Interview
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: simon habegger

«Die Hip-Hop-Szene ist ein fruchtbarer Boden für Verschwörungstheorien»

Luca Thoma

Ein Artikel von

Jeder kennt jemanden, der an Verschwörungstheorien glaubt. Die sozialen Medien sind ein fruchtbarer Boden für Weltanschauungen, die einfache Lösungen für komplexe Probleme anbieten. Auch in Hip-Hop-Kreisen sind sie beliebt: Manchmal werden sie als Stilmittel oder Metapher benutzt, manchmal aber scheinen die Künstler wirklich daran zu glauben.

Was die meisten Verschwörungstheorien miteinander verbindet, ist, dass sie sich gut mit antisemitischen Weltbildern in Einklang bringen lassen. Warum ist das so? Und was hat das mit Hip-Hop zu tun? Der Rapper und Entertainer Knackeboul beschäftigt sich seit Jahren mit virtuellem Antisemitismus. Er sucht regelmässig den Disput mit Alu-Hüten jeglicher Couleur und veröffentlicht Kolumnen und Videos zum Thema. Zeit für ein Gespräch.



LYRICS Magazin – Sonderausgabe

Dieser Artikel stammt aus der Sonderausgabe «Hat Rap ein Problem?» des Schweizer Hip-Hop-Magazins LYRICS. In Zusammenarbeit mit den Autoren wird watson in der letzten Dezember-Woche ausgewählte Artikel online stellen.

Welche Themen behandelt die Sonderausgabe?

Ist Hip-Hop sexistisch? Gewaltverherrlichend? Antisemitisch? Hip-Hop ist im Jahr 2018 die dominante Jugendkultur, Rap das führende Musikgenre in der Hitparade. Die zunehmende Popularität führte in den vergangenen Jahren vermehrt zu kontroversen Debatten. In der Sonderausgabe rollt das grösste Schweizer Hip-Hop/Urban-Medium die Brennpunkte mit interessanten Gästen neu auf.

Die Sonderausgabe gibt es für 10 Franken hier im Shop >>

Bild

cover: lyrics

Knackeboul, wann hört die gesunde Skepsis auf und wo beginnt der Glaube an eine Verschwörungstheorie?
Knackeboul: Verschwörungstheorien haben nichts mit Skepsis zu tun. Ganz im Gegenteil: Es ist eine Überzeugung. Menschen, die sich Youtube-Videos zu 9/11 anschauen oder an einen Vortrag von Daniele Ganser gehen, wollen dort keine Relativierungen oder Kontextualisierungen hören. Sie wollen nicht etwas Neues lernen, was ihr Weltbild auf den Kopf stellen könnte. Sie wollen nur das hören, was sie sowieso schon glauben: 

«Ich hab's doch gesagt, ich hab's doch gewusst – endlich spricht mal jemand die Wahrheit aus.»

Bild

Rapper und Entertainer Knackeboul. bild: simon habegger

Wieso verweisen so viele Verschwörungstheorien auf eine angebliche jüdische Weltverschwörung? Warum sind die Juden so oft das Feindbild?
Dieses Gespenst geht schon seit Jahrhunderten herum, Juden werden immer wieder zu Sündenböcken. Wieso es immer die Juden trifft, kann ich mir nur durch eine gewisse Eskalationslogik erklären. Verschwörungstheorien dienen immer dazu, die eigene Schuld abzuschieben. So ist es nicht verwunderlich, dass Leute, die sich nicht mit der eigenen Schuld und den Konzentrationslagern beschäftigen möchten, auf neue Verschwörungstheorien mit denselben Sündenböcken aufspringen.

«Virtueller Hass kann schnell in reale Gewalt umschlagen.»

Wie gefährlich sind Verschwörungstheorien?
Sehr gefährlich. Ich habe mich jahrelang mit dieser Thematik beschäftigt und bin zum Schluss gekommen, dass viele der schlimmsten Verbrechen in der Geschichte auf einer Verschwörungstheorie basierten. Die antijüdische Vernichtungspolitik der Nazis oder der Genozid in Ruanda wurden massiv durch Verschwörungstheorien befeuert. Virtueller Hass kann schnell in reale Gewalt umschlagen.

Wie präsent sind Verschwörungstheorien im Hip-Hop, besonders im CH-Rap?
Sehr präsent. Das kann ich mir dadurch erklären, dass Hip-Hop eine rebellische Kultur ist, die schon immer gegen ein reales oder imaginäres Establishment und gegen Unterdrückung gekämpft hat. Das ist an sich sehr lobenswert, aber viele Verschwörungstheorien bedienen sich ähnlicher Muster des «kleinen Mannes», der gegen eine «Elite» kämpft. Nur geht es in diesem Fall oft nicht um realen Struggle, sondern es werden Feindbilder kreiert, die sehr gefährlich sind. Du verlierst das Vertrauen in den Staat, in die Medien. Politischer Rap sollte für soziale Gerechtigkeit kämpfen, dabei aber keinen dubiosen Geschichten auf den Leim gehen. Viele Menschen verlieren sich stattdessen aber in einer Spirale aus Marihuana und YouTube-Videos und schustern sich so ihr eigenes, schräges Weltbild zusammen. Die Hip-Hop-Szene ist ein fruchtbarer Boden für Verschwörungstheorien.

«Schau dir mal Leute wie Xavier Naidoo an, die den Bezug zur Realität völlig verloren haben.»

Künstler wie Prinz Pi oder Kool Savas arbeiteten früher viel mit Verschwörungstheorien als eine Art Stilmittel. Illuminaten-Stories oder Freimaurer-Fantasien dienten als eine Art Tableau für die Battle-Rap-Texte. Ist das in Ordnung oder werden dabei die Grenzen zwischen Realität und Wahnvorstellung verwischt?
Bei der ersten Betrachtung mag das unproblematisch wirken. Es funktionieren ja schliesslich sehr viele Geschichten nach diesem Conspiracy-Prinzip. Nimm mal das Beispiel «Matrix»: Es gibt eine böse Macht, die die einfachen Leute unterjocht, es gibt einen Kampf zwischen Gut und Böse und es braucht hellsichtige Helden, die den Leuten die Augen öffnen. Das ist ein guter Stoff für einen Film, muss aber richtig eingeordnet werden. So habe ich auch die Songs und Videos von Kollegah früher anders betrachtet als heute: Damals fand ich sie abgespacet, verworren und irgendwie genial. Diese Flut an Zeichen, Symbolen und Geschichten hat mich fasziniert. Erst als ich gemerkt habe, dass er selbst an diese verworrenen kreationistischen Theorien glaubt und sie seinen Hörern einimpfen möchte, habe ich meine Meinung geändert. Sobald aus so einer Geschichte eine Message wird, haben wir ein massives Problem. Schau dir mal Leute wie Xavier Naidoo an, die den Bezug zur Realität völlig verloren haben.

