Digital

Firefox 57 aka Firefox Quantum: Der neue Web-Browser sei doppelt so schnell wie der bisherige Firefox, verspricht Mozilla.

Vergiss Google Chrome! Firefox Quantum ist da 🚀

Nach langer Entwicklungszeit hat Mozilla heute den bislang schnellsten «Feuerfuchs» als Download freigegeben. Der Browser ist schneller, schlanker und schöner geworden und soll endlich wieder Googles Chrome übertrumpfen.

14.11.17, 16:36 15.11.17, 07:50

Firefox hat in den letzten Jahren stetig Nutzer an Googles Chrome-Browser verloren. Gelingt nun das Comeback?

Google Chrome dominiert den Browser-Markt. grafik: statista

Firefox Quantum ist laut Mozilla das «grösste Update aller Zeiten» und nichts weniger als «die Wiedergeburt von Firefox». Eine Beta-Version war seit Ende September verfügbar, nun hat Mozilla die finale Version des runderneuerten Browsers veröffentlicht.

Neues Design

Photon nennt sich das neue Design des Firefox.

Die Benutzeroberfläche wurde besser für die Bedienung mit den Fingern und für hochauflösende Bildschirme optimiert. Davon abgesehen sind auch die Firefox-Einstellungen sowie die Add-ons-Verwaltung übersichtlicher geworden. Apropos Add-ons: Firefox-Nutzer, die viele Erweiterungen nutzen, könnten eine böse Überraschung erleben: «Ab sofort sind nur noch Add-ons erlaubt, welche mit Version 54 eingeführt wurden», schreibt Heise. Alte Add-ons werden also ohne Anpassungen der Entwickler mit der neusten Firefox-Version nicht mehr laufen.

Neu ist auch das Icon für die «Bibliothek». Sie sammelt alles, was beim Surfen anfällt an einem zentralen Ort: Lesezeichen, wichtige Seiten, die Chronik, Downloads etc.

Insgesamt wirkt der Browser etwas moderner und aufgeräumter als sein Vorgänger, ohne dass man sich völlig umgewöhnen müsste.

Darum ist Firefox Quantum schneller

Die wichtigste Neuerung ist die neue Browser-Engine Quantum. Sie soll laut Mozilla den Seitenaufbau deutlich beschleunigen und dabei weniger Arbeitsspeicher (RAM) beanspruchen. «Firefox Quantum verteilt Aufgaben auf mehrere Prozessorkerne und arbeitet effizienter als die Vorgänger», schreibt Heise.

Mozilla habe seinen Browser endlich für schnelle Computer und Smartphones optimiert, die Prozessoren mit mehreren Prozessorkernen nutzen. Bis vor Kurzem griff Firefox üblicherweise nur auf einen Prozessorkern zu, mit Version 57 nutzt Firefox mehrere Kerne aus, um Webseiten schneller zu laden. Davon profitieren insbesondere komplexere Webseiten und Web-Apps.

Zumindest gefühlt schneller sei der Browser auch, weil der aktiv genutzte Tab nun immer Vorrang gegenüber den ungenutzt im Hintergrund liegenden Tabs hat. So zwingen selbst 1691 geöffnete Tabs den Browser nicht in die Knie, wie Firefox-Entwickler Dietrich Ayala bewies.

Laut dem deutschen Techportal Heise ist der neue Firefox mit der Versionsnummer 57 doppelt so schnell wie Version 52. Damit hat Mozilla ihr Versprechen gehalten. Aber: «Im Vergleich zu Microsofts Edge 41 liegt Firefox 57 gleichauf; Chrome 62 hat noch einen deutlichen Vorsprung», schreibt Heise. Mozilla hat also den Anschluss an Microsoft geschafft, hinkt aber Google – zumindest bei der Geschwindigkeit – noch immer etwas hinterher.

Browser-Vergleich: So schnell laden diese zehn populären Websites

Video: YouTube/Firefox

Umfrage

Welchen Browser verwendest du am häufigsten?

  • Abstimmen

7,868 Votes zu: Welchen Browser verwendest du am häufigsten?

  • 36%Google Chrome
  • 41%Mozilla Firefox
  • 12%Apple Safari
  • 4%Microsoft Edge
  • 4%Opera
  • 2%Anderen

Firefox Quantum steht ab sofort zum Download bereit für Windows, macOS und Linux. 

(oli)

Fan-Remake: Im Browser durch «Super Mario 64» hüpfen

Wozu bewusste Fehlinformationen dienen – wir erklären es dir

3m 17s

Wozu bewusste Fehlinformationen dienen - wir erklären es dir

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Mexiko: Zahl der Morde 2017 so hoch wie nie zuvor

Das sind die Rekordtorschützen in Europas Top-Ligen

Der Kicker, der nie kickte – die bizarre Geschichte von Fake-Fussballer Carlos Kaiser 

US-Kongress findet Kompromiss gegen «Shutdown» – die grössere Hürde kommt aber noch

Neue Umfrage zeigt: Die Gegner der No-Billag-Initiative liegen vorne – und zwar deutlich

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Mord an Ex-YB-Spieler Andrés Escobar: Mutmasslicher Auftraggeber wurde verhaftet

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
56
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
56Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • α Virginis 15.11.2017 19:25
    Highlight Hab den mal installiert und so einigen "Stresstests", so mit Streaming, laden grosser Bilddatenbanken und Browserspielen unterworfen. Halt alles, was man so braucht. Mein persönliches Fazit: Firefox hat wieder mal überzeugt, bei Geschwindigkeit, Speicherverbrauch (die Speicherverwaltung wurde massiv verbessert). Grosse Verbesserungen, ohne an Verlust von Browsersicherheit oder Werbeschutz.

    Hab schon immer FF genutzt (ganz zu Beginn wars der Netscape Navigator) und war immer zufrieden damit, obwohl er nicht der schnellste war. Jetzt gibt es keinen Grund für mich, andere Browser zu nutzen.
    2 0 Melden
  • Fabu (1) 15.11.2017 09:37
    Highlight Werde den browser testen, aber ich denke nicht, dass ich von Google Chrome weggehe. Da Chrome ja von google ist und ich fast jeden google dienst verwende, bleibt wohl die integrarion bei chrome am besten.
    6 7 Melden
  • Charlie7 15.11.2017 07:17
    Highlight Gestern Abend ein bisschen getestet.
    Ging überraschend flott. Ich meine schneller als Chrome.
    Firefox war früher mehrere Jahre mein Hauptbrowser.
    3 1 Melden
  • p4trick 15.11.2017 03:25
    Highlight Läuft nicht auf meinem Chromebook Pixel 2 oder Pixelbook ;-)
    1 10 Melden
    • Charlie7 15.11.2017 07:18
      Highlight Das sind alles Googlegeräte, richtig?
      Blocken die den?
      2 0 Melden
  • _kokolorix 14.11.2017 22:17
    Highlight Ein Kurztest auf meinem sehr langsamen Windows Tablet, mit der watson Startseite:
    Chrome: 6s
    Edge: 15s
    Firefox: 4s
    Speicherverbrauch ist bei allen etwa gleich.
    10 1 Melden
  • drjayvargas 14.11.2017 22:03
    Highlight Der Grösste Nachteil von Firefox ist, dass sich der Browser für grössere Unternehmen nicht zentral verwalten lässt. Ansonsten wäre die Verbbreitung mMn wohl deutlich höher.
    11 4 Melden
    • Madison Pierce 15.11.2017 08:07
      Highlight Es geht mit einer Konfigurationsdatei, welche man per GPO verteilen kann: https://developer.mozilla.org/en-US/Firefox/Enterprise_deployment

      Ist aber natürlich nicht so komfortabel wie die Konfiguration des IE per GPO.

