Schweiz

Satte 32.5 Milliarden: Schweizerische Nationalbank mit Rekordgewinn im dritten Quartal

31.10.17, 07:30 31.10.17, 07:53

Die Schweizerische Nationalbank hat im dritten Quartal einen Rekordgewinn von 32.5 Milliarden Franken erzielt. Zusammen mit dem Gewinn von 1.2 Milliarden Franken im ersten Halbjahr führt dies zu einem Überschuss von 33.7 Milliarden Franken in den ersten neun Monaten.

Ein Rekordergebnis im dritten Quartal in dieser Höhe war allgemein erwartet worden. Für das gute Quartalsergebnis verantwortlich sind die Abschwächung des Frankens auf breiter Front, höhere Gold- und Anleihenpreise und die weiterhin gute Stimmung an den Aktienmärkten.

Das Ergebnis der SNB ist überwiegend von der Entwicklung der Gold-, Devisen- und Kapitalmärkte abhängig. Starke Schwankungen seien deshalb die Regel und Rückschlüsse auf das Jahresergebnis seien nur bedingt möglich, schreibt die SNB in ihrer Mitteilung vom Dienstag.

Gewinnausschüttung gedeckelt

Im zweiten Quartal hatte die SNB noch einen Verlust von 6.7 Milliarden Franken erlitten. Hauptgrund dafür waren Einbussen auf den Dollarbeständen. Aufgrund des hohen Gewinns von rund 7.9 Milliarden Franken im ersten Quartal resultiert zum Halbjahr dennoch ein Plus von 1,2 Milliarden Franken.

Trotz des starken Ergebnisses im dritten Quartal können die Aktionäre allerdings nicht mit einer höheren Dividende rechnen. Die die Gewinnausschüttungen an die öffentliche Hand für 2016 bis 2020 ist auf maximal 2 Milliarden Franken pro Jahr gedeckelt worden. (whr/sda)

Das sind die schönsten Banknoten der Welt

1m 2s

Das sind die schönsten Banknoten der Welt

Die verschmähten Totenkopf-Banknoten

Das könnte dich auch interessieren:

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

So, du geiler Stecher! Welche Guetzliform bist du? Dieses Quiz verrät es dir!

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Thinktank 31.10.2017 11:27
    Highlight Bitte sofort Bitcoins damit kaufen, dann kann man in der Schweiz problemlos das bedingungslose Grundeinkommen umsetzen und niemand muss jemals wieder arbeiten.
    0 6 Melden
  • SonShine 31.10.2017 11:07
    Highlight Da wir keine Währungen mehr haben, die durch materiell en Gegenwert gedeckt sind.


    Input zu Schuld und Geldschöpfung:

    3 3 Melden
  • Hugo Wottaupott 31.10.2017 08:06
    Highlight Super! Noch 30 mal soch ein Resultat und die CH ist schuldenfrei.
    13 2 Melden
    • Easypeasy 31.10.2017 09:05
      Highlight Ich glaube das sind nur Buchungsgewinne....
      4 0 Melden
  • marcog 31.10.2017 07:57
    Highlight wenn die Nationalbank eine Milliarde druckt, hat sie dann auch eine Milliarde Gewinn gemacht?
    7 26 Melden
    • MacB 31.10.2017 09:03
      Highlight hopp, zurück in den VWL-Kurs.
      20 1 Melden
    • sephiran 31.10.2017 09:16
      Highlight xD
      5 1 Melden
    • Mennsgi 31.10.2017 09:26
      Highlight Du hast das Schuldenproblem der Schweiz gelöst.:-)
      6 0 Melden
  • Watcher 31.10.2017 07:44
    Highlight Schön, dann können ja Schulden zurückbezahlt werden für welche der Steuerzahler ende Jahr Zinsen in Form vonSteuern bezahlt, oder fliesst das Geld in einPortemonnaie von jemand anderem?
    8 15 Melden
    • CASSIO 31.10.2017 20:16
      Highlight GENAU NICHT!
      0 0 Melden
  • Chili5000 31.10.2017 07:41
    Highlight Juhui, die AHV ist gerettet!
    13 9 Melden
    • CASSIO 31.10.2017 20:16
      Highlight UND DAS NOCH WENIGER, CARAMBA!!!
      0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 31.10.2017 07:37
    Highlight Damit kann die AHV finanziert werden.
    14 10 Melden
  • PardonMyFrench 31.10.2017 07:37
    Highlight Das Geld sollte straight in die AHV gehen...
    16 11 Melden
    • Money is everything 31.10.2017 10:50
      Highlight Ist zwar nicht zum Thema...aber bist du anhand deines Username DJ Snake Fan?
      2 1 Melden

Weniger als 20 Franken pro Tag und Person: 76'000 Kinder leben in der Schweiz in Armut

Caritas Schweiz fordert eine nationale Strategie zur Armutsbekämpfung. Zur Überwindung der Kinderarmut seien Familienergänzungsleistungen, eine frühe Förderung sowie eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie notwendig.

Kinderarmut sei in der Schweiz eine Tatsache: 76'000 Kinder sind landesweit von Armut betroffen, und weitere 188'000 Kinder leben in prekären Verhältnissen knapp oberhalb der Armutsgrenze, wie die Caritas am Donnerstag vor den Medien bekanntgab.

Besonders stark betroffen …

Artikel lesen