Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUR UEBERNAHME DER APP SHAZAM DURCH APPLE, AM MONTAG, 11. DEZEMBER 2017 - epa04923010 A man walks in front of the Apple logo during a product announcement event from the Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco, California, USA, 09 September 2015. Apple launched a revamped Apple TV on 09 September, calling its focus on apps 'the future of television.' The online content hub integrates TV and movie viewing, video games, music and other media with a new operating system, TV OS, and a souped-up remote that searches for content and controls playback with voice control. At a product presentation before thousands of journalists and Apple employees in San Francisco, Apple introduced the latest iPhone and iPads, as well as new designs and features for Apple Watch.  EPA/MONICA DAVEY

Apple-Logo in San Francisco. Bild: EPA

Apple holt Milliarden in die USA zurück – und schafft 20'000 neue Jobs



Good News für Donald Trump! Apple hat Milliardeninvestitionen und die Schaffung von 20'000 Arbeitsplätzen in den USA angekündigt. Die Investitionen auf dem Heimatmarkt dürften in den kommenden fünf Jahren mehr als 30 Milliarden Dollar betragen, teilte das US-Unternehmen am Mittwoch mit.

Durch Neueinstellungen und den Bau eines neuen Mega-Campus an einen noch nicht genannten Ort dürften in diesem Zeitraum 20'000 Stellen geschaffen werden. Apples Beitrag zur US-Wirtschaft werde dabei 350 Milliarden Dollar betragen, hiess es weiter.

Die Erfolgsgeschichte des Konzerns habe nur in Amerika geschrieben werden können, erklärte Konzern-Chef Tim Cook. «Wir sind stolz darauf, auf unserer langen Geschichte der Unterstützung für die US-Wirtschaft aufzubauen.»

Die Republikaner jubeln über das verstärkte Engagement Apples: 

Apple geht zudem davon aus, auf seine im Ausland gelagerten Mittel von 252,3 Milliarden Dollar Steuern in Höhe von etwa 38 Milliarden Dollar zahlen zu müssen. Dies entspricht grob den Erwartungen von Experten nach der Verabschiedung der Steuerreform im vergangenen Monat. Der Konzern hatte zu diesem Zweck bereits 36,3 Milliarden Dollar zurückgelegt. (cma/sda/reu)

Zudem soll es für Mitarbeitende nach Trumps Steuerkürzungen einen Bonus geben.

Fair produzierte Handys und Laptops – von Apple bis Huawei

Das könnte dich auch interessieren:

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Federer mit Laaksonen am ATP-Cup

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Apple macht dein iPhone absichtlich langsamer

Video: Angelina Graf

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Töfflifahrer 18.01.2018 00:56
    Highlight Highlight Ich seh einfach nicht ein, warum Firmen nicht in dem Land Steuern bezahlen indem sie Gewinne machen. Dabei können diese dann die Investitionen die sie in diesem Land tätigen auch abziehen.
    • fcsg 18.01.2018 09:05
      Highlight Highlight Naja, was will z.B. Apple in einem anderen Staat abziehen? Die Aufwendungen und Investitionen fallen praktisch ausnahmslos in den USA an, bis auf etwas Distribution und Marketing...
  • AdvocatusDