Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die neuen Surface-Tablets mit Fake-Leder-Hülle (Alcantara). screenshot: theverge

Microsoft enthüllt Surface Pro – und auch zum Surface Studio gibts News

Microsoft legt im Markt der wandlungsfähigen Tablets nach und bringt mit dem «Surface Pro» ein runderneuertes Modell an den Start. Und auch das Surface Studio kommt in die Schweiz.



Das Wichtigste in Kürze:

Das Wichtigste zum Surface Pro

Das neue Surface Pro kommt ohne USB-C-Anschluss. Microsoft stellt einen Dongle zur Verfügung, um Ladekabel und andere Geräte anschliessen zu können. Der Verzicht auf USB C sei kontrovers diskutiert worden, berichtet The Verge.

Die technischen Spezifikationen zum neuen Surface Pro zeigen, dass es sich um ein relativ moderates Hardware-Upgrade handelt. Die wichtigsten Neuerungen sind:

Hardware-Kenner Matthias Kremp vom watson-Medienpartner Spiegel Online

«Mit dem Surface Laptop teilt sich das neue Surface Pro auch eine besondere Eigenheit: Die Tastatur ist mit Alcantara überzogen. Das ist ein spezieller Mikrofaservliesstoff. Er sieht nicht nur gut aus und fühlt sich schön puschelig weich an, sondern sorgt zudem für Komfort beim Tippen. Ein Nebeneffekt der Konstruktion ist ein angenehm leises Tippgeräusch.»

quelle: spiegel online

Hier gibt's ein deutschsprachiges Hands-on-Video zum Surface Pro

abspielen

Video: YouTube/PC-WELT

Und das sind die ersten Eindrücke der Windows-Central-Blogger

abspielen

Video: YouTube/Windows Central

Das bietet die «Whiteboard»-App, in Kombination mit dem Digitalstift

abspielen

Video: YouTube/Windows Central

Microsoft und Huawei legen vor, Apple folgt Anfang Juni

Mit dem als «wandlungsfähigsten Laptop des Planeten» von Microsoft gepriesenen Gerät dürfte der Softwarekonzern möglicherweise auch seinem Rivalen Apple zuvorkommen wollen. Branchenbeobachter gehen davon aus, dass Apple bereits auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC (Keynote am 5. Juni) ein neues, etwas grösseres iPad-Pro-Modell präsentieren wird.

Erst vor Kurzem stellte Microsoft seinen «Surface Laptop» für den Einsatz in Schulen als Herausforderer für Apples Macbooks vor. Es soll nun auch in China, Hongkong und Taiwan auf den Markt kommen.

Das Matebook E von Huawei

Auch Huawei stellte am Dienstag ein neues wandlungsfähiges Tablet vor. Der chinesische Hersteller präsentierte in Berlin mit dem «Matebook E» ein neues sogenanntes Convertible, das sich als Tablet, aber auch als Notebook nutzen lässt.

Das zwölf Zoll grosse Display lässt sich über drei Pins an die Tastatur einstecken, deren Deckel auch als Ständer fungiert. Das erste Modell dieser Art hatte das Unternehmen vor rund 15 Monaten auf der Mobilmesse Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt.

Das Notebook «Matebook X» wiegt bei einer Display-Diagonale von 13 Zoll knapp über ein Kilogramm. Mit 12,5 Millimeter sei es dünner als die Macbooks von Apple, betonte Huawei.

Der von Apple mit seinen iPads dominierte Markt mit Tablets schwächelt laut Marktforschern seit geraumer Zeit. Wachstum gibt es laut IDG derzeit nur bei Geräten, die mit ansteckbarer Tastatur wie das neue Surface Pro von Microsoft zum Notebook-Ersatz werden. Auch hier sehen die Marktforscher Apple mit dem iPad Pro an der Spitze.

Mit Material der Nachrichtenagentur SDA

(dsc)

Das könnte dich auch interessieren:

Was jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts ersten Laptop wissen sollte, in 44 Bildern erzählt

Das könnte dich auch interessieren:

Tödlicher Hefepilz – warum Candida auris so gefährlich ist

Link zum Artikel

Wir haben das erste 5G-Handy der Schweiz ausprobiert – und es ist ziemlich spektakulär

Link zum Artikel

25 geniale Erfindungen, die beweisen, dass wir schon in der Zukunft leben

Link zum Artikel

Stell dir vor, du bist Anwältin für Menschenrechte und die «Bunte» schreibt über deine Haare

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

«Die unendliche Geschichte» wird 35 – das wurde aus den Darstellern

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

Samsung will nicht, dass du diesen Bericht zum Galaxy Fold siehst

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

16 Fakten, die wir viel zu spät (ODER ERST JETZT!) gecheckt haben 🤯

Link zum Artikel

Über Nacht blind – die Geschichte vom Aushängeschild des Zürich Marathons

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bärn 23.05.2017 18:15
    Highlight Highlight Kein Type-C = #nogo = Leider nein
  • Papa la Papp 23.05.2017 17:38
    Highlight Highlight Läuft auf diesen Geräten auch Mac OS? 😂😂😂
    Nein?! Dann isses für nix 😎😝😜
    • Madison Pierce 23.05.2017 21:09
      Highlight Highlight Auf dem Vorgängermodell scheint es zu laufen. (Android soll übrigens auch funktionieren.)
      Play Icon
    • The Destiny // Team Telegram 23.05.2017 21:23
      Highlight Highlight Such dir schon mal ein Dongel fürs wifi wenn du einen Hackintosh machen möchtest.
  • cypcyphurra 23.05.2017 17:03
    Highlight Highlight Dank der Intel Kaby Lake Serie ist jetzt die Verwirrung bei der Bezeichnung der CPUs komplett. Handelt es sich bei den CPUs um i5 / i7 ( Y Series) mit 4.5 Watt oder 15 Watt? Ich nehme mal stark an es sind 4.5 Watt, was die längere Laufzeit erklären könnte. Performance ist dann aber leider eher Määhh..
    • Oban 23.05.2017 18:26
      Highlight Highlight Y Series sind immer 4.5Watt
      Y Series sind M CPU's, da M niemand gekauft hat musste man die umbennen.
    • The Destiny // Team Telegram 23.05.2017 18:37
      Highlight Highlight Y series sind auch fast so gut wie die U Modelle mit 15w tdp.
      Der einzige Unterschied ist Intel HD gegenüber Intel iris.
    • cypcyphurra 24.05.2017 08:34
      Highlight Highlight Y Serie ist voll für die Tonne... klar für bisschen Internet und Youtube ... aber sobald man damit arbeiten soll, ist der Spass vorbei.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Donald 23.05.2017 16:24
    Highlight Highlight USB-C/TB3 ist ein Killer-Feature. Warum soll ich so viel Geld ausgeben, für etwas was bestimmt Zukunft hat. Die anderen grossen Hersteller (Apple, HP, Lenovo, Acer, Dell etc.) haben es schon alle und es bringt extrem viele Möglichkeiten mit. Ich zumindest kaufe mir kein Notebook für nur 6 Monate. Eher 6 Jahre.
    • Chääschueche 23.05.2017 16:58
      Highlight Highlight @Donald
      USB-C ist einfach zu kapput um es zu verwenden.

      Da muss noch vieles gehen bis es soweit ist wie USB 3.0

      Wenn du ein wenig Techseiten durchliest wirst du sehen wie viele Probleme USB-C aktuell noch hat. Auch braucht es aktuell noch fast keiner.
    • The Destiny // Team Telegram 23.05.2017 17:08
      Highlight Highlight @Chääschueche, was für ein quatsch.
      Usb-c funktioniert gut, ob es jeder braucht ist eine andere Frage.

      Aber Thunderbolt 3 ist ein muss, es gibt soviele Anwendungsgebiete dafür, von schneller externen SSD bis zu eGPU.

      Man muss eben die richtige Mischung von bestehenden und neuen Ports finden. Ich finde Eve tech hat da beim V alles richtig gemacht.

      Benutzer Bild
    • p4trick 23.05.2017 17:38
      Highlight Highlight @Chääs: was hat USB-C mit USB 3.0 zu tun? Lies nochmals deine Techseiten durch.
      USB-C ist überhaupt nicht kaput ausser du leerst wasser rein, dann geht er Kaput.
      Nein USB-C verwendet noch fast keiner, nur diese handvoll mit den neuen Macs z.B.? Oder alle modernen Android phones und tablets inkl. Sehr vielen Chromebooks?
      Ich glaube du liest die falschen "tech" seiten. Gute-frage.net ist z.b. keine ;-)
    Weitere Antworten anzeigen

Warum ich als Mac-User neidisch zu Windows 10 rüberschiele 😏

Gute Nachricht für Windows-User: USB-Datenträger müssen nicht mehr «sicher» entfernt werden. Das Nachsehen haben Mac-User. Eine Polemik.*

Für Mac-User gibt es wenig bis gar keine Momente, in denen man neidisch zu den Kollegen mit Windows-PCs hinüberschaut. In Apples Garten fliegen einem die Software-Tauben in den Mund, mit macOS Mojave lebt es sich sicher und sorgenfrei, Malware kennt man nur vom Hörensagen.

Jedes Windows- und Mac-Kind weiss: USB-Sticks darf man nicht einfach rausziehen, sondern muss sie korrekt auswerfen lassen. Vom System! Sonst droht – äh, was denn?

Und jetzt kommts:

Ab sofort müssen sich Windows-10-User nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel