Eismeister Zaugg
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zugs Timo Helbling spricht zu seinen Teamkollegen im ersten Eishockey Playoff-Finalspiel der National League A zwischen dem SC Bern und dem EV Zug, am Donnerstag, 6. April 2017, in der PostFinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Zug, die Heimat des Eissportvereins: keine Hockeytown. Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Vergessene Helden: Die vergebliche Suche nach Hockey-Romantik in Zug

Heute geht die Final-Serie zwischen dem SC Bern und dem EV Zug in die zweite Runde. Nachdem Bern das erste Spiel zuhause bestreiten konnte, sind nun alle Augen und Ohren nach Zug gerichtet. In der Stadt selber merkt man nicht viel davon.



>>> Wir tickern die 2. Finalpartie heute ab 20.15 Uhr live!

Hockeytown! Zug am Tag vor dem wichtigsten Spiel der vergangenen 20 Jahre. Eine Stadt mit knapp 30 000 Einwohnern im Hockeyfieber. Die Männer in Ritterausrüstungen in wunderschönem Blau mit dem wilden Stier auf der Brust ziehen gegen die Mächtigen von Bern ins Feld wie einst ihre Vorfahren zu Morgarten und Sempach gegen die Habsburger.

Das Motto lautet nicht mehr Menschen und Moneten. Nun gilt Hockey und Helden. Die Obrigkeit trägt der überbordenden Begeisterung Rechnung und erlaubt in der Stadt Beflaggungen bis zu 30 Quadratmetern. Zug, ein Fahnenmeer. Zug rockt. So zumindest stellt sich das der Fremde vor.

Hockeytown? Zug rockt? Na ja. Beim Wohnblock gegenüber der Arena sind ein paar schüchterne kleine Flaggen an den Balkonen zu erkennen. Als unterstütze man eine Splitterpartei in einem aussichtslosen Wahlkampf. Auf dem grossen, weiten Platz vor der Arena sind «Bild + Ton» aufgefahren.

Bild

Vor der Zuger Arena wird am Freitagmorgen ein Public Viewing aufgebaut. bild: mischa Christen

Sie bauen eine Grossleinwand auf. Eine Baustelle. Symbolisch für den Zustand der Zuger Mannschaft nach dem 0:5 in Bern. Kay justiert mit der Wasserwaage. Balance ist wichtig. Was ja auch für Zugs Trainer Harold Kreis gilt. Er muss das Team wieder ins Gleichgewicht bringen. Kay ist kein EVZ-Anhänger: «Meine Frau ist Bündnerin und mein Schicksal hat mich dazu verurteilt, ein HCD-Fan zu sein.»

Auf ins Herz der Stadt

Hier vor der Arena sind wir noch nicht im Herzen der Stadt. Das Leben pulsiert an der Bahnhofstrasse. Der Chronist macht sich auf, dort das Fahnenmeer zu begutachten und die Hockeybegeisterung zu fühlen. Es sind ja nur gut zehn Minuten zu Fuss. Und schon bald zeigt sich ein stilvolles Zeichen der Hockey-Euphorie.

Ein junger Mann, in teures Tuch gekleidet, trägt eine Aktenmappe im EVZ-Blau. Ein diskretes, charmantes Bekenntnis zum Hockey. Oder doch nicht? Der freundliche «Businessman» parliert Englisch, heisst James und entpuppt sich sozusagen als kapitalistischer Geheimagent aus Australien mit Wohnsitz in London. «Hockeyteam? Nein, davon weiss ich nichts.»

Er habe einen Termin in einem Büro (ich glaube, er sagt: «Economic promotion», oder so ähnlich). Nein, ein Foto dürfen wir nicht machen. Zumindest nicht eines, auf dem sein Gesicht zu erkennen ist. «Niemand darf wissen, dass ich hier bin.» Dann erklärt er seine Mission und kramt allerlei Dokumente, Beglaubigungen und Bestätigungen hervor. Es geht um eine Firma «G1» und die Rechte an einem Barcode.

