Schweiz
Bundesrat

Johann Schneider-Ammann avanciert in Frankreich zum TV-Star

Moderator Yann Barthès macht sich in «Le Petit Journal» über Johann Schneider-Ammann lustig.
Moderator Yann Barthès macht sich in «Le Petit Journal» über Johann Schneider-Ammann lustig.
screenshot: canal+

«Merci, le Président de la Schweiz»: Schneider-Ammann avanciert in Frankreich zum TV-Star

08.03.2016, 10:1708.03.2016, 10:50
Mehr «Schweiz»

Die Rede zum nationalen Gesundheitstag von Bundesrat Johann Schneider-Ammann wirft weiterhin hohe Wellen. Nachdem die Ansprache zunächst in der Schweiz die Runde machte, haben nun auch französische und belgische Medien Wind vom superkomischen Beitrag des Schweizer Bundespräsidenten bekommen. 

Das Highlight: Die Sendung «Le Petit Journal» auf «Canal+». Moderator Yann Barthès knöpft sich während gut vier Minuten unseren Bundespräsidenten vor, das Studiopublikum feiert den Beitrag mit grossem Gelächter.

Auch wenn es «Monsieur Schneider» während seiner Rede nicht einmal geschafft habe, zu lachen, sei dies mit Sicherheit die lustigste Ansprache der Geschichte der Schweiz gewesen, meint Barthès. «Merci, le Président de la Schweiz». 

«Canal+» feiert die Rede Johann Schneider-Ammanns ab. 
streamable

Ebenfalls aufgenommen hat das Video die französische Ausgabe der «Huffington Post». Der Beitrag des Schweizer Bundesrats wurde bereits über 250 Mal geshared.

Auch «Radio Télévision Belge Francophone» (RTBF) berichtet über Schneider-Ammanns Auftritt, in dem er die Bevölkerung zum Lachen ermuntern möchte. Sarkastisch meinen die Belgier: «Mission erfüllt. Wenn man das gehört hat, fühlt man sich tatsächlich besser.» Dem können wir eigentlich nur beipflichten, es ist wahrscheinlich lange her, seit der Tag der Kranken so viel Aufmerksamkeit bekommen hat. JSA hat einen richtigen Coup gelandet! (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Mafi
08.03.2016 10:54registriert Januar 2015
Die Lustigste? Die kennen BüBüBündnerfleisch nicht!
681
Melden
Zum Kommentar
avatar
Kibar Feyzo
08.03.2016 12:26registriert Februar 2016
Seine Rede am letzten WEF auf English war nicht weniger komisch.
533
Melden
Zum Kommentar
avatar
wipix
08.03.2016 12:58registriert Oktober 2015
Also ich finde, sein PR Berater muss ein Geheim - Tip sein! Soviel Lacher zum Tag der Kranken kann nur gut tun!
441
Melden
Zum Kommentar
23
Tram-Typ sucht Backblech-Girl: Dies ist vermutlich die beste Liebesstory aus Zürich
Noah* hat sich im Tram in eine junge Frau verguckt, sich aber nicht getraut, sie anzusprechen. Mit diesem Brief versucht er es jetzt doch – und geht damit viral.

Junge Menschen, die heutzutage daten, greifen meist erst zum Handy. Scrollen auf Tinder und Co. scheint dabei um einiges einfacher zu sein, als einen Partner oder eine Partnerin im realen Leben kennenzulernen. Aber nur weil Dating-Apps existieren, heisst das noch lange nicht, dass es keine romantischen Begegnungen in der realen Welt mehr gibt. Genau so eine erlebte nämlich Noah* (Name geändert) Anfang Mai im Tram in Zürich. Daraus hat sich nun eine Liebesstory entwickelt, die die ganze Stadt begeistert. Wir haben mit Noah* gesprochen.

Zur Story