«Egal ob Antisemitismus, Rassismus, Sexismus – diese Dinge existieren in den Köpfen der Menschen.»

Was kann man gegen Verschwörungstheorien und Antisemitismus im Internet machen?
Als Erstes muss man sich vor Augen halten, dass das Internet höchstens als verstärkender Resonanzkörper für solche Ideen dient. Egal ob Antisemitismus, Rassismus, Sexismus – diese Dinge existieren in den Köpfen der Menschen. Es geht also darum, den Antisemitismus aus den Köpfen der Menschen zu vertreiben. Dafür gibt es bis anhin noch kein Allheilmittel. Zentral sind aber Bildung, Psychologie, Awareness und soziale Gerechtigkeit. Es braucht gute Lehrer und guten Unterricht. Es braucht gute Psychologen. Es braucht mehr soziale Gerechtigkeit, damit niemand auf die Idee kommen kann, unterdrückt zu werden. Der letzte und vielleicht wichtigste Baustein ist, dass die Probleme konkret angesprochen werden wie hier.

Verschwörungs-Irrsinn: Darum steckt der Ku Klux Klan hinter Marlboro

Rapsong bricht Tabus und führt Missstände in Thailand auf

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

169
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
169Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • zenbuddha 03.01.2019 13:40
    Highlight Highlight Wie ist jetzt Prof. Dr. Knackeboul zum Spezialisten geworden? Weil er die Brille aufsetzen kann wie Lt. Horatio Caine? Ich empfinde Knacks Selbstverliebtheit und sein alle-anderen-sind-Idioten-Getue abstossend. Zudem fehlt ihm von Vornherein die notwendige Unvoreingenommenheit um sich tatsächlich mit einer Sache "wissenschaftlich" und objektiv auseinander zu setzen.
    • Echo der Zeit 03.01.2019 16:12
      Highlight Highlight "die notwendige Unvoreingenommenheit um sich tatsächlich mit einer Sache "wissenschaftlich" und objektiv auseinander zu setzen"


      Weil er bei Watson Arbeitet ? oder vielleicht weil er versucht ein Rapper zu sein ?
  • Billy the Kid 03.01.2019 09:40
    Highlight Highlight Ich brauche keine Verschwörungs"theorie" um zu verstehen, dass es einen riesen Unterschied zwischen der offiziellen Variante der Weltgeschichte und der inoffiziellen gibt.

    Nun bin ich aber weder Antisemit, noch brauche ich einen Psychologen um "mein Weltbild" wieder ins Lot zu bringen.
  • Laskug 03.01.2019 08:30
    Highlight Highlight Als ich den Artikel gelesen habe, freute ich mich schon auf die vielen Kommentare von Leuten die sich von diesem angegriffen fühlen. Ich bin aber überrascht wie viele sich wieder geoutet haben.
    • kess 04.01.2019 12:04
      Highlight Highlight Ja und es sind sehr viele. immer mehr Leute beginnen das Weltgeschehen zu hinterfragen.

      „Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“
      - George Orwell -
  • Francis Begbie 03.01.2019 06:16
    Highlight Highlight Hm, die Gölä - Gabalier Fraktion tickt da ja sehr ähnlich, auch ohne HipHop... liegt wohl nicht nur an der Musik
  • Isa Boletini 03.01.2019 05:16
    Highlight Highlight Der Top-Terrorist and Most-Wanted Mann Osama Bin Laden wurde in Pakistan erschossen und die Leiche im "Meer" geworfen/beerdigt, um Ihm den Respekt zu erweisen und das während in Guantanamo Menschen ohne Gerichtsverfahren festgehalten bzw. Gefoltert werden.Das ist die offiziele Theorie. Wirklich. Die USA arbeitet ja wie die Mafia.

    Wem das glaubwürdig erscheint, muss nicht die auslachen, die an Reptiloide glauben. Denn beides ist extrem unglaubwürdig.

