Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this June 3, 2019, file photo a monitor of the Mac Pro is shown in the display room at the Apple Worldwide Developers Conference in San Jose, Calif. President Donald Trump is vowing to slap tariffs on Apple’s Mac Pros if the company shifts production of the computer from Texas to China. The pledge made in a Friday, Jul 26, tweet rebuffs Apple’s attempt to shield its products from taxes being imposed on goods made in China as part of Trump administration’s trade war with the world’s most populous country. (AP Photo/Jeff Chiu, File)

Der neue Pro-Bildschirm mit (optionaler) 1000-Dollar-Halterung und der neue Mac Pro waren an der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC im Juni 2019 vorgestellt worden. Bild: AP

Ab Dienstag kann man bei Apple den teuersten «Ständer» der Welt bestellen



Quasi über die Hintertür hat Apple am Wochenende die Lancierung neuer Produkte vorangekündigt, wobei es sich um vage Informationen handelt, wie wir gleich sehen.

Am Samstag verschickte Apple E-Mails an potenzielle Kunden, die zuvor ihr Interesse angemeldet hatten für den neuen Desktop-Rechner Mac Pro und das Pro Display XDR. Offenbar kann man sie ab dem 10. Dezember bestellen.

In der Mitteilung heisst es: «Die Wartezeit ist fast vorbei.» Kritische Stimmen monieren, dass Apple kein Datum für den Verkaufsstart nenne. Auch was die Mac-Pro-Konfigurationen kosten, werden Interessierte wohl am Dienstag erfahren.

Der teure Desktop-Rechner, der sich vor allem an Video-Profis richtet, lässt sich dank Apples Rückkehr zum modularem Design nach Belieben aufrüsten. Der Einstiegspreis liegt bei 6000 Dollar. Das Pro Display XDR, ein 32-Zoll-Bildschirm mit 6K-Auflösung, gibt's für 5000 Dollar. Optional verkauft Apple dazu einen Aluminium-Ständer für 999 Dollar.

(dsc, via Apple Insider)

Apple zeigt, was es hat

Zu viel am Handy? Dr. Watson weiss, woran du leidest

Play Icon

Mehr zu Apple

Sind Android-Handys sicherer als das iPhone? Die harten Fakten

Link zum Artikel

«Ich habe eine Apple Card beantragt. Was sie anboten, war eine sexistische Beleidigung»

Link zum Artikel

Bombengeschäft oder iPhone-Flop? Das sind die wichtigsten Fragen zu den Apple-Zahlen

Link zum Artikel

So beschwert sich Donald Trump beim Apple-Chef über das iPhone-Design 🙈

Link zum Artikel

Mehr zu Apple

Sind Android-Handys sicherer als das iPhone? Die harten Fakten

18
Link zum Artikel

«Ich habe eine Apple Card beantragt. Was sie anboten, war eine sexistische Beleidigung»

77
Link zum Artikel

Bombengeschäft oder iPhone-Flop? Das sind die wichtigsten Fragen zu den Apple-Zahlen

19
Link zum Artikel

So beschwert sich Donald Trump beim Apple-Chef über das iPhone-Design 🙈

39
Link zum Artikel

Mehr zu Apple

Sind Android-Handys sicherer als das iPhone? Die harten Fakten

18
Link zum Artikel

«Ich habe eine Apple Card beantragt. Was sie anboten, war eine sexistische Beleidigung»

77
Link zum Artikel

Bombengeschäft oder iPhone-Flop? Das sind die wichtigsten Fragen zu den Apple-Zahlen

19
Link zum Artikel

So beschwert sich Donald Trump beim Apple-Chef über das iPhone-Design 🙈

39
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
45
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
45Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Shamara Yoshikawa 11.12.2019 00:37
    Highlight Highlight Ich hau lieber runde 8000 obendrauf aufs Minimal System von Apple und bau mir so ein unvernüftiges Teil zusammen...

