Videos

Jedem sein Fetisch. Heute: Wie man einen $30'000-Reifen repariert

14.12.16, 08:00

Hund oder Katze? Paris oder London? Blau oder Rot? Trump oder Hillary? Vorlieben gibt's wie Sand am Meer. Und doch beschert uns das liebe Internet manchmal Dinge, die normalerweise nur einer kleiner Community zusagen sollten, aber überraschenderweise dann plötzlich doch für eine grosse Masse eine beruhigende Wirkung haben.

Wie zum Beispiel die Reparaturarbeiten an einem Liebherr-Truck-Reifen, dessen Wert gemäss dem YouTube-Channel Extreme Machines Magazine den Gegenwert von 30'000 Dollar übersteigt.

Video: watson.ch

(can)

Mehr Beifang? Hier entlang …

Und du dachtest, sich an normalem Papier zu schneiden, sei schlimm...

Hallelujah! Dieser Brunnen ist der perfekte Ort für ein Leonard-Cohen-Cover

Hahn oder Mensch? Wir sind uns nicht ganz sicher

Your daily Jööö: Rayna und der Roboter 🤖

So schön können schmelzende Süssigkeiten aussehen

Wie dieser Seelöwe fast den Kopf einer Rentnerin zerfetzte

«Die Sendung mit der Maus» gibt's jetzt auch auf Klingonisch

Fast hätten wir das Grossartige in diesem Video übersehen

Kühe können endlich wieder auf die Weide

In Australien muss man sich auf 300-Kilo-Seebären vorbereiten

Alle Artikel anzeigen

Ruhe durch Zwangsneurose: 55 Perfektionisten bei der Arbeit

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dsign 18.12.2016 19:45
    Highlight Und wenn derjenige, welcher diese Aktion filmte, ähnlich viel Ahnung von seinem Job hätte wie der Reifenflicker, müssten wir die eigentliche Handlung nicht erahnen.
    1 0 Melden

Bye-bye Uber! London entzieht Fahrdienst Lizenz

London untersagt dem umstrittenen Fahrdienstvermittler Uber den Betrieb. Die Nahverkehrsbehörde der britischen Hauptstadt werfe dem milliardenschweren US-Start-up Verantwortungslosigkeit vor, berichtet Spiegel Online. Deshalb werde die bis zum 30. September laufende Lizenz nicht verlängert.

Uber sei nicht «fähig und geeignet», eine neue Lizenz zu erhalten, teilt die Behörde mit. Begründung: Das Verhalten des Fahrdienstes könnte Folgen für die Sicherheit seiner Fahrgäste und der …

Artikel lesen