DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
10328x7760 Pixel: Am besten bläst du das Video auf maximale Bildschirmgrösse auf und machst es dir bequem – vielleicht mit einem Caipirinha in Griffnähe... saúde!Vimeo/SCIENTIFANTASTIC

Muito meditativa – dieses Time-Lapse-Video von Rio de Janeiro versetzt dich in Trance

25.07.2016, 12:3325.07.2016, 12:41

Es gibt neben Hongkong wohl keine andere Metropole, die dermassen spektakulär gelegen ist wie Rio de Janeiro. Der US-Fotograf Joe Capra hat die Schönheit der zweitgrössten Stadt Brasiliens eingefangen, mit einer «Phase One IQ180», einer hochauflösenden ultrakrassen Spezial-Kamera. Jedes einzelne Bild ist 10328x7760 Pixel gross und über 80 MB schwer!

«Mit diesem Demo-Video will ich verschiedene Sachen zeigen. Erstens; die extreme Auflösung dieser Kamera im Allgemeinen. Zweitens; die unglaublichen Möglichkeiten, die man dank der Auflösung in der Nachbearbeitung der Bilder erhält. Aus einem einzigen Bild kann man 8 bis 10 gute Bilder mit einer Auflösung von 1920x1080 Pixel ziehen. Auch 5 bis 6 gute 4K-Aufnahmen bekommt man aus einem Bild», wird Capra auf dem Kunst- und Tech-Blog thecreatorsproject.vice.com zitiert.

Auf seiner Webseite scientifantastic.com stellt der junge Fotograf eine Auswahl seiner Werke zur Verfügung. Ein Besuch lohnt sich.

Bonus für dich: Volumen aufdrehen, Augen schliessen, chillen

The Girl From Ipanema

(mbu)

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

Und jetzt atmen wir alle mal tief durch und entspannen mit symmetrischer Architektur

1 / 53
Und jetzt atmen wir alle mal tief durch und entspannen mit symmetrischer Architektur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Alibaba drin, Google draussen: Der Bund hat neue Cloud-Verträge abgeschlossen

Die Bundesverwaltung hat mit fünf Anbietern Verträge für Public-Cloud-Dienste im Umfang von 110 Millionen Franken abgeschlossen. Die Anbieter sind die vier US-Firmen Amazon, IBM, Microsoft und Oracle sowie das chinesische Unternehmen Alibaba.

Zur Story