Bild

Die grosse Suche nach der Hockey-Begeisterung an der Zuger Bahnhofstrasse: Fehlanzeige. bild: mischa christen

«Jeden Tag haben wir 2,5 Milliarden Kundenkontakte. Jeden Tag!» Das sei Big Business und es gehe um 75 Cents pro Kundenkontakt. Er sei bei der Zuger Kantonalbank gewesen, aber die scheine ihm eine Nummer zu klein. Er werde es wohl bei der UBS versuchen. Und er verspricht: «Wenn das Geschäft klappt, werde ich dem Hockeyteam ein neues Stadion finanzieren.»

Eine freundliche Karikatur, die alle Klischees personifiziert, die der rechtschaffene Chronist über Zug je gehört hat. Menschen und Moneten. Gut haben die Zuger schon eine schmucke Arena und sind nicht auf den Gönner aus Australien angewiesen.

Gut kommt gerade Heinz Tännler des Weges. Federnden Schrittes. Er war einst der erste Hockey-Einzelrichter, später Rechtsberater der Fifa, als die noch eine durch und durch ehrenwerte Organisation war. Mittlerweile gehört Tännler der Zuger Regierung an. Dort obliegt ihm die Aufsicht über die Finanzen. Und er ist OK-Präsident des «Eidgenössischen» 2019 in Zug. Hockeyfieber?

Umfrage

Wer wird Meister?

3,799

  • Zug33%
  • Bern67%

Nein. Im Anzug steckt ein weinrotes Poschetli. Nicht einmal eines in den EVZ-Farben. Heinz Tännler ist jetzt Politiker. Aber er macht keine der üblichen sportpopulistischen Sprüche. Er ist ein Pragmatiker. «Bern war besser. Wenn wir auch das zweite Spiel verlieren, dann ist es vorbei.» Ist es am Ende gar so, dass es für Heinz Tännler einfacher ist, Bundesrat zu werden, als für den EVZ den Titel zu gewinnen? «Nein», sagt er fast ein wenig resignierend. «Ich war bei der Fifa ...»

So, nun biegen wir in die Bahnhofstrasse ein. Hockeytown? Der Chronist läuft die Zuger Geschäftsmeile auf der ganzen Länge rauf und runter. Er findet keine einzige Flagge (wo doch solche bis 30 Quadratmeter behördlich bewilligt wären). Schliesslich sieht er doch noch diskrete Hinweise auf das grosse Sportdrama. Bei der Kantonalbank sind die Hockeyhelden auf Werbeplakaten zu sehen.

Was an und für sich logisch ist: das Geldhaus gehört zu den EVZ-Sponsoren. Und bei einer Gartenbeiz steht ein kleiner, blauer Stier. Das EVZ-Wappentier. Aber das EVZ-Logo ist nur nach längerem Suchen auf der Stirn doch noch zu erkennen. Das Tier hat den Kopf gesenkt. Aber irgendwie nicht wutschnaubend. Eher demütig, als wolle er sich dem Bären unterziehen.

Ein Transparent mit der Aufschrift

Bild: KEYSTONE

Das ruhige Wesen der Zuger

Zug Hockeytown? Der Chronist erkundigt sich bei Reto Steinmann. Der ehemalige Strafrichter und Hockey-Einzelrichter hat seine Anwaltskanzlei an der Bahnhofstrasse 10. Er klärt auf. «Zug ist halt eine internationale Stadt. Im Umkleideraum des Fitnessklubs höre ich mehr Russisch und Englisch als Schweizerdeutsch.» Menschen und Moneten.

