Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Martina laeuft mit ihrem selber geschnittenen Tannenbaum fuer Weihnachten, waehrend der Aktion

So gehst du auf Nummer sicher – es gibt aber durchaus bequemere Lösungen. Bild: KEYSTONE

«Darf ich meinen Christbaum auf dem Autodach transportieren?»

Sophie (23): «Ich kaufe mir in diesem Jahr zum ersten Mal einen eigenen Christbaum. Darf ich ihn auf dem Autodach transportieren? Und wie vermeide ich eine Busse?»

Andrea Auer / Comparis



Ein Artikel von

Liebe Sophie

Ja, du darfst deinen Christbaum auf dem Autodach transportieren. Allerdings ist äusserste Sorgfalt geboten. Am wichtigsten ist eine gute Sicherung. Denn bei einer Vollbremsung mit Tempo 50 wird ein 25 Kilogramm schwerer Christbaum schnell zum über 600 Kilogramm schweren Wurfgegenstand. Ein Gummiband genügt daher nicht. Für die Befestigung am Dachträger braucht es robuste Spanngurte. Ragt deine Ladung hinten mehr als einen Meter über das Heck hinaus, musst du das Baumende deutlich kennzeichnen. Ausserdem darf die Ladung seitlich das Fahrzeug nicht überragen.

Teils hohe Bussen für ungenügend gesicherte Ladung

Befestige den Christbaum auf dem Dach mit der Spitze nach hinten. Ansonsten können Äste abreissen oder der Baum kann herunterfallen. Das hat negative Konsequenzen. Denn gemäss Art. 30 des Schweizer Strassenverkehrsgesetzes (SGV) muss die Ladung so angebracht werden, dass niemand gefährdet wird und die Ware nicht herunterfallen kann. Andernfalls beschäftigt sich das zuständige Statthalteramt mit der Sache und der Fahrzeughalter muss unter Umständen mit einer Busse von bis zu 10’000 Franken oder einer Geldstrafe rechnen. Dasselbe gilt auch, wenn das mehr als ein Meter überhängende Baumende nicht gekennzeichnet wird oder die Ladung die Sicht des Lenkers einschränkt.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Kleinerer Baum im Kofferraum transportieren

Einen kleineren Baum transportierst du am besten im Kofferraum. Auch hier ist eine gute Sicherung zentral. Ansonsten kann der weihnächtliche Einkauf ebenfalls eine Verzeigung und eine hohe Busse zur Folge haben. Um möglichst viel Baum im Kofferraum zu verstauen, klappe die Rückbank nach unten. Lege den Baum mit dem Stamm in Fahrtrichtung ins Auto und befestige ihn auch im Fahrzeuginnern mit Spanngurten. Ein Brett zwischen Baum und Rücksitz des Beifahrers macht die Fracht ausserdem sicherer. Denk auch an eine Decke oder eine Plane als Schutz vor abfallenden Nadeln und Harz. Lässt sich die Heckklappe nicht ganz schliessen, befestige sie mit einem Gummiband. Äste dürfen dabei das Kontrollschild oder die Rücklichter nicht verdecken. Ansonsten bezahlst du je 60 Franken Ordnungsbusse.

Bei einem beladenen Auto müssen also viele Vorschriften befolgt werden. Fühlst du dich damit unsicher, kannst du dir den Baum übrigens auch ganz bequem nach Hause liefern lassen.

Viele Grüsse von Comparis.ch

Comparis.ch

Mit über 80 Millionen Besuchern im Jahr zählt Comparis.ch zu den meistgenutzten Schweizer Websites. Das Unternehmen vergleicht Tarife und Leistungen von Krankenkassen, Versicherungen, Banken sowie Telecom-Anbietern, Autos und Immobilien.

Weihnachten: Der ultimative Kanada-Schweiz-Vergleich

Play Icon

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Commander 07.12.2018 15:57
    Highlight Highlight Wichtig ist sonst einfach das 11. Gebot - sich nicht erwischen lassen 😏
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 07.12.2018 14:18
    Highlight Highlight Auch wichtig zu wissen. Das Gewicht darf die im Fahrzeugausweis eingetragene Dachlast nicht überschreiten. Sollte eigentlich bei einem Weihnachtsbaum kein Problem sein.

    Ist im Fahrzeugausweis keine Dachlast eingetragen, darf nichts auf dem Dach transportiert werden.

So verbannt ein Seenotretter Andreas Glarner aus der Migrationspakt-Arena

Der UNO-Migrationspakt ist in der Schweiz ein heisses Eisen. Entsprechend emotional ging es in der SRF-Arena am Freitagabend zu und her. SVP-Nationalrat Andreas Glarner kam mit seiner Hardliner-Politik wenig gut an.

Die letzte SRF-Arena in diesem Jahr begann Jonas Projer mit einem etwas weihnachtlich anmutendem Gleichnis. Er legte SVP-Nationalrat Andreas Glarner einen Laib Brot auf seinen Stehtisch und fragte: «Heute Abend geht es auch um das Thema ‹Teilen›. Herr Glarner, wenn Sie wählen könnten, würden Sie das Brot alleine essen, oder mit jemandem teilen?» Ohne zu zögern antwortete Glarner, dass er das Brot natürlich mit allen teilen würde.

Nur bliebe dann aber nicht mehr viel für jeden übrig, bemerkte …

Artikel lesen
Link to Article