Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Schweizweit können viele Swisscom-Firmenkunden seit Montagvormittag nicht oder nur eingeschränkt telefonieren.

«Wir können keine Entwarnung geben»: So reagieren die Kunden auf Swisscoms Telefon-GAU

Was ist passiert? Bei Tausenden Geschäftskunden von Swisscom ist die Telefonleitung schon wieder tot. Bereits vor einer Woche konnten sie zwei Tage nicht oder nur eingeschränkt telefonieren. 



Seit Montagmorgen ist die Telefonleitung bei Tausenden Geschäftskunden von Swisscom tot. Die erneute Panne ist offenbar grösser als zuerst vermutet. Darauf lässt das folgende Statement schliessen, das der grösste Schweizer Mobilfunkanbieter am Montagabend seinen Kunden schickte: 

«Die Störung ist auf höchster Stufe eskaliert.»

Swisscom

Am Dienstagmorgen informierte Swisscom die Kunden erneut per SMS:

Bild

Ursache und Dauer der Störung sind weiter unbekannt. bild: watson

«Update: Nachdem am Montagnachmittag erste Massnahmen eingeleitet worden waren, hat sich die Situation leicht entspannt. Die genaue Ursache der Störung ist jedoch noch in Abklärung. Solange wir den präzisen Grund für die Störungen nicht kennen, können wir keine Entwarnung geben. Wir arbeiten mit Spezialisten und Lieferanten mit Hochdruck rund um die Uhr an der Fehleranalyse. Wir halten Sie über den Verlauf der Störung und das weitere Vorgehen auf dem Laufenden.»

Swisscom

Hier sehen wir die Spezialisten mit Hochdruck an einer Lösung arbeiten ;)

Bild

Ein weiteres Status-Update von Swisscom am Dienstagnachmittag:

Bild

Bereits am Montag hat Swisscom bestätigt, dass es sich um eine «gröbere» Störung handelt. 

Bild

Ein kurzer Blick in die Firmenzentrale von Swisscom heute Dienstag:

Animiertes GIF GIF abspielen

Swisscom erklärt die erneute Störung so:

Besonders ärgerlich für die Kunden und peinlich für Swisscom: Firmenkunden klagten bereits vor einer Woche über mehrtägige Störungen im Swisscom-Netz. Mehrere tausend Kunden waren von Montagvormittag bis Dienstagabend telefonisch nur erschwert erreichbar. Beeinträchtigt waren ebenfalls die Dienste Smart Business Connect und Managed Business Communication. 

Die Reaktionen fallen entsprechend genervt aus:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Betroffene können sich von Swisscom per SMS informieren lassen, sobald neue Erkenntnisse zur Störung vorliegen.

(oli)