Aber vielleicht steht diese Diskretion in den Tagen des grossen Dramas in einem Zusammenhang mit dem Wesen der Zuger. Der kluge Bauernbub und Jurist Philipp Etter (1891 bis 1977), der von 1934 bis 1959 für die CVP in der Landesregierung sass, hat über seine Zuger gesagt:

Ein Transparent mit der Aufschrift

Aha! Ein Plakat in Zug. Bild: KEYSTONE

«Auch grad so, wie der See, wenn der Föhn sich ausgetobt, seinen Scheitel wieder glättet, grad so legt sich nach geschlagener Schlacht auch das aufgewühlte Gemüt der Zuger wieder ins Gleichgewicht …» Wohlan, wenn der dramatische Untergang am Donnerstagabend in Bern die Zuger aufgewühlt haben sollte, so haben sie sich am nächsten Tag wieder beruhigt.

Nein, Zug ist nicht Hockeytown. Zumindest nicht so, wie es sich ein Chronist vorstellt, der schon einmal in Langnau oder Langenthal war. Zug hat seine Helden vergessen. Der Chronist macht sich nach der vergeblichen Suche nach der Hockey-Romantik zu Fuss auf den Rückweg. Da erblickt er an der Fussgängerbrücke über die Strasse, die am Stadion vorbei aus der Stadt führt, ein selbst gemaltes, rührendes Muntermacher-Spruchband. Es gibt in der Stadt der Moneten doch noch ein paar Hockey-Romantiker. Vielleicht ist Zug doch noch nicht ganz verloren.

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

0
Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

0
Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

1
Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

1
Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

0
Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

2
Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

2
Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

0
Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

0
Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

3
Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

2
Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

0
Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

0
Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

10
Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

0
Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

0
Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

2
Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

0
Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

0
Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

0
Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

0
Link zum Artikel

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

0
Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

0
Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

1
Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

1
Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

0
Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

2
Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

2
Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

0
Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

0
Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

3
Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

2
Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

0
Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

0
Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

10
Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

0
Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

0
Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

2
Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

0
Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

0
Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

0
Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Mujinga Kambundji spannt auf Mauritius aus

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Mujinga Kambundji spannt auf Mauritius aus

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Mujinga Kambundji spannt auf Mauritius aus

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Eskimo 08.04.2017 19:30
    Highlight Highlight Bin schon seit Stunden in Zug. Hier ist die Hölle los!!!
  • Duc 08.04.2017 18:04
    Highlight Highlight Irgendwie werde ich den Gedanken nicht los, dass die Zuger heute nach dem Spiel wie geprügelte Hunde von dannen ziehen werden...
  • äti 08.04.2017 17:28
    Highlight Highlight In Zug wird gefeiert, sobald die Einwohner den Superreichen die Steuern bezahlt haben.
    • welefant 08.04.2017 18:41
      Highlight Highlight Was laberst du?
  • c_meier 08.04.2017 17:24
    Highlight Highlight Naja in Berns Gassen hat es auch keine SCB-Fahnen obwohl dies behördlich wohl erlaubt wäre und während der BEA auch gemacht wird in den Hauptgassen.
    Hat der SCB heute den Herrn Lionhill in Langnau einsteigen lassen oder nur den Kollegen des Chauffeurs der rein zufällig auch nach Zug unterwegs ist? ;)
    • joe 08.04.2017 18:38
      Highlight Highlight Bern hat ein Beflaggungsreglement. Und dies ist jetzt nicht mal ein witz. Somit werden da höchstens Bern und Alt-Bern Flaggen gehiest!
  • @michelstef 08.04.2017 17:17
    Highlight Highlight Aha, die Kolumnen von Herrn Zaugg müssen so sein! Jetzt hab ichs verstanden. Ich war am Donnerstag in Bern und wie die Zuger Fans in der gemeinen kleinen Ecke der Riesenarena ohne Gemotze Stimmung machten, passt halt nicht ins Bild von Herrn Zaugg. What's on?
  • Kuba 08.04.2017 16:41
    Highlight Highlight Jaja der Chläusel, es ist Finale und es fällt ihm mal wieder nichts besseres ein, als ein sinnloser Artikel gegen Zug zu schreiben. Das man das Stadion in den Playoffs regelmässig doppelt oder dreifach füllen könnte oder bereits um 15.00 Uhr die Fans zur Bossard Arena fürs Public Viewing pilgern, bleibt natürlich unerwähnt. Ich war in den letzten 2-3 Wochen übrigens in Zürich, Bern und Biel, von Hockeystimmung ist dort in den Städten ebenfalls nichts zu merken aber in Langnau ist halt alles besser ;)
  • Michael Nanu 08.04.2017 16:06
    Highlight Highlight Ich gehe schwer davon aus, dass der Eismeister von der Autobahn direkt ins Stadion gefahren ist/wurde und er keinen Spaziergang durch die Stadt gemacht hat.

    Anders lässt sich dieser Artikel nicht erklären...
  • Brucho 08.04.2017 15:52
    Highlight Highlight Wiedereinmal typisch Klaus Zaugg. Alles was ausserhalb vom Kanton Bern stattfindet ist schlecht. Sein Erzfeind ZSC hat schon Ferien dann muss halt Zug draran glauben. Ich war gestern in Bern und habe absolut null und nichts gemerkt, dass der SCB im Hockey Finale ist. Ich weiss keine Stadt der Schweiz wo man das im Stadtzentrum spüren würde, auch sicher nicht hier in Zürich und nicht mal in Oerlikon. Wir Schweizer sind da zurückhaltend und geben an den Spielen Vollgas doch wir werden deswegen nicht die Städte schmücken und nicht Tage vor dem Spiel angemalt und johlend durch die Städte ziehen.
  • Reto Grimm 08.04.2017 15:16
    Highlight Highlight Zum Glück ist der Chronist ja vor Ort und wird an Fest & Spiel feststellen können, das durchaus Begeisterung da ist, auch wenn nicht an jedem Gebäude der Stadt ein 30m Banner hängt
  • supertyp27 08.04.2017 14:59
    Highlight Highlight Was ist mit den rund 50 Personen, die schon 4h vor Spielbeginn an der Abendkasse anstehen, um das angebliche Viertelfinal-Freilos anzufeiern? Hatte Bern auch ein Public Viewing vor der Arena? Wurde der SCB nach dem FinaleinZUG auch morgens um 2 von Hunderten Fans empfangen? Und an der Bahnhofstrasse nach Flaggen zu suchen zeigt vor allem, dass der geschätzte Chronist die schöne Stadt Zug so gut kennt, wie Martschini prügeln kann. Hopp Zug!
    • Apfel Birne 08.04.2017 15:35
      Highlight Highlight Beim SCB feiert man erst richtig, wenn man den Meistertitel gewonnen hat! Wenn Sie die Bilder letztes Jahr gesehen haben, wissen Sie wovon ich spreche.
    • Tomsen2 08.04.2017 17:21
      Highlight Highlight Jö sie feiern in Zug bereits den Finaleinzug in dem sie mitten in der Nacht auf die Mannschaft warten. Irgendwie herzig.
    • Paraflüger 08.04.2017 17:39
      Highlight Highlight In Bern fasst das Stadion bereits mehr als doppelt so viele Zuschauer wie in Zug. Deshalb ist das PublicViewing nicht nötig.
    Weitere Antworten anzeigen

Davos holt Nygren-Ersatz aus Finnland +++ Sprunger bis 2023 bei Gottéron

Die Klubs der National League komplettieren ihre Kader für die Saison 2019/20. Wer wechselt wohin? Die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Teams.

Der HC Davos hat als Ersatz für den verletzten Magnus Nygren den finnischen Verteidiger Otso Rantakari verpflichtet. Der 25-Jährige stösst von Tappara Tampere mit einem Vertrag bis zum Ende des Spengler Cup 2019 zu den Bündnern. In seinen drei Saisons beim finnischen Erstligisten Tampere brachte es der Offensiv-Verteidiger Rantakari in 184 Meisterschaftsspielen auf 96 Skorerpunkte (27 Tore/69 Assists).

Nygren wird dem HC Davos noch mindestens bis November nicht zur Verfügung stehen. Der Schwede …

Artikel lesen
Link zum Artikel