Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Martina laeuft mit ihrem selber geschnittenen Tannenbaum fuer Weihnachten, waehrend der Aktion

So gehst du auf Nummer sicher – es gibt aber durchaus bequemere Lösungen. Bild: KEYSTONE

Money Matter

«Darf ich meinen Christbaum auf dem Autodach transportieren?»

Sophie (23): «Ich kaufe mir in diesem Jahr zum ersten Mal einen eigenen Christbaum. Darf ich ihn auf dem Autodach transportieren? Und wie vermeide ich eine Busse?»

Andrea Auer / Comparis



Ein Artikel von

Liebe Sophie

Ja, du darfst deinen Christbaum auf dem Autodach transportieren. Allerdings ist äusserste Sorgfalt geboten. Am wichtigsten ist eine gute Sicherung. Denn bei einer Vollbremsung mit Tempo 50 wird ein 25 Kilogramm schwerer Christbaum schnell zum über 600 Kilogramm schweren Wurfgegenstand. Ein Gummiband genügt daher nicht. Für die Befestigung am Dachträger braucht es robuste Spanngurte. Ragt deine Ladung hinten mehr als einen Meter über das Heck hinaus, musst du das Baumende deutlich kennzeichnen. Ausserdem darf die Ladung seitlich das Fahrzeug nicht überragen.

Teils hohe Bussen für ungenügend gesicherte Ladung

Befestige den Christbaum auf dem Dach mit der Spitze nach hinten. Ansonsten können Äste abreissen oder der Baum kann herunterfallen. Das hat negative Konsequenzen. Denn gemäss Art. 30 des Schweizer Strassenverkehrsgesetzes (SGV) muss die Ladung so angebracht werden, dass niemand gefährdet wird und die Ware nicht herunterfallen kann. Andernfalls beschäftigt sich das zuständige Statthalteramt mit der Sache und der Fahrzeughalter muss unter Umständen mit einer Busse von bis zu 10’000 Franken oder einer Geldstrafe rechnen. Dasselbe gilt auch, wenn das mehr als ein Meter überhängende Baumende nicht gekennzeichnet wird oder die Ladung die Sicht des Lenkers einschränkt.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Kleinerer Baum im Kofferraum transportieren

Einen kleineren Baum transportierst du am besten im Kofferraum. Auch hier ist eine gute Sicherung zentral. Ansonsten kann der weihnächtliche Einkauf ebenfalls eine Verzeigung und eine hohe Busse zur Folge haben. Um möglichst viel Baum im Kofferraum zu verstauen, klappe die Rückbank nach unten. Lege den Baum mit dem Stamm in Fahrtrichtung ins Auto und befestige ihn auch im Fahrzeuginnern mit Spanngurten. Ein Brett zwischen Baum und Rücksitz des Beifahrers macht die Fracht ausserdem sicherer. Denk auch an eine Decke oder eine Plane als Schutz vor abfallenden Nadeln und Harz. Lässt sich die Heckklappe nicht ganz schliessen, befestige sie mit einem Gummiband. Äste dürfen dabei das Kontrollschild oder die Rücklichter nicht verdecken. Ansonsten bezahlst du je 60 Franken Ordnungsbusse.

Bei einem beladenen Auto müssen also viele Vorschriften befolgt werden. Fühlst du dich damit unsicher, kannst du dir den Baum übrigens auch ganz bequem nach Hause liefern lassen.

Viele Grüsse von Comparis.ch

Comparis.ch

Mit über 80 Millionen Besuchern im Jahr zählt Comparis.ch zu den meistgenutzten Schweizer Websites. Das Unternehmen vergleicht Tarife und Leistungen von Krankenkassen, Versicherungen, Banken sowie Telecom-Anbietern, Autos und Immobilien.

Weihnachten: Der ultimative Kanada-Schweiz-Vergleich

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Commander 07.12.2018 15:57
    Highlight Highlight Wichtig ist sonst einfach das 11. Gebot - sich nicht erwischen lassen 😏
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 07.12.2018 14:18
    Highlight Highlight Auch wichtig zu wissen. Das Gewicht darf die im Fahrzeugausweis eingetragene Dachlast nicht überschreiten. Sollte eigentlich bei einem Weihnachtsbaum kein Problem sein.

    Ist im Fahrzeugausweis keine Dachlast eingetragen, darf nichts auf dem Dach transportiert werden.

Wenn du RTL II in echt erleben willst, geh' in eine Zürcher Badi

Sie tragen Strings, schminken sich auf dem Badi-WC und nippen an Drinks. Alles, um in ihren Instastories eine gute Falle zu machen. Darüber geilt sich vor allem der Typ auf, der mit seiner Freundin hier ist. Und ich? Hab Spass wie Sau!

Mir fallen die Chicks schon beim Betreten der Badi auf. Sie tragen Schlärpli mit dünnen Absätzen. Auf dem Holzsteg. Und sie sind wahnsinnig parfümiert. In der Badi. Auch sind sie sehr geschminkt und ihr Haar ist frisch gewaschen und mit Babyliss bearbeitet. Beachwaves. Soll so ganz zufällig cool aussehen. Aber hey, mir machen die Girls hier nichts vor. Stehe schliesslich selber sehr auf Beachwaves.

Die eine hat ein sehr kurzes Kleidli an. Rückenfrei. Rosa-weiss kariert. Beim Bücken sieht man …

Artikel lesen
Link zum Artikel