denn?
      10 40 Melden
    600
  • Aaron 11.09.2016 22:21
    Highlight Sadam Hussein habe Massenvernichtungswaffen war also nur "Einbildung"?
    Fragen Sie mal Colin Powell, welcher bereits bei seiner diletantischen Präsentation vor der UN wusste, dass er nur Lügen verbreitet.
    36 3 Melden
    • Echo der Zeit 12.09.2016 20:16
      Highlight Was hat Sadam mit dem 11.9 zu tun ?
      2 7 Melden
    600
  • Thomas Binder 11.09.2016 22:19
    Highlight Seit 52 Jahren leben wir in einer Zeit, in der Schwerverbrecher die Untersuchungsbehörden als Verschwörungstheoretiker diffamieren und diese einfach abschaffen. Unsere devoten "Leitmedien" beugen sich widerspruchslos der übermächtigen Autorität und schaffen sich dadurch selber ab.

    http://www.konjunktion.info/2014/10/das-argument-verschwoerungstheorie-und-sein-cia-ursprung/
    39 9 Melden
    • kiawase 12.09.2016 19:52
      Highlight super link DANKE
      4 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 13:19
      Highlight Historisch unzulänglich.
      2 4 Melden
    600
  • Aaron 11.09.2016 22:03
    Highlight WTC 7 lieferte vor allem Stoff für verschwörungstheorien, weil es im ersten offiziellen 9/11 Comission Report in keinster Weise erwähnt wurde.
    44 7 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.09.2016 23:07
      Highlight Wieso hätte es dort auch abgehandelt werden sollen?
      7 57 Melden
    • R. Dill 11.09.2016 23:21
      Highlight Öhm… Weil es ein ziemlich grosses Gebäude war… Welches eingestürzt ist…? Ich denke es sollte schon wenigstens in einem Nebensatz des offiziellen Berichts erwähnt werden…
      29 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 00:27
      Highlight War es denn in einen Anschlag verwickelt? Was war das Ziel des Reports?

      Es sind übrigens noch weitere Gebäude eingestürzt ohne dass Sie im Report erwähnt würden.
      10 39 Melden
    • kiawase 12.09.2016 19:53
      Highlight ich staune über die Allwissenheit von Zweg .... war ihr Vater Mitauthor oder was
      6 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 20:30
      Highlight Allwissenheit geht mir leider ab.

      Wtc7 ist der Schlüssel. Hier manifestiert sich die - sorry - argumentative Beschränktheit der Verschwörungsfantasten.

      Der Einturz dieses Gebäudes ist für die kriminaltechnischen Ermittlungen höchstens im Zusammenhang mit Baumängeln von Belang. Unsexy. Technisch. Im Rahmen der Ereignisse von 9/11 eine baustatische Randnotiz - bezüglich des Ablaufs der Anschläge irrelevant, durch die NIST aber durch die zuständige Behörde extensiv abgedeckt, beantwortet und nirgends ernsthaft in Frage gestellt. Da ist halt nichts.
      5 12 Melden
    600
  • Benot 11.09.2016 21:58
    Highlight Senf-1: Die schweizer Fichenaffäre war auch jahrzehntelang eine Verschwörungstheorie einiger linker Spinner.

    Senf-2: Wenn man den Aufwand zur Aufklärung von 9/11 vergleicht mit dem Aufwand zur Aufklärung der Lewinsky-Affäre ...

    ... dazugegeben. Schön' Abend.
    45 5 Melden
    • kiawase 12.09.2016 19:55
      Highlight in dem Zusammenhang: wenn jemand vor der aufdeckung durch die USA gesagt hätte dass VW die Motorensoftware manipuliert um die Abgaswerte zu verbessern hätten auch alle von Verschwörungstheorie gesprochen. Also merke: wer die Macht hat verkündet die Wahrheit , nicht wahr Herr Zwerg
      5 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 20:32
      Highlight Voelleicht sollten Sie den Zusammenhang erläutern. Ist nun nicht wirklich naheliegend, was Sie mitteilen möchten.
      3 10 Melden
    600
  • Herbi 11.09.2016 21:53
    Highlight Amerika ist ein rückständiges und verlogenes Land! Ist nichts was neu wäre!
    9/11 ist wohl die grösste Lüge der USA!

    http://noch.info/2016/09/911-ex-cia-pilot-sagt-unter-eid-aus-dass-es-keine-flugzeuge-gab/
    35 29 Melden
    • Nevermind 11.09.2016 23:06
      Highlight Wie findet ihr nur immer diese Seiten. Das ist doch pures Comedy Gold.

      Nein echt. Das waren keine Flugzeuge. Der ehemalige CIA-Pilot hat das unter Eid bestätigt.
      17 10 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.09.2016 23:08
      Highlight Ein verlogenes Land? Was ist das?
      8 43 Melden
    • Captain obvious 12.09.2016 07:38
      Highlight Mit dieser "Verlogenheit" hat es die USA zumindest zur Weltmacht Nummer 1 geschafft. was haben nur immer alle gegen die USA?
      6 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 20:33
      Highlight Mit oder trotz oder durch?
      0 11 Melden
    600
  • Herbi 11.09.2016 21:40
    Highlight Verschwörungstheorie ist es eine Erfindung der verlogenen USA!
    34 13 Melden
    • EvilBetty 11.09.2016 22:10
      Highlight Dazu braucht es die USA nicht. IHR liefert idiotisches Zeug ganz von selber.
      30 29 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 22:12
      Highlight Nennt sich PsyOp oder psychologische Kriegsführung.
      22 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 22:47
      Highlight Ach du meine Güte. So ein Bildli aus dem Internet soll ein Beweis sein?

      Der Philosoph Keeley sprach schon von Verschwörungstheorien bevor die CIA überhaupt gegründet wurde.

      Die negative Stimmung in dem Wort geht nicht von einer CIA-Verschwörung aus sondern ganz simpel vom Wort "Verschwörung".

      Ich wär dafür, Verschwörungstheorien in Verschwörungsfantasien umzubenennen. Damit könnte man sie besser vom sonst eher wissenschaftlich konnotierten Begriff "Theorie" differenzieren. Nein, die Idee ist nicht von mir sondern von einem Historiker. Hab aber seinen Namen vergessen.
      37 16 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.09.2016 23:33
      Highlight Ein hervorragender Vorschlag.
      19 28 Melden
    • MonImago 13.09.2016 15:50
      Highlight @Rhabarber: Meinst du Brian L. Keeley? Der hat in "Conspiracy Theories" das Abhören der transatlantischen Daten durch die NSA als indiskutable Verschwörungstheorie abgetan. Er hat übrigens vor 1947 noch nichts geschrieben. Der ist nicht so alt. Er hat höchstens, als Beispiele, Verschwörungsvermutungen im Mittelalter usw. beschrieben. Damals war es aber ein wertfreies Wort und dagegen hätte ich nichts. Die CIA hat aber sehr wohl damit angefangen, dieses Wort zu Diffamierungszwecken zu benutzen. Hat leider genutzt. Dabei ist die offizielle Version ja auch eine "Verschwörungstheorie".
      2 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 13.09.2016 16:31
      Highlight @Rhabarber
      Was genau ist für Sie nicht klar mit dem geposteten Bild von Herbi?

      Die CIA hat den Begriff für ihre Zwecke geprägt, nicht erfunden.


      2 1 Melden
    600
  • Nocciolo 11.09.2016 21:20
    Highlight Was gegen alle alternsativen Theorien spricht: die USA benötigte noch nie grosse vorwände für ihre Kriege. Ein kleiner Zwischenfall reichte immer. Das Verhältnis bei 9/11 ist einfach unverhältnismässig sogar für die USA.
    29 10 Melden
    • Walter Sahli 11.09.2016 22:58
      Highlight Ich glaube auch nicht, dass, wenn 9/11 hausgemacht war, es nur als Kriegsgrund dienen sollte. Die cui bono- Frage wurde mMn viel zu wenig beleuchtet. Und das sollte sie eigentlich, wenn es so viele Zweifel gibt.
      17 3 Melden
    • blaubar 12.09.2016 08:44
      Highlight Das stimmt eben nicht. Die USA haben mehrfach verlogene Gründe für Kriege erfunden. Wie war das mit Saddam genau? Was war Operation Northwood... usw.
      7 5 Melden
    • Nocciolo 13.09.2016 07:51
      Highlight Ja erfunden. Es brauchte eben nie 3000 Tote.
      0 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 13:21
      Highlight Schnaglatt. Northwood gab es ja gar nicht ...
      0 1 Melden
    600
  • Thomas Binder 11.09.2016 20:51
    Highlight Musik gegen den mittlerweile ganz normalen Wahnsinn im psychopathischen Antiuniversum, in welchem die Naturgesetze seit 9/11 Kopf stehen, das Unrecht verrechtlicht und die Lüge die Wahrheit ist:

    20 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.09.2016 23:09
      Highlight Welche Naturgesetze stehen Kopf?
      13 37 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 13:21
      Highlight Na?
      2 1 Melden
    600
  • reamiado 11.09.2016 20:48
    Highlight Ich glaube, dass der, der an die wildesten Verschwörungstheorien glaubt, näher an der Wahrheit dran dran ist als der, der glaubt, dass alles in Ordnung ist.
    Marc-Uwe Kling
    45 16 Melden
    600
  • Echo der Zeit 11.09.2016 20:28
    Highlight Die Verschwörungstheoretiker wollen aber viel Kohle das man ihrem Blödsinn zuhören darf als Reporter - eigentlich Peinlich wenn man bedenkt das sie die Menschen so gerne aufklären wie es wirklich ist in der "Realität"
    http://www.srf.ch/play/radio/echo-der-zeit/audio/911-wie-es-gewesen-sein-soll?id=40440363-8427-4f52-99d1-1393fdc7cbd4
    16 7 Melden
    600
  • Toerpe Zwerg 11.09.2016 20:06
    Highlight Bei der Truther-Sekte ist die Luft raus. Seit 8 Jahren kam genau gar nichts Neues mehr. Keine neuen Fragen, Erklärungen, Argumente. Und seit 15 Jahren kann sie nicht mal ein enziges Indiz liefern für ihre Anschuldigungen.

    Es lohnt sich keine weitere Beschäftigung mit ihr. Über Religion lässt sich nicht diskutieren.
    27 61 Melden
    • The Writer Formerly Known as Peter 11.09.2016 20:42
      Highlight Wahrscheinlich ist das korrekt. Es gibt aber sehr wohl eine seriöse kritische Ausseinandersetzung mit 9/11. Und genau das sollte man tun. Immer wieder seriöse kritische Fragen stellen. Zum Beispiel eben: http://www.ae911truth.org/

      und deren Berichte zu 9/11: http://www.ae911truth.org/news/evidence.html
      22 8 Melden
    • Openyourmind 11.09.2016 21:22
      Highlight Was neues braucht es nicht wirklich...

      http://www.911truth.org/the-top-40-reasons-to-doubt-the-offical-story/

      Grüss dich Toerpe-Zwerg (jó estét). Schön dich wieder als Verteitiger der offiziellen Story zu sehen :)

      Alles Gute und bis nächstes Jahr.
      32 9 Melden
    • kiawase 12.09.2016 20:03
      Highlight viele glauben eben die offizielle theorie weil sie glauben wollen um ihr festgefahrenes weltbild nicht in gefahr zu bringen...
      7 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 23:02
      Highlight Dieser Argumentationsstrang funktioniert in jede Richtung gleich (schlecht) und birgt keine verwertbare Aussage.

      2 8 Melden
    600
  • Malu 81 11.09.2016 19:58
    Highlight Könnte auch ein Teil einer verunglückten
    Mission sein, welche anders verlaufen sollte.
    Die Geheimdienste spielen seltsame Spiele
    welche manchmal total daneben gehen.
    16 13 Melden
    600
  • mrmikech 11.09.2016 19:46
    Highlight Ein land was lügen verwendet (weapons of mass destruction) um ein anderes land - ohne grund - an zu greifen kann auch das eigene land angreifen. Dafür muss man kein verschwüringstheorist sein um das zu verstehen.
    50 22 Melden
    • äti 11.09.2016 21:24
      Highlight Wer wen?
      7 17 Melden
    • äti 11.09.2016 21:29
      Highlight Sind "weapons of mass destruction" denn Lügen? Und was für Dinger sind das überhaupt?
      7 19 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 01:18
      Highlight Natürlich kann es das. Bloss, wieso sollte es das tun?
      7 18 Melden
    • leFunkster 12.09.2016 07:54
      Highlight @Zwerg: die erste nennenswerte Bemerkung in ihrem thread. Sie stellen die Frage "warum sollten sie es tun"..wenn Sie dieser Frage ernsthaft nachgehen wollen, und die medial vermittelten Scheuklappen nach und nach ablegen, werden sich Türen und Erkenntnisse auftun, die so Einiges der Geschehnisse NACH 9/11 erklären und Logik der Vorgehensweise der U. S. Aussenpolitik beleuchten. Aber angenehm ist es nicht, und daher verstehe ich ihr karnickelverhaftetes Starren auf den auf sie zurasenden 40Tönner.
      Die meisten Menschen reagieren so auf unangenehme Erkenntnisse..
      19 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 08:18
      Highlight Auch nach 15 Jahren erstaunen mich Argumentationsschwäche, mangelhafte Diskussionskultur und religiöser Eifer, mit denen die Verschwörungsfantasten zu Werke gehen.

      Die Frage haben sie nicht beantwortet.


      11 26 Melden
    • blaubar 12.09.2016 08:47
      Highlight Das trifft dann wohl eher auf die Vertreter der offiziellen Theorie zu.
      11 5 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 08:56
      Highlight Was denn genau?
      6 18 Melden
    • Statler 12.09.2016 12:10
      Highlight @Toerpe: vielleicht sollten Sie mal ein wenig Noam Chomsky lesen, z.B. «was Uncle Sam wirklich will».
      Chomsky ist weit davon entfernt ein Verschwörungstheoretiker zu sein und alle seine Erkenntnisse sind fundiert.
      Die USA haben schon prä-9/11 mehr als eine Schweinerei angerichtet, mehr als eine false Flag Operation durchgeführt und die stehen 9/11 nur marginal in Ausführung und Grösse nach...
      Ebenfalls Interessant wäre Klaus Theweleit «Der Knall», der sich mit den geopolitischen Aspekten der Sache auseinandersetzt. Auch Theweleit ist kein Aluhut, sondern analysiert ziemlich präzise.
      11 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 14:19
      Highlight Chomsky, der sich oft, fundiert und logisch einwandfrei begründet gegen die 9/11 Verschwörungsfantasten gewandt hat, muss bei Ihnen als Gewährsperson für eben diese Verschwörungsfantasie herhalten?

      Das ist entweder einfach eine lächerliche Argumentationsweise oder ein dreister Manipulationsversuch.

      Wieso argumentieten Sie mit ihm?
      2 14 Melden
    • Statler 12.09.2016 22:51
      Highlight Chomsky, weil der in der Vergangenheit immer wieder auf die verdeckten Operationen der USA hingewiesen und sie kräftig kritisiert hat.
      Dass er die «Inside Job»-These als Humbug abstempelt, hat mich immer ein wenig befremdet, aber ich behaupte ja auch nicht, dass es zwingend so gewesen sein muss, sondern sage nur, dass ich es ihnen zutrauen würde und sie durchaus ein Motiv hätten.
      Dass Chomsky auf die Frage, ob vielleicht die Regierung dafür verantwortlich sei, anscheinend mit «who cares» geantwortet hat (hab' ich aus einem Transkript eines Interviews) finde ich etwas befremdlich...
      5 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 12:49
      Highlight So einfach geht das? Mal eben jemanden zitieren und den Anschein erwecken, er würde die eigene Meinung teilen, nur um danach wenn festgestellt wurde, dass der Zitierte keineswegs die eigene Meinung teilt, zu relativieren und die Kompetenz und Glaubwürdigkeit des eben Zitierten anzuzweifeln?

      Darf ich nun herzhaft lachen?
      1 2 Melden
    600
  • Matthias Studer 11.09.2016 19:02
    Highlight Als Motiv wäre die einfache, aber einleuchtendste Version, Geld.

    Wie viel wurde danach in in die Waffenindustrie gepumpt? Wer hat den Wahlkampf von Bush unterstützt?

    Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, trotzdem geht mir die ganze Sache nicht durch den Kopf.

    Von ich persönlich wirklich überzeugt bin, die offizielle Version spaltet sich ab von der realen Version.
    44 9 Melden
    • äti 11.09.2016 21:40
      Highlight Geld punktet immer, Hass ditto, Wut auch, Rache nicht schlecht, Hunger top, Taktik ganz oben, Hilfeleistung/Schutz gut, Verteidigung klar, usw. fast jedes Verb passt. Ob die reale und offizielle Versionen nah sind ergibt sich aus den Tatsachen. Deren gibt es genug. Theorien sind eben nur Theorien.
      3 9 Melden
    600
  • Waldorf 11.09.2016 19:01
    Highlight Ich sehe lediglich, dass menschen gestorben sind für eine unnütze sache. Was nach sich zog, dass noch mehr menschen für noch unnützere sachen gestorben sind. Man diffamiert sich, beschuldigt sich und jede weitere folge in dieser spirale wird eiskalt opportunistisch ausgenutzt. Geopolitik...ich muss kotzen!
    Auch hier in den kommentarspalten hat man nicht viel besseres zu tun als sich gegenseitig von "der wahrheit" zu überzeugen ohne dass man dabei bemerkt, wie die mechanismen der teilung und des sich anders machen, sich im recht fühlen, spielen. Dieselben mechanismen die zu terror führen...
    30 3 Melden
    600
  • MonImago 11.09.2016 18:59
    Highlight Es gibt neu eine Kirche für "9/11, offizieller Bericht Gläubige". Sie heisst "Church of free fall":

    http://www.heise.de/tp/artikel/49/49367/1.html

    Hier noch ein Gedanke: Das Wort "Verschwörungstheoretiker" sollte nicht erlaubt sein in einer Diskussion. Sowie man dem anderen nicht Arschloch sagt. Es ist unhöflich und verhindert die sachliche und kritische Auseinandersetzung mit Ungereimtheiten, die nun mal vorhanden sind.
    48 15 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 22:08
      Highlight Du erziehst Deine Kinder sicher alternativ

      Rot über die Strasse? Eeeeeeaassy es ist unhöflich nicht alle alternativen zur Strassenüberquerung zuzulassen.

      Alu ist für Ofen-Kartoffeln und nicht als Hut gedacht
      3 38 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 22:49
      Highlight Ist es nicht faszinierend, dass einer "Verschwörungstheoretiker" mit "Arschloch" vergleicht? Zum Glück war er das selbst *lol*
      10 28 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 18:34
    Highlight Wenn ich die Glotze anwerfe, wenn ich in Büchern lese, wenn ich Musik höre, wenn ich arbeite, wenn ich wohne, wenn ich lebe, immer ist da einer über mir. Ich glaube nicht an Gott oder so. Aber immer gibt es etwas, dass bestimmt. Darum liebe ich es zu schreiben. Es mag mitunter Bullshit sein. Aber irgendwo in diesem Schreiben bin ich ich. Das ist so meins. Wenn auch nur für den Moment. Aber schreiben befreit. Es freut mich sehr, dass so viele Leute mitschreiben zu allem was so geschieht! Ich finde das toll, super und manchmal voll ätzend. Aber das geschrieben wird ist voll geil!
    28 10 Melden
    600
  • odesu 11.09.2016 18:02
    Highlight “Verschwörungstheorie“ als Unwort ab zutun ist ein Fehler. Im erwähnten Beispiel gibts einfach zu viele Ungereimtheiten. Unzählige der Fragen von “Verschwörungstheoretiker“ werden von offizieller Seite nicht beantwortet oder unter den Teppich gekehert, was besagten wieder auftrieb gibt oder sie darin bestätigt, dass da etwas faul sein muss. Es ist ein Hohn, Menschen zu verspotten, die sich viele Stunden kritisch mit diesem Ereigniss beschäftigt haben, das so viele Opfer gefordert hat. Wer sagt die offizielle Version sei fern der Warheit ist dadurch nicht gleich Verrückt oder “Aluhut“,watson.
    58 18 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 22:10
      Highlight Ich beschäftige mich auch viele Stunden mit der Buchhaltung

      Aber warum wohl hat ein eidg. dipl. Buchhalter trotzdem mehr Erfahrung und ist glaubwürdiger als ich hmmmm komisch🤔
      2 18 Melden
    600
  • kiawase 11.09.2016 17:54
    Highlight der Aufwand den das Watson team hier betreibt ist shon fast wieder ein smoking gun
    33 13 Melden
    • äti 11.09.2016 21:54
      Highlight warum schreibst du nicht ein Buch mit allen Fakten drin?
      6 9 Melden
    600
  • Marcelo 11.09.2016 17:53
    Highlight Bei der Konstruktion der Twintowers wurde der Einschlag eines Passagierflugzeugs in dieser Grössenordnung einkalkuliert.

    Durch das Kerosin entstanden verteilte Brandherde. Vom Kerosin selbst war zur Zeit des Einsturzes wohl nicht mehr viel übrig (Explosion, Verbrennung).

    Bürobrände können Stahlträger schwächen. Da die Brände verteilt und lokal waren, wären jedoch nur vereinzelte Deckenelemente eingestürzt. Bei WTC 1 befanden sich bereits 45 Minuten nach dem Einschlag Menschen bei der Einschlagsstelle (1 Std. vor dem Einsturz). Die These "Einsturz durch Feuer" ist daher sehr schwach.
    37 21 Melden
    • sigma2 11.09.2016 19:39
      Highlight Die 50 Tonnen Kerosin sind grösstenteils nicht bei der Explosion sofort verbrannt sondern haben sich ins Innere der Türme ergossen.

      Die Türme sind wegen des Feuers eingestürzt, da gibt es keinen Zweifel.
      21 51 Melden
    • Marcelo 11.09.2016 21:11
      Highlight @sigma2
      Ich habe mich sowohl auf die Explosion bezogen, wie auch auf die Verbrennung.

      Du darfst gerne einmal Kerosin auf einen Betonplatz giessen, das ganze anzünden und nach 1 1/2 Std. nachschauen gehen, wo das Kerosin geblieben ist.

      Auf deine zweite Aussage (Einsturz durch Feuer) kann ich leider nicht eingehen, da es eben nur eine Aussage ist. Um eine Diskussion entstehen zu lassen, braucht es auch eine Begründung.

      Daher: Weshalb glaubst du, dass die Türme aufgrund des Feuers eingestürzt sind?
      20 10 Melden
    • Habicht 11.09.2016 21:33
      Highlight Spannend ist doch auch das sämtliche Beweismittel (Stahlträger usw.) sofort eingeschmolzen worde sind. Auf jedenfall eine zwiespältige Geschichte.
      19 9 Melden
    • sigma2 11.09.2016 21:40
      Highlight Weil Staal durch Feuer seine Festigkeit verliert. Auf den Videos vor dem Kollaps sieht man, wie sich die Aussenseite nach Innen biegt, weil die horizontalen Staalträger ihre Festigkeit verloren haben und durchhängen. Da sie an den Trägern aussen befestigt sind, ziehen sie die Aussenseite nach Innen. Dann wird die Kraft zu gross und sie reissen ab. Das ganze Stockwerk fällt auf das untere Stockwerk welches das nicht aushält und die Kettenreaktion in Gang setzt.
      18 11 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 22:12
      Highlight Sigma, korrekt. Aber Marcelo stellt einfachste Physik in Frage.

      Es ist hoffnungslos jemandem
      In dem Alter noch Physik 6. Klasse beizubringen 😭
      13 18 Melden
    • Marcelo 11.09.2016 22:24
      Highlight @sigma2
      Wie ich bereits im Hauptkommentar angegeben habe, schliesse ich nicht aus, dass dies vereinzelt passieren konnte. Die Brände waren jedoch nicht im ganzen Stockwerk identisch oder vorhanden. Siehe hierzu auch eine simulierte Computergrafik von NIST (Bild).

      Deine Theorie erklärt nicht, wie dadurch auch das Zentrum (Haupttragkraft) und die intakten Etagenseiten ebenfalls Pfannkuchenartig zusammenbrechen konnten.

      @Hierundjetzt:
      Toller tiefgründiger Kommentar von dir.
      19 6 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 22:56
      Highlight Schau Marcelo, was ich mit Dir mache, machst Du im grossen Massstab. Darum spiegle ich Dich mal.

      Ich ziehe Deine Glaubwürdigkeit in Zweifel in dem ich einfach darauflos behaupte.

      Niemand kann mir das Gegenteil "beweisen" aber alle denken: hm Marcelo ist evtl doch nicht so intelligent (was sicher nicht stimmt) aber eben...

      Lass gut sein mit den "Theorien" ich war vor Ort, ich habs gesehen und attestiere staatlichen Untersuchungsbehörden mehr autorität als jemand anonymem im Forum. Sorry 😌
      12 26 Melden
    • Tatwort 11.09.2016 23:41
      Highlight Marcelo: Du schreibst, der Einschlag eines Flugzeuges dieser Grössenordnung sei einkalkuliert gewesen. Nur so zur Erinnerung: Die Planung der Twin Towers begann 1962, die statischen Vorschriften wurden 1968 angepasst. Und jetzt guck mal nach, wie das zu den Flugzeugen von 2001 passt...
      Und an Habicht: Es wurden eben nicht alle Beweismittel eingeschmolzen. Du kannst sie noch heute in zwei Hallen begutachten...
      8 15 Melden
    • Marcelo 12.09.2016 08:20
      Highlight @Tatwort
      Deine Aussage zu den Vorschriften mag stimmen. Allerdings wurden Flugzeugeinstürze spätestens nach dem B-25 Einschlag 1945 beim Bau von Wolkenkratzern berücksichtigt. NIST fand entsprechende Dokumente, konnte jedoch die Art der Test anhand der Unterlagen nicht evaluieren (NIST Report, Seite 55):

      http://spin1-www.nist.gov/customcf/get_pdf.cfm?pub_id=909017&_ga=1.147851519.97267106.1473659904

      Der Hauptingenieur des WTC Leslie Robertson bestätigt diese Vorgehensweise:

      http://europe.newsweek.com/world-trade-center-engineer-leslie-robertson-911-attack-building-collapse-151763?rm=eu
      12 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 12:39
      Highlight Sie zitieren Robertson? Kennen Sie seine Haltung zu den Einstürzen?
      0 5 Melden
    600
  • Ingenieur 11.09.2016 17:39
    Highlight Man sollte sich vielleicht mal diesen Vortrag des Schweizer Wissenschaftlers Daniel Ganser anschauen, der die Rolle der Medien in der ganzen Sache erläutert (da ist gehörig viel, erwiesenermassen, nicht sauber gelaufen):
    Es ist kaum etwas so, wie es scheint. Aber den meisten Leuten wird es einfach zu bunt und dann stellen sie auf den Ignoriermodus.
    65 33 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.09.2016 19:52
      Highlight Ganser ist kein Wissenschaftler.
      28 62 Melden
    • Soaring 11.09.2016 20:27
      Highlight Ganser ist super 💪🏽👌🏽

      Weitere gute Quellen: https://www.corbettreport.com/911-trillions-follow-the-money-video/

      https://www.corbettreport.com/suspects/

      Dancing Israeli: https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=2XHm56O2NTI

      Christopher Bollyn on Sajaronet Matkal: http://www.bollyn.com/#article_15668
      => für mich die wahrscheinlichste These mangels einer glaubwürdigen Abklärung...

      Webster Tarpley on the 46 drills taking part on 9/11:



      14 10 Melden
    • Soaring 11.09.2016 20:28
      Highlight ...4 Physiker aus Europa haben soeben ein Papier veröffentlicht, welches den offizielle NIST Bericht in seiner wissenschaftlichen Glaubwürdigkeit heftig kritisiert: http://mobile.wnd.com/2016/08/911-conspiracy-gets-support-from-physicists-study/


      => a mind is like a parachute: it only works, if it is open. Bin dafür, dass 9/11 endlich nach den Regeln der wissenschaftlichen Methode aufgearbeitet wird...
      15 10 Melden
    • The Writer Formerly Known as Peter 11.09.2016 20:38
      Highlight Selbstverständlich ist Herr Ganser ein Wissenschafter! Sie sind einfach ein "Behaupti" und Pinkeln gern mal da und mal da zu einem Kommentar etwas! Schlechte Manieren nennt man das!
      33 12 Melden
    • sigma2 11.09.2016 21:42
      Highlight Wissenschaft sagt nur etwas über die Herangehensweise aus, nicht über die Validität dessen was der "Wissenschaftler" behauptet.

      Gansers einziges Motiv, diesen Müll zu behaupten ist: Geld, welches er den Leichtgläubigen aus der Tasche zieht.
      15 17 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.09.2016 21:55
      Highlight @ Gasser: Gerne erwarte ich dann eine Nennung wissenschaftlicher Publikationen von Ganser der letzten 10 Jahre. Besten Dank im Voraus.
      17 22 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 22:14
      Highlight Ganser ist kein Wissenschaftler. An welcher Uni war er den UND hat abgeschlossen Hm? Gibt nirgends such nur ein fetzelchen eines google Eintrages dazu
      15 15 Melden
    • blaubar 12.09.2016 08:54
      Highlight Aha. Ganser ist Historiker mit Doktortitel, der unter anderem an der Uni Basel Professor war.
      Aber man kann ja mal drauflosbehaupten, vielleicht glaubts ja einer.
      15 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 12.09.2016 09:08
      Highlight Aber Ganser arbeitet seit vielen Jahren nicht mehr wissenschaftlich, weshalb er auch nichts wissenschaftliches publiziert.

      Professor war er übrigens auch nie.
      3 18 Melden
    • blaubar 13.09.2016 11:56
      Highlight Aha. Gut, er ist Dozent an der Uni St. Gallen im Moment. Wieso sollte er nicht wissenschaftlich denken und arbeiten? Weil Ihnen das Resultat nicht passt. Meiner Meinung nach arbeitet er sehr wissenschaftlich (also logisch und objektiv). Er begeht einfach einen Tabubruch.
      2 0 Melden
    • Hierundjetzt 13.09.2016 12:05
      Highlight Du kannst auch als Kaufmännischer Angestellter "Dozent" in St. Gallen sein...
      0 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 12:26
      Highlight Wissenschaft ist kein Bauchgefühl.

      Nochmals: Woraus schliessen Sie, Ganser wäre Wissenschaftler? - Studien, Publikationen, Lehrgänge, Zitationen?

      Es gibt halt nichts, weil Ganser Nach seiner PhD nicht mehr wissenschaftlich tätig war.

      Gerne lasse ich mich vom Gegenteil überzeugen. Los geht's. Kann ja nicht schwierig sein, von einem Wissenschafter entsprechebde Belege zu zitieren.

      Kommt Nichts, ist Nichts
      1 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 12:32
      Highlight @blaubar. Sie begehen einen argumentativen Kurzschluss.
      1 3 Melden
    600
  • Walter Sahli 11.09.2016 17:28
    Highlight Ich würde gerne mal den Verlauf der Aktien und Optionen aller "beteiligten" Firmen (Fluggesellschaften, WTC usw.) rund um 9/11 sehen. Wäre vielleicht noch aufschlussreich.
    34 11 Melden
    • Beobachter24 11.09.2016 18:38
      Highlight Und ich würde gerne würde man wissen, wer am 10. September 2001 die vielen Put Optionen auf American Airlines gekauft hat.

      Nur eins von vielen Details ... auch zu diesem Thema gibt es sehr wenig Forschung ... man hat Angst sich die Finger zu verbrennen.

      Anbei noch ein neueres (wenn auch etwas langweiliges) Fimli zu diesem Thema.
      22 11 Melden
    • Tatwort 11.09.2016 23:49
      Highlight Also wenn alle Angst haben, sich die Finger daran zu verbrennen: Weshalb wissen dann alle davon? Das ist schon ein Widerspruch in sich selbst.
      Und dass die AA am Tag zuvor eine Gewinnwarnung ausgegeben hatte ist egal? Und dass es Monate zuvor bei UA höhere Volumina gab - egal? Es wurde geforscht und ermittelt - aber wenn Leute wie Du sich den Fakten verweigern, sollen sie bitte selber mal was tun und Fakten auf den Tisch legen.
      1 10 Melden
    • Beobachter24 12.09.2016 00:15
      Highlight @Tatwort
      Gerne darfst Du mir sagen, welchen Fakten ich mich verweigere, und wer was geforscht hat zum Thema.
      5 1 Melden
    • Tatwort 12.09.2016 09:30
      Highlight Beobachter24: Den Fakten, dass es hier ausgedehnte Untersuchungen gegeben hat.
      1 8 Melden
    600
  • kiawase 11.09.2016 17:26
    Highlight ich habe aufgehört zu lesen als ich das Wort Dokumentarfilm in Anführungszeichen geschrieben gesehen habe. Da hat aber jemand eine gemachte Meinung
    54 17 Melden
    600
  • Menel 11.09.2016 16:27
    Highlight Meine Frage lautet einfach: wieso hätte man so einen Aufwand betreiben sollen? Wenn die USA ein Land angreiffen möchte, dann hätte ein Flugzeug ins WTC gereicht. Wieso dieses dann auch noch sprengen? Was für eine Sinnlosigkeit....

    Ich denke, der CIA wusste, dass was ansteht und man erwartete sowas wie wieder eine Bombe, paar Tote und die so gelieferte Legitimation für einen Krieg. Es war dann einfach heftiger als erwartet.
    34 24 Melden
    • kiawase 11.09.2016 17:28
      Highlight eben nicht , das Ereignis musste 'groudbreaking' sein um den Krieg zu rechtfertigen. Kann Dir nur empfehlen weiterzuforschen - es gibt (wie Deine) zuviele unbeantwortete Fragen.
      35 37 Melden
    • blaubar 11.09.2016 17:38
      Highlight Gute Frage. Dieser solltest du nachgehen! Es gibt Antworten.
      15 10 Melden
    • Statler 11.09.2016 17:44
      Highlight Weil man vor der Welt die eigene Bevölkerung überzeugen muss, dass der Krieg nötig ist.
      33 14 Melden
    • Menel 11.09.2016 18:29
      Highlight Bei den Kriegen gegen den Irak war das auch nie nötig. Da reichten Falschaussagen...
      36 3 Melden
    • Statler 11.09.2016 19:20
      Highlight Beim irakkrieg war die Legitimation gegenüber der US-Bevölkerung, dass Saddam an 9/11 beteiligt war... Schau mal die Doku "why we fight" - da wirds dir anders...
      19 5 Melden
    • Menel 11.09.2016 21:46
      Highlight Es gab nicht nur einen Krieg gegen den Irak 😉
      12 1 Melden
    • Statler 12.09.2016 07:58
      Highlight Ja, Menel - beim ersten Irak-Krieg war der Auslöser die falsche Anschuldigung, die Iraker hätten Babies aus den Brutkästen in einem Saudi Arabischen Spital geholt.
      7 1 Melden
    • Menel 12.09.2016 08:10
      Highlight Genau! ....und das hat gereicht 😉
      3 1 Melden
    • Homes8 12.09.2016 09:29
      Highlight Die Türme mussten sovieso weg. Veraltete instalationen, Kabelleitungen, durch verbauten Aspest sehr kostenintensiv. Durch vorherigen Bombenanschlag nicht mehr sicher. Die billigste Aspestsanierung der Geschichte (wenigstens aus Sicht der Besitzer).
      10 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 13:09
      Highlight 9/11 war demnach eine staatlich sanktionierte Operation zur Beseitigung bautechnischer Altlasten?

      Manchmal reicht es, ein "Argument" zu zitieren, um es zu widerlegen.
      2 3 Melden
    • Homes8 13.09.2016 15:09
      Highlight Ich würde sagen der Aspest wäre ein Motiv.
      Ein Argument wäre z.B. dass die Flugabwehr an dem Tag nicht funktioniert hat.
      1 0 Melden
    600
  • walsi 11.09.2016 16:14
    Highlight Was Watson nicht schreibt, selbst der offizielle Bericht ist eine Verschwörungstheorie. Es wird davon ausgegangen, dass mehrere Männer sich zusammen fanden und das Attentat durchführten. Das nennt man eine Verschwörungen. Es gibt aber keine handfesten Beweise, dass es so war. Das nennt man dann eine Theorie.
    69 14 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 16:07
    Highlight Komischerweise sind viele Leute die unbequeme Fragen gestellt haben einfach so ums Leben gekommen. Reiner Zufall natürlich.
    42 36 Melden
    • kiawase 11.09.2016 17:29
      Highlight wie z.B. der Holländer der ein fatales interview gegeben hat danach; aber ich glaube das sind genau die sachen die die jüngeren gar nicht mehr kennen
      27 15 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.09.2016 19:55
      Highlight Quellen bitte.
      21 21 Melden
    • ubu 11.09.2016 20:46
      Highlight Würde mich mal interessieren, warum die Forderung nach Quellen geblitzt wird. An verlässlichen Informationen müssten doch alle interessiert sein.
      8 7 Melden
    • Tatwort 11.09.2016 23:51
      Highlight Wer ist ums Leben gekommen? Wann? Und welche unbequemen Fragen hat er oder sie gestellt? Oder sind meine Fragen jetzt so unbequem, dass Truther mich jetzt würgen wollen?
      4 7 Melden
    600
  • Big_Berny 11.09.2016 16:01
    Highlight Ganz unabhängig von 9/11: Das Argument, dass Hunderte Leute eingeweiht sein müssten und sicher jemand auspacken würde, finde ich nach Snowden schwierig. Habe eigentlich auch immer so gedacht, aber die ganze Abhörgeschichte hat gezeigt, dass solche Dinge doch eine Weile unter dem Deckel gehalten werden können. Obwohl viele Nationen und Organisationen irgendwie davon wussten oder betroffen waren und sind. Erst wenn jemand auspackt, kommen plötzlich viele Dinge raus.
    Aber natürlich sind die allermeisten Verschwörungstheorien Humbug.
    37 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.09.2016 20:38
      Highlight Inwiefern genau taugt Snowden als Beleg für gelungene Geheimhaltung?
      6 22 Melden
    • Big_Berny 11.09.2016 21:58
      Highlight Hab ich doch bereits geschrieben: Erst wenn jemand (hier Snowden) den Stein ins Rollen bringt, kommen die Dinge ans Licht. Vorher wurden auch alle paranoid genannt, die an die Komplettüberwachung glaubten. Vielleicht kommt ja auch noch ein Snowden der Kondensstreifen und plötzlich packen alle aus. 😉
      14 2 Melden
    • Tatwort 11.09.2016 23:52
      Highlight Quatsch, Big Berny: Auch schon vor Snowden hatte die NSA immer wieder ein Whistleblower-Problem. Und zahlreiche Sachen waren schon bekannt. Snowden kam aber als Whistleblower und hat neue Sachen aufgedeckt. Und nein, es wurden nicht alle als paranoid abgetan. Frag mal die EFF...
      1 9 Melden
    600
  • RolandKoch 11.09.2016 15:55
    Highlight Etwas genauere Recherche wäre schön. Viele Punkte der sogenannten "Verschwörungstheorien" -besonders wichtige und schlagfertige Argumente- wurden gar nicht erst erwähnt.

    Dazu kommt, dass man von einer Zeitung Ihrer Grösse erwarten dürfte, dass Sie fair und objektiv berichten und keineswegs den Lesern sagen, was Sie denken sollen und was logisch ist und was nicht.
    Niemand sagt das diese anderen Theorien, die die offizielle Geschichte opponieren der Wahrheit entsprechen, jedoch kann man Sie durchaus in Betracht ziehen.
    54 23 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 17:36
      Highlight und jetzt sind wir alle seeeehr gespannt auf die fehlenden "schlagfertigen" Argumente, RolandKoch.

      *Kopf auf Hände stütz
      21 20 Melden
    600
  • The Writer Formerly Known as Peter 11.09.2016 15:48
    Highlight Eine Seite die sich mit dem Thema befasst, welche ganz bestimmt nicht von Verschwörungstheoretikern ist:

    http://www.ae911truth.org/

    Seriös und wissenschaftlich versuchen 1500 US Bauingenieure und Architekten hinter die Ereignisse am 11. September zu kommen.
    30 16 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.09.2016 19:57
      Highlight Vielleicht sollten Sie mal die Mitgliederlisten lesen. Das sind keine 1500 bauingenieure und architekten.
      10 32 Melden
    • The Writer Formerly Known as Peter 11.09.2016 20:36
      Highlight He Torpedo-Zwerg, ich habe mich damit auseinandergesetzt. Bin mir nicht sicher, ob Sie das so gründlich getan haben wie ich. Also lassen Sie mal stecken. Zur Zeit sind es bereits wesentlich mehr. Und die Organisation ist die seriöseste in den USA welche sich kritisch mit 9/11 ausseinadersetzt. Vielleicht einfach mal die eigene Verblendungsbrille abnehmen. Ist ja fast nicht auszuhalten mit Ihnen!
      31 10 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 22:16
      Highlight Peter: die mehrzahl sind it'ler, Maschinenbau, Elektro und Bergwerkingenieure. Kein Statiker ist dabei. Gschpässig hm 😌

      Netter Versuch. Nicht mehr
      7 16 Melden
    • MonImago 11.09.2016 22:42
      Highlight Torpe-Zwerg ist glaubs langsam einfach zu ignorieren. Der disqualifiziert sich ja selber mit seinen Behauptungen.
      18 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.09.2016 22:48
      Highlight Vielleicht ignorieren bei Gelegenheit dann mal nachschlagen ...
      6 31 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 15:35
    Highlight Wahrscheinlich wissen nur wenige Menschen was damals wirklich passiert ist.

    Mich persönlich stört es aber, dass Menschen die an der "offiziellen" Version zweifeln, sofort als Spinner und "Aluhut" bezeichnet werden. Hat man eine andere Meinung, ist man Verschwörungstheoretiker... weshalb? Weshalb erlaubt man sich diese einfach in eine Ecke zu drängen und mit "Verschwörungstheorie" mundtot zu machen?

    68 16 Melden
    • kiawase 11.09.2016 17:30
      Highlight danke, das ist genau der Tenor des Artikels der mich auch am meisten stört. Man sollte doch wohl fragen dürfen bzw. anderer Meinung sein dürfen
      47 8 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 18:09
      Highlight ... das darf man doch sagen / fragen dürfen.

      Darf man.

      Ich behaupte: die Erde ist eine Scheibe. Wenn Du dagegen bist, bist Du einer von denen.
      6 23 Melden
    • Peter 11.09.2016 19:02
      Highlight Selbstverständlich darf man fragen. Wenn solche Leute das Gefühl haben, sie würden mundtot gemacht, dann hat das nur einen Grund: Sie haben keine Argumente, um die Fakten zu widerlegen.
      18 53 Melden
    • Anker 11.09.2016 19:07
      Highlight Und derjenige der auf die Idee kam, die Erde könnte, entgegen der allgemeinen weltauffassung, kugelrund sein, waere dazumals ebenfalls ein aluhut gewesen? Aus der Faulheit heraus sich zu informieren oder sich objektiv mit Themen jeglicher Art auseinanderzusetzen wird das gegenüber mit Stigmatas versetzt und fertig... Hut ab, egal ob aus Alu oder von cocacola...
      23 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 19:13
      Highlight Wie auch? Sobald jemand Fakten hat - ist er per se ein Verschwörungstheoretiker. Und wer möchte das schon sein?

      Mich persönlich stört der Begriff - dass man für Andersdenkende eine Schublade kreiert hat.
      24 5 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.09.2016 16:43
      Highlight Fakten? Was ist das?
      0 3 Melden
    600
  • thestruggleisreal 11.09.2016 15:06
    Highlight war nicht mal die rede davon, dass die saudis informiert und ausgeflogen wurden? mir tönt das alles eher danach, dass sich jeder machthaber die geschichte für sich zurechtdreht, um damit irgendwelche effekte zu erzielen. Zum Pentagon und den wenigen Bildern: Vielleicht ist das auch sicherheitstechnisch - damit keine Einblicke nach aussen getragen werden. Vielleicht auch um die Wunde nach aussen nicht noch grösser erscheinen zu lassen. Auf jedenfall sind fast 3000 Menschen gestorben - und denen sollte man heute auch gedenken.
    22 2 Melden
    600
  • Taeb Neged 11.09.2016 14:53
    Highlight Die Gebäude wurden gesprengt! Alles andere ist reine Spekulation.
    43 40 Melden
    600
  • Openyourmind 11.09.2016 14:53
    Highlight Ach leute, ist doch egal was die Verschwörungstheoretiker schreiben. Es steht alles im 9/11 Bericht und im NIST Bericht #2. Es wurde alles plausibel und passend dargestellt.















































































    Alles klar, bis auf ein paar Kleinigkeiten die komplett irrelewant sind.

    http://www.911truth.org/the-top-40-reasons-to-doubt-the-offical-story/

    http://www.ae911truth.org

    http://www.pilotsfor911truth.org
    24 17 Melden
    600
  • Nicolas Flammel 11.09.2016 14:53
    Highlight Weil es nach dem ersten Post gelöscht wurde, post ichs halt nochmal:

    34 5 Melden
    600
  • Beobachter24 11.09.2016 14:45
    Highlight Jenseits all der VTs mal ein paar Fakten :-)

    9/11 ...

    ist der mit Abstand grösste bekannte Terror-Akt.

    wurde sehr schlampig "aufgeklärt".

    wurde als Grund genommen, zum ersten Mal in der Geschichte den Bündnisfall (Artikel 5) des NATO-Vetrags auszurufen. In der Folge wurde Afghanistan bombadiert.

    war der Grund für den sog. „Patriot Act“ - welcher die amerikanische Verfassung in extremis aufgeweicht hat. „Unter Terrorverdacht“ erlaubt den Behörden so ziemlich jedes Mittel; incl. Folter (z.B. waterboarding).

    Da lohnt es sich doch genau hinzuschauen, oder nicht?
    82 5 Melden
    • Posersalami 11.09.2016 16:21
      Highlight Man kann deinen Post zuspitzen:

      Die Finanzierung von 911 wurde nie aufgeklärt (steht so im 911 commission report)

      Eine Verbindung von Osama bin Laden zu 911 konnte vom FBI nie ermittelt werden

      Der NATO Bündnisfall wurde ohne Beweise eines "Angriffs aus dem Ausland" ausgerufen (zb. hier: http://www.spiegel.de/politik/ausland/informationspolitik-neue-beweise-fuer-bin-ladens-schuld-nur-ein-bluff-a-160523.html).

      Der 911 Commission Report beruht im wesentlichen auf Folter. Eine Aussage unter Folter kann und darf nicht relevant sein.
      35 3 Melden
    • Nevermind 11.09.2016 16:38
      Highlight Ich bin schon seit Jahren dafür, dass sich die Truther besser um die politische Ausnutzung von 9/11 kümmern sollten, anstatt sich immer und immer wieder in Details zu verbeissen, welche sich erklären lassen ohne eine Verschwörung mit tausenden Mitwissern zu bemühen.
      17 1 Melden
    • Beobachter24 11.09.2016 17:34
      Highlight @Posersalami

      Ich habe versucht streng bei den Fakten zu bleiben (welche mir bekannt sind).
      Zudem reichen 600 Zeichen nicht weit.

      Aber es gibt sicher noch mehr.
      Und es freut mich, wenn andere Leute hier noch mehr harte Fakten auflisten.
      17 1 Melden
    • Beobachter24 11.09.2016 17:39
      Highlight @Nevermind

      Prinzipiell bin ich einverstanden.

      Die Frage (für mich) ist, wie man sich "um die politische Ausnutzung von 9/11 kümmern" soll.
      Das ist gar nicht so einfach.
      Hättest Du eine konkrete Idee?
      14 0 Melden
    • Nevermind 11.09.2016 19:48
      Highlight Mit den selben Mitteln die die Truther eingesetzt haben.
      Da sind sehr talentierte Menschen dabei.
      4 0 Melden
    • Beobachter24 11.09.2016 21:08
      Highlight @Nevermind

      Ich bin gerade auf einen interessanten Artikel gestossen, der das Thema aufgreift, das Du hier anschneidest.
      "The 9/11 Truth Movement 15 Years Later", http://goo.gl/UODtiH

      Viele watson Leser hüten sich Links von mir zu klicken wie der Teufel das Weihwasser ...
      ... ich schätze Dich so ein, dass Du es trotzdem wagst :-)

      P.S. Der Text geht, wenn auch nur am Rand, noch auf ein paar Details ein, welche die Verweigerer der Newtonschen Physik staunen lassen könnten. (Aber diese Fakten waren *Dir* wohl eh schon bekannt.)
      5 1 Melden
    600
  • Amanaparts 11.09.2016 14:44
    Highlight Das beste finde ich ja noch, wenn die so Sachen sagen wie: Wach auf! Mach die Augen auf! etc.

    Nein, mach DU mal die Augen auf! Zieh dir wiedermal Hosen an. Such dir einen Job. Zieh von Mama aus. Bekomm dein Leben in den Griff!
    18 40 Melden
    • LeChef 11.09.2016 18:32
      Highlight 😂😂
      10 11 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 14:41
    Highlight Die offizielle Version von 19 mit Teppichmessern bewaffneten Terroristen, gesteuert von Bin Laden aus seiner Höhle ist genauso eine Verschwörungstheorie wie die diversen anderen Theorien.
    Für Gläubige der offiziellen Version hat Mathias Bröckers nun eine Kirche gegründet. Die "Church of Free Fall" ;)
    http://www.heise.de/tp/artikel/49/49367/1.html
    22 7 Melden
    600
  • Thomas Binder 11.09.2016 14:22
    Highlight An diesem 11.09.2016 ein guter Anfang wäre meines Erachtens, uns zu überlegen, ob wir immer noch an diese abstruseste von mir jemals gehörte Theorie über eine Verschwörung glauben wollen, an die uns von Regierungen und Medien über 9/11 erzählte, oder ob wir uns nicht doch endlich mit den Fakten und mit den vielen ungeklärten Fragen dazu beschäftigen sollten. Leider helfen uns die "Leitmedien" auch nach 15 Jahren (noch) nicht weiter. Selbstherrlich halten sie fest am Dogma des "guten Westlers", des "schlechten Moslems" und des "schlechten Russen".

    53 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 15:55
      Highlight Hahaha, den kannte ich noch nicht. Thx.
      11 2 Melden
    • äti 11.09.2016 16:05
      Highlight Was wollten Sie exakt sagen? Wer ist jetzt schlussendlich gut oder böse?
      3 21 Melden
    • Statler 11.09.2016 17:56
      Highlight @äti: das will sagen, dass die ganze Sache zum Himmel stinkt.
      12 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 18:01
      Highlight äti? Sind die Hirnzellen schon etwas ergraut? ;-)
      12 3 Melden
    • äti 11.09.2016 21:07
      Highlight Shit, da muss ich mich rüffeln und die Clips vor Wutausbruch ansehen. Stelle mich kurz in die Ecke. 😭
      1 4 Melden
    600
  • Lowend 11.09.2016 14:20
    Highlight Wenn es nach der Mehrzahl der Kommentare ginge, könnte man viel Geld sparen, in dem man die Wissenschaft verbietet und die Hochschulen sprengt.
    Ich habe selten so viel irrationales, wissenschaftsfeindliches und pseudokritisches Nachbeten von tausendfach widerlegten Hypothesen gelesen!
    Bei so viel Misstrauen in demokratische Institutionen und in die Wissenschaft kann einem Angst und Bange werden.
    51 48 Melden
    • YvesM 11.09.2016 21:29
      Highlight Danke. Geht mir auch so.
      5 8 Melden
    • Openyourmind 11.09.2016 21:40
      Highlight Lowend...

      Wenn es nach der offiziellen Story ginge, könnte man viel Geld sparen, in dem man die Wissenschaft verbietet und die Hochschulen sprengt.
      Ich habe selten so viel irrationales, wissenschaftsfeindliches und pseudokritisches Nachbeten von tausendfach umgestürtzten Hypothesen gelesen!
      Bei so viel Vertrauen in demokratische Institutionen die lange nicht mehr demokratisch sind und Missvertrauen in die unabhängige Wissenschaft kann einem Angst und Bange werden.
      13 6 Melden
    • Lowend 12.09.2016 11:08
      Highlight Da meint ein VT, wenn man einfach den Wortlaut umdreht, wird alles gut, nur gibt er keine Antwort darauf, was für Alternativen zu unseren Demokratien es sonst gäbe.
      1947 sagte Churchil in seiner Rede vor den Unterhaus einen treffenden Satz dazu:
      "No one pretends that democracy is perfect or all-wise. Indeed, it has been said that democracy is the worst form of government except all those other forms that have been tried from time to time."
      In Deutsch:
      "Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind."
      1 6 Melden
    • Openyourmind 12.09.2016 20:08
      Highlight Da hat einer, der keine Ahnung von Nix hat, die Demokratie erwähnt, und weil er es selber nicht erklären kann, greifft er zu Zitaten. Supermegagigasonderpeinlich....
      3 1 Melden
    • Lowend 13.09.2016 08:50
      Highlight Sie brauchen wenigstens keine Ausbildung mehr, weil sie offenbar genug Einbildung haben. Na ja...
      1 4 Melden
    600
  • Zurichda 11.09.2016 14:17
    Highlight Das Traurige an den haarsträubenden Theorien ist der Fakt, dass man jegliche Empathie und aufrichtiges Beileid an den Opfern vergisst. Kein normaler Mensch der Welt kann mir ernsthaft Überzeugung leisten, dass 3000+ Opfer ein legitimer preis zur Inszenierung eines Krieges logisch sind. These Juden fällt in dieselbe - langweilige - Kiste von plumpen Antisemitismus.
    51 61 Melden
    • Beobachter24 11.09.2016 16:07
      Highlight @Zurichdada

      Im Prinzip hast Du recht.

      Nur kann man leider nicht von normalen Menschen sprechen bei den 9/11 Tätern und Planern, unabhängig davon wer sie waren.
      „Kranke Hirnis" gibt's am Hindukusch, in Riad, in Langley und an vielen anderen Orten auch, leider.

      Die „These Juden“ müsstest Du mal erklären. Die war mir neu. Klär mich auf bitte.
      14 5 Melden
    • Statler 11.09.2016 17:59
      Highlight @zuagroasta: mach dir mal die Unsummen bewusst, die dank dieser Kriege umgesetzt wurden und dann stell dir die Frage nach den 3000 Opfern nochmal.
      12 3 Melden
    • Statler 11.09.2016 18:01
      Highlight Sorry, op Name falsch gelesen. Sollte natürlich @zurichdada heissen
      6 1 Melden
    • YvesM 11.09.2016 21:32
      Highlight Eine Attacke auf das weisse Haus hötte gereicht. Das Ganze hat die Amies wirtschaftlich 3.3 Billionen gekostet.
      1 2 Melden
    • Statler 12.09.2016 07:59
      Highlight @YvesM - und wer hat diese 3.3 Billionen wohl eingesackt?
      3 0 Melden
    • Zurichda 12.09.2016 09:46
      Highlight Ich liebe unbelegte, pseudobelegte Zahlen. Macht Argumente zu Pfeilen. Man kann natürlich mit erhobenen Stinkefingern gegen USA und eigentlich allem durch die Welt laufen. Man kann aber auch ein klein wenig differenzierter denken.
      0 2 Melden
    • Statler 12.09.2016 10:24
      Highlight @Zurichdada: Die Kosten für die Kriege post 9/11 lassen sich googeln, da ist gar nichts «un- oder pseudo-belegt».
      Ich sage ja nur, dass die Milliarden, die diese Kriege gekostet haben, bei irgendwem gelandet sind und dass diese Summen durchaus eine Motivation sein könnten(!) 3000 Menschen zu opfern. So abwegig, wie der Gedanke auf den ersten Blick erscheint, ist er durchaus nicht.
      3 0 Melden
    • Zurichda 12.09.2016 11:04
      Highlight Genauso abwegig ist er. Nehmen wir doch für eine Sekunde an, an deinen "Amerika ist so böse" Theorie ist was. Nun, erinnerst du dich noch, mit welcher plumpen Story die Bush Administration den Einsatz im Irak rechtfertigten? Mit besseren Photoshop Bildern von nuklearen Arsenalen. Ziemlich beschäuert und naiv. Die gleichen Leute sollen also einen Anschlag dieser Dimension zustandebringen? Ernsthaft?!
      0 3 Melden
    • Statler 12.09.2016 11:57
      Highlight Nach 9/11 musste nur mit der Terror-Fahne gewedelt werden und jegliche Massnahmen und Interventionen wurden ohne weitere Fragen durchgewunken. Warum sollten sich die Amis also Mühe geben, bessere «Beweise» herzustellen?
      Ausserdem hat's ja funktioniert, sie haben ihren Krieg bekommen.
      Ausserdem: Eine kleine Gruppe Terroristen, deren Anführer in einer Höhle in Afghanistan sitzt, sollen einen Anschlag dieser Dimension zustande bringen, klingt für mich nicht viel plausibler. Da sind die Amis dann doch besser ausgerüstet...
      5 0 Melden
    600
  • Amanaparts 11.09.2016 13:52
    Highlight Wenn du sowieso davon ausgehst, dass irgend eine kleine übermächtige Gruppe die Welt regiert und das alle Politiker, Medien, Multis etc. mit drin stecken, dann macht jede Verschwörungstheorie perfekt Sinn.

    Jeder "Beweis" wird begründet mit: Die können alles! Die haben unendliche Ressourcen! Jeder steckt da mit drin!

    Die meisten Theorien benötigen so viel Man Power, dass selbst die Ausgangslage von einer kleinen elitären Gruppe nicht mehr stimmen kann. Man könnte fast meinen wir wären alle beteiligt. Alle! Nur um dich zu kontrollieren.
    55 22 Melden
    • Luca Brasi 11.09.2016 15:27
      Highlight Wir stecken hinter allem. Harharhar. Sie sind etwa nicht dabei?
      Aber Scherz beiseite. Vielen Dank für den Kommentar. ;)
      12 8 Melden
    • Amanaparts 11.09.2016 20:36
      Highlight Klar ich gehöre auch zu Illuminati. Sektion Freiamt, Sparte Süd-Ost. Wir können ja jetzt offen reden. Nachdem wir die Verschwörungstheoretiker erfolgreich als Irre dargestellt haben, glaubt denen sowieso keiner was :-D
      6 2 Melden
    600
  • legis 11.09.2016 13:45
    Highlight Schaut hier, wirklich extrem lesenswerter Artikel zum Thema:

    https://deutsch.rt.com/nordamerika/40486-renommiertes-physik-fachmagazin-911-war/
    16 33 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 14:10
      Highlight RT = Russian Television.

      Das sind die, die zur Prime Time Alienlandungen verkünden 😂😂😂

      Nächster "Beweis"?
      51 30 Melden
    • legis 11.09.2016 14:23
      Highlight War ja klar, dass es jetzt wieder “nichtig“ wird, nur weil es durch RT verlinkt ist!
      Lies doch einfach den Artikel, wissenschaftlich und mit Quellen! Anstatt dich vom Schreckgespenst RT abschrecken zu lassen! ;)
      27 14 Melden
    • Maragia 11.09.2016 15:30
      Highlight Ändert nichts an der Tatasche das Artikels! Da gehört unter anderem die deutsche Physikervereinigung dazu
      19 6 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 15:41
      Highlight Nö. RT steht für infame Beleidigungen und frei erfundene Geschichten. Dazu ist mir meine Lebenszeit zu kostbar. Sorry 😌
      14 31 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 16:09
      Highlight RT ist das Gegengewicht zu den US Propagandamedien zu denen auch Watson gehört. Gut dass es die gibt.
      28 22 Melden
    • äti 11.09.2016 16:16
      Highlight @lexlex: hab den Artikel gelesen. Haha. Steht 3x drin, dass hypothetisch 😁. Ich schlage vor, dass du alle Flugzeugpassagiere besuchen solltest. Leben ja noch. Lies den bodenlosen Quatsch das nächste mal selber durch.
      17 15 Melden
    • Maragia 11.09.2016 22:23
      Highlight @äti du behauptest also, dass europhysicsnews bullshit publiziert? ich glaube nicht!
      4 4 Melden
    • Tatwort 12.09.2016 00:05
      Highlight Maragia: Lies den Artikel doch mal. Dort steht sogar ein Warnhinweis:

      This feature is somewhat different from our usual
      purely scientific articles, in that it contains some
      speculation.
      1 5 Melden
    • Maragia 12.09.2016 00:22
      Highlight Das habe ich schon gelesen. Ändert nichts daran das eines der renomiertesten Physik Publikationen so etwas publiziert!
      3 1 Melden
    600
  • LeChef 11.09.2016 13:44
    Highlight Einmal abgesehen davon, dass es unmöglich ist, eine solche Inszenierung durchzuziehen und geheim zu halten, ist auch das Motiv völlig unzureichend. Warum sollte man (die ominösen "man") so ein riesen Ding abziehen und danach die Irak-Intervention mit angeblichen Massenvernichtungswaffen begründen? Bei einer Inszenierung wäre es so einfach gewesen, die irakische Führung als direkt verantwortlich erscheinen zu lassen. Dann hätte man den Umweg über die Chemiewaffen-Theorie gar nicht nehmen müssen. Mitwisserschaft könnte ich mir irgendwie noch vorstellen, aber eine Inszenierung ganz sicher nicht.
    33 25 Melden
    • Amanaparts 11.09.2016 14:00
      Highlight Was ist wenn die 9/11 Verschwörungstheorie eine Verschwörungstheorie ist um die US zu diskreditieren? Quasi eine 9/11 Verschwörungstheorie Verschwörungtheorie
      19 8 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 14:11
      Highlight Ach verwirr uns jetzt nicht mit Logik, ja!

      Es war eine Verschwörung! Die Illuminati! Es gab gar keine Flugi! (Siehe Threat)
      15 17 Melden
    600
  • Herbi 11.09.2016 13:41
    Highlight Watson kehrt auf den Boden der Realität zurück und werdet nicht ein billiges Werkzeug des US-Imperiums!
    62 68 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 14:11
      Highlight Herbi liesst lieber die Wahrheit vom Kopp Verlag. Alternativ RT
      33 41 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 13:40
    Highlight Ist es denkbar, dass es einen globalen Elitezirkel gibt, der das ganz grosse Drehbuch schreibt für den Pöbel da unten und tja, halt manchmal auch in Bruce Willis - Manier? Menschen, die sich für Übermenschen halten und denen das Schicksal einzelner Menschen völlig egal ist? Ist es denkbar spätestens nach Leuten wie Hitler? Ja, es ist denkbar. Allein, es ist sinnlos darüber nachzudenken. Die Kräfte und Mächte sind derart intelligent und perfide verteilt, daran lässt sich nicht rütteln. Allerhöchsten wenn in diesem Zirkel ein "Titan" fällt, bekommen wir Pöbel es zu spüren als Terror oder Krieg.
    19 30 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 13:44
      Highlight Ja genau, 'Wenn dich einer auf die linke Backe schlägt, dann halt ihm auch die andere hin.'
      9 5 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 14:13
      Highlight Dr Pepper: war das jetzt Satire?

      Fremde Macht die alles steuert? Ernsthaft?

      Gar eine jüdische-bollschewistische Weltverschwörung unter Anleitung der Illuminati?

      Gibs zu, kommst direkt vom Hive Du schlingel ☺️
      24 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 15:03
      Highlight 😎 Aber was zur Hölle bedeutet HIVE ? 🤔
      4 3 Melden
    600
  • Anker 11.09.2016 13:33
    Highlight Sehr sachlicher, objektiver Text... ;-) Dass die USA im Nahen Osten ein "Desaster angerichtet haben" ist ein Argument dafür, dass die Theorie einer internen inszenierung bez. 9/11 widerlegt ist?!? Geht man ein wenig weiter zurück in der Geschichte ist genau das stürzen von Regierungen und fördern der Instabilität ein beliebtes Mittel zur Kontrolle und zur Durchsetzung von (meist wirtschaftlichen) Interessen. Selbstreflexion anstelle von Selbsttäuschung würde uns wahrlich gut tun...
    62 6 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 13:28
    Highlight Die wahren Drahtzieher hinter 9/11 und all den Folgekriegen werden nie enttarnt werden. Weil sie die Fäden über alle bedeutenden Ereignisse eh schon fest in den Händen halten. Wahrscheinlich seit Ramses und darüber hinaus. Die Macht über dieses Erdenrund ist schon sehr lange verteilt und total. Das einzige, was sie tun muss, ist es, diese Tatsache immer wieder zu verschleiern durch Angst, Terror und Krieg. Von den wahren Drahtziehern kennt unsereins wahrscheinlich noch nicht einmal die Namen. Koryphäen aus Politik und Wirtschaft sind allesamt nur vorgeschobene Marionetten mit Halbwissen.
    22 35 Melden
    • frizlebee 11.09.2016 13:37
      Highlight Und Harambe war ein Insidejob
      #dicksoutforharambe
      23 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 13:46
      Highlight Haben Sie noch ein Kater oder was ist los?
      10 12 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 13:22
    Highlight Ich finde Verschwörungstherien faszinierend und habe vieles dazu gelesen.Jede Theorie wurde aber wissenschaftlich widerlegt.Also bin ich mir nicht so schlüssig was ich glauben soll.Ich weiss nur dass wenn die Amis dahinterstecken wir NIE die Wahrheit erfahren werden.Aber abgesehen davon bleibt dies eines der traurigsten Kapitel der Geschichte.Mein damaliger Freund arbeitete im WTC und sah wie das zweite Flugzeug in den Tower hineinflog.Ich konnte ihn über 12 h nicht erreichen und wusste nicht ob es ihm gut geht.Dieses Gefühl werde ich nie vergessen.Das ist für mich 9-11.
    35 8 Melden
    600
  • Chrigi-B 11.09.2016 13:09
    Highlight Mal losgelöst von 9/11. Die US Behörden sind und waren nie vertrauenswürdig! Darum zweifeln soviele Menschen an der offiziellen Version.
    69 6 Melden
    600
  • Kian 11.09.2016 12:49
    Highlight Von allen 9/11-Verschwörungstheoretikern ist mir Ganser noch am liebsten. Er redet zwar auch die ganze Zeit von WTC7, aber er sagt auch offen, dass für ihn alle drei Theorien, also Al-Kaida, Al-Kaida + Mitwissen der US-Regierung und US-Regierung selbst, gleichberechtigt sind. Dadurch disqualifiziert er sich völlig, denn für die zweite und dritte Theorie gibt es KEINERLEI Beweise. Einige Schlaumeier hier wissen das auch und verstecken sich deshalb hinter WTC7 und tausend anderen angeblichen Ungereimtheiten.
    49 73 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 12:59
      Highlight Es gibt auch für die offizielle Theorie keinerlei Beweise.
      89 28 Melden
    • Hussain Bolt 11.09.2016 13:00
      Highlight Ja wie denn auch? Was glaubst du jetzt das ein Geheimdienst hier so Diletantisch ist und Indizien streut? Das ist doch dumm zu glauben es wäre nicht möglich das es die Geheimdienste gewesen sein könnten. Zudem hatte die USA die Operation Northwoods verfolgt die Anschläge inszenieren (sollte) um eine Rechtfertigung für eine Intervention zu liefern, ursprünglich war das im Bezug auf Kuba. Es ist wahrscheinlich das 9/11 eine weiterführung dieser Operation war einfach für den Nahen Osten.
      33 19 Melden
    • Trubadur 11.09.2016 13:01
      Highlight Mich würde dazu seine Seite interessieren. Gerne lese ich eine Kommentar/Interview von Ihm zu diesem Artikel. Er wohnt ja nicht weit weg.
      13 3 Melden
    • Kian 11.09.2016 13:04
      Highlight @simply smarter Echt jetzt? Es sind keine Flugzeuge ins World Trade Center geflogen? Finde ich irgendwie faszinierend.
      43 59 Melden
    • Kian 11.09.2016 13:09
      Highlight Ein feierlicher Moment für DJ_Terror, er hat sich die Antwort selbst gegeben: Operation Northwoods flog auf, obwohl sie nicht einmal zur Durchführung gelangte. False Flag 9/11 hingegen soll nicht nur von den USA geplant, sondern auch durchgeführt UND erfolgreich verheimlicht worden sein. Hmm.
      35 46 Melden
    • Kian 11.09.2016 13:26
      Highlight Kommt Leute, ich gebs ja zu, ich mag Blitze. Aber Gegenargumente wären mir noch lieber.
      46 32 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 13:37
      Highlight @Kian: Natürlich sind die Flugzeuge ins WTC hineingeflogen, aber es gibt z.B. weder Beweise dafür, wer diese geflogen hat, noch dafür, dass die Kollision der Flugzeuge mit den Türmen ursächlich für den Einsturz der Türme war.

      Dabei ist insbesondere erwähnenswert, dass die Türme explizit darauf ausgelegt waren, eine Kollision mit einer, allerdings um ca 1/4 leichteren, Boeing 707 zu überstehen und auch noch nie ein Gebäude vergleichbarer Bauart durch Feuer eingestürzt ist.
      51 15 Melden
    • Beobachter24 11.09.2016 13:40
      Highlight @Kian

      Ganser "verlangt" primär eine offene Diskussion über das, was er (und viele andere) die 3 möglichen Theorien nennt. Er bedauert, dass die US-Regierung nur eine der 3 Theorien für zulässig hält.
      Und er bemängelt die schlampige „Aufklärung" dieses grössten Terror-Akts der Neuzeit.
      That’s it.

      Die „Beweislage" ist für alle 3 Theorien dürftig.
      Dass die 2 Flugzeuge in die 2 grossen Türme reingedonnert sind, dem widerspricht niemand. Wie auch.

      Hinter WTC7 braucht man sich nicht zu verstecken.
      Zu WTC7 gibt es Ungereimtheiten. Die kann man schlucken, oder man kann sich Fragen stellen.
      54 8 Melden
    • Kian 11.09.2016 13:47
      Highlight Die „Beweislage" ist für alle 3 Theorien dürftig.

      Nochmal: Für zwei dieser Theorien gibt es KEINE Beweise. Nicht dürftig, sondern inexistent.
      25 50 Melden
    • legis 11.09.2016 13:47
      Highlight https://deutsch.rt.com/nordamerika/40486-renommiertes-physik-fachmagazin-911-war/

      Da hast du deine Gegenargumente!
      17 18 Melden
    • Kian 11.09.2016 13:51
      Highlight @lexlex: Bist du nicht in der Lage, selbst einen Gedanken zu formulieren? Wo wir gerade dabei sind: Ich lese jetzt zum x-ten Mal von diesem "renommierten" Fachmagazin. Wie bemisst sich, ob ein Magazin "renommiert" ist? Oder praktizieren hier einige Copy&Paste, wie sie es den Medien immer vorwerfen?
      27 33 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 13:53
      Highlight In das Empire State Building in NYC flog auch ein Flugzeug rein 1945. Ein B-25 Mitchell Bombenflugzeug.
      Paar Kratzer am Gebäude, mehr nicht.

      44 12 Melden
    • Beobachter24 11.09.2016 14:01
      Highlight @Kian

      Keine der 3 gängigen Theorien zu 9/11 stellt in Frage, dass 2 Flugzeuge in 2 Türme reingecrasht sind.

      Das war polemisch, und das weisst Du.
      (Kenn ich gar nicht so von Dir. Schade.)
      32 6 Melden
    • Hussain Bolt 11.09.2016 14:07
      Highlight Nur weil Mainstreammedien sagen das die diese offiziele Theorie wahr ist, heisst es nicht das es stimmt. Die gennante Operation ist gar nicht aufgeflogen sondern abgelehnt worden für den Zeitpunkt damals. Von JFK. Wie viele Lügen hatten die USA erfolgreich verbreitet für ihre Kriegsziele? Wie viele Operationen sind erfolgreich gewesen von den USA? Also ist es hier möglich das der False Flag erfolgreich durchgeführt worden ist. So oder so komische Argumentation.
      30 7 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 14:08
      Highlight Aha, nach einem Transatlantik Flug ist das Kerosin zwar alle.

      Aber das ist sicher eine Verschwörung
      3 18 Melden
    • Kian 11.09.2016 14:08
      Highlight @Beobachter24: Der Kommentar "Es gibt auch für die offizielle Theorie keinerlei Beweise" liess das völlig offen.
      9 24 Melden
    • der Denker 11.09.2016 14:08
      Highlight Eine Boeing ist aber mindestens doppelt mal so schnell und locker acht mal so Schwer. Wie wir aus Physik wissen ist die Aufprallwucht damit 32 mal Höher! Zudem sind die Gebäude komplett unterschidlich konstruiert.
      Also kein Vergleich.
      16 13 Melden
    • Kian 11.09.2016 14:10
      Highlight @DJ_Terror: Die Operation ist aufgeflogen im Sinne von bekannt geworden. Sonst wäre sie ja immer noch geheim und dir und mir unbekannt, oder?
      11 15 Melden
    • Beobachter24 11.09.2016 14:12
      Highlight @Kian, Thema Beweise

      Viele wichtige wurden ganz fix vernichtet, z.B. die Reste der Stahlträger von WTC1, WTC2 u. WTC7.

      Die übriggebliebenen Fakten und Spuren lassen sehr wohl alle 3 gängigen Theorien wahrscheinlich erscheinen.
      Harte BEWEISE gibt es für keine der 3 Theorien.

      Es gibt für keine der 3 Theorien mehr oder weniger Beweise.
      U.a. darum wundern sich ja so viele Leute, warum sie unbedingt Bush' Version Glauben schenken sollen.
      36 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 14:12
      Highlight Die WTC Türme waren übrigens für den Einschlag einer Boeing 707 ausgelegt. Zur Zeit der Konstruktion und des Baus in den Sechzigern Anfang der Siebziger eines der grössten Flugzeuge (die 747 kam jedoch auch schon Anfang der Siebziger auf den Markt). Die 767 waren etwas grösser als die 707. Aber nicht soooviel grösser dass die Türme nun sofort nach so kurzer Zeit einstürzen würden.
      27 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 14:13
      Highlight @Hierundjetzt
      Was? Flugzeug startete von Bedfords Field Aerodrum, (nördlich von Boston).
      11 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 14:19
      Highlight @der Denker
      Ja wenn schon, dann schneiden Sie sich hier mit dieser Aussage ins eigene Fleisch.
      Das WTC war sicherer gebaut als das Empire State!
      20 4 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 14:34
      Highlight Grufti: dazu hast Du ja sicher "Beweise"

      Lass hören ☺️
      6 12 Melden
    • Cyberpunk 11.09.2016 14:37
      Highlight @h.l. mencken:
      drei unterschiede zum crash wtc,
      1. kerosin tankgrössen, b25 974gallon, wtc flugzeuge 10000gallon
      2. geschwindigkeit, b25 280-310km/h. wtc flugz. 470-590km/h
      3. ausrichtung flugzeug, b25 pilot startete abwendemanöver. wtc piloten zielten direkt auf das gebäude zu..
      8 6 Melden
    • der Denker 11.09.2016 15:00
      Highlight Selbst wenn es stabiler gebaut wurde. Es war mindestens 32 mal weniger Energie welches auf das Gebäude wirkte. Das ist als würden Sie einen Aufprall in eine VW Käfer mit 20 km/h mit einem Aufprall in einem VW Polo mit 160 km/h vergleichen. Was passiert wohl wenn sie den Unfall im VW Käfer haben, nicht viel wahrscheindlich ein Schleudertrauma. Im VW Polo hingegen sind Sie Tot obwohl dieser viel sicherer gebaut ist.
      10 8 Melden
    • M. Graf 11.09.2016 15:20
      Highlight @Kian: Die Fachzeitschrift "Europhysics News" (EPN) gilt auf alle Fälle als seriös. Allerdings gehen die Artikel nicht durch einen Peer-Review-Prozess, wodurch natürlich tiefere Qualitätsanforderungen gelten als bei anderen Journals mit Peer-Review. Dafür spricht auch der tiefe Impact-Faktor von EPN, weshalb ich nicht von einem renommiertem Journal (wie z. B. Nature) sprechen würde. Trotzdem ist die Publikation in EPN bemerkenswert.
      12 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 15:57
      Highlight @Hierundjetzt: recherchier bitte selber. Die Info stammt von den Erbauern des WTC.
      10 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 16:04
      Highlight so hier ein Artikel vom Schwestermagazin von Watson http://www.spiegel.de/sptv/reportage/a-212082.html
      6 1 Melden
    • kiawase 11.09.2016 17:50
      Highlight ich bin sehr erstaunt wie wenig investigativ euer Journalismus ist. Wobei es relativ simpel ist: kein mainstream medium hatte bis heute die Eier in dieser Angelegenheit kritisch und hinterfragend zu berichten. Traurig ist auch dass viele hier sich, ohne den Unterschied zw. z.B. Temperatur und Energie zu kennen, berifen fühlen ihr 'wissen' weiterzugeben
      16 4 Melden
    • Marcelo 11.09.2016 18:27
      Highlight @Kian
      Der NIST-Report stützt sich nur auf ein Computermodel. Hierbei wurde so lange mit den Variablen gespielt, bis es auf die offizielle Version passte. Ein theoretisches Computermodel (insbesondere ohne die effektiven Variablen zu kennen) ist kein Beweis. Es gibt daher keinen Beweis für die offizielle Version.

      @der Denker
      Egal wie schwer, schnell und gross ein Flugzeug ist, beim Aufprall ist es immer der Verlierer, da leichter gebaut (Energie geht immer den leichteren Weg). Vom Flugzeug (feste Materie) ist daher nach dem Erstaufprall nicht mehr viel übrig. Die Restenergie geht ins Gebäude.
      14 4 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 19:02
      Highlight ...ich bin froh, dass wenigstens Marcelo weis, dass solange an den variablen "gebastelt" wurde, bis es stimmte.

      Andersrum müsste Marcelo ja sein Weltbild überdenken und das wollen wir dann doch nicht, was?
      6 9 Melden
    • der Denker 11.09.2016 19:24
      Highlight @ Marcelo
      Danke das weiss ich auch, ich habe nie behauptet das das Flugzeug auf der anderen Seite wieder rauskommt. Aber Sie ignorieren hier die Physik massiv. Auf jede Kraft wirkt eine gleich grosse entgegen gesetzte Kraft. Die Kraft welche das Flugzeug hat wirkt auf das Gebäude welches durch dies statisch so stark beschädigt wurde dass nur eine Stunde Feuer ausreichte um das WTC zum einsturz zu bringen. Und wenn Sie mir nicht glauben können Sie mir gerne Ihre Physikalischen Grundlagen zustellen
      3 6 Melden
    • Marcelo 12.09.2016 08:47
      Highlight @der Denker
      Materialbeschaffenheit und Konstruktion der beiden zusammenstossenden Objekte sind sehr relevant. Das Flugzeug ist leicht gebaut und besteht hauptsächlich aus Alluminium. Beim Zusammenstoss geht die Energie daher zuerst ins Flugzeug (Verformungsenergie). Wenn nichts mehr umzuwandel ist, geht die Restenergie in die Stahlträger, was zum Bruch der Träger führte. Daher war bereits nach der Aussenhülle nicht mehr viel feste Materie vorhanden, um die Haupträger im Inneren zu schädigen. Die Energie wurde bereits durch die Stahlkonstruktion abgeleitet oder in Wärme umgewandelt.
      5 0 Melden
    • Marcelo 12.09.2016 08:56
      Highlight @Hierundjetzt
      Beim Aufprall des Flugzeugs und der darauffolgenden Explosion können x-Millionen verschiedene theoretische Variablen entstehen. Wenn NIST nur EIN Modell präsentiert, welches die offizielle Version theoretisch bestätig, kann man davon ausgehen, dass dies absichtlich so gemacht wurde.

      Du darfst jedoch gerne meine Argumentation widerlegen. Aber bitte mach es mit Argumenten und nicht mit solchen beleidigenden Kommentaren.
      8 0 Melden
    600
  • blaubar 11.09.2016 12:48
    Highlight Es ist völlig irrelevant, ob Verschwörung oder nicht. Wichtig wäre einfach die Wahrheit. Und das ist keine Glaubensfrage.
    Fakt ist, dass vor und nach 9/11 kein anderes Stahlgebäude symmetrisch in Freifallgeschwindigkeit eingestürzt ist. Am 11. September aber gleich drei. Schon erstaunlich, zwei wegen Flugis, eins wegen einem Brand.
    Das hinterfragen auch tausende Architekten und Ingenieure auf der ganzen Welt, die genau solche Gebäude bauen. Wenn die offizielle Theorie noch besser begründet werden kann, schön.... solange das aber nicht der Fall ist, bleibt es verdächtig.
    94 17 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 13:00
      Highlight ...oder wie es diese mittelmässig begabten und bloss auf Kleinflugzeugen ausgebildeten Flugschüler geschafft haben, drei grosse Passagierflugzeuge zielsicher und teilweise an den Grenzen der physikalischen Belastbarkeit ins WTC und Pentagon zu fliegen.
      50 17 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 14:06
      Highlight Aaaah zwei Architekten von der youtube university! Baut Ihr auch richtige Häuser oder was macht ihr?
      12 38 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 14:09
      Highlight @blaubar und simply smarter: Ich bin ja gleicher Meinung. Von anderen wird man dann sofort als Aluhutträger bezeichnet.
      Es gibt ja auch die abenteuerliche Theorie dass gar keine Flugzeuge in die Gebäude geflogen sind. TV Aufnahmen kann man gut fälschen. Und wenn man die Aufnahmen genau anschaut wundert man sich dass ein weicher Aluflügel dicke Stahlträger einfach so wie Butter durchschneiden kann. Wer hat wirklich Flugzeuge gesehen ausser den gekauften Zeugen? Gesehen und gehört hat man Explosionen und die kann man auch anders herstellen.
      13 23 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 14:36
      Highlight Ja Grufti vorallem wenn mans selber gesehen hat (ich).

      Voll alles ein Fake, ig schwör!
      7 10 Melden
    • Nicolas Flammel 11.09.2016 14:46
      Highlight @HierundJetzt
      Nicht zwei, sondern bis jetzt 2,628 Architekten und Enginnere bezweifeln die offizielle Story...

      http://www.ae911truth.org/about.html
      20 4 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 15:45
      Highlight ...ok jetzt konkret: Maschinenbau oder Elektro oder informatik-Ingenieure? Du hast eher wenig Ahnung davon, was? 😘 Architekt ist in den USA keine geschützte Berufsbezeichnung. In der Schweiz auch nicht. Erst mit dem Zusatz FH UZH / ETH wirds geschützt.

      Comme on Nicolas, dass kannst Du besser ☺️
      8 19 Melden
    • Olaf44512 11.09.2016 21:40
      Highlight Nun, es könnte sein dass die WTC einfach einen Konstruktionsfehler hatten. Zumindest die beiden Zwillingstürme waren garantiert identisch konstruirt. Ob das WTC7 von den gleichen Ingenieuren entworfen war, weiss ich nicht.
      Allerdings sieht es schon eindrücklich aus wie die wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen..
      1 3 Melden
    600
  • ClownNr 11.09.2016 12:47
    Highlight Fakt ist dass die Aufklärung um den Sexskandal von Bill Clinton mehr kostete als die gesamten Ermittlungen rund um 9/11... noch Fragen?
    86 15 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 12:40
    Highlight Es gibt Dinge, die der Normalbürger nie verstehen wird. 9/11 ist so ein Unding. Da wurde von ganz "oben" soviel reingepackt. Da ist alles drinn für einen modernen Mythos. Und genau das war von wem auch immer beabsichtigt. Einen Mythos zu schaffen. Was aber ist eigentlich passiert. Passagierflugzeuge steuerten in Gebäude. Viele Menschen starben. Kriege wurden geführt. Noch sehr viel mehr Menschen starben. Und sterben. Fazit: Gewissen Menschen ist jedes Mittel recht andere zu töten um irgendeinen scheinbaren Gewinn für sich zu erziehlen. Gewisse Menschen ohne Gewissen wurden reich durch all das.
    47 9 Melden
    • kiawase 11.09.2016 17:52
      Highlight danke, gut zusammengefasst! Regel : Stifte Verwirrung und Angst , dann kannst Du alles machen als US Regierung
      7 2 Melden
    • Soulrider 11.09.2016 19:42
      Highlight Nicht nur als US Regierung. In der Schweiz fand im September vor 15 Jahren auch ein schlimmes Ereigniss statt, das von vorne bis hinten stinkt...
      0 0 Melden
    600
  • amade.ch 11.09.2016 12:34
    Highlight Selbstverständlich war das alles erfunden. Wie kann man nur die offizielle Version glauben? Ich überlebe nur, weil mich Madame Etoile jeden Tag vor den Fallen warnt, die mir die Regierung stellt. Wenn Ihr auf meiner Seite seid, gebe ich gerne meine Bankverbindung zur Unterstützung meiner Wahrheitsbewegung an.
    26 28 Melden
    • Captain obvious 11.09.2016 12:59
      Highlight Und hier seht ihr liebe Watson-Leser. Einen 0815 Aluhutträger, der definitiv paranoid ist und nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.
      9 39 Melden
    • The Destiny 11.09.2016 13:45
      Highlight @Pablo, da nimmt es jemand ganz ernst, aber du bist soeben Opfer von /ironie geworden.
      27 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 14:04
      Highlight Was würden wir nur alle ohne Madame Etoile machen.






      Zum Glück hat SRF3 diese Esotante endlich aus dem Programm gekippt.
      16 0 Melden
    • Jonny_0815 11.09.2016 15:21
      Highlight Die Welt ist "nur" so gross wie du sie dir schaffst. Du kannst selber entscheiden, wie du sie siehst.

      Es ist in ordnung, wenn sich deine Welt um die Politik und deren Verschulden dreht.

      Ich verspreche aber, dass du so die Freuden und Schönheiten die das Leben dir zu bieten hat verpasst.

      Du musst sie dir aber verdienen und mit deiner Lebenseinstellung werden sie dir nur aus dem Weg gehen.

      Ich hoffe, dass ich dir die Augen für die Lebensfreuden etwas weiter öffnen konnte
      1 2 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 12:32
    Highlight
    "Bei einer Sprengung hätte der Einsturz aber wohl im unteren Teil der Türme beginnen müssen. Doch sie kollabierten von oben nach unten. " Aha. Und Herr Blunschi ist hoffentlich ausgebildeter Bauingenieur und hat sich das nicht einfach so aus den Fingern gesogen.

    Ein Bauingenieur ist für mich wesentlich glaubwürdiger. Und das ist Johann Kalari aus Österreich. Wer eine gute Stunde Zeit hat kann ja mal zuhören:

    48 8 Melden
    • kiawase 11.09.2016 17:53
      Highlight alle ohne ingenieurstudium ... erst mal Schnauze halten
      1 1 Melden
    600
  • boris78 11.09.2016 12:28
    Highlight schon komisch das die Verfasser solcher Theorien dann "beurlaubt" werden. wenn es nur Verschwörungstheorien sind warum hat man dann so viel Angst davor???
    38 9 Melden
    • AdiB 11.09.2016 13:55
      Highlight Genau das frage ich mich jahr für jahr auch, wenn dieses thema von den medien aufgerollt wird. Wieso verschwendet man soviel energie um etwas "gerade zu rücken" wenn der rest scheinbar kein hand und fuss hat.
      14 6 Melden
    600
  • M. Graf 11.09.2016 12:18
    Highlight Passend dazu wurde in der seriösen Fachzeitschrift "Europhysics News" kürzlich dieser Artikel veröffentlicht: http://www.europhysicsnews.org/articles/epn/pdf/2016/04/epn2016474p21.pdf. Gemäss der Redaktion enthalte er zwar einige Spekulationen, sei aber ausreichend technisch und interessant, um publiziert zu werden. Die Autoren kommen in dem Artikel zum Schluss, dass die Zwillingstürme und WTC7 durch kontrollierte Sprengungen zum Einsturz gebracht wurden.
    42 25 Melden
    600
  • chrach 11.09.2016 12:07
    Highlight Bei einem Ereignis das als Vorwand für 15 Jahre Krieg verwendet wird, wäre doch eine weitere, unabhängige Untersuchung wünschenswert anstatt das man jeden Jahrestag einfach wieder "copy-paste" mässig alle anderen Meinungen, Studien und Analysen als AHT-Verschwörung abtut. Das Stahl nicht schmelzen muss um ein Gebäude instabil werden zu lassen ist (zumindest mir) klar. Aber das geschmolzene Metal welches aus dem Gebäude fliesst (laut Bericht Aluminium) und zsbp. nachweisbare Überbleibsel von Thermit die zwar erwähnt aber nicht erklärt werden machen den offizielen Bericht für mich unvollständig.
    60 11 Melden
    600
  • 8004 Zürich 11.09.2016 12:07
    Highlight Es gibt zwei einfache Gemüter: Für das eine ist alles eine Verschwörung, für das andere alles eine Verschwörungstheorie.

    Und beide Seiten sind unglaublich arrogant in ihrer Argumentation. Entweder Du bist ein indoktrinierter Verblendeter, der Angst vor der Wahrheit hat oder Du bist ein neurotischer Freak.

    Und was ist schon eine VT? Es gibt Geheimdienste, es gibt Konzerne, die Politik - und alle spielen mit total offenen Karten? Die Rüstungsindustrie ist sicher auch sehr an Peace & Love und so interessiert.
    Natürlich gibt es Verschwörungen.

    Aber auf diese Art ist es eine doofe Diskussion.
    52 7 Melden
    • Denk nach 11.09.2016 12:26
      Highlight Ich denke es ist extrem schwierig bei 9/11 sachlich zu diskutieren, da auch nach 15 Jahren die Thematik noch Emotionen hervorruft.

      Aber ich gebe Ihnen recht, die gegenseitige Beleidigung ähnelt einem Stammtisch gepoltere. Solche Diskussionen sind nur lustig, wenn nach viel Alkohol am Stammtisch über Vor- und Nachteile von Kunstrasen im Schlafzimmer diskutiert wird.
      21 1 Melden
    • Beobachter24 11.09.2016 16:55
      Highlight @8004 Zürich

      Interessante Beobachtung, der ich weitgehend zustimme.

      Persönlich bin ich der Meinung, dass die "Frage" von dem Moment zu einer "Glaubensfrage" wurde, als Bush beim Erscheinen des 9/11 Commission Report klar gemacht hat, dass jede Theorie jenseits der offiziellen eine Verschwörungstheorie sei.

      Tausende Menschen haben ihren Job verloren, weil sie an der einen und wahren Theorie zweifelten.
      Und Tausende Nachkommen der über 3000 Toten sehnen sich nach echter Aufklärung.
      Von all den „Folgen“ vom 9/11 mal ganz zu schweigen.

      Da bleibt die Sachlichkeit bei so manchem auf der Strecke.
      8 0 Melden
    600
  • URSS 11.09.2016 11:56
    Highlight Es war eine Verschwörung.Der Sudanesische Geheimdienst eröffnete in Bengasi dem Botschafter von Vanuatu das er jemanden brauche für Osama der wenn nicht anders möglich, einen Anschlag beherrscht.Er fand einen Hottentotten der Anschlag um Anschlag beherrschte auf einer Schreibmaschine der Marke Olympia.
    Dann ging es sehr schnell. Mit Osama übte er am Klavier Anschlag um Anschlag.
    27 27 Melden
    600
  • Tom Garret 11.09.2016 11:54
    Highlight Naja Verschwörungstheoretiker sind nicht umzustimmen. Sie wechseln einfach die Theorie denn es gibt 1000e davon. Wie immer wenn etwas passiert das unglaublich ist und man schwer einordnen kann gibt es danach die wildesten theorien. Meistens scheitern sie aber bei ganz einfachen Gegenfragen... Denn darauf haben sie keine Antworten
    33 27 Melden
    600
  • Adi E. 11.09.2016 11:42
    Highlight Warum geht niemand auf das WTC 7 ein? Ein Gebäude das ebenfalls zusammengestürzt ist und im offiziellen Bericht nicht mal erwähnt wurde. So viele offene Fragen so wenige Antworten..
    49 46 Melden
    • der Denker 11.09.2016 11:52
      Highlight 1. Es gibt einen Bericht.
      2. Das Gebäude wurde Massiv beschädigt.
      3. Ein 7 h anhaltender Brand
      43 18 Melden
    • sergi 11.09.2016 12:19
      Highlight bis heute ist wtc7 das einzige Hochhaus das brannte und aufgrund dessen in nahezu freifallgeschwindigkeit einstürzte.
      40 6 Melden
    • Peter 11.09.2016 12:25
      Highlight Niemand? In meinem Text ist sehr wohl vom WTC 7 die Rede. Ich stimme aber zu, dass das Fehlen dieses Gebäudes im offiziellen Bericht ein grosser Mangel ist. Aber kein Beweis für eine Verschwörung.
      28 24 Melden
    • Tom Garret 11.09.2016 12:28
      Highlight @der Denker Und gleich nebenan stürzen zwei 400m Gebäude zusammen. Ganz ganz wenig erschüttert wurde die Nahe umgebung wohl schon... Zudem gibt es ja keinen plausiblen grund dieses Gebäude zu sprengen oder welcher wäre das?
      5 8 Melden
    • der Denker 11.09.2016 12:34
      Highlight @Peter mitlerweilen gibt es ja aber einen Offiziellen Bericht dazu.
      @Sergi Das WTC 7 ist bis heute auch das einzige Gebäude welches 7 h lang im inneren ohne jegliche löscheinrichtungen gebrannt hat. Der einzig vergleichbare Fall war jener des Hochhauses in Dubai allerdings hat dort nur die Fassade gebrannt. Zudem war dieses Gebäude durch die Twin Towers schwer beschädigt worden die ganze Seite zu den Twin Towers war wie eine Sardinen Dose geöffnet worden. Was aber von euch allen auch ignoriert wird, ist das ja auch noch 3 weitere Gebäude von den Trümmern komplett zerstört wurden.
      15 11 Melden
    • der Denker 11.09.2016 12:47
      Highlight @Tom Garret
      Ich glaube da verwechseln Sie mich mit jemandem ;)
      Ich sehe das gleich wie Sie. Und wie schon gesagt es wurden ja diverse andere Gebäude ebenfalls massivst beschädigt.
      6 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 14:01
      Highlight Hochhaus in Beijing brennt stundenlang, stürzt nicht ein.
      14 5 Melden
    • blaubar 11.09.2016 14:28
      Highlight Das ist falsch, pardon. Warum wird hier einfach irgendwas beahauptet?? Erstens hat WTC7 eine Löscheinrichtung gehabt, die allerdings ausfiel. Zweitens gab es viel grössere Hochhausbrände, die während 24 Stunden auf sämtlichen Stöcken wüteten. Und äh, kein einziges dieser Stahl-Gebäude stürzte ein.
      20 4 Melden
    • Tom Garret 11.09.2016 14:39
      Highlight @H.L. Mencken dein ernst? wirklich? du machst dir dein Leben so einfach? Apfel, wächst am Baum, es muss also eine Birne sein
      4 3 Melden
    • der Denker 11.09.2016 15:07
      Highlight @Blaubar Wie alle VT ignorieren Sie völlig wie stark das Gebäude bschädigt wurde. Die Gesamte Seite wurde aufgerissen, das Gebäude hatte nur 3 statisch Tragende Stahlelemente welche ebenfalls schwer beschädigt wurden. Es gab ja auch das WTC 3, 4, 5 und 6. Alle diese Gebäude wurden so schwer beschädigt das diese abgerissen werden mussten. Das WTC 7 war nunmal das einzige welches noch so schwer brannte.
      8 5 Melden
    • The Destiny 11.09.2016 15:41
      Highlight @der Denker, wieso brennte wtc7 eigentlich?
      2 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 16:02
      Highlight @Tom Garret
      Wie bitte?
      1 2 Melden
    • der Denker 11.09.2016 16:14
      Highlight @The Destiny
      Weil brennende Trümmer auf das Gebäude stürzten.
      4 4 Melden
    • Beobachter24 11.09.2016 19:33
      Highlight @Peter Blunschi

      Sie streifen das WTC7 gerade mal so knapp am Rand.
      Die Haupt-Kritik-Punkte betreffend WTC7 erwähnen sie nicht im Artikel, bewusst oder unbewusst.

      Ich will Ihnen das aber nicht vorwerfen. Ihr „Job" hier war "9/11 Verschwörungstheorien" und nicht "9/11 Aufklärung“. So gesehen: well done ;-)

      Man kann einen 9/11 Artikel alleine am WTC7 "aufhängen" und so schreiben, dass am Ende 95% der Leser denken: "Fu..! Wir wurden alle gelinkt!".
      Oder man schreibt ihn so, dass am Ende viele denken: "Sh*t, was sich diese Aluhüte nur alles ausdenken".

      schöne neue Medienwelt
      6 1 Melden
    • Dexta 11.09.2016 19:34
      Highlight @H.L. Mencken war das Hochhaus in Bejing aus Stahlträgern oder Stahlbeton? Das ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen, falls zweiteres zutrifft.
      3 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 12.09.2016 13:26
      Highlight @Dexta
      Das 160 Meter Hochhaus in Peking war das Mandarin Oriental Luxushotel (sorry, es war nicht Beijing).
      Dieses Hochhaus brannte während Stunden wie eine Fackel.

      Das Hochhaus war eine Stahlskelett-Bauweise. Gebäude mit dieser Bauweise haben Luftangriffen im 2. Weltkrieg standgehalten.
      So sieht ein Wolkenkratzer nach stundenlangem Brand aus. Kein Grund einzustürzen.


      2 1 Melden
    600
  • bassicus 11.09.2016 11:41
    Highlight watson vergisst ein paar argumente.
    beispielsweise, dass larry silverstein die gebäude über riesige beträge versichern liess, kurz vor dem 11.9. ein einsturz durch flugzeuge war in den bedingungen enthalten, das kam natürlich gelegen.
    dann die sache mit den hohen mengen an thermit (das zum zusammenschnelzen von stahl verwendet wird), die im staub nach den einstürzen zu finden war. ebenfalls haben viele personen von explosionen berichtet, die medien haben es aber verschwiegen.
    ich glaube nicht unbedingt an die verschwörung, aber die offizielle version (medien) verschweigt einiges.
    87 29 Melden
    • der Denker 11.09.2016 11:59
      Highlight Sylverstein hat gerade mal die hälfte erhalten und diese musste er gleich wieder für den Neubau abdrücken. Und nein das gebäude wurde nur allgemein Versichert und NICHT gegen Terroranschläge. Woher haben nur alle Leute diese Informationen. Selbst in Wikipedia steht dies drin.
      45 17 Melden
    • matko 11.09.2016 12:59
      Highlight @ bassicus
      Jedes Hochhaus in NYC ist seit den 50er Jahre gegen Unfälle mit Flugzeugen versichert. Standard Klausel..
      13 2 Melden
    • Cyberpunk 11.09.2016 13:56
      Highlight ja, natürlich, bush administration und sämtliche involvierte medien waren unter einer decke. und die secret bush-agenten inklusive helfer und helfenshelfer, welche spengstoff und thermit kanister an strategischen punkten platziert haben, haben dicht gehalten, bis heute.. eine ganze staatsorganisation konnte 9/11 bis heute verschleiern. und das in zeiten der transparenz, whistleblowers und wikileaks & co.

      hörst du eigentlich wie weltfremd deine theorie klingt? aber warten wir doch noch einige weitere jahre ab, damit stimmen wie deine engültig von der bühne verschwinden.
      13 10 Melden
    600
  • Luca Andrea 11.09.2016 11:38
    31 22 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 15:49
      Highlight Wenn das ein Stefan Schär sagt, dann muss es stimmen.

      Stefan Schär (!) 😂😂😂 Ein Berner mit Schreinerausbildung EFZ

      Ich kann nicht mehr 😂😂😂😂😂
      8 9 Melden
    600
  • Ron Collins 11.09.2016 11:25
    Highlight Alle Jahre wieder, und Watson macht es sich so einfach, die offizielle version zu glauben. Ernsthaft Leute ?? ;-) weltweit gibt's unerklärte Fragen, Filme und dokus, US regierungs fakes...und ein Schweizer Journie "deckt" auf...."ja ja alles Blödsinn - ist so weil ist so! ?"
    Ha ha. Ja klar, wir sind Aluhütte!
    88 69 Melden
    • mope 11.09.2016 11:37
      Highlight Ruhig Blut! Watson hat halt zuviel unqualifizierte Schreiberlinge. Aber irgendwie muss man überleben, vermutlich zahlen die USA gut für solcherlei PR.
      40 64 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 11:45
      Highlight Spannend, lass uns an deinem ungkaublichen Wissen teilhaben. Und zeitgleich wäre es interessant zu wissen, was Du beruflich so machst.

      Baustatiker? Archtiekt für Hichbau, Stahlgiesser? Oder doch etwas praktischeres wies KV oder Detailhandel?
      43 30 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 11:51
      Highlight Schreiberlinge sind meistens unqualifiziert über komplexere Dinge zu schreiben. Ausnahmen bestätigen die Regel. Das hier ist jedoch keine.
      20 13 Melden
    • Peter 11.09.2016 12:31
      Highlight Ich mache keine PR und werde auch nicht von den USA bezahlt. Ich benutze einfach meinen Verstand und gehe auf die Fakten ein. Im Gegensatz zu Leuten wie Ron Collins, die nur plumpe Rundumschläge absondern. Empfehle ihn einen Job in einer Aluhütte ...
      43 39 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 14:01
      Highlight Peter: TOP 😂😂😂
      6 18 Melden
    • Maragia 11.09.2016 15:08
      Highlight @Peter: Es benutzen noch viele andere studierte Personen in Baustatik, Hochbau, Architektur etc ihren Verstand und kommen zu einem anderen Schluss. Und nun?
      19 5 Melden
    • Adi E. 11.09.2016 17:52
      Highlight Na dann glaubt doch der offiziellen Version. In der das WTC 7 NICHT erwähnt wird... Dann seid ihr halt einfach genau so Verschwörungstheoretiker wie alle anderen auch...
      10 3 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 18:07
      Highlight Adi, dann poste doch den Link indem die offizielle Version NICHT das Hochhaus erwähnt.

      Merci.
      4 7 Melden
    • Ron Collins 11.09.2016 21:16
      Highlight @Hierundjetzt: bist du den Physiker oder Statiker? Oder etwa NIST Experte? Ich nicht, trotzdem finde ich deine Beleidigung ggü KVler und Detailhändler absolut dumm! Whataboutism' vom Feinsten lese ich da;)
      @Herr Peter: bei allem Respekt, aber ich glaube ebenfalls nicht, dass ihre Gilde dafür bezahlt wird für PR. Aber glaube auch nicht dass sie ihren brillanten Verstand genug benutzen, wenn es immernoch noch sooovieles unerklärt geblieben ist nach 15(!) Jahren, finden sie nicht? Und immernoch die Hinterbliebenen von Opfern auf die Straße gehen? Die meisten Reporter sind eher "Repeater" für mich
      7 2 Melden
    • Ron Collins 11.09.2016 21:30
      Highlight @Peter: plumpe Rundumschläge sind für mich eher solche Antworten wie sie gerade rauslassen. Ihre Fakten sind seit 15jahren nicht anders geworden. Ich habe auch keine Fakten oder die Wahrheit für mich gepachtet. Aber ich weigere mich an pulverisierte Hochhäuser und Flugzeuge zu glauben, und an feuerfeste Terroristenpässe z.B. That's it.
      Und diese Ereignisse wurden dazu instrumentalisiert um kriege zu legitimieren, schon vergessen? Die Folgen spürt man heute noch. Aber klar, besser man vergisst das ganze. Ist ja schon lange her. Bequemer ists ja! Bin Laden ist ja tot und im Meer versenkt.
      11 2 Melden
    • Peter 11.09.2016 22:32
      Highlight @Ron Nichts soll vergessen gehen. Aber glauben oder nicht glauben bringt wenig. Man sollte sich mit den Fakten befassen, zB mit den physikalischen Gesetzen. Die Realität ist häufig anders, als das, was Hollywood uns vorgaukelt. Ja, die Kriege und ihre Folgen sind ein Desaster. Aber gerade das spricht eigentlich gegen eine Inszenierung.
      3 8 Melden
    • Adi E. 12.09.2016 09:10
      Highlight @Hierundjetzt Kannst den Schunken ganz legal erwerben. Bis dahin http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/WTC7-und-andere-Raetsel-um-911/story/26888372
      4 0 Melden
    600
  • mope 11.09.2016 11:25
    Highlight Ich finde es traurig, dass selbst heute noch so viele Menschen glauben, da seien irgendwelche Flugzeuge in die Türme gebrettert. Da könnten wohl noch viel viel Beweise mehr vorgelegt werden, sie würden das immer noch glauben. Das Lustige daran ist, dass das so gesehen sehr hartnäckige Verschwörungstheoretiker sind.
    24 97 Melden
    • xlt 11.09.2016 11:37
      Highlight Ein standfester Beweis würde eigentlich schon reichen. Leider wurde noch keiner geliefert. Ausser, dass Tatsächlich Flugzeuge in die Türme geflogen sind.
      69 4 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 11:37
      Highlight Das lustige ist ja, wenn man vor Ort war, die Flugzeuge gesehen hat und dann 15 Jahre später ein Halbschuh etwas anderes erzählen will.

      Du mope, ich war da. Hör bitte auf mit dem Quark
      93 12 Melden
    • der Denker 11.09.2016 11:40
      Highlight Also sind keine Flugzeuge reingeflogen? Sondern Aluhüte!
      Also bitte bleiben Sie mal realistisch mehrere Zehntausend Menschen haben dies vor Ort gesehen und Millionen vor dem Fernseher. Keine Beweise bringen und behaupten die anderen glauben an Hirngespinste. Es gibt duzende Offiziele berichte zu dem Vorfall. Wo ist Ihr bericht welcher dies wiederlegt?
      58 8 Melden
    • Prof.Farnsworth 11.09.2016 12:13
      Highlight also wenn ihr mich fragt, war der kommentar eher sarkastisch gemeint... oder nicht mope?
      8 8 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 14:02
      Highlight Nein der meint das voll ernst 😌
      8 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.09.2016 15:36
      Highlight So ein Aluhut bringt jedes Gebäude zum Einsturz.
      4 10 Melden
    600
  • the.oracel 11.09.2016 11:23
    Highlight Der Vorfall ist nur ein teil des Ganzen. Wer sich tiefer interessiert, sollte sich mal über Benjamin Fullford & Neil Keenan informieren.
    Und das hat nichts mehr mit Verschwörugen zu tun, sondern ist gerade jetzt am laufen.
    22 25 Melden
    • rmnblm 11.09.2016 16:39
      Highlight Link?
      1 2 Melden
    600
  • Hierundjetzt 11.09.2016 11:22
    Highlight Merci für den unaufgeregte und sachlichen Artikel. Es ist ähnlich der Mondlandung, auch da gibt es bedauerlicherweise Menschen die dahinter eine "Verschwörung" wittern.

    Zu Beginn hat mich das sehr geärgert, aber, beim genaueren hinschauen muss man feststellen, dass bei den VT'lern vielfach elementares Primar-Schulwissen aus dem Bereich Naturkunde fehlt / vergessen ging.

    Wenn man im 2016 ernsthaft Newton'sche Gesetze bzw die Urkraft des Universums, die Gravitation, in Frage stellt, tja, dann sollte man das stehen lassen.
    38 42 Melden
    • kiawase 11.09.2016 17:55
      Highlight ich glaube es ist so dass die offizielle Version nur glaubt wer eben nur über Primarschulwissen verfügt (o.k. Sek auch)
      9 4 Melden
    600
  • markusg 11.09.2016 11:13
    Highlight Guter Artikel! Aber bei gewissen Leuten werden alle Beweise nichts nützen! Für mich klar keine Verschwörung.
    48 55 Melden
    • herschweizer 11.09.2016 11:21
      Highlight Diese "Beweise" beeinflussen höchstens den GLAUBEN. Nun ist es leider so das nichts wissen und schlecht, emotional und panisch schlussfolgern nicht viel zum Wissen beitragen
      17 6 Melden
    600
  • Dä Brändon 11.09.2016 11:07
    Highlight Für diejenigen die Zeit haben. Ich nehme jetzt mal keine Stellung dazu.