    Ps: Dark Overlord scheint ja spannende "Drohungen" auszusprechen. Mal schauen, wie die offiziell unschuldigen Unschuldslämmer reagieren.
  • WhatZitTooya 03.01.2019 04:23
    Highlight Highlight Sorry aber die alte 9/11 - youtube leier ist ausgelutscht und das (soweit mir bisher) einzige Argument gegen die sogenannten „Verschwörungstheorien“.
    • Echo der Zeit 03.01.2019 12:17
      Highlight Highlight Stimmt, alle Mitwirkenden (wie bei der inszenierten Mondlandung) halten dicht - keiner verrät was - Langweilig, muss ne Neue Story erfinden.
  • Dong 02.01.2019 22:59
    Highlight Highlight Ich hab bislang zwei Vorträge von Ganser auf YouTube gesehen und sehe da echt kein gefährliches Gedankengut bzw. halte seinen Pazifismus für echt.
    Klar vertritt er die Auffassung, 911 sei gezielte Sprengung gewesen, aber er bringt auch Argumente und mit seinem Background ist das auch nicht unlogisch.
    Ganser ist halt NATO-kritisch, aber das darf man ja auch noch sein, oder? Ich verstehe ehrlich gesagt nicht ganz, was an ihm so schlimm sein soll.
    • Echo der Zeit 03.01.2019 12:14
      Highlight Highlight Ich bin gegen die Nato Kriege auf die Strasse gegangen - da gabs noch kein Ganser - Wenn man ein sich ein Bisschen auskennt mit Weltpolitik dann merkt man schnell das Ganser einen Käse verzapft. Sie Fragen Empört ob man nicht mehr Nato Kritisch sein darf - Ich Kenne Nato Kritische Gruppen die würden Ganser davonjagen. Ganser ist Reiner Eigennutz - der hat nichts gemein mit der Friedensbewegung - wenn dem etwas an der Friedensbewegung gelegen hätte - hätte er sie unterstützt als Historiker und nicht an einer Veranstaltung von Ivo Sasek - wie kann man nur so Leichtgläubig sein.
    • Dong 03.01.2019 15:13
      Highlight Highlight Rückfrage: Wer erzählt denn keinen Käse?
      Meine Nr.1-Quelle bspw. ist noch heute Scholl-Latour, und ich finde, Ganser steht da nicht völlig quer dazu.
      Ansonsten muss man ihn ja nicht mögen, die Frage ist doch, wo liegt er falsch bzw. wo schummelt er.
    • Echo der Zeit 03.01.2019 16:46
      Highlight Highlight Scholl - Latour war in denn 90er noch sehr Gut! da war er auch noch unterwegs und informiert. Ganser sammelt seine Infos überall zusammen - und dichtet dann eine Tolle Story - die wie er sagt nur eine These sei. Seine Abenteuerlichen Thesen verkauft er als Wahrheiten seinen Jüngern, und vermischt es mit Fakten. Switcht auch gekonnt zwischen Themen. Wenn ich einen Vortrag von Ganser anschaue - Merkt man schnell das der am zusammendichten ist - er bietet einfach eine Show. Politisch Inhaltlich ist nichts Haltbar - und bezüglich Protest gegen Irak Krieg - Hochnäsige gegenüber Aktivisten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jungleböy 02.01.2019 22:45
    Highlight Highlight Spielt keine rolle, eines tages werden die vorhänge runterfallen und dann werden einige mit offenen münder fragezeichen staunen. So lange das nicht passiert spekulieren wir und jeder der gleich verschwörungstheorie schreit ist entweder zu gutgläubig oder gelinde gesagt nicht besonders hell im kopf.
  • Art Peterson 02.01.2019 18:51
    Highlight Highlight Auffallend: Bei Verschwörungstheorien sind meistens Religionen mit im Spiel. Zufall oder Reflexion?
  • Lacaduc 02.01.2019 18:20
    Highlight Highlight Das ist doch eine schön Erzählung. Kamen die Antworten von Reuters? Die meisten Menschen die nicht sehen wollen, wollen nicht sehen. Entsprechend informieren sie sich auch nicht und können dafür besser schlafen. Das ist für alle gut, darüber aber ein Interview zu geben, ohne Ahnung zu haben, finde ich aber ....
    • Adam Gretener (1) 02.01.2019 19:57
      Highlight Highlight Wichtig ist ja, dass Du Ahnung hast. Was Du hier machst ist, einfach Mike-Shive-Sprüche zu bringen. Werde doch mal konkret.
    • Toerpe Zwerg 02.01.2019 19:58
      Highlight Highlight Während diejenigen, welche etwas bestimmtes sehen wollen, solange nach "Informationen" suchen, bis sie ihre Sicht bestätigt finden und sich danach zusammen mit anderen "Sehenden" in einer innen verspiegelten Blase einschliessen.
    • Uli404 03.01.2019 05:35
      Highlight Highlight Toerpe; Es ist wie mit Kindern die einmal gemerkt haben das er Osterhase ein Märchen ist.
      Da gibts dann auch kein zurück mehr.
  • Dagobert Duck 02.01.2019 18:03
    Highlight Highlight Wo the Fuck is K(n)ackeboul? Er kommt ja auf dem Foto selber wie ein Erleuchteter daher - erinnert mich irgendwie an Fiat Lux.
    • Calvin Whatison 02.01.2019 20:03
      Highlight Highlight 😂😂😂 👌🏻👍🏻
  • smoking gun 02.01.2019 17:55
    Highlight Highlight "Sie wollen nicht etwas Neues lernen, was ihr Weltbild auf den Kopf stellen könnte."

    Also ich bin offen für Neues. Wer mir eine schlüssige Erklärung liefern kann, was die Ursache des Einsturzes von WTC7 war, der soll das bitte tun. Ich sehne mich wirklich danach, endlich meiner Filterblase entrinnen zu können und ich verspreche, Xavier Naidoo nicht mehr in Dauerschleife zu hören, dafür mehr Knackeboul.
    • Echo der Zeit 02.01.2019 19:07
      Highlight Highlight Nennen sie mir doch mal eine Plausible Erklärung wieso das nicht hätte Einstürzten sollen ?
    • Truthspitter 02.01.2019 19:23
      Highlight Highlight Great Job, same here haha
    • Truthspitter 02.01.2019 19:25
      Highlight Highlight Der Stolz steht ihnen im Weg. Es ist den meisten viel wichtiger „recht zu haben“. Ziemlich ironisch eigentlich, dass sie sich mit genau dieser Einstellung von jeglicher persönlicher Weiterentwicklung ausschliessen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Isa Boletini 02.01.2019 17:50
    Highlight Highlight "Verschwörungstheorien haben nichts mit Skepsis zu tun. Ganz im Gegenteil: Es ist eine Überzeugung. Menschen, die sich Youtube-Videos zu 9/11 anschauen oder an einen Vortrag von Daniele Ganser gehen, wollen dort keine Relativierungen oder Kontextualisierungen hören."

    Es gibt genügend "Verschwörungstheorien", die später als Wahr eingestuft wurden. Ich finde es eher gefährlich, wenn man nichts hinterfragt und alles blind glaubt. Jedoch leben manche lieber in der Illusion und machen auf "heile Welt". Ich kann kein Verständnis finden für so eine Weltsicht.
    • Toerpe Zwerg 02.01.2019 20:05
      Highlight Highlight Mal abgesehen davon, dass man "genügend" erstmal quantifizieren müsste, lässt sich mit vergangenen Verschwörungen keinerlei Rückschluss machen auf aktuell propagierte Verschwörungstheorien.

      Weiter ist es ein unzulässiger Schluss, wenn man aus der Ablehnung einer Verschwörungstheorie Schliesst, jemand würde blind alles glauben. Genau so gut könnte man das identisch vorgebracht auch auf die Verschwörungsgläubigen anwenden. Klassische Nullaussage und ein unnützes ad Hominem Argument.
    • Isa Boletini 03.01.2019 05:03
      Highlight Highlight Mit genügend meine ich Verschwörungstheorien, wie Agent Orange, Brain Controll-Project, Tuskegee und viele mehr. Also es lässt sich schon rückschliessen, denn wer "einmal" lügt, dem glaubt man nicht.

      Logisch gibt es Verschwörungstheoretiker, die alles glauben. Umgekehrt aber auch Menschen, die immer die "offiziele Theorien" glauben. Ich wage zu bezweifeln, dass diese rational denken können. Ich rede ich eher von Verschwörungstheorien, wie z.b. 9/11, Pearl Harbor, Irak-Krieg oder den JFK Mord. Sprich: Geschehnisse, die die Welt veränderten, aber die offizielen "Theorien" Lücken bieten.
    • Toerpe Zwerg 03.01.2019 13:33
      Highlight Highlight Wer ist denn "wer"?

      Bzw. Putin glaubt "man" folgerichtig grundsätzlich nicht?
  • Ron Collins 02.01.2019 17:11
    Highlight Highlight Haha... ja der Knäck ist der einzige Erleuchtete hier. Merci.
  • LibConTheo 02.01.2019 16:39
    Highlight Highlight Ich würde gerne Jude sein.

    So wüsste ich mich in wohlgesonnener Sicherheit, wenn draussen Knackeboul für mich diese verblendeten Aluhüte konfrontiert im Bezug auf meine Religionszugehörigkeit 😂

    Tut Antisemitismus einen Gefallen und thematisiert ihn nicht.

    Wen sich eine Person von jemand anderem diskriminiert fühlt (unabhängig vom Grund), sollte der-/diejenige das thematisieren und nicht eine aussenstehende Person, welche "eine rassistische Handlung" erkennen könnte, aufgrund ideologischer Überzeugungen.

    Was aber nicht heisst, dass man Betroffenen keine Unterstützung anbieten kann.
  • Sharkdiver 02.01.2019 16:15
    Highlight Highlight Bis jetzt habe ich knackeboul eher belächelt, jetzt hat er mein Respekt. Er trifft es auf den Punkt. Verschwörungen haben zur Zeit gefährlich Aufwind, was stark von den Soziaömedien gefördert wird. Lustig ist wie sie zur vollkommener Mainstream werden, aber die „Jünger“ das Gefühl haben, dass sie die Kritischdenkenden, Erhabenen seien.
    • kess 02.01.2019 21:15
      Highlight Highlight Die Leute wachen auf! Das dunkle Zeitalter neigt sich dem Ende:)
    • Echo der Zeit 03.01.2019 12:31
      Highlight Highlight @kess - Ich hab meine Pfannen in der Küche ausgetauscht - Kupfer ! schützt euch mit Kupfer !!!
    • kess 03.01.2019 19:49
      Highlight Highlight Hast du gut gemacht 👍
      Und du brauchst Räucherstäbchen, ja genau ganz wichtig, Räucherstäbchen! ;)
  • Kubod 02.01.2019 15:57
    Highlight Highlight Chapeau Knackeboul
    Mir fällt auf, dass das, was aus Deutschland rüberschwappt hier teilweise unkritisch konsumiert wird.
    Die Szene ist fest in der Hand arabischer Clans.
    Da muss man sich nicht wundern, wenn der importierte Judenhass sich in den Texten manifestiert. Das spricht wiederum die arabisch/türkischen Kids an, die es zu nichts gebracht haben und dafür einen Schuldigen brauchen. Wie im Elternhaus / der Moschee gelernt, sind es die Juden und Christen, die den Rechtgläubigen den ererbten Platz an der Sonne verwehren. Vor allem aber die Juden. Von Selbsteinsicht keine Spur.




  • Silent_Revolution 02.01.2019 15:20
    Highlight Highlight Es ist 16 Jahre her als Bush, Cheney und Blair mithilfe einer Propagandamachinerie mit längst aufgedeckten Lügen einen verheerenden Krieg angezettelt haben.

    Bis heute ist nicht einem vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal der Prozess gemacht worden.

    Reuters "Wahrheiten" zu Kriegsschauplätzen sind auch nicht mehr als US-genehme Theorien.

    Theorien wie "war on terror" "war on drugs" werden vom Mainstream verbreitet, während unabhängige Journalisten wie Gary Webb die wahren Hintergründe aufdeckten. Hat sich dann zwei mal in den Hinterkopf geschossen.... ruled as suicide.

    #Esgitkeiverschwörig
    • Adam Gretener (1) 02.01.2019 17:25
      Highlight Highlight Es gibt zehntausende sehr kritische Artikel zu den Themen, und ja, in den angeblichen Massenmedien. Die WP wie auch die NYT sind voll von solchen Reportagen, welche Lüge aufdecken. Was nun mein Freund?
    • Echo der Zeit 02.01.2019 18:33
      Highlight Highlight Ja und damals Stellten sich Besonders die Medien gegen denn Krieg - Tja ,früher als es noch kein YouTube gab.
  • Skeptischer Optimist 02.01.2019 15:11
    Highlight Highlight Gut haben wir Knackeboul um uns zu erklären wie es ist.

    Wenn er es nicht weiss, wer dann?
    • Bene86 02.01.2019 16:42
      Highlight Highlight Ja Knackeboul ist mir einfach über.

      Alles mit "Ja" und "Amen" annehmen ist schliesslich so viel reifer und erwachsener als zu hinterfragen. Und wenn dann mal etwas wirklich fragwürdig erscheint, schiebt man Echsenmenschen und Flatearthler dazwischen, um das grosse Ganze lächerlich zu machen.

