Raumfahrt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.
epa05635676 A handout photograph made available European Space Agency (ESA) by  showing Ariane 5 lifting off on flight VA233, from Europe's Spaceport in Kourou, French Guiana, on 17 November 2016.  EPA/S MARTIN / ARIANESPACE CNES/CSG / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Eine Rakete des Models Ariane 5 hob am 17. November 2016 vom Weltraumbahnhof Kourou im sĂŒdamerikanischen Französisch-Guayana ab. Bild: EPA/ARIANESPACE

Raketen-JubilĂ€um: Hier startet die 100. Ariane 5 đŸš€đŸŸđŸŽˆ



Die europÀische TrÀgerrakete Ariane 5 hat ihren 100. Start absolviert. Eine Rakete des Modells brachte mit dem JubilÀumsflug erfolgreich zwei Telekomsatelliten ins All, wie der Betreiber Arianespace in der Nacht auf Mittwoch bekanntgab.

Europas grosser «Raumfahrt-Lastesel» hob in der Nacht zum Mittwoch vom Weltraumbahnhof Kourou ab, der im sĂŒdamerikanischen Französisch-Guayana liegt. Die 780 Tonnen schwere Rakete startete leicht verspĂ€tet um 19.38 Uhr Ortszeit (0.38 Uhr MESZ).

Die erste Ariane 5 war im Jahr 1996 gestartet. Der Jungfernflug endete im Desaster - die Rakete kam kurz nach dem Start vom Kurs ab und explodierte. Unter den 100 FlĂŒgen war noch ein weiterer kompletter Fehlschlag: 2002 musste eine Rakete im Flug gesprengt werden.

Seitdem hat sich die Ariane 5 aber einen Ruf als zuverlÀssige Rakete erworben. Sie brachte beispielsweise die spektakulÀre Kometen-Mission «Rosetta» auf den Weg, im kommenden Monat soll sie die europÀisch-japanische Merkur-Sonde BepiColombo ins All fliegen.

Internationale Kooperation

Beim JubilÀumsflug waren zwei kommerzielle Satelliten an Bord, an beiden ist der Betreiber Intelsat beteiligt: Beim Satelliten Horizons 3e arbeitet er mit einem japanischen Unternehmen zusammen, bei Azerspace-2/Intelsat 38 mit einem Betreiber aus Aserbaidschan.

Die TrĂ€gerrakete wird von der ArianeGroup gebaut, einem Gemeinschaftsunternehmen von Airbus und dem Triebwerkhersteller Safran. Weil neue Konkurrenz wie das US-Unternehmen SpaceX den Wettbewerb verschĂ€rft, lĂ€sst die europĂ€ische Raumfahrtagentur Esa den Nachfolger Ariane 6 entwickeln. Er soll Fracht deutlich gĂŒnstiger ins All bringen, der Erstflug ist fĂŒr Mitte 2020 geplant. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Miet-WeihnachtsbĂ€ume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zĂ€he Ringen um die SchlĂŒsseldepartemente

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dÀmlichen Studien gibt es tatsÀchlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blĂŒhender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über ZĂŒrich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre Àltere AffÀre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So lÀuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

prÀsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nÀchste Superhelden-Serie

Link to Article

Die WeihnachtswĂŒnsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

prÀsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzÀhlen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich ĂŒber die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

WutbĂŒrger nehmen GrossrĂ€tin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nÀchste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit fĂŒr Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

FĂŒhrerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei ĂŒber den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

So nah waren wir der Sonne noch nie:

Play Icon

Video: srf/SDA SRF

IXV – die wiederverwendbare RaumfĂ€hre der ESA:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank fĂŒr dein VerstĂ€ndnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der neuste Satellit der Nasa soll 20'000 Planeten entdecken 

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat am Mittwoch einen Satelliten ins All befördert, der nach neuen Planeten ausserhalb unseres Sonnensystems Ausschau halten soll. Eine Falcon-9-TrÀgerrakete des privaten Unternehmens SpaceX hob um 0.51 Uhr Schweizer Zeit in Florida ab.

Der ursprĂŒnglich fĂŒr die Nacht zum Dienstag (MESZ) geplante Start des Transiting Exoplanet Survey Satellite (Tess) vom Raumfahrtbahnhof Cape Canaveral hatte zuvor verschoben werden mĂŒssen, da das Tess-Navigationssystem noch einmal 


Artikel lesen
Link to Article