    http://www.europhysicsnews.org/articles/epn/pdf/2016/04/epn2016474p21.pdf

    Ach ja, lasst es von einem Statiker oder einem Ingeneuren checken.
    28 11 Melden
    • Dexta 11.09.2016 11:31
      Highlight Zur klarstellung, die richtige Berufsbezeichnung lautet Bauingenieur. Ingenieur kann alles mögliche sein und statik ist nur ein kleines Teilgebiet eines Bauingenieures.
      11 11 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 11:32
      Highlight Als Statiker kann ich sagen, dass ein Versagen des Bauwerks durch den Aufprall des Flugzeugs sehr plausibel ist.
      57 19 Melden
    • The Destiny 11.09.2016 11:37
      Highlight @owl, kommt wohl auf das Gebäude an. Könnte auch sein, dass es einen Konstruktionsfehler hatte.
      7 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 11:57
      Highlight @The Destiny: Natürlich hängt dies immer vom Gebäude ab. Bei den WTC schwächte der Aufprall der Flugzeuge die Struktur des Gebäudes, was bedeutet, dass wichtige tragende Elemente wegfielen. Dass das Gebäude nicht sofort einstürzte, kann mit der Redundanz erklärt werden, welche bei jedem Gebäude vorhanden ist. Durch die grosse Hitze wurden die restlichen tragenden Elemente geschwächt und versagten schliesslich. Dadurch fiel ein Stockwerk auf das anderen, was durch die anfallende Last zum sofortigen Versagen der Stützelemente (Versagensfall Knicken) führte und zum Kollaps des gesamten Gebäudes.
      35 9 Melden
    • Horgun 11.09.2016 12:27
      Highlight @Owl, als Statiker müssun sie mir mal erklären wie ein Gebäude, bestehent aus tausenden Tonnen von Stahl und Beton, in wenigen Sek. sich in Staub auflösen kann??? Ihnen scheint die Gehirnwäsche schon mächtig zugesetzt zu haben!
      Flugzeuge mit Teppichmesser entführen und in ein Gebäude steuern, so eine Lachnummer?
      10 26 Melden
    • Dä Brändon 11.09.2016 12:33
      Highlight Hat beim WTC 3 auch einfach die Statik versagt?
      8 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 12:49
      Highlight @Horgun, was hat dies mit Gehirnwäsche zu tun? Dies sind bautechnische Fakten.
      18 6 Melden
    • kiawase 11.09.2016 17:57
      Highlight Owl das hast Du aber schön übersetzt aus alten dem Video ... schlage vor du beschäftigst dich mal ein paar Jahre mit Physik
      3 3 Melden
    • Dexta 11.09.2016 19:39
      Highlight Kiawase, owl hat vollkommen Recht. Und das ganze kann so schnell in Staub zerfallen, weil das von Owl beschriebene ein Domino effekt hat.
      3 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 20:22
      Highlight Kiawase, aus welchem Video soll ich was übersetzt haben? Ich bin Statiker (Bauingenieur) und habe jeden Tag mit Physik zu tun, da ja die Statik bekanntlich ein Gebiet der Mechanik darstellt.
      4 2 Melden
    • wasabitom 11.09.2016 23:55
      Highlight @Owl. Du kommst mit Fakten. Das ist doch vergebene Liebesmühe. kiawase und Co. entlarven sich mit ihren Kommentaren perfekt selber. Aber sie merken nicht mal das.
      2 3 Melden
    • The Destiny 12.09.2016 05:21
      Highlight @wasabitom, das scheint auch nur gläubigen ersichtlich ;)
      1 1 Melden
    600
  • Lowend 11.09.2016 11:06
    Highlight Hier noch mein absoluter Liebling! Dieser Schmied bringt das ganze Lügengebäude der Truther nur mit seinem kleinen Finger zum Einsturz!
    .be
    Für alle die Englisch nicht verstehen, hier noch als Artikel.
    http://motherboard.vice.com/de/read/so-schmilzt-stahl-wuetender-schmied-widerlegt-911-verschwoerungstheorie-778
    52 22 Melden
    • mope 11.09.2016 11:26
      Highlight Ja. Ein lustiger Fake.
      10 42 Melden
    • Lowend 11.09.2016 11:55
      Highlight Genau, alles was nicht in's Bild passt ist ein Fake oder eine Verschwörung, weil ja sonst das eigene Trugbild der Welt aus den Fugen geraten könnte.
      23 10 Melden
    • Connor McSavior 11.09.2016 12:40
      Highlight @Lowend schöne Metapher😄👌
      5 3 Melden
    • kiawase 11.09.2016 17:57
      Highlight lustiger Kerl - auch einer der den Unterschied zw. Temperatur und Energie nicht kennt , offensichtlich
      5 4 Melden
    600
  • herschweizer 11.09.2016 10:56
    Highlight Wenn jemand dazu etwas sagen könnte wären die jeweiligen Nachrichtendienste totale Versager und würden gegrillt werden. Bitte bedenkt dies wenn ihr wirklich abstimmen geht...
    17 19 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 10:51
    Highlight "Die grosse 9/11-Verschwörung – und was davon zu halten ist". Davon ist nichts zu halten. Aber wer sich mit solchen Verschwörungstheorien aufhalten will, der kann das ja tun. Gewaltbereite Islamisten werden jedoch kaum danach fragen.
    27 58 Melden
    600
  • Lowend 11.09.2016 10:43
    Highlight Schon bald wird hier der Ganser-Fanclub aktiv werden, der die kruden Thesen dieses Pseudowissenschaftlers nachbetet.
    Unten ein Link zu einem Artikel, der sich mit Gansers populistischer und unwissenschaftlicher Arbeit befasst und erklärt, warum seine "Arbeit" von den Unis und von sehr vielen seriösen Wissenschaftlern extrem kritisch betrachtet wird, da er die wissenschaftlichen Standards nicht einhält.
    Die ganze Ganser-Sekte wäre eigentlich mal ein nettes Thema für Hugo Stamm?
    http://www.schweizamsonntag.ch/ressort/basel/die_ganser-verschwoerung/
    37 61 Melden
    • Datsyuk * 11.09.2016 10:56
      Highlight Nato-Geheimarmeen gab es auch nicht. Das hat Ganser erfunden.
      43 12 Melden
    • oureax 11.09.2016 11:02
      Highlight Manchmal finde ich seine Aussagen schon sehr weit hergeholt aber trotzdem immer interessant wie er Puzzleteile zusammensetzt. Es ist wie mit der offiziellen Version. Man sollte beides kritisch betrachten und immer mit anderen Quellen vergleichen.
      44 8 Melden
    • Lowend 11.09.2016 11:09
      Highlight Dort hat er entdeckt, dass man mit Geheimnissen die Menschen fesseln und verführen kann, was danach kam war nur noch populistisch, aber lesen Sie dass bitte im verlinkten Artikel nach. Danke.
      16 29 Melden
    • elos 11.09.2016 11:11
      Highlight Ganser kann man sich schon anschauen, aber ebenfalls kritisch! Spektrumserweiterung.
      28 7 Melden
    • idos 11.09.2016 11:40
      Highlight Die Wikipedia Einträge zu Daniele Ganser werden dann auch einfach nur aus Spass von zahlreichen Moderatoren des "Systems" manipuliert!? Wieso muss gleich jedermann ein Verschwörungstheoretiker sein, der nicht nur vorbehaltlos glaubt was man ihm vorsetzt? Klar ist es einfacher nur zu glauben, was einem das System vorsetzt. Es würde der Menschheit wohl helfen, etwas mehr über den Tellerrand zu schauen und auch die "thin red line" mal zu überschreiten. Genau darum funktioniert das System, sobald jemand den Mut hat, sich gegen das System zu stellen, wird er mit aller Kraft vernichtet.
      30 18 Melden
    • idos 11.09.2016 11:42
      Highlight Ich kenne Herrn Ganser nicht persönlich, ich attestiere ihm jedoch Mut und Intelligenz. Gäbe es nur mehr solche Menschen, hätten wir wahrscheinlich die Kraft, der Wahrheit etwas näher zu kommen. Schönen Sonntag!
      33 10 Melden
    • Kian 11.09.2016 11:46
      Highlight Ich attestiere Herrn Ganser vor allem Schlauheit, mit Büchern und Vorträgen in der 9/11-Verschwörungsindustrie gute Bazen zu verdienen.
      34 50 Melden
    • idos 11.09.2016 11:51
      4 10 Melden
    • Lowend 11.09.2016 12:12
      Highlight Danke Kian. Eigentlich ist dass ein sehr interessanter Gedanke, denn bei all diesen Verschwörungstheoretikern geht man immer davon aus, dass sie ihre Bücher aus rein altruistischen Gründen verfassen, aber vielleicht sind die Gründe wirklich viel profaner; es könnte ihnen rein um den persönlichen Profit und vielleicht auch darum gehen, einfach mal im Scheinwerferlicht zu stehen?
      Dieser Vorwurf kommt ja von den Verschwörungstheoretikern auch sofort, wenn es z.B. um den Klimawandel dieser bösen Grünen geht. ;-)
      12 22 Melden
    • Beobachter24 11.09.2016 15:36
      Highlight @Kian

      bzgl. Bazen: Ein jeder muss irgendwie die Familie ernähren.

      Auch Ganser. Nach dem er nicht bereit war, seine 9/11 Forschung einzustellen, und die gut bezahlten Jobs zuerst an der ETH und dann an der UNI Basel verliess, muss er sich anderweitig finanzieren.

      Auch Kian. Du schreibst, was den AZ-Medien genehm ist, und kriegst dafür regelmässig deinen Lohn - nehme ich an.

      In beiden „Fällen“ - mit dem Strom und gegen den Strom schwimmend - muss man Dinge tun, die einem nicht immer gefallen. Vermute ich.

      Solange man dabei noch in den Spiegel schauen kann, ist alles ok.
      16 3 Melden
    • kiawase 11.09.2016 17:58
      Highlight @Kian: höre ich da etwa Neid als Unterton ...
      8 3 Melden
    600
  • sauronswiss 11.09.2016 10:38
    Highlight Was genau passiert ist weiss man nicht. Fest steht nur, dass die offizielle Version für den Arsch ist.
    Was aber ziemlich wichtig ist, aber nie erwähnt wird, ist der erste NATO-Bündnisfall.
    Die USA wurde vom internationalen Terrorismus angegriffen und ist so im Krieg gegen den Terror.
    Also haben sie mit 9/11 das Kommando über fast alle europäischen Armeen erhaltenlten. Und da die USA sagt wer Terorristen sind, kann sie seit damals überall NATO Truppen hinschicken.



    64 66 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 11:17
      Highlight Mit dem Dualshock oder dem Xbox Elite Pad?
      34 18 Melden
    600
  • Sille 11.09.2016 10:38
    Highlight Ob Verschwörung oder nicht, damals haben tausende von Menschen auf sinnloseste Art und Weise ihr Leben verloren, tausende leiden heute noch unter den Folgen dieses Anschlages.

    So etwas sollte, darf nie mehr geschehen...
    59 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 10:55
      Highlight @Sille: Genau des Fehlen einer offenen und transparenten Aufarbeitung und die Diffamierung kritischer Stimmen als "Verschwörungstheoretiker" werden dazu führen, dass sich vergleichbare Ereignisse wiederholen.

      32 32 Melden
    • herschweizer 11.09.2016 11:01
      Highlight Genauso!
      6 7 Melden
    • zombie woof 11.09.2016 11:04
      Highlight Wenn man den Fokus nur grad auf diesem Anschlag hat, stimme ich dir zu. Was aber Amerika mit seiner Reaktion ausgeloest hat, hat weitaus mehr sinnlose Tote gefordert, und das Toeten haelt an.
      44 3 Melden
    • Sille 11.09.2016 11:06
      Highlight Da gebe ich Ihnen 100% recht, nur dies zu Beweisen ist, gerade in der USA, ein Ding der Unmöglichkeit.
      13 5 Melden
    600
  • tmeeezzz 11.09.2016 10:36
    Highlight Ich denke, um diese Theorien zu be- oder entkräften, reicht ein so kurzer Artikel nicht. Da muss mann schon tiefer in die Details gehen...
    66 28 Melden
    • Anded 11.09.2016 10:58
      Highlight Er entkräftet klar die Hauptargumente. Oder er gibt Hinweise dazu, weshalb die Hauptargumente nichts Wert sind.
      35 30 Melden
    • herschweizer 11.09.2016 11:01
      Highlight Nein man sollte es vergessen!!! Meinst du jetzt echt Nachrichtendienste Arbeit sollte es in die Kommentarspalten schaffen... darum nannte man das früher Geheimdienste und nicht Blick und Tagblatterzähldienste... ist total sinnvoll wenn jeder unqualifizierte Halbschuh mitentscheidet
      1 24 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 11:06
      Highlight Ah ja, spannend welche relevanten Derails fehlen den? Etwas vom Kopp-Verlag?

      Ernsthaft, Herr Blunschi hat die Thematik sachlich und abschliessend dargestellt.

      Ich habs damals am TV gesehen. Es war 1:1 so ☺️
      26 33 Melden
    • Chili 11.09.2016 12:37
      Highlight "Ich habs damals am TV gesehen!" Tolle Quelle !
      "Ich war da" hast du weiter oben geschrieben !
      Was jetzt, warst du da am Fernseher ? Ich auch denoch glaube ich nicht alles was ich im Fernseher sehe und höre egal welche seite!
      17 5 Melden
    • Hierundjetzt 11.09.2016 14:01
      Highlight Chills chilli ich habs im Hotelzimmer am TV verfolgt und bin danach rausgerannt.

      Ich war geschäftlich dort. Du wohl noch in der Schule? Oder im Kndergarten? Sorry, der muss jetzt sein
      10 20 Melden
    600
  • Denk nach 11.09.2016 10:35
    Highlight Wer sich ein bisschen intensiver mit dem Thema beschäftigen möchte, hier ein Vortrag von Daniel Ganzer.

    Die Theorien werden ein bisschen ausführlicher behandelt und es werden interessante Fragen gestellt :: https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=cgkQXJ3mugY
    35 48 Melden
    • Denk nach 11.09.2016 10:47
      Highlight Man beachte auch die Rolle der Medien ab 1:09 im Video!
      24 19 Melden
    • goschi 11.09.2016 11:09
      Highlight User-name plus Ganser-Videos, ok, damit ist alles gesagt...

      Ganser wurde zurecht von praktisch allen seriösen Publikationen ausgeschlossen, er erweckt den Anschein der Wissenschaftlichkeit, kleidet sich damit als Seriös, hält aber wiederholt grundlegende wissenschaftliche Vorgehensweisen nicht ein.
      32 34 Melden
    • Denk nach 11.09.2016 11:23
      Highlight Das geht ja heute einfach mit Leute in eine Ecke stellen, Username und Video reichen schon.

      Zum Glück heisse ich nicht Brunhilde, man könnte ja auf nationalsozialistische Hintergründe kommen (wegen dem brun, das ist wahrscheinlich altdeutsch und heisst braun, oder so).

      Anderst als sie erwarten bin ich bei dem Thema sehr neutral eingestellt, es wäre sehr schön wenn sie nach der Diffamierung auch mal einige links oder Fakten posten könnten damit man sich informieren kann. Aus dem Watson Artikel ist es leider nicht möglich!
      31 21 Melden
    • Posersalami 11.09.2016 16:23
      Highlight Goschi ist ein eurozentrisch denkender NATO-Versteher. Man kann ihn einfach ignorieren (damit möchte ich NICHT zum Ausdruck bringen, dass Herr Ganser uneingeschränkt geglaubt werden soll)
      7 2 Melden
    • goschi 11.09.2016 18:18
      Highlight Ich bin sogar ein NATO-Befürworter!
      (ich weiss *BOAH!* Skandal!!!)

      1 9 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 10:33
    Highlight Es amüsiert mich manchmal ein wenig, wie "systemtreu" das sonst doch eher kritische watson in solchen Fragen berichtet, insbesondere da auch die "offizielle" Version etliche Fragen aufwirft, auf die es bis heute keine befriedigenden Antworten gibt.

    Interessanter Artikel zum Einsturz der Twin Towers aktuell im Wissenschaftsmagazin europhysicsnews:
    http://www.europhysicsnews.org/articles/epn/abs/2016/04/epn2016474p21/epn2016474p21.html
    64 38 Melden
    • Kian 11.09.2016 10:40
      Highlight Magst du uns etwas über den Inhalt des Artikels erzählen? Im Abstract, das du verlinkst, steht nicht so viel drin.
      41 22 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2016 10:46
      Highlight Ich habe der Artikel erst kurz überflogen.
      Im Abstract ist ein Link zum vollständigen PDF. (kann kostenlos heruntergeladen werden)
      26 12 Melden
    600
  • Pius C. Bünzli 11.09.2016 10:30
    Highlight Ob es jetzt stimmt oder nicht. Einem Verbrecherstaat wie der USA traut man nunmal alles zu..
    91 48 Melden
    • mope 11.09.2016 11:28
      Highlight Schurkenstaat ist die offizielle Bezeichnung dafür.
      30 13 Melden
    • Cyberpunk 11.09.2016 15:13
      Highlight und welcher staat ist kein schurkenstaat, bei welchem direkt oder indirekt krieg geführt wird? und bei welchem in der wirtschaft geschäfte abgeschlossen werden, welches in anderen ländern tod und leid zur folge haben? aber man kann es sich ja immer einfeich reden, indem man nur ein land für alles verantwortlich macht. womöglich wäre es euch lieber, dass europa, russland oder china den lead hätten.., nicht wahr?
      3 3 Melden
    • kiawase 11.09.2016 18:01
      Highlight und da tut man Recht daran !! Die USA gehen über tausende von Leichen wenn es ihren Zwecken dient. Lesen genügt ...
      5 3 Melden
    • Pius C. Bünzli 12.09.2016 10:16
      Highlight Habe ich gesagt, dass Länder wie China, Russland, england, schweiz etc. Keine schurkenstaaten seien? Bei der USA ist es einfach am offensichtlichsten, kenne jedenfalls kein anderes Land mit 1000 Militärbasen im Aussland
      4 1 Melden
    • Cyberpunk 12.09.2016 12