      Die Politik will nur unser aller Bestes, merkt euch das, ihr elenden Verschwöhrungstheoretiker!
    • kess 02.01.2019 21:18
      Highlight Highlight Machtwechsel auf der Erde von Armin Risi.
      Die letzte Auflage ist von 2006 wie ich meine, aber aktueller denn je.
      Gelungenes Buch wie ich finde.
    • Toerpe Zwerg 03.01.2019 13:46
      Highlight Highlight buchktitik.at zu Risi "Die Giza-Mauer"
      Es gibt Bücher, die erzählen spannende Geschichten. Es gibt Bücher, die vermitteln Wissen oder beschreiben die Entwicklung von Wissenschaft und Forschung. Und es gibt Bücher, die sind ganz einfach nur gegenstandslos.
      Das vorliegende Buch gehört in die letztere Kategorie. Weder erzählt es spannende Geschichten, noch vermag es auch nur ansatzweise Wissen zu vermitteln oder gar wissenschaftliche Forschung (...), sondern es enthält von vorne bis hinten ein Sammelsurium an Spekulationen und unbegründeten Behauptungen über angebliche Rätsel im alten Ägypten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Randalf 02.01.2019 14:46
    Highlight Highlight Von allen Theorien gefallen mir die Echsenmenschem, wie Barack Obama, am besten. Sie sind schon gut integriert und sprechen unsere Sprache. Leider weiss ich bis jetzt nicht was sie wollen! 😉
  • smoking gun 02.01.2019 14:44
    Highlight Highlight "Sobald aus so einer Geschichte eine Message wird, haben wir ein massives Problem. Schau dir mal Leute wie Xavier Naidoo an, die den Bezug zur Realität völlig verloren haben."

    Jeder lebt in seiner eigenen Realität. Die von Knackeboul scheint mir im Vergleich zu der von Naidoo ziemlich einfach gestrickt. Knackebouls Message: "Ich bin die personifizierte Wahrheit. Alle anderen Rapper erzählen bloss coole Scheisse! Glaubt mir, bei mir seid ihr auf der sicheren Seite ... "



  • Don Sinner 02.01.2019 14:41
    Highlight Highlight Wer entscheidet denn, ob eine Meldung, ein Bericht eine (Verschwörungs-) Theorie, also Fiktion ist oder ein Faktum? Meine Erfahrung ist, diese Frage ist schwer zu beantworten. Zumal Verschw.theorien auch ein Feld sind, welches von Regierungen und Geheimdiensten kräftig - schon immer - bewirtschaftet wird, womit vie Verwirrung gestiftet wird. Welches ist "die Wahrheit"?
  • blaubar 02.01.2019 14:16
    Highlight Highlight „die einfache Lösungen für komplexe Probleme anbieten.“

    Trifft das nicht eher auf viele Mainstreammeinungen zu?

    Der Bericht ist nämlich gerade selber ein Paradebeispiel dafür, indem er Verschwörungstheorien (und übrigens auch Hip-Hopper) pauschalisiert. So verrät man sich selber. Soll ich jetzt sagen, das ist eine typisch „linke“ Haltung?
    • Dr. Unwichtig 02.01.2019 14:36
      Highlight Highlight Wer sollen denn die vielzitierten "Mainstream-Meinungen" sein? Allein im deutschen Sprachraum gibt es Tausende von Medienplattformen. Was ist "Mainstream"? Was ist "alternativ" und wozu bilden diese die erwähnte Alternative? Jegliches Schubladendenken ist in sich selber bereits auf inakzeptable Weise unkritisch. Und das eingeschränkte Weltbild vieler VT-Anhänger diesqualifiziert diese bereits quasi automatisch als kritische Denker...
    • Toerpe Zwerg 02.01.2019 15:48
      Highlight Highlight Was ist eigentlich eine Mainstreammeinung?

      Ist ja so ein sinnentleerter Begriff.

      Ich meine, die Erde ist rund, die SVP ist fremdenfeindlich und Russland hat die Krim annektiert.

      Mainstreammeinungen?
    • blaubar 02.01.2019 17:33
      Highlight Highlight Diese „tausende von Medienplattformen“ gehören (abgesehen von bösen Verschwörungsmedien) ungefähr 10 Leuten. In dieser Vielzahl ist in der Regel ungefähr eine Meinung zu finden (Trump ist dumm, 9/11-Verschwörung Schwachsinn, CO2 böse, usw.). Der Rest ist tabu. Diskutieren darüber schlimmer als Sex auf dem Bundesplatz. Ein Trauerspiel.

      Ich persönlich nehme mir die unglaublich dreiste Freiheit heraus, mir trotzdem eine eigene Meinung zu bilden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Adam Gretener (1) 02.01.2019 13:42
    Highlight Highlight Verschwörungstheoretiker haben immer die gleiche Vorgehensweise. Sie haben ihre Wunschrealität oder -Wahrheit bereits endgültig im Kopf und suchen sich dann krampfhaft irgendwelche Fragmente zusammen, die das angeblich untermauern sollen. Weist man sie mal zurückhaltend auf Inkongruenzen in ihrer Theorie hin, wird man sofort als manipulierter Mensch dargestellt, der die "Wahrheit" eben noch nicht durchblickt hat. Man schaue sich mal Gansers "Institut" an, da sind sogar die Putzfrau und der freie Buchhalter als MAs aufgeführt, ansonsten nur Hilfskräfte. Aber es ist doch ein Institut...
    • FaridBang3000 02.01.2019 14:22
      Highlight Highlight Das ist durchaus so. Ich finde es aber sehr gefährlich, jede VT die im TV oder der Zeitung als VT bezeichnet wurde, auch als VT zu akzeptieren. Es kommt immer darauf an, um was es geht. Echsenmenschen und Flacherdler sind etwas anderes als 9/11 oder andere Dinge, mit denen sich Ganser befasst. Wo Ganser manchmal übers Ziel hinaus schiesst, gibt er meistens auch Argumente, die nicht von der Hand zu weisen sind. Das VT-Frame in den Medien gibt ihm da nur weiter Recht.
    • Adam Gretener (1) 02.01.2019 14:29
      Highlight Highlight Ach was, Farid. Laut Gansers Theorie müsste er von der NATO-Geheimarmee doch schon lange aus dem Wege geräumt worden sein. Wurde er aber nicht. Und nun reicht ihm das als Beweis dafür, dass es die Geheimarmee wirklich gäbe, sonst wäre er schon lange tot. Man wolle nicht enttarnt werden. Es wird immer nur noch absurder.
    • Truthspitter 02.01.2019 14:40
      Highlight Highlight Urteieln kann der Mensch am besten. Hauptsache nicht selbst nachdenken und recherchieren.
      Mark Twain sagte dazu..
      Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Disclaimer 02.01.2019 13:42
    Highlight Highlight VT‘s gab es schon immer. Die kleinste Version findet man am Stammtisch in irgendeinem Dorf. Überall wo die Wahrheit nicht klar beweisbar ist entstehen Gerüchte. Wer alle Menschen die sich um Gerüchte scheren in einen Topf wirft und diese unter dem Titel „Verschwörungstheoretiker“ pauschal verunglimpft macht nichts anderes als jeder der über irgend jemanden Hass verbreitet. Jeder der anderen Menschen absichtlich Schaden zufügt ist ein Idiot. Egal welcher Religion er angehört und in welchem Dorf er aufgewachsen ist. Daher wäre es wohl sinnvoll andere Meinungen zu respektieren.
    • Ich hol jetzt das Schwein 02.01.2019 14:27
      Highlight Highlight Andere Meinungen - ja, "andere" Fakten - nein.
  • Borki 02.01.2019 13:37
    Highlight Highlight Ich bin mir nicht sicher, ob mehr soziale Gerechtigkeit zu weniger Verschwörungstheorien führt. Die Leute, die ich kenne und an solchen Mist glauben, haben ein gutes Einkommen und sind überhaupt nicht sozial abgehängt. Es fehlt ihnen einfach an Bildung und einem Sinn für Logik bzw. auch am "Willen zur Wahrheit".

