Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07067610 Galatasaray player Serdar Aziz during the UEFA Champions League group D soccer match between Porto and Galatasaray at the Dragao stadium, Porto, Portugal, 03 October 2018.  EPA/JOSE COELHO

Keine Zukunft mehr bei Galatasaray: Serdar Aziz. Bild: EPA/LUSA

Galatasaray-Star meldet sich mit Bauchweh ab – und fliegt dann auf die Malediven



Dass Galatasaray Istanbul seinen Verteidiger Serdar Aziz auf die Transferliste gesetzt hat, erstaunt nach diesem Vorfall nicht. Der 28-Jährige hat seinen Klub offenbar böse hintergegangen.

Aziz meldete sich vor dem Heimspiel gegen Sivasspor (4:2) am 23. Dezember mit Magenproblemen ab. Doch die waren wohl nur vorgeschoben. Die Frau des 17-fachen türkischen Nationalspielers postete kurz danach eine Instagram-Story, die den angeblich kranken Gatten auf den Malediven zeigt.

Serdar Aziz hat beim Klub des Schweizer Nationalstürmers Eren Derdiyok noch einen Vertrag bis 2020. Er kam vor zwei Jahren für viereinhalb Millionen Euro von Bursaspor. (ram)

2018 haben wir uns 32 Mal betrunken. FÜR EUCH!

Video: watson/Emily Engkent

Die 33 spektakulärsten Pools der Welt

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Spaniens La Liga startet am 11. Juni wieder

Link zum Artikel

Nur ein neuer Covid-19-Toter – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • katerli 29.12.2018 09:30
    Highlight Highlight Verstehe die Aufregung nicht. Muss man sich mit Bauchweh zu Hause im dunklen Keller einschliessen? Für eine Genesung eignen sich die Malediven einiges besser. Sonne, Salzzige Luft vielleicht mit ein bischen nettem Sex. Warum nicht?
  • Drunken Master 29.12.2018 03:16
    Highlight Highlight Naja, dafür ist sie sicher hübsch 😂
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 29.12.2018 00:27
    Highlight Highlight Malediven helfen ja bekanntlich bei Bauchweh! Keine Ahnung, was ihr habt...
  • Nelson Muntz 28.12.2018 22:14
    Highlight Highlight Soll zum FCSG, Katzensprung zum Aescher und der Caumasee ist auch locker erreichbar. Seine Tussi wär sicher happy. Und beim nächsten mal Ruggepfnüsel können sie nach Luzern, Zermatt oder Neuschwanstein.
    • Raembe 28.12.2018 23:12
      Highlight Highlight *seine Frau
  • Imfall 28.12.2018 20:56
    Highlight Highlight dumm, dümmer, instagram 😂😂😂
    • Pianovilla 28.12.2018 21:26
      Highlight Highlight Nein. Dumm, dümmer, seine Frau.
    • Scaros_2 28.12.2018 22:07
      Highlight Highlight Dumm, dümmer, seine Frau die Dinge wie Instagram nicht begreifft.

      Geltungssucht die nach Hinten losgeht.
    • Ylene 29.12.2018 00:48
      Highlight Highlight Manche Menschen haben es schon immer geschafft, sich haarsträubend dreist und dazu noch dumm anzustellen. Social Media sorgt nur dafür, dass das jetzt viel mehr Leute mitkriegen - und die Masse davon freut sich doch heimlich, dass sie sich selber nicht so dämlich anstellen (oder zumindest nicht dabei erwischt wurden). 😜
    Weitere Antworten anzeigen

Unvergessen

Bei der Tragödie im Heysel-Stadion werden 39 Fussballfans zu Tode getrampelt

29. Mai 1985: Als alles vorbei ist, werden 39 Todesopfer gezählt. 454 Menschen sind teils schwer verletzt. Die Massenpanik im Brüsseler Heysel-Stadion erschüttert die Fussballwelt in ihren Grundfesten.

Es ist ein herrlich milder und sonniger Frühsommertag in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Beste äussere Bedingungen für ein grosses Spiel zwischen Liverpool und Juventus Turin im Europacup der Landesmeister. Alles deutet auf einen Final in ruhigen, geordneten Bahnen hin.

Niemand kann die Eskalation der Gewalt erahnen, die am Abend auf den Stehplatzrängen der altehrwürdigen Heysel-Arena zu einer der schlimmsten Katastrophen in der Geschichte des Sportes führen sollte.

Was geschah damals? Wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel