DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Wieso singt der so hässlich?» Meine Tochter (13) disst die Musik meiner Teenager-Jahre

Gerne blickt man auf die Jungschar und bemitleidet sie ob ihrer vermeintlich minderwertigen Musikauswahl. Doch wie hört sich die Musik unserer eigenen Jugend für junge Ohren an? watsons hauseigener Grumpy Old Man geht der Frage nach.
18.07.2021, 17:03
«Gott, ist die heutige Musik grauenhaft.»

«Eintöniges, langweiliges Gesülze.»

«Früher hatten wir geile Songs. DAS war noch Musik!»

Sind dir solche Gedanken schon mal durch den Kopf gegangen? Glückwunsch! Du bist offiziell ALT.

Zudem sind die obigen Aussagen schlicht falsch. Technisch inkorrekt. Denn damals, als die Monierenden selbst jung waren, gab es nebst den von ihnen zitierten «geilen Songs» immer noch jede Menge Schrott als Beifang. Jemand, der seinen Queen-Songs der 1980er nachtrauert, vergisst schnell mal, dass Freddie Mercury sich die Top Ten mit Modern Talking und ähnlichem Blödsinn teilen musste.

Es gibt zahllose Studien, die belegen, dass der Durchschnittsmensch bereits ab Anfang 30 seinen Musikgeschmack nicht mehr ändert. Die Gründe dafür sind neurologisch, kognitiv-psychologisch und sozial. Und in der Praxis bedeutet dies, dass seit jeher die Erwachsenen sich abschätzig über die Musik der Jungen geäussert haben. Und umgekehrt.

Bild: obi/watson

Und umgekehrt? Wirklich? Wie würde ein junger Mensch die Musik meiner Jugend einschätzen? Ich beschliesse, die Probe aufs Exempel zu machen und bei meiner 13-jährigen Tochter vorstellig zu werden: Tallulah Baroni, kürzlich von watson zitierte Bubble-Tea-Expertin und grosser Fan von Billie Eilish, Melanie Martinez und Ariana Grande. Ich spiele ihr nun eine Auswahl Alben vor, die mir als Teenie die Welt bedeuteten. Mal sehen, wie diese sich für 13-jährige Ohren anhören!

Disclaimer:
Fette 80er-Hits sucht man hier vergeblich. Sorry. Aktualität war mir als Teenie offenbar nicht wichtig. Untengenannte Ramones, etwa, habe ich erst eine Dekade nach ihrem Debüt in den 70ern kennengelernt; und die Beach Boys und Konsorten sind ja nochmals ein paar Jahrzehnte älter. Aber das hörte ich nun mal als Teenie. Gefiel mir nun mal besser als die damaligen Hitparadenstürmer ... Duran Duran, Laura Branigan oder wie so noch so hiessen. 🤷

The Stray Cats

Bild: obi/watson
  • Album: «Stray Cats» (1981)
  • Anspielsongs: «Runaway Boys», «Stray Cat Strut»

Okay, Darling Daughter, fangen wir gleich mit einem absoluten Hammer-Track an: «Runaway Boys». Dieser Song ermöglichte es mir, meine Pubertät halbwegs zu überleben.
TALLULAH:
Das hört sich an wie eine Band, in der du mitspielst. Oder mitspielen wollen würdest.

Naja, wo du recht hast, hast du recht.
Nein wirklich – es tönt, als würdest du singen.

Schön wär's. Und wie findest du's?
Es ist ... okay. Ich würd's aber nicht privat hören. Wieso nennen die sich «streunende Katzen»? Und weshalb hat der Schlagzeuger nur die eine kleine Trommel und ein Becken?

Das genügt ihm offenbar. Komm', hör noch in diesen Track rein. Ein absoluter Knaller: «Stray Cat Strut».
Das tönt wie ein Song, der am Schluss eines Films läuft – während den Credits. Also, während den ‹fancy› Credits, meine ich, nicht der langweilige Abspann, der danach folgt.

So – und nun gibt's du allen Alben eine Bewertung von 0 bis 10:

TALLULAH-RATING: 5/10

Ramones

Bild: obi/watson
  • Album: «Ramones Mania» (1987)
  • Anspielsongs: «I Wanna Be Sedated», «Blitzkrieg Bop»

Und NUN ...
Ah das kenn' ich. Klar. Du hast mir immer Ramones-T-Shirts angezogen als Kind. Und dann sagtest du immer, man darf nur Bandshirts anziehen von Bands, die man auch hört. Was heisst eigentlich «sedated»?

Sediert. Mit Medikamenten ruhiggestellt.
Leben die noch? ​

Nur Marky, der Schlagzeuger. Und wie gefällt dir die Musik?
Besser als die vorherige. Ich mag sie, weil ich sie kenne. Ich kenne sie, weil du sie immer wieder gespielt hast. Die Musik erinnert mich daran, als ich klein war und wir im Chevy fuhren. Das Albumcover sieht übrigens aus wie dein Laptop mit all den Stickers.

«Blitzkrieg Bop» kennst' demnach auch?
Ja klar, den Song kenne ich. Die klingen ohnehin alle gleich. Hey, ich weiss aber glaub, was ich an den Ramones mag: Sie sind iconic. Wie Ariana Grande. Also nein, nicht dass die Ramones wie Ariana Grande wären, aber beide sind auf ihre eigene Weise iconic – DAD HÖR SOFORT AUF, ZU TANZEN!

Würdest du das hier deinen Freundinnen vorspielen?
Ja. Ich bin ohnehin die, die am meisten verschiedenen Sound hört. Meine Freunde hören einfach das, was am Radio läuft. Dua Lipa. Oder Madison Beer.

TALLULAH-RATING: 7/10

Demented Are Go

Bild: obi/watson
  • Album: «In Sickness and In Health» (1986)
  • Anspielsongs: «Transvestite Blues», «Holy Hack Jack»

Dieses Album hat damals mein Leben verändert.
Weshalb hat er so hässliche Haare?

Das ist Psychobilly. Gehört zum Stil, halt.
Und wieso singt der so hässlich? Was ist denn das für ein Typ?

Wie bitte? Du hast den Herrn sogar mal kennengelernt.
Ich? Aha, das ist Sparky? Der hier ist Sparky? Er sieht so jung aus.

War er auch.
Auf dem Albumcover sieht er aus wie Sparky mit Makeup und Schönheits-OPs. Nö, der Sound gefällt mir nicht. Ich mag diese schräge Art von Singstimme nicht. Das ist auch der Grund, weshalb ich Country nicht mag. Es hört sich für mich nicht wie Singen an.

TALLULAH-RATING: 3,5/10.
Ich bewerte streng. Das mache ich auch bei meinen Lieblingssängerinnen so. Aber hier mag' ich den Gesang wirklich nicht. Unnötig, so zu singen.

Was würdest du anders machen?
Ich würde normal singen.

Das ist aber nun mal seine Stimme. Andere Frage: Würdest du das an einer Party auflegen, um die Jungs deiner Klasse zu erschrecken?
Ach, wir machen denen schon genug Angst.​

Steve Earle

Bild: obi/watson
  • Album: «Copperhead Road» (1988)
  • Anspielsongs: «Copperhead Road», «The Devil's Right Hand»

So. Das hier ist richtige Altmännermusik. Aber als Teenie war ich richtig Fan davon.
Die Begleitmusik ist langweilig und die Stimme ist – schon wieder – komisch. (Sieht das Albumcover an) Ja, genau so hab' ich ihn mir vorgestellt. So ein Typ, der in Highway-Tankstellenshops geht, um Corn Dogs zu kaufen.

Okay, das ist aber ziemlich spezifisch. Hör mal hier – ein anderer Song.
Ja, das tönt ungefähr gleich. Es ist einfach ... am weitesten von der Musik entfernt, die ich höre. Hey halt, den Song kenne ich! Du hast mir den immer vorgesungen. Und dauernd auf diesen einen Satz mich aufmerksam gemacht ...

«Mama said the pistol was the Devil's right hand» – ich sang dir das als Schlaflied vor, als du klein warst.
Hoffentlich hast du's schöner gesungen als der hier.

TALLULAH-RATING: 1,5/10

Chuck Berry

Bild: obi/watson
  • Album: «Chuck Berry Is On Top» (1959)
  • Anspielsong: «Johnny B. Goode»

Davon war ich bereits als Kind mega Fan.
Oh was ist das? Doch, doch, das kenn' ich glaub.

Das kennt jeder. Gefällt's dir?
Ist jedenfalls besser als das vorher. Ich würde glaub eher die Ramones bevorzugen, doch das hier ist auch OK. Es ist gut, aber nicht ganz so meins.

Das ist Chuck Berry, eine absolute Legende.
Onkel Guido hört immer Chuck Berry. Und er sitzt dann am Computer und schaut live Performances von ihm auf YouTube und so.

Nur so, ich hoffe, du kapierst, dass ich in den Fünfzigerjahren noch nicht am Leben war, gell?
Ja, das check' ich dänk schon. So alt bist du nicht.

TALLULAH-RATING: 6,5/10

The Beach Boys

Bild: obi/watson
  • Album: «Made in U.S.A.» (1986)
  • Anspielsongs: «Fun, Fun, Fun», «Good Vibrations»

Der Partysound unserer Clique damals!
Oh, das mag ich. Wieso kenne ich das?

Von langen Autofahrten mit mir, wohl?
Ich mag den Sound. Ich würde das wohl nicht privat hören, im Gegensatz zu meiner Musik. Aber ich mag es, weil ich es früher gehört habe.

Was magst du am Sound?
Es sind Erinnerungen. And it's fun. Singen sie ja: Fun, fun, fun.

Und man kann dazu tanzen.
Nö, nicht mein Tanzstil.

TALLULAH-RATING: 9/10

Und dein Fazit?
Den Country-Typen mag ich am wenigsten. Die Ramones und Beach Boys am meisten. Aber meine Musik ist natürlich trotzdem viel besser. Machen wir nächstes Mal das Gleiche, nur dass du meinen Sound kommentierst?

Gerne!
Aber ich besitze nur eine einzige Vinylplatte. Playlists gehen aber auch, oder?

Bild: obi/watson
Bild: obi/watson

Musik

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

17 (+1) Plattencover-Memes, die dein Leben genau beschreiben

1 / 20
17 (+1) Plattencover-Memes, die dein Leben genau beschreiben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Noah (16!) schaut sich alte Musikvideos an

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Hört auf, mir zu sagen, was ich anziehen soll

Warum ich von Hosen unter Röcken, von provozierenden Crop-Tops und zu langen Shorts einfach nichts mehr lesen will.

Es ist gerade ein bisschen anstrengend. Jeden Morgen wache ich auf und lese irgendwo, wie ich mich anziehen soll.

Ich lese in einem Printmedium, wie mir ein gleichaltriger Berufskollege mansplained, dass ich mein Décolleté im Club nicht wie am Strand präsentieren soll und unter meinen Rock eine kurze Hose gehört.

Ich lese vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron, der darüber sinniert, dass das Tragen von Crop Tops in den Schulen keinen Platz haben soll. Denn alles, was provoziert, gehört …

Artikel lesen
Link zum Artikel