    Das Ansprechen von Problemen hingegen halte ich auch für sehr wichtig. Der Wähler und Leser hat ein feines Gespür dafür, wenn heisse Eisen nicht angefasst werden oder beschönigt. Also sucht er sich seine Infos auf anderen Kanälen und - zack! - schnappt die Verschwörungsfalle zu.
    • romanhartl 02.01.2019 15:06
      Highlight Highlight Wer sich nicht unterdrückt oder Nachteilig behandelt fühlt (es geht um das eigene Gefühl), kann keine Rechtfertigung für Subjektiv deklariertes Versagen suchen müssen.
      Ein gutes Einkommen und soziale Zugehörigkeit sind nicht Ausschlaggebend dafür, dass man sich nicht benachteiligt fühlt. Soziale Gerechtigkeit ist deshalb eine Utopie, da wir alle Individuen mit eigenen Gefühlen sein wollen.
  • Stratford-upon-Avon 02.01.2019 13:35
    Highlight Highlight Die meisten Verschwörungen scheitern kläglich und sie schaden vor allem den Verschwörern selber.
  • Stratford-upon-Avon 02.01.2019 13:32
    Highlight Highlight Ich bin mit Knackeboul völlig einverstanden!
  • BeatBox 02.01.2019 13:28
    Highlight Highlight Hmm, alles was nicht Fakt ist, ist Theorie. Und Verschwörungen, die mittlerweile bewiesen sind hat es schon sehr viele gegeben. Wieso sollte es denn nun keine Verschwörungen mehr geben? Wieso sollte eine Regierung, die schon zu tausenden gemordet hat nun plötzlich nicht mehr morden? Und wer der offiziellen Darstellung dieser (Auch in tausenden Fällen bewiesen) Wiederholungstäter skeptisch gegenüber steht, wird als Verschwörungstheoretiker denunziert?

    Ich glaube, diejenigen, die immer und überall den negativ gefärbten Begriff "Verschwörungstheoretiker" benutzen machen es sich zu einfach!
    • Sauäschnörrli 02.01.2019 13:40
      Highlight Highlight Naja, es handelt sich ja um Verschwörungen, jedoch wurden die Behauptungen noch nicht verifiziert. Also handelt es sich schon um Verschwörungstheorien. Dass dieser Begriff negativ behaftet ist, ist wohl mitunter auch der Verdienst der Verschwörungstheoretikern.
    • Adam Gretener (1) 02.01.2019 13:45
      Highlight Highlight Welche VT genau wurden denn "bewiesen"?
    • BeatBox 02.01.2019 13:56
      Highlight Highlight @Sauäschnörrli: Genau das denke ich eben nicht. Der Begriff "Verschwörungstheoretiker" wird ganz bewusst negativ geprägt, auch wieder in diesem Artikel.
    Weitere Antworten anzeigen
  • R10 02.01.2019 13:20
    Highlight Highlight Artikel über SXTN, Interviews mit einer Bachelor-Teilnehmerin, Knackeboule, einem unbekannten Drogenrapper aus dem Thurgau und einem Ben Salomo, der vor 5 Jahren das letzte mal so etwas wie relevant war...

    Sagt eigentlich alles über diese Artikel-Serie.
    • DemonCore 02.01.2019 13:28
      Highlight Highlight Diese Aspekte des Hip Hops gefallen dir nicht?
    • R10 02.01.2019 14:25
      Highlight Highlight Es geht mir nicht primär um die einzelnen Aspekte. Es geht mir eher darum, dass seit Jahren die immer gleichen Themen über Hip Hop neu aufgekocht werden und dass dies in diesen Artikeln des Lyrics Magazins durch Personen geschieht, die entweder kaum als Teil der Hip Hop Kultur betrachtet werden können, irrelevant und/oder unbekannt (geworden) sind, oder selber für viele Hip Hop - Hörer ein Störfaktor darstellen.
    • DemonCore 02.01.2019 14:34
      Highlight Highlight Wer repräsentiert denn deiner Meinung nach den Hip Hop besser? Welche Themen sollte man anstelle der in der Serie diskutierten beleuchten?
    Weitere Antworten anzeigen
  • konstruktor 02.01.2019 13:13
    Highlight Highlight Seit 25 Jahren kann ich mir Internet leisten und damals stiess ich sehr schnell auf die Verschwörungstheorien. Diese manipulativen Menschen versuchten schon immer Leichtgläubige mit vermeintlichen leichten Erklärungen auf Ihre Seite zu ziehen. Wer das Glauben möchte ist sein Problem. Dass ein Teil vom Hiphop anfällig ist "Gute Stories" zu verkaufen, ob mit Kalkül oder Überzeugung, das ist für mich nur logisch. Wir leben in einer Welt voller Bubbles und sollten uns immer wieder vor Augen halten eine kritische Haltung zum eigenen Medienkonsum einzunehmen. Generell und nicht nur im Hiphop
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 02.01.2019 13:00
    Highlight Highlight Leider ein bisschen kurz das Interview, auch sind die Antworten grundsätzlich interessant, leider jedoch sehr unspezifisch, man hätte gerne noch in die Tiefe gehen können.
    • blaubar 02.01.2019 14:19
      Highlight Highlight Deshalb ist es nicht zu kurz, sondern zu lang.
  • Wörtschesterscheir 02.01.2019 12:55
    Highlight Highlight Wird Hugo Stamm 65?
  • "Das Universum" formerly known as lilie 02.01.2019 12:53
    Highlight Highlight Ich finde, Knackeboul ist etwas unspezifisch zum Punkt, was es braucht, um Verschwörungstheorien (VT) zu verhindern.

