DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

Bist du das, Aaron Carter? đŸ˜± Ex-Teeniestar wegen Drogenbesitzes festgenommen

FrĂŒher war er der Schwarm zahlreicher Teenies. Heute hat Aaron Carter vor allem Ärger mit der Polizei. Er wurde mit Drogen erwischt. 
17.07.2017, 16:21

Erinnert ihr euch an den sĂŒssen kleinen Bruder von Backstreet-Boy Nick Carter? In den Neunzigern hat der damalige Schnuckel ein bisschen Musik gemacht. Und alle kleinen MĂ€dchen waren mega verliebt.

Zur Erinnerung:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Und das ist Aaron heute. Und er hat Probleme mit der Polizei: Am 15. Juli wurde er wegen Drogenbesitzes festgenommen. 

Bild: AP/Habersham County Sheriff's Office

Der 29-JĂ€hrige sei mit Marihuana erwischt worden und ausserdem wegen Verdachts auf FahruntĂŒchtigkeit am Steuer nahe Atlanta festgenommen worden, meldete der Sender CNN. Auch seine Freundin sei wegen Drogenvergehen in Gewahrsam, teilte der zustĂ€ndige Sheriff mit.

Jetzt auf

Am Samstag hatte Carter einen Auftritt in Kansas City geplant. Auf Carters Twitter-Profil hiess es vor seiner Festnahme am Abend, dass er die geplante Show wegen «Transport-Problemen» verpassen wĂŒrde.

Der jĂŒngere Bruder von Backstreet-Boys-SĂ€nger Nick Carter (37) hatte Ende der 1990er Jahre mit Hits wie «Crush On You» und «Aaron's Party» grosse Erfolge gefeiert und zuletzt ein Comeback versucht. (aargauerzeitung.ch)

Apropos Neunziger: 31 Dinge, die uns in den 90er-Jahren schrecklich genervt haben

1 / 30
31 Dinge, die uns in den 90er-Jahren schrecklich genervt haben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich identifiziere mich als koreanisch» – sagt britische Person und erntet einen Shitstorm

Oli London sorgte im Internet fĂŒr einen Shitstorm, nachdem London sich als non-binĂ€r und «koreanisch» outete. Der K-Pop-Fan unternahm damit den nĂ€chsten Schritt, noch mehr wie das Idol Park Jimin auszusehen und zu sein.

Die Social Media Persönlichkeit Oli London löste im Netz einen Shitstorm aus, nachdem London sich letzte Woche als non-binÀre Person geoutet hat, die sich als koreanisch identifiziert. Oli London, in Grossbritannien geboren und aufgewachsen, möchte fortan mit den Pronomen they/them/Korean/Jimin angesprochen werden.

Wieso Jimin? Bei Park Jimin handelt es sich um einen SÀnger der K-Pop-Gruppe «BTS» und das grösste Idol Londons.

Schon vor einigen Jahren hatte London damit begonnen, sich 


Artikel lesen
Link zum Artikel