Die turbulente Geschichte des Schweizer Mobilfunks

So würde es aussehen, wenn wir am Telefon ehrlich wären

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Heftige Proteste in Chile

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

52
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LU90 16.01.2018 10:03
    Highlight Highlight Mein Büro ist auch betroffen... Wir hatten schon lange nicht mehr ein so gemütliches Arbeitsklima / stressfreie Tage :)
    • Die verwirrte Dame 16.01.2018 10:21
      Highlight Highlight Wo arbeitest du denn bzw. als was?
    • Posersalami 16.01.2018 12:28
      Highlight Highlight Hier auch! Wir sind zwar nicht Kunde bei der Swisscom, aber viele, die für uns Arbeiten oder etwas von uns wollen :) Herrlich
  • Henri Lapin 16.01.2018 08:56
    Highlight Highlight das zweite T in PTT stand nicht für Telefax sondern Telegraph
    • Statler 16.01.2018 12:01
      Highlight Highlight Als ob noch irgend jemand wüsste, was ein Telegraph ist ;)
  • Thinkdeeper 16.01.2018 08:08
    Highlight Highlight Wen wundert es?
    Bedenklich, wenn solche Lösungen aus Dummheit und Spargründe nicht vollredundant ausgelegt werden.
    Mit Hochdruck..mit den abgebauten Mitarbeitern?
    Mit Software Lieferanten die unausgeteste grüne Bananen liefern und beim Kunden fertig entwickeln, automatisierung und KI künstliche Intelligenz an Livesystem testen?
    Freue mich auf den nächsten vollflächigen Stromausfall. Swisscom Mobilenetz nach 4 Stunden tot. Policom Netz auch. Warum soll es beim Hackeranfälligen Digitalen Festnetz anders sein? Wer billig will trägt Restrisiko und Spitäler und Notfälle sind Kollateralschäden.
    • fabsli 16.01.2018 10:36
      Highlight Highlight Frustrierter Swisscom Mitarbeiter?
    • Posersalami 16.01.2018 12:30
      Highlight Highlight Er hat doch im Grunde recht. VOIP bietet für den 0815 User kaum einen Vorteil, profitieren tut in erster Linie die Swisscom.
    • Devante 16.01.2018 13:55
      Highlight Highlight @posersalami: 08/15 user sparen doch mit VOIP geld, im vergleich zur alten ISDN/Analog Telefonie
  • Markus_Pfister 15.01.2018 22:46
    Highlight Highlight Wer was von IT versteht, weiss wie komplex die Materie geworden ist. Auch der Kosten- und Innovationsdruck ist enorm! Liebe Swisscom Techniker, ich hoffe ihr findet die Ursache bald. Und liebe Kunden der Swisscom- seid bitte etwas nachsichtiger. Die Welt geht wegen der Störung nicht unter!
    • Typu 15.01.2018 23:12
      Highlight Highlight Leicht gesagt. Es geht um Firmenkunden. Schon mal überlegt was das für eine Firma für Konsequenzen haben kann?
    • derEchteElch 16.01.2018 11:11
      Highlight Highlight Danke! Endlich sagt das jemand!
    • Hierundjetzt 16.01.2018 11:58
      Highlight Highlight Klar, es sind ja auch nur Geschäftskunden betroffen. Das ist ja weiter nicht schlimmt. Wer will als KMU schon was verkaufen. Bitte. Dieses Kapitalistenzeugs ist des Teufels. Ist doch schön einen freien Tag zu haben ohne diese lästigen Kundenanrufe...

      Ernsthaft jetzt?
    Weitere Antworten anzeigen
  • General Kraken 15.01.2018 22:35
    Highlight Highlight Die Swisscom arbeitet zurzeit unter höchster Priorität eine Liste mit Massnahmen gegen die Störung ab:
    Benutzer Bild
  • ClownNr 15.01.2018 20:18
    Highlight Highlight Zuerst kaufen die SBB für 70mio eine Software mit lauter Fehlern und jetzt die Swisscom wohl auch...
    Bisschen auffällig...
    • c_meier 15.01.2018 23:22
      Highlight Highlight Ja genau, sind die Probleme bei dr SBB jetzt eigentlich gelöst? Da hört man seit einigen Wochen nichts mehr
    • Harpist 16.01.2018 10:58
      Highlight Highlight @c_meier, nein sind sie nicht, die Lokführer wollen sogar zurücka uf das alte System wechseln...
    • Hierundjetzt 16.01.2018 12:02
      Highlight Highlight c_meier: nein, die super coole amerikanische Beratungsfirma accenture arbeitet schon wieder mit "Hochdruck" an der Problemlösung eines gescheiterten Projektes.