    Das wichtigste ist mE, dass möglichst alle Menschen die Chance bekommen, ein Leben aufzubauen, das ihnen entspricht, sowohl beruflich wie auch privat. Soziale Einbindung ist sehr wichtig.

    Wer sich abgehängt fühlt und kein Licht am Ende des Tunnels sieht, ist viel anfälliger für VTs, Sekten und Radikalisierungen aller Art.

    Gerade in unserer bildungslastigen Welt fühlen sich Menschen mit Begrenzungen in diesem Bereich schnell ausgegrenzt. Es braucht Perspektiven für ALLE!
    • El Vals del Obrero (ex Meine Senf) 02.01.2019 14:21
      Highlight Highlight Was es auch noch oft gibt, sind Menschen, die eigentlich zu mehr Bildung fähig wären, diese ihnen aber vorenthalten wurde, meist wegen familiärer Herkunft, mit Sprüchen à la "Lern was 'rechtes'" oder den Watson-Artikel über Gymi-Verbot für Kinder von Sozialhilfebezügern.

      (Viel schlimmer ist das natürlich noch in den USA. Oder Brasilien oder Philipinen. Deren Präsidenten wissen schon, warum sie keine Bildungsgerechtigkeit wollen.)

      Das sind dann oft Menschen, die sich Gedanken über die Welt machen. Und mangels anderer Möglichkeiten landen sie in der Youtube-Universität.
    • "Das Universum" formerly known as lilie 02.01.2019 15:57
      Highlight Highlight @El Vals: Ich denke, jemand, der "etwas Rechtes" gelernt hat, ist schon mal gut dran - jedenfalls, solange das Bildungssystem so durchlässig ist, dass berufliche Neuorientierungen und Weiterentwicklungen möglich sind.

      Bei uns ist das zum Glück grösstenteils gegeben.

      Viel schlimmer sind jene, die gar keine Ausbildung machen können, sei es, weil es nichts Passendes gibt, sei es, dass man zu wenige Anstrengungen unternimmt, etwas Passendes für sie zu finden.

      Gerade in den USA gibt es viel zu viele Jugendliche, welche die Schule nicht abschliessen und sich dann irgendwie durchschlagen.
    • El Vals del Obrero (ex Meine Senf) 02.01.2019 16:11
      Highlight Highlight Das geht, wie ich aus eigener Erfahrung weiss, aber ganz so einfach ist es nicht, da die Passerelle nicht berufsbegleitend angeboten wird.

      Entweder muss man dafür mehrere Jahre sparen und danach die Arbeit kündigen oder man muss einen Arbeitgeber haben, bei welchem es mit flexiblen Pensum möglich ist, nur wenige Prozente zu arbeiten.

      Aber es stimmt natürlich, dass das in den USA viel schlimmer ist. Gerade auch, weil sie keine Berufslehren kennen, dafür horrende Studiengebühren.
  • DemonCore 02.01.2019 12:50
    Highlight Highlight VT sind ja nur die historisch-politische Ausprägung einiger wichtiger Mängel: Leichtgläubigkeit, mangeldem Wissen, mangelndem Willen sich mit komplexen historischen und aktuellen Vorgängen zu beschäftigen und eine eklatante Unfähigkeit Quellen bewerten zu können. Dann kommen noch ein paar allzu menschliche psychologische Defizite hinzu: Dunning-Kruger Effekt, Selection Bias, u.ä. Religiosität, Aberglaube (Homöopathie, Astrologie) sind die spirituelle Ausprägung. Abhilfe schaffen Occam's und Hitchen's Razors, Skeptizismus, Logik, Präzision im Denken und im Sprechen.
    • CaptainLonestarr 02.01.2019 13:16
      Highlight Highlight Auf den Punkt gebracht, leider werden genau die angesprochenen Leute 3/4 ihres Posts nicht verstehen.
    • DemonCore 02.01.2019 14:23
      Highlight Highlight Danke. Warum ist das so?
    • romanhartl 02.01.2019 15:20
      Highlight Highlight CaptainLonestarr, ich empfinde ihre Denkweise nicht als Richtig aber sie scheint trotz allem der meinen sehr ähnlich. Ich denke einfach, dass man immer die Fähigkeit des Menschen zur Veränderung im Hinterkopf haben muss.
  • Pixelworker 02.01.2019 12:49
    Highlight Highlight Verschwörungstheorien im Rap sind ein interessantes Thema! Während Künstler wie Kollegah oder Xavier Naidoo mehr oder weniger klar die Verschwörungstheorien auch glauben, die sie in ihre Texte einbauen, würde mich interessieren, wie du zu den unzähligen Rothschild-Anmerkungen als Besitzer mächtiger Banken in den Texten Haftbefehls stehst.
    Inwiefern ist dies Provokation? Und inwiefern ist er durch seine Herkunft Frankfurt mit riesigen Bankkomplexen und dem Rothschild-Park sogar von seiner Kokettierung mit Verschwörungstheorien entschuldigt?
    • Fabio74 02.01.2019 13:14
      Highlight Highlight Insofern als Rothschild Syonym für Jude ist in den Braunen Kreisen
    • AdiB 02.01.2019 15:38
      Highlight Highlight Bei den rothschilds gehts nicht darum dass sie juden sind. Sondern wie konnte sein dass sie als juden im 2. Wk nicht verfolgt wurden. Und wieso sind sie deutscher adel. Keine jüdische familie ausser sie gehören zum deutschen adel. Sie sind inhaber von einer bank sie kredite an staaten gibt. Praktisch jeder staat hat schulden bei ihnen. Und wieso kann eine familie einfach so ein gerichtsverfahren mit der antwort, "wir melden uns wenn wir zeit haben", auf unbekannt hinaus zögern? Jeder andere wäre von den behörden gehollt worden.
      Auch unter juden haben die rothschilds nicht das beste ansehen.
    • Pixelworker 02.01.2019 16:56
      Highlight Highlight Das hab ich als vorausgesetzt angesehen, Fabio.
  • Howard271 02.01.2019 12:44
    Highlight Highlight Danke für dieses wichtige und spannende Interview!
    • Truthspitter 02.01.2019 17:46
      Highlight Highlight Hahaha ich liebe Sarkasmus!!! <3
  • "Das Universum" formerly known as lilie 02.01.2019 12:43
    Highlight Highlight Ich teile Knackebouls Ansicht, dass es bei Verschwörungstheorien darum geht, die Schuld für alles mögliche jemand anderem in die Schuhe zu schieben.

    Das funktioniert am effizientesten, wenn man dazu etwas wählt, worauf man selber absolut keinen Einfluss hat: die Juden, von denen wohl viele gehört haben, aber viele Verschwörungstheoretiker wohl kaum jemanden persönlich kennen; die Illuminati, von denen man höchstens in der Zeitung liest (und sich den Rest vorstellen kann); oder - ultimatives Beispiel - die Echsenmenschen, deren Existenz praktischerweise noch niemand nachgewiesen hat.
    • Uli404 02.01.2019 12:50
      Highlight Highlight Im Moment ist Mode alles Putin in die Schuhe zu schieben.
    • DemonCore 02.01.2019 12:53
      Highlight Highlight ... oder ihn als den grossen, aber missverstandenen Wohltäter und Retter des Abendlandes zu verklären.
    • The Count 02.01.2019 13:10
      Highlight Highlight Uli und Demon: die Fähigkeit differenziert zu denken hilft ungemein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • wasihrnichtsagt 02.01.2019 12:39
    Highlight Highlight Präsidenten leugnen die Klimaerwärmung und der TV spielt House of Cards... aber die Hip-Hop Szene, die... ja die ist der Nährboden... sorry aber scho chli seich wo ihr da argumentiered.
    Kritische Geister sind nun mal in den Künsten zu finden und das ist gut so.
    • DemonCore 02.01.2019 13:25
      Highlight Highlight Ich denke nicht das VT im Hip-Hop Milieu überdurchschnittlich häufig sind, v.a. wenn man Religiosität und Aberglaube auch dazuzählt. VTler gibt's unter Akademikern, in der SVP, in der JUSO und bei den Gamern. Wir haben offenbar und bedauerlicherweise die Fähigkeit unsere geistigen Werkzeuge selektiv auszuschalten, um unsere eigene Wahrheit zu kreieren. VT zu glauben und weiter zu erzählen hat nichts mit kritischem Geist, sondern mit dem Gegenteil davon zu tun: Zu wenig Skeptizismus.
    • blaubar 02.01.2019 14:18
      Highlight Highlight Welche (verschiedenen) Präsidenten leugnen die Klimaerwärmung??? Differenzieren, Leute! Differenzieren!
    • romanhartl 02.01.2019 14:47
      Highlight Highlight Wer steckt hinter dem Pseudonym "Präsident"? Wer ist Verantwortlich für den TV? Wer macht HipHop? Dahinter stecken Menschen und die Grundlage für einen Nährboden für Verschwörungstheorie ist der menschliche Verstand. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass der einem Miese Lügen und eigene Realitäten auftischen kann und diese Eigenschaft des Selbstbetrugs lässt unsere Realität uns selbst besser zu finden.
      Nun bin ich ein Grosser Fan der Schweizer Hiphop Szene und auch anderer Kunst. Um diese Kunst nicht als Provokation zu sehen muss man zuerst jeden Menschen als anders Subjekt erkennen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Siebenstein 02.01.2019 12:37
    Highlight Highlight Mir macht das manchmal schon sehr Sorgen was für irregeleitete Menschen sich zwischen uns befinden. Besonders schlimm finde ich wenn sich so jemand in einer lehrenden Position befindet und so Gehör bei Schutzbefohlenen findet.
    Xavier Naidoo lehnt das Lesen von Büchern ab, da muss man ja auch nichts mehr dazu sagen, oder? 🙈
  • Ville_16 02.01.2019 12:26
    Highlight Highlight Wenn ich das Interview so lese, kann man es sich schon sehr einfach machen. Wenn man denn will.
    • Echo der Zeit 02.01.2019 12:58
      Highlight Highlight Nee, eben nicht - wenn man VT nachrennt, macht man es sich Leicht.
    • Ville_16 02.01.2019 14:35
      Highlight Highlight Falsch, alles als VT bezeichnen, was nicht der breiten Ansicht entspricht ist simpel.
      D. Ganser als VT abzukanzel ist einfach unqualifiziert. Denn er hat weder eine VT veröffentlich noch kommuniziert.
    • romanhartl 02.01.2019 14:54
      Highlight Highlight Soll dies heissen, dass man es sich einfach macht indem man den im Artikel sogenannten "Verschwörungstheorien" kein Gehör schenkt oder weil die Schuld so etwas wie von einem Weggewiesen wird? (Eine Frage für weitere Diskussionen)
    Weitere Antworten anzeigen

Klimastreik in Deutschland – Präsident der Schüler-CDU verpetzt Mitschüler bei den Lehrern

Nicht nur in der Schweiz streiken heute Schülerinnen und Schüler, um einen effektiveren Kampf gegen den Klimawandel zu fordern. Auch in Belgien und Deutschland gehen die Jugendlichen auf die Strasse. Im Bundesland Baden-Württemberg etwa finden Streiks unter anderem in Stuttgart, Freiburg im Breisgau und Tübingen statt. 

Kein Verständnis für die Demonstrationen haben die Jung- und Schülerorganisationen der CDU. Philipp Bürkle, Landesvorsitzender der Jungen Union (JU) und Michael Bodner, …

Artikel lesen
Link zum Artikel