      Man sollte im Unternehmen die ESR-Version nehmen, bei der gibt es nicht so häufig Updates.
      2 0 Melden
  • The Destiny 14.11.2017 21:41
    Highlight Sieht mehr so aus wie wenn der neue FF gleich schnell wie Chrome ist im Durchschnitt, ab und zu schneller und mal ein wenig langsamer.
    https://assets.mozilla.net/video/firefox-home/quantum-vs-chrome.webm
    3 1 Melden
  • Caturix 14.11.2017 21:24
    Highlight Würde gerne Edge nehemen leider fehlen noch die Addons. Adblocker und co sind aber schon vorhanden.
    2 14 Melden
  • Crank 14.11.2017 20:26
    Highlight Als Computer—DAU frag ich jetzt mal ganz doof: Edge 41, Firefox 57, Chrome 62, was bedeuten diese Zahlen? Sind das neueartige Versionsbezeichnungen, deren Einführung ich verpasst habe?
    7 2 Melden
    • oXiVanisher 14.11.2017 21:44
      Highlight Jop, viele Programme haben inzwischen ziemlich hohe Versionsnummern. Dies resultiert primär daraus, dass nonstop daran entwickelt wird. Durch das dauernde erscheinen von Releases sind die Nummern dann sehr hoch.
      8 1 Melden
    • Madison Pierce 15.11.2017 08:13
      Highlight Das ist Marketing. Viele User halten Software mit einer höheren Versionsnummer für neuer und somit besser. Auf Word 2.0 folgte direkt 6.0, weil der Konkurrent WordPerfect schon auf dieser Version war.

      Bei Software für Fachleute hat man immer noch die sinnvolleren Major- und Minor-Releases. Geht der Webserver Apache von 2.2.23 auf 2.2.24, weiss man, dass es keine grossen Änderungen gibt und man problemlos updaten kann. Von 2.2 auf 2.4 muss man evtl. die Konfiguration anpassen und bei 2.4 auf 3.0 sehr gründlich die Doku lesen.
      5 0 Melden
    • Crank 16.11.2017 20:41
      Highlight Okay, danke für die Erklärung, ihr habt mein Computerwissen auf Version 1.0.03 upgedatet. ☺️
      3 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 14.11.2017 19:59
    Highlight Der Mozilla Firefox Quantum Browser ist in Ordnung.

    Tor Browser gibt nach mehr Schutz.

    Wichtig auch für User mit Sicht über Nasenspitze:

    Google Suchmaschine (Werbung und Datenkrake) ist out.

    Suche im Netz mit DuckDuckGo ist gnädiger.
    14 8 Melden
    • grumpy_af 14.11.2017 21:29
      Highlight Habe auch eine Zeit lang mit DuckDuckGo gearbeitet. Bekam aber bei vielen Suchanfragen schlechtere Ergebnisse. Darum fahre ich jetzt mit beiden, muss einfach ein Händchen dafür haben, welche Suchanfragen bei Google auch wirklich zu einem besseren Ergebnis führen.
      12 0 Melden
    • The Destiny 14.11.2017 21:37
      Highlight Tor ist ein Honeypot lol
      7 3 Melden
    • oXiVanisher 14.11.2017 21:45
      Highlight Ach ja, DuckDuckGo. Viele meiner Mitarbeiter brauchen auch die Ente. Und da sie dann nicht finden was sie suchen, ist die zweite Eingabe dann "!g xxxx" ... (für nicht Enten-Nutzer: Suche mit Google).
      12 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 14.11.2017 23:13
      Highlight Das Silikon Valley. Unser baldiger Henker und Metzger.

      Nur Dumme sehen es noch nicht ein...
      2 13 Melden
    • grumpy_af 14.11.2017 23:28
      Highlight Nicht gleich übertreiben, ne? Und Leute als dumm zu betiteln gehört auch nicht zur guten Schule. Niemand hat dir widersprochen. Nur angemerkt, dass die Suche noch nicht so gut wie jene von Google ist. :)
      10 0 Melden
  • Silent Speaker サイレントスピーカー 14.11.2017 18:59
    Highlight Zu empfehlen sind auch Vivaldi und Brave. Definitiv zwei ausgezeichnete Browser, die man auch auf dem System haben kann.

    Beide sollte man zumindest einmal ausprobiert haben.
    10 2 Melden
    • The Destiny 14.11.2017 21:52
      Highlight Haben die auch Add-ons, oder solche Funktionen eingebaut (noscript, ublock origin) ?
      4 0 Melden
    • Genti 15.11.2017 00:42
      Highlight Eingebaut..

      Für mich reicht aber Opera. Der hat das wesentlich bereits mit dabei
      1 0 Melden
  • KarlWeber 14.11.2017 18:52
    Highlight Andere, zur Zeit bei 2%. Sonst noch ein Vivaldi Fan hier :) ?
    11 2 Melden
  • rumpelpilzli 14.11.2017 18:28
    Highlight Ohne Worte
    33 9 Melden
    • derEchteElch 14.11.2017 22:12
      Highlight Wenn man im letzten Jahrhundert lebt wie du und Internet Explorer immernoch mit Edge gleichgestellt wird. Zeigt definitiv auf welcher Seite des Mondes du lebst.
      11 29 Melden
  • Ollowain 14.11.2017 18:15
    Highlight Opera? Irgendwer? Niemand?
    20 8 Melden
    • John M 14.11.2017 21:50
      Highlight Doch hier, hat sich mittlerweile zu meinem Liebling gemausert
      5 1 Melden
    • Genti 15.11.2017 00:43
      Highlight 🤗
      1 1 Melden
  • BaDWolF 14.11.2017 18:09
    Highlight Nur leider sind viele der tollsten Erweiterungen noch nicht quantum tauglich, oder werden es gar nie. Aber ich mag Firefox immetnoch mehr als chrome oder gar edge *schauder*
    20 2 Melden
    • The Destiny 14.11.2017 20:29
      Highlight Welche wären das ?
      2 4 Melden
    • #bringhansiback #NoNoBillag 14.11.2017 21:42
      Highlight Bei mir fehlt aktuell noch noScript. Die sollte aber bald kommen.
      7 0 Melden
  • neckslinger 14.11.2017 18:03
    Highlight Man muss aber auch sehen das der Chrome von Google entwickelt wird. Im Gegensatz dazu gehört Firefox zu Mozilla und dies ist eine Non-profit Organisation.

    Viele Chrome Nutzer haben ihn wahrscheinlich mit irgendwelchen Gratisprogrammen unbeabsichtigt heruntergeladen...
    26 3 Melden
    • The Destiny 14.11.2017 20:29
      Highlight Ist auch der Standart Browser auf allen Androidgeräten.
      11 1 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 14.11.2017 22:41
      Highlight @neckslinger: OK, die Mozilla Foundation ist eine Non-Profit-Stiftung. Soweit richtig. Aber weisst du auch, was die Mozilla Corporation ist und was die dort angestellten Leute tun?
      2 8 Melden
  • Damogles 14.11.2017 17:39
    Highlight Also ich bin sehr zufrieden damit! Nutze ihn auch auf dem Mobile! Der Chrome hat mir auf dem Mac zu oft zu viel Ressourcen verbraucht
    15 10 Melden
  • giandalf the grey 14.11.2017 17:08
    Highlight Schlagzeile und Schlusssatz widersprechen sich aber irgendwie... ;)
    78 2 Melden
    • Yakari 14.11.2017 17:15
      Highlight Dachte ich auch?
      14 2 Melden
    • birdiee 14.11.2017 17:33
      Highlight Schlusssatz ist 'nur' auf Geschwindigkeit bezogen, der Titel aber aufs Gesamtpaket 'Quantum'...
      Auf jeden Fall mal testen und anschauen...
      12 5 Melden
  • goalfisch 14.11.2017 17:04
    Highlight soeben heruntergeladen ... wow! richtig schnell.
    es hat sich gelohnt, mich von google nicht einlullen zu lassen.
    58 11 Melden
    • Pedro Salami 14.11.2017 18:01
      Highlight Zumindest auf Android ist Chrome immer noch schneller, meiner Meinung nach sogar deutlich schneller. Da hier Firefox auf dem PC läuft, habe ich die Ff beta-Version vor ein paar Wochen trotzdem auch auf Android installiert und Google Chrome verbannt. So habe ich u.a. die Lesezeichen vom PC auch unterwegs dabei.
      10 9 Melden
  • Christian Mueller (1) 14.11.2017 16:51
    Highlight was für mich aber DER grosse unterschied zu chrome ist: im firefox lassen sich ganz einfach alle trackings unterbinden. mit einem adblocker addon wird man dann auch fast komplett in ruhe gelassen. aber watson schreibt doch nicht gegen die eigenen (werbe)interessen ;-)
    135 8 Melden
    • Deorai 14.11.2017 17:12
      Highlight Gibt doch auch Adblocker für Chrome und Edge?
      25 3 Melden
    • Knarzz 14.11.2017 18:36
      Highlight Immer diese Vorwürfe. 🙄