      --> Projektierte Kosten: 3 Mio.
      --> Aktueller Kostenstand 70 Mio. (siehe dazu auch der Artikel im Tagesanzeiger...)
  • paterpenn 15.01.2018 19:49
    Highlight Highlight First World Problems..
    • Mia_san_mia 15.01.2018 20:18
      Highlight Highlight Oh danke, das Du Deine Überlegenheit mit diesem Kommentar zeigst.
    • fabsli 15.01.2018 21:11
      Highlight Highlight Naja, es gibt Firmen, die können einen grossen Verlust einfahren, wenn das Telefon ein paar Tage nicht mehr geht. Für die ist es schon first world problem.
    • 97ProzentVonCH68000 15.01.2018 22:01
      Highlight Highlight Telefonieren ist jetzt nicht gerade das Unterscheidungsmerkmal der First world...
    Weitere Antworten anzeigen
  • MasterPain 15.01.2018 19:41
    Highlight Highlight Es gehen Gerücht um, Swisscom hätte gebrauchte Server von Ubisoft gekauft.
    • Tiny Rick 16.01.2018 06:42
      Highlight Highlight Good one
      Benutzer Bildabspielen
  • Posersalami 15.01.2018 19:13
    Highlight Highlight Der Putin hat wieder zugeschlagen!11!!!!!!!!1
    • Toerpe Zwerg 15.01.2018 20:53
      Highlight Highlight Glatte Köbi.
  • Grabeskaelte 15.01.2018 19:02
    Highlight Highlight Aber man musste ja ums verrecken von der zuverlässigen analogen Telefonie und Kupferkabel auf Glasfaser und Voip wechseln... Technik und Digitalisierung ist nicht immer das wahre...
    • Toerpe Zwerg 15.01.2018 20:53
      Highlight Highlight Mit dem Alphorn gings auch.
    • Grabeskaelte 15.01.2018 20:57
      Highlight Highlight Die Argumente der Blitzer würde ich gerne lesen...
    • fabsli 15.01.2018 21:38
      Highlight Highlight Es ist ja nicht so, dass die analoge Telefonie total störungsfrei funktioniert hat. Der Unterschied ist, das heute alles viel komplexer ist als eine analoge Punkt-Punkt Verbindung. Und wenn etwas ausfällt, sind die Folgen grösser und schwieriger abzuschätzen und nachzuvollziehen. Daher die Blitze ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dä Brändon 15.01.2018 18:38
    Highlight Highlight Bei UPC ist Störung ist ein dauerzustand.
    • My Senf 15.01.2018 19:36
      Highlight Highlight Isch de brändon en Swisscom aagstellti??
    • p4trick 15.01.2018 19:52
      Highlight Highlight Was soll diese Verleumdung? Hast du diese Information vom Hören Sagen?
      Ich bin seit 18 Jahren bei UPC die Unterbrüche sind sehr selten und wenn schnell wieder behoben. Die Probleme sind auch nur beschränkt in einer kleinen Region und sehr selten bis gar nie übers ganze Netz. Was ich festgestellt habe von Problemen die berichtet wurden sind die User schuld Weil sie keine Ahnung von Technik haben. Weiter ist der technische support von UPC sehr versiert und das sage ich da ich Weiss von was ich rede als IT Systemspecialist mit fundierter Ausbildung und breitem Fachwissen. Punkt und aus
    • N. Y. P. D. 15.01.2018 22:04
      Highlight Highlight @p4trick
      Die User sind schuld ?
      Genau DAS ist der Grundgedanke der Supportabteilung von upc. Grossspurig werden Versprechen gemacht. Termine werden nicht eingehalten. Rückrufe werden nicht getätigt. Wenn Du Gegendruck machst, wird mit Abschaltung gedroht. Sie lassen Dich spüren, dass Du am kürzeren Hebel bist.
      UPC hat gute Produkte und den beschissensten Support der Welt.

      Item

      Das Schlimmste : Reklamationen werden im System gelöscht ! Ohne Rückmeldung.
      Wenn Du Dich nach einer Woche erkundigst, heisst es : Oh nein, bei uns ist keine Reklamation offen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • derlange 15.01.2018 18:24
    Highlight Highlight Langsam macht mich das irgendwie misstrauisch.
    Sind dann meine Daten noch sicher? Was ist mit den privaten Abos? Kommt bald der Super-Gau?
    • p-r-o-k-a 15.01.2018 18:39
      Highlight Highlight Betrifft nur Business Kunden mit "virtuellen" Telefonanlagen. Die Software kommt von einer Drittfirma.
      Deine Date sind und bleiben sicher, nimm's easy ;-)
    • Mario Conconi 15.01.2018 18:40
      Highlight Highlight Als die Postfinace Server Probleme hatte ging auch keine Welt unter! Ruhig Blut. Die Privaten Abis sind nich betroffen!
      Gesendet von meinem Handy mit Swisscomabo😉

Vom Internetpionier zum «Blue»-Imperium – das ändert sich bei der Swisscom

Der grösste Schweizer Provider informierte an einer Medienkonferenz über neue Marken und Unterhaltungsangebote, die von «Blue Cinema» über «Blue News» bis «Blue TV» reichen.

Die Swisscom hat an einer Medienkonferenz am Dienstag über neue Inhalte und eine weitreichende Umfirmierung informiert. Sie betrifft Swisscom TV, das Onlineportal Bluewin, den Bezahl-TV-Sender Teleclub sowie die Schweizer Kinokette Kitag. Das alles gehe in «Swisscom Blue» auf.

Fazit: Die Swisscom erneuert ihr Unterhaltungsangebot rundum. Unter anderem bringt der «blaue Riese» nach der Konkurrenz auch sein TV als App-Angebot auf den Markt.

Bei einer Umfirmierung ändert sich zwar die …

Artikel lesen
Link zum Artikel