Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Ohne Selfie geht's natürlich auch im «Tunnel Club» nicht. bild: screenshot sky

Fast wie im Zoo! Für 9000 Franken dürfen ManCity-Fans im Spielertunnel ganz nah ran



Manchester City hat auf die neue Saison hin nicht nur einen Haufen Geld ins Kader gesteckt, sondern gleich auch noch das Etihad Stadium auf Vordermann gebracht. So ist die neue Garderobe der Citizens beispielsweise rund, sehr geräumig und ziemlich futuristisch. Aussserdem gibt es ein neues «Entmüdungsbecken» und nigelnagelneue Duschen mit Neonbeleuchtung.

Die neue ManCity-Garderobe

Doch nicht nur die Spieler, auch die Fans kommen auf ihre Kosten – zumindest die mit einem dicken Portemonnaie. Denn auch der Spielertunnel wurde komplett neu gestaltet. Bei der Heimpremiere gegen Everton (1:1) konnten die Mitglieder des exklusiven «Tunnel Club» die Spieler kurz vor dem Betreten des Platzes, in der Pause und nach Spielschluss erstmals durch einen Einwegspiegel in den Katakomben beobachten. 

Image

Kein Verhörraum, aber es erinnert schon ein bisschen daran. bild: screenshot sky

Bei Häppchen und Schampus sahen die Edelfans, wie sich die Profis vor dem Match begrüssten, wie Wayne Rooney stolz in die Kabine marschierte und wie Pep Guardiola nach dem Spiel Interviews gab. Die Kosten für den exklusiven Einblick: 9300 Franken pro Saison.

Der Einmarsch der Zootiere Gladiatoren

Vorne Häppchen, hinten Pep

Das Konzept ist nicht neu. Die Idee stammt – wie könnte es anders sein – aus den USA. Die Dallas Cowboys führten dort als erste den gläsernen Spielertunnel ein. Auch Tottenham will sein neues Stadion damit ausrüsten. Ob's den Spielern passt, wie Zoo-Tiere beobachtet zu werden? Nebensache! Hauptsache es klingelt in der Klubkasse … (pre)

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Im Spielertunnel bläst wenigstens kein lästiger Wind:

Play Icon

Video: watson/Emily Engkent

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

Link to Article

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Link to Article

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

Link to Article

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

Link to Article

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

Link to Article

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

Link to Article

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

Link to Article

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

Link to Article

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Link to Article

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link to Article

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

Link to Article

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

Link to Article

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

Link to Article

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

Link to Article

13.05.2012: Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel im grössten Herzschlag-Finale der englischen Geschichte weg

Link to Article

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

Link to Article

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

Link to Article

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

Link to Article

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

Link to Article

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

Link to Article

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

Link to Article

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

Link to Article

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

Link to Article

21.04.2001: Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» begeht das böswilligste Foul der Fussball-Geschichte

Link to Article

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

Link to Article

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

Link to Article

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Link to Article

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

Link to Article

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Link to Article

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • chandler 22.08.2017 15:47
    Highlight Highlight Bei einem Lohn von mehreren Millionen, werden sie diesen "Zoo" wohl überleben ;)
  • Linus Luchs 22.08.2017 15:36
    Highlight Highlight Ich bin regelmässig im Stadion und weiss, was Fussballbegeisterung bedeutet. Aber diese Geschichte mit den 9'000 Franken für die Beobachtungsmöglichkeit im Spielertunnel finde ich schockierend. Der Spitzenfussball ist vom grossen Geld total verdorben. Kein Augenmass mehr, völlig enthemmt, gleichgültig gegenüber der Tatsache, dass die Mehrheit der Menschen täglich froh sein muss, nicht an Hunger, Krankheit oder im Krieg zu verrecken. Der Vergleich mit der Dekadenz im Alten Rom drängt sich wieder einmal auf. Solche Entwicklungen im Fussball, passend zum Neymar-Transfer, sind wohl symptomatisch.
  • PostFinance-Arena 22.08.2017 14:38
    Highlight Highlight Wie soll in so einer Atmosphäre (v.a. das Bild der Umkleidekabine) ein Teamgeist entstehen?

    Da fehlen Emotionen, Leidenschaft, Teamgeist und das typische "Kabinengefühl" komplett...
    • elmono 22.08.2017 15:50
      Highlight Highlight Zu City geht man auch nicht um Titel zu gewinnen, sondern nur um saudi-araby-money-rich zu werden. Teamgeist brauchts da nicht.
    • PostFinance-Arena 22.08.2017 17:06
      Highlight Highlight Und genau das ist der Grund, wieso Meisterschaften nicht einfach nur "eingekauft" werden können! Es gibt sie immer wieder, diese Überraschungen wie letztes Jahr z.b. Monaco in der Ligue 1 oder das Jahr zuvor Leicester in der Premier League.

      Es ist jedes mal wieder eine Freude, wenn eine zusammengekaufte Millionentruppe einen avisierten Titel verpasst!
    • Grigor 22.08.2017 17:52
      Highlight Highlight In der Saison 11/12 und 13/14 ist Man City mit den Millionen der Scheichs Meister geworden. Davor haben sie nichts zu Stande gebracht. Man kann das Scheisse finden, aber die Tatsachen sind schwierig zu entkräftigen. Darum tun es auch ja alle Mannschaften. Beispiel Bundesliga: Bis auf den HSV stehen alle Mannschaften in der Tabelle ziemlich genau wo sie in den Lohnkosten stehen. Nur so nebenbei.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rodman 22.08.2017 14:16
    Highlight Highlight Ein gläserner Spielertunnel, in dem dich 50 Leute für 2 min abfotografieren soll ein Zoo sein? Was sind denn die 2 Stunden danach in einer Arena mit 80,000 gröhlenden Zuschauern?

    Ich mach mir da um die Zoowirkung des Spielertunnels eher weniger Sorgen, das verkraften diese Menschen wohl ohne Probleme....
    • Pana 22.08.2017 15:51
      Highlight Highlight Und ist ja auch gar nicht so, als würden Millionen von Leuten am TV die selben Bilder aus dem Tunnel sehen. Skandalös :D
  • c-bra 22.08.2017 13:45
    Highlight Highlight Für Kinden bestimmt Toll den Stars so nah zu sein, aber für mich als "normalo Fussballfan"? Nö!

    Mir geht bei Holztribünen, Flutlicht und Rasenduft das Herz auf. Dazu noch eine Bratwurst und ein kühles Bier, einfach perfekt. Dann muss auch der gezeigte Fussball nicht ChampionsLeague Niveau haben.

    Lieber Charme als Champagner
    • welefant 22.08.2017 14:14
      Highlight Highlight Im joggeli hast du bis auf die holztribüne alles ;)
    • welefant 22.08.2017 16:03
      Highlight Highlight Oh sorry! Die ganzen modefans mit ihren saisonabos seit 8-9 jahren. Unglaublich!
    • c-bra 22.08.2017 16:43
      Highlight Highlight aber mal ehrlich lululove, der St.Jakob Park und Charme? Beim alten Joggeli bin ich einverstanden, aber dieses Plastikverkleidete irgendetwas hat mit dem was ich unter Charme verstehe nichts zu tun.

      - altes Joggeli
      - Espenmoos
      - Schützenwiese
      - Brügglifeld
      - Wankdorf

      und etliche in den unteren Ligen, das verstehe ich unter toller Fussballatmosphäre. Leider stirbt das je länger je mehr aus (teilweise verständlicherweise, aber schade trotzdem)
  • w800 22.08.2017 13:40
    Highlight Highlight Zoo hin oder her marketing ist alles. Geld regiert die welt...

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article