DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Moderator Yann Barthès macht sich in «Le Petit Journal» über Johann Schneider-Ammann lustig.<br data-editable="remove">
Moderator Yann Barthès macht sich in «Le Petit Journal» über Johann Schneider-Ammann lustig.
screenshot: canal+

«Merci, le Président de la Schweiz»: Schneider-Ammann avanciert in Frankreich zum TV-Star

08.03.2016, 10:1708.03.2016, 10:50

Die Rede zum nationalen Gesundheitstag von Bundesrat Johann Schneider-Ammann wirft weiterhin hohe Wellen. Nachdem die Ansprache zunächst in der Schweiz die Runde machte, haben nun auch französische und belgische Medien Wind vom superkomischen Beitrag des Schweizer Bundespräsidenten bekommen. 

Das Highlight: Die Sendung «Le Petit Journal» auf «Canal+». Moderator Yann Barthès knöpft sich während gut vier Minuten unseren Bundespräsidenten vor, das Studiopublikum feiert den Beitrag mit grossem Gelächter.

Auch wenn es «Monsieur Schneider» während seiner Rede nicht einmal geschafft habe, zu lachen, sei dies mit Sicherheit die lustigste Ansprache der Geschichte der Schweiz gewesen, meint Barthès. «Merci, le Président de la Schweiz». 

«Canal+» feiert die Rede Johann Schneider-Ammanns ab. 
streamable

Ebenfalls aufgenommen hat das Video die französische Ausgabe der «Huffington Post». Der Beitrag des Schweizer Bundesrats wurde bereits über 250 Mal geshared.

Auch «Radio Télévision Belge Francophone» (RTBF) berichtet über Schneider-Ammanns Auftritt, in dem er die Bevölkerung zum Lachen ermuntern möchte. Sarkastisch meinen die Belgier: «Mission erfüllt. Wenn man das gehört hat, fühlt man sich tatsächlich besser.» Dem können wir eigentlich nur beipflichten, es ist wahrscheinlich lange her, seit der Tag der Kranken so viel Aufmerksamkeit bekommen hat. JSA hat einen richtigen Coup gelandet! (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Verbot von tierquälerisch produzierten Pelzen gefordert

In der Schweiz soll der Import von «tierquälerisch produzierten Pelzen» verboten werden. So fordert es eine Petition, die am Montag mit rund 42'800 Unterschriften in Bern dem Parlament übergeben worden ist.

Hinter der Bittschrift stehen laut einer Mitteilung zur Übergabe die Schweizer Kampagnen-Organisation Campax, mehrere Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen sowie der Verband Jagd Schweiz. Sie fordern die Unterstützung einer Motion von Nationalrat Matthias Aebischer (SP/BE), die zurzeit in …

Artikel lesen
Link zum Artikel