      Vielleicht hat der Autor es schlicht nicht gewusst.
      8 2 Melden
    • schuhva 14.11.2017 18:46
      Highlight Ganz "clean" sind gewisse Ad-Blocker auch wider nicht. Ghostery z.B. blockt Tracker, trackt dafür aber selbst.
      10 3 Melden
    • Christian Mueller (1) 14.11.2017 18:50
      Highlight ja, aber firefox hat auch tracking-unterbindung standartmässig drin. chrome von google (google verkauft werbung) wird das so schnell nicht haben. mozilla foundation ist da unabhägiger, weil nicht werbe-finanziert.
      25 0 Melden
    • Alnothur 14.11.2017 20:26
      Highlight Ghostery sollte man eh nicht mehr einsetzen. "Privacy Badger" von der Electronic Frontier Foundation ist jetzt in ;)
      8 2 Melden
    • #bringhansiback #NoNoBillag 14.11.2017 21:44
      Highlight uBlock Origin mit den entsprechenden Filterlisten. Dann braucht man weder Privacy Badger noch Ghostery. Dazu noch NoScript (sokkte noch heute für FF57 released werden) und gut ist.
      6 1 Melden
    • Pointer 14.11.2017 22:04
      Highlight Ich setze bei Firefox Quantum und Google Chrome uBlock Origin und Disconnect ein.
      2 3 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 14.11.2017 22:40
      Highlight @Christian Mueller (1): Warum noch die profitorientierte Tochterfirma Mozilla Corporation existiert und wie diese sich finanziert, kannst du bestimmt auch so gut erklären. Darf ich bitten?
      0 5 Melden
    • Alnothur 14.11.2017 22:45
      Highlight @bringhansiback: Privacy Badger braucht gar keine Filterlisten, es erkennt Tracker mittels Algorithmus :)
      3 0 Melden
    • #bringhansiback #NoNoBillag 14.11.2017 22:50
      Highlight Wenn du uBlock Origin verwendest dann kannst Disconnect rauswerfen. Mit den entsprechenden Listen in uBlock hast du dasselbe wie mit Disconnect. Quelle: https://www.kuketz-blog.de/ublock-origin-schutz-gegen-tracker-und-werbung/
      2 1 Melden
    • My Senf 15.11.2017 12:13
      Highlight Dabei solltest Du aber auch nicht unerwähnt lassen,
      dass watson das einzige (mir bekannte im D-Raum) Medium ist, dass dich trotz Adblocker die news lesen lässt... 😃
      2 0 Melden
  • Donald 14.11.2017 16:48
    Highlight Der Ease of Use kommt leider nicht an Chrome heran. Aber eine deutliche Steigerung.
    20 41 Melden
    • Caligula 14.11.2017 19:00
      Highlight Wäre es zu viel verlangt ein gängiges, deutsche Wort wie "Benutzerfreundlichkeit" statt ein unnötiges, englisches Wort zu verwenden?
      44 5 Melden
    • The Destiny 14.11.2017 20:33
      Highlight Verstehe nicht so ganz was an FF nich Benutzerfreundlich wäre.
      20 2 Melden

Schwerer «Bug» betrifft Windows, Mac und Linux – und es kommt noch schlimmer

Weitere Digital-News im Überblick:

Schreckensmeldung für Millionen PC- und Notebook-User: Ihr Gerät könnte in Zukunft massiv langsamer laufen, weil eine äusserst gravierende Sicherheitslücke geschlossen werden muss.

Dafür verantwortlich ist ein fundamentaler Design-Fehler bei Intel-Prozessoren, sprich: Windows- und Linux-Rechner sowie Macs von Apple.

«Sämtliche in den vergangenen zehn Jahren von Intel gefertigten Prozessoren weisen womöglich einen gravierenden Fehler auf, der Angreifern Tür und …

Artikel lesen