DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

So haben Swisscom, Sunrise und Salt im unabhängigen Test abgeschnitten.
Bild: zvg

Wer hat das beste Mobilfunknetz? 7 neue Fakten und Infografiken zum Handy-Land Schweiz

Die Fachzeitschrift «Connect» hat die mit Spannung erwarteten Ergebnisse des alljährlichen Mobilnetztests veröffentlicht.



Mit dem diesjährigen Testsieg gewinnt die Swisscom zum siebten Mal in Folge

Obwohl die beiden Schweizer Mitbewerber Sunrise und Salt beim Netzausbau wie auch bei den Angeboten mächtig auf die Tube gedrückt hätten, habe der Schweizer Marktführer seine Topposition auch im Jahr 2015 halten können, teilte «Connect» mit. Dies wäre ohne hohe Investitionen kaum möglich gewesen.

Wesentlich zum Gesamtsieg habe die Verbesserung der Leistung bei der Sprachtelefonie beigetragen. Hier profitiere die Swisscom davon, dass sie als einzige Mobilfunkbetreiberin die moderne Sprachübertragungstechnik Sprache über LTE (VoLTE) umgesetzt habe.

Sunrise ist bei der Sprachtelefonie die Nummer 1

Bild

«Dennoch muss sich die Swisscom bei der Sprache knapp dem Verfolger Sunrise geschlagen geben», schreibt «Connect»: «Erneut hat Sunrise beim Telefonieren die Nase vorn.» Und dies nicht mit der neuen VoLTE-Technik, sondern mit der älteren, leitungsvermittelten mobilen Sprachübertragung.

So wurde gemessen

Wie bei den Tests in den Vorjahren waren zwei Fahrzeuge unterwegs, um Telefonie- und Datenmessungen in Grossstädten mit über 100'000 Einwohnern, in Kleinstädten sowie auf Verbindungsstrassen durchzuführen. Bei den sogenannten Walktests machten sich Testteams zu Fuss auf den Weg und erhoben Daten unter anderem in öffentlichen Verkehrsmitteln und Gebäuden wie Einkaufszentren, Flughäfen oder Bahnhöfen. Um die Qualität der Mobilfunkversorgung in Zügen zu prüfen, reisten die Spezialisten mit verschiedenen Bahnen.
Die Messungen wurden in der Schweiz mit sechs Smartphones vom Typ Galaxy S5 für Sprachtests und drei Galaxy Note 4 durchgeführt. (Quelle: Medienmitteilung connect-Netztest 2015)

Das Video zum Netztest

abspielen

YouTube/Watson Redaktion

Beim Herunterladen von Videos liegt die Swisscom vorn

Bild

Den Testsieg habe bei der Swisscom die hohe Leistung bei den Datenmessungen gesichert. Auch wenn sich Salt hier als harte Konkurrentin präsentiere, fahre die Swisscom in Grossstädten, Kleinstädten und auf den Verbindungsstrassen die für den Gesamtsieg entscheidenden Punkte ein. Die Swisscom habe beispielsweise beim Herunterladen von Videos die Nase vorn gehabt, sagt «Connect»-Testchef Bernd Theiss.

Dicht hinter Sunrise folge Salt auf Platz drei. Die ehemalige Orange habe kräftig zugelegt und es bei den Datenübertragungen auf Rang zwei geschafft. Salt habe sich sowohl bei der Sprachtelefonie als auch bei den Daten gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert, berichtet «Connect».

In Schweizer Zügen liegt Salt mit der Swisscom gleichauf

Bild

Die Schweiz liegt vor Deutschland und Österreich

«Zur hohen Abdeckung in der Schweiz kommen im Vergleich zu den Nachbarländern auch noch sehr attraktive Angebote: Nachdem Swisscom im Jahr 2012 mit seinen ‹Infinity›-Tarifen erstmals wirklich unlimitierte mobile Datennutzung eingeführt hatte, zogen Sunrise und Salt bald mit vergleichbaren Konditionen nach. Davon können deutsche Kunden nur träumen, und in Österreich bietet nur T-Mobile Ähnliches.»

quelle: connect-netztest 2015

Der Drei-Länder-Vergleich

Die Deutsche Telekom belegt zum fünften Mal in Folge den ersten Platz im deutschen Ranking. In Österreich gewinnt Hutchison Drei. Zum siebten Mal in Folge überzeugt Swisscom in der Schweiz. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/114843 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe:

Bild: obs

Anmerkung: Der Gesamtsieg des «Connect»-Netztests 2015 geht an die Swisscom – in der Schweiz ebenso wie im Dreiländer-Vergleich.

Die SBB schneiden im Bahnvergleich mit den Nachbarländern am besten ab

«Vergleichsweise gut können eidgenössische Mobilfunkkunden auch in der Bahn telefonieren – auch wenn Erfolgsraten und Qualitätskennwerte gegenüber Städten und Strassen auch in der Schweiz leicht zurückliegen. Doch das erreichte Niveau bleibt deutlich höher als in Deutschland oder Österreich – und für alle drei Konkurrenten praktisch gleich. Von diesen hohen Leistungen können die Bahnbetreiber in den Nachbarländern offenbar noch einiges lernen.»

quelle: connect-netztest 2015

Die Mobilfunkstrategie mit kostenlosem Internet in den Bahnhöfen, Signalverstärkern in den Zügen und gutem Ausbau entlang der Bahnlinien gehe auf, schreiben die SBB in einer Stellungnahme. Über weite Strecken könne auf dem Bahnnetz bereits mit 4G/LTE gesurft werden. «Bei den letzten Messungen konnten 90 Prozent der Kunden Download-Datenraten von mehr als 3 Mbit pro Sekunde erreichen, was problemloses Telefonieren und Surfen im Zug ermöglicht.»

Das beste Mobile-Daten-Angebot gibt's in Österreich

«Eine kleine Überraschung zeigt allerdings der Vergleich der Daten-Ergebnisse zwischen allen DACH-Netzbetreibern (Deutschland, Österreich und Schweiz): Waren die Schweizer in den Vorjahren regelmässig auf die obersten Ränge abonniert, so schneidet A1 und Drei aus Österreich diesmal noch einen Hauch besser ab als die beiden Schweizer Netze Swisscom und Salt.»

quelle: connect-netztest 2015

(sda/dsc)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Harry und Meghan packen aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Business Reflector 2015: Das sind die 10 beliebtesten Schweizer Unternehmen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wohnst du neben einer 5G-Antenne? Hier findest du es auf einen Blick heraus

Sunrise und Swisscom haben das 5G-Netz gestartet. Der Bund zeigt auf seinem Online-Kartendienst, wo die neuen (und die bisherigen) Antennen stehen.

In der Schweiz sind bereits über 300 5G-Antennen installiert. Sie sind jedoch noch nicht alle in Betrieb. Auf der Website des Bundesamtes für Kommunikation sind alle Telefonantennen auf einer interaktiven Karte markiert, jene, die 5G übertragen, aber auch 3G- und 4G-Antennen.

Die 5G-Antennen von Swisscom, die seit Mittwoch in Betrieb sind, senden aber vorerst noch auf 4G+-Frequenzen. An 102 Standorten in 54 Ortschaften wie Zürich, Bern, Basel, Genf und Lausanne, soll 5G in Betrieb genommen …

Artikel lesen
Link zum Artikel