    https://www.digitec.ch/de/ShopList/Show?shopListId=EDCB9A7F68ACD5BA69763430FB602289
  • Crafter 89 10.12.2019 14:56
    Highlight Highlight Einfach nur lächerlich dieser Pro Stand 😂😂😂 Ich bin eigentlich Apple Fan aber das ist selbst mir zu teuer
  • FITO 09.12.2019 16:13
    Highlight Highlight Ich weiss jetzt nicht genau was genau daran neu sein soll.
    Den Apple Ständer gibt es nun ja schon seit fast 20 Jahren und erst noch 5 mal günstiger.
    😂

    Play Icon
  • Monobloc 09.12.2019 15:28
    Highlight Highlight Ich denke, Apple könnte CHF 2000 verlangen, die Leute kaufen es trotzdem... irgendwie bedenklich...
  • Score 09.12.2019 14:34
    Highlight Highlight Ich muss noch immer lachen ab der grotesken Preise für Bildschirm und (man muss es erwähnen) separaten (!!) Ständer :-D
    Würde Apple ein Auto verkaufen, sie würden es garantiert ohne Räder ausliefern. Dies kosten extra :-D
    • samsam88 09.12.2019 15:42
      Highlight Highlight Der Preis für den Bildschirm (Ausleuchtung, Auflösung, Helligkeit, etc) finde ich gerechtfertigt, der Ständer ist halt typisch Apple.

      Aber die meisten die mit solchen Workstations arbeiten, haben eh eine Bildschirmhalterung und brauchen das Ding nicht kaufen.
  • TanookiStormtrooper 09.12.2019 13:49
    Highlight Highlight Ach wenns blöd läuft kostet euch ein Ständer jahrelangen Kindesunterhalt. Da sind 1000 Stutz ein Schnäppchen. 🤪
    • Bruuslii 09.12.2019 14:35
      Highlight Highlight tanooki-bro: gleiche vibes ✌
  • AndtotheY 09.12.2019 13:40
    Highlight Highlight Ein Apfelständer für 1000.- und eine Banane, die an der Wand klebt für 130'000.-

    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit..."
    • just sayin' 09.12.2019 20:09
      Highlight Highlight @ AndtotheY

      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit..."

      da bin ich gleicher meinung wie du.
      nur aus einem anderen standpunkt heraus.
  • Tobias W. 09.12.2019 13:20
    Highlight Highlight Ich denke, dass man sich zunächst mal anschauen sollte, welche Vorteile das Produkt zu bieten hat, und wie es beschaffen ist. Apple-Produkte sind zwar nie billig, aber meines Erachtens erhält man oft mehr fürs Geld, als bei der „günstigen“ Konkurrenz. Wenn mir im Alltag Stressfaktoren und Mühe erspart bleiben, ist mir das einiges Wert.

    Muss anbei bemerken, dass Apple darin (zwar immer noch führend ist, aber) früher besser war.
    • cheeky Badger 09.12.2019 14:53
      Highlight Highlight Genau, wenn ich den enormen Stress vermeiden kann der täglich durch meinen Bildschirmständer entsteht, gebe ich gerne auch mehr als 1000.- dafür!

      Ich bin kurz vorm Ständer-Burnout!
    • räto camenisch 09.12.2019 15:40
      Highlight Highlight Ich denke, Sie leben in einer "Apple"-Traumwelt und es ist Ihnen gar nicht mehr bewusst, dass es auch andere Produzenten gibt, die Qualität erzeugen. Aber solange Apple Leute wie Sie findet, die solch überteuerte Waren kaufen, verstehe ich die Wucherpreise, die wären ja blöd, die Preise zu senken.
    • Francis Begbie 09.12.2019 20:34
      Highlight Highlight Ok, räto. Welches display denn? 1600 nit und rec2020? Zeigs mir!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 09.12.2019 11:36
    Highlight Highlight Ich will echt nicht gegen Apple haten, aber 1000.- $ nur für den Ständer?
    Ernsthaft?
    Einen PC mit ähnlicher Leistung kann man sich wirklich problemlos für rund 1500.- Franken selbst bauen.
    Gegen oben ist natürlich immer noch Luft, aber diese Aktion von Apple ist echt nur noch lächerlich.
    • Francis Begbie 09.12.2019 12:22
      Highlight Highlight Ein PC für CHF 1500 mit Leistungen wie der Stand von Apple???
      Oder meinst du eine Workstation, die dem MacPro das Wasser reichen kann? Das ist schlicht falsch.

      Eine HP- oder Dell-Workstation in ähnlicher / vergleichbarer Konfiguration kostet das selbe.
    • Schne 09.12.2019 12:52
      Highlight Highlight Die günstigste Variante ist nur etwas für Fanboys und macht tatsächlich keinen Sinn. Das Mainboard ist für absolutes High-End dimensioniert (12 RAM Steckplätze!). Wer sich damit ein popliges 5000.- System zusammenstellt ist ein Vollidiot. Wer aber ein 20.000.- bis 50.000.- System zusammenstellt, bekommt nicht weniger für sein Geld, als bei der Konkurrenz, selbst wenn noch 1000.- für den Ständer draufgehen. Das Ding ist ein absolutes Nischenprodukt. Schade nur, bedient Apple den normalen High-End Markt damit nicht mehr.
    • Schne 09.12.2019 12:53
      Highlight Highlight Den 64-Kern AMD-Threadrippern, die da nächstes Jahr kommen sollen, hat Apple absolut nichts mehr entgegenzusetzen. In einem CPU-Renderszenario wird auch der vollausgestattete Mac Pro gegen einen 5000.- Threadripper-Rechner gnadenlos abkacken. Nur wer extrem viel RAM und vor allem ECC braucht, der ist mit dem Mac Pro recht gut bedient. Verarscht sind die Apple-User, die sich ein modulares System in der Preisklasse um 5000.- gewünscht hätten. Quasi alle, die kein ECC-Ram und darum auch keine teure Server-CPU brauchen, denen aber der iMac zu lahm ist. Da gibts momentan nur den Gang zur Konkurrenz.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rburri38 09.12.2019 10:41
    Highlight Highlight Und trotzdem wir der MacPro beim Rendern deutlich langsamer sein als ein 1/3-Teurer custom PC / server. Aktuell schlägt mein (damals oberes mittelfeld) 1'500 CHF teurer custom PC mit einer Gforce 970 von 2015 den iMac Pro von 2019 im Office für 5,5k beim 4K rendern um etwa das doppelte.
    • Frei Schnauze 09.12.2019 10:52
      Highlight Highlight ...und jetzt kommt's, aber hast du einen schönen extrabezahlten Ständer?
    • rburri38 09.12.2019 12:06
      Highlight Highlight Hab "nur" den iMac Pro im Geschäft, der war da (überraschenderweise) sogar noch im Preis dabei :)
    • Frei Schnauze 09.12.2019 12:54
      Highlight Highlight Die guten alten Ständer inklusive Zeiten, wer schwelgt da nicht in Erinnerungen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Frei Schnauze 09.12.2019 10:14
    Highlight Highlight Empfiehlt Apple ein Präservativ mit Noppen für den Ständer oder tut's auch ein ordinäres?
    • DrDeath 11.12.2019 01:51
      Highlight Highlight Mit Noppen. Die sind innen und passen perfekt in die gefrästen Löcher. Aber nur Originalverhüterli von Apple verwenden, sonst ist die Garantie futsch. Gibt's für 149.- pro Stück im Apple Store.

Das sind die 15 grössten Tech-Flops des Jahrzehnts

Wo gearbeitet wird, passieren Fehler. Aber mussten diese Dinge wirklich dermassen schlecht herauskommen, bzw. im Desaster enden?

Dieser Beitrag dreht sich um Tech-Zeugs, das in den letzten zehn Jahren (ca. 2010) gefloppt ist. Es handelt sich um die persönliche Sicht des Digital-Redaktors. Begründeter Widerspruch und Alternativ-Vorschläge sind willkommen, schreib uns deine, äh, «Favoriten» via Kommentarfunktion!

Zu den Spielregeln: Der Beitrag dreht sich um Hardware und Software, die tatsächlich auf den Markt kam, bzw. für hiesige User verfügbar war. Unveröffentlichte Produkte können per Definition kein Flop sein. …

Artikel lesen
Link zum Artikel