Sport

Premier League, 3. Runde

Chelsea – Everton 2:0 

West Brom – Stoke 1:1

Liverpool – Arsenal 4:0

Tottenham – Burnley 1:1

Gleich vier Treffer dürfen Jürgen Klopp und sein Liverpool gegen Arsenal bejubeln. Bild: EPA/EPA

Liverpool deklassiert Arsenal – Tottenham verschenkt den Sieg in der Nachspielzeit 

27.08.17, 16:32 27.08.17, 21:24

Das musst du gesehen haben:

Liverpool stellt an der heimischen Anfield-Road gegen Arsenal die Weichen bereits in der ersten Halbzeit auf Sieg. Roberto Firmino in der 17. und Sadio Mané in der 40. Minute sorgen für eine komfortable 2:0-Pausenführung der «Reds». Es ist der verdiente Lohn für einen starken Auftritt von Liverpool. Die Mannschaft von Jürgen Klopp zeigt sich enorm engagiert und angriffsfreudig, Arsenal hingegen (mit Granit Xhaka in der Startelf) tritt offensiv kaum je in Erscheinung. 

Der Führungstreffer durch Firmino. Video: streamable

Mané doppelt in der 40. Minute nach. Video: streamable

In der zweiten Halbzeit geht es in gleichem Stile weiter. Arsenal findet zwar etwas besser ins Spiel, doch Liverpool zeigt auch in der Defensive eine tadellose Leistung. In der 57. Minute sorgt Mohamed Salah mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Die «Reds» nutzen die mit fortschreitender Spieldauer entstehenden Räume eiskalt aus und kontern im eigenen Stadion. 

Salah behält alleine vor dem Tor die Nerven und trifft zum 3:0. Video: streamable

Liverpool ist in der Folge dem vierten Treffer stets näher als Arsenal dem ersten – und in der 77. Minute wird dieser vierte Treffer zur Tatsache. Der drei Minuten zuvor eingewechelte Daniel Sturridge trifft zum 4:0. Dabei bleibt es bis zum Schluss. Liverpool gewinnt gegen ein erschreckend ungefährliches Arsenal souverän.

Sturridge erzielt das 4:0. Video: streamable

Tottenham ist gegen Burnley klar die überlegene Mannschaft, tut sich jedoch schwer, gegen die engmaschige Abwehr der Gäste zu Torchancen zu kommen. In der 49. Minute finden die «Spurs» dann aber die Lücke in der Burnley-Abwehr – bezeichnenderweise nach einem Eckball. Das Leder fällt vor die Füsse von Dele Alli, welcher zur Führung einschiesst. 

Alli bringt Tottenham in Führung.  Video: streamable

Lange Zeit sieht es darauf nach einem knappen, aber verdienten Sieg für Tottenham aus – bis Burnley in der zweiten Nachspielminute das Spiel auf den Kopf stellt. Chris Wood sichert Burnley mit seinem Last-Minute-Tor einen schmeichelhaften Punkt.

Wood trifft zum späten Ausgleich. Video: streamable

Nach der 2:3-Niederlage gegen Burnley zum Saisonstart findet Chelsea immer besser den Tritt in der Premier League. Die Londoner lassen beim 2:0-Sieg gegen Everton nichts anbrennen. Antonio Conte kann sich für den Sieg bei seiner spanischen Chelsea-Diaspora bedanken – nicht weniger als fünf Spanier standen in der Startelf des Londoner Stadtklubs.

Und die Spanier machen gegen Everton auch den Unterschied aus. Nach 27 Minuten ist Cesc Fabregas nach einem Doppelpass mit seinem Landsmann Alvaro Morata erfolgreich, 13 Minuten später lässt sich Morata selber in die Torschützenliste eintragen. Der Neuzugang aus Madrid trifft nach einer Flanke von Cesar Azpilicueta per Kopf zum 2:0.

Fabregas schlenzt Chelsea 1:0 in Führung. Video: streamable

Morata erhöht auf 2:0 für die Blues. Video: streamable

Dass die Niederlage für Everton nicht höher ausfällt, liegt an der einzigen Schwäche der spanischen Chelsea-Professionals: sie zeigen sich im Abschluss zu wenig effizient. So zielt beispielsweise Pedro in der 59. Minute nach zuvor gutem Dribbling zu ungenau.

Nicht zum Sieg reicht es Stoke City. Die «Potters», bei denen Xherdan Shaqiri nach überstandener Muskelverletzung wieder in der Startelf steht, spielen gegen West Bromwich Albion nur 1:1. Mit fast 60 Prozent Ballbesitz dominiert Stoke seinen Gegner aus den Midlands zwar, den ersten Treffer der Partie muss man aber dem Gegner zugestehen.

Der Ausgleich von Crouch. Video: streamable

Dass es für Stoke doch noch einen Punkt gibt, ist zwei Dingen geschuldet: Erstens der Einwechslung von Joker Peter Crouch, der den Ausgleich für Stoke erzielt, und zweitens einem kapitalen Fehler in der Defensive von «West Brom», von dem Crouch profitieren kann.

Die Telegramme

Chelsea - Everton 2:0 (2:0)
41'382 Zuschauer.
Tore: 27. Fabregas 1:0. 40. Morata 2:0.

West Bromwich Albion - Stoke City 1:1 (0:0)
22'704 Zuschauer.
Tore: 61. Jay Rodriguez 1:0. 77. Crouch 1:1.
Bemerkung: Stoke City mit Shaqiri. 

FC Liverpool - Arsenal 4:0 (2:0). -
53'206 Zuschauer. -
Tore: 17. Firmino 1:0. 40. Mané 2:0. 57. Salah 3:0. 78. Sturridge 4:0. -
Bemerkung: Arsenal mit Xhaka.

Tottenham Hotspur - Burnley 1:1 (0:0). -
67'862 Zuschauer. -
Tore: 49. Alli 1:0. 92. Wood 1:1. (sda)

Die Tabelle

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

13.05.2012: Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel im grössten Herzschlag-Finale der englischen Geschichte weg

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

21.04.2001: Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» begeht das böswilligste Foul der Fussball-Geschichte

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So haben sich die Champions-League-Erfolge auf die Marktwerte der FCB-Spieler ausgewirkt

Der FC Basel überraschte im Herbst Europa, schlug Manchester United, feierte den höchsten Champions-League-Sieg der Geschichte gegen Benfica Lissabon und qualifizierte sich für die Achtelfinals. So wirken sich die Königsklassen-Heldentaten auf die Marktwerte der Spieler aus.

Der FC Basel liess im Herbst die Klubkassen klingeln. Dank der Erfolge in der Champions League spielte sich der Schweizer Serienmeister bisher rund 28 Millionen Franken ins Kässeli. Die starken Leistungen lohnen sich allerdings nicht nur unmittelbar, sondern dürften dank Spielerverkäufen auch in der (unmittelbaren) Zukunft – sprich im Transferfenster jetzt im Januar oder im nächsten Sommer – Geld ans Rheinknie spülen.

So hat der FCB Verteidiger Manuel Akanji schon mal ein Preisschild von rund 20 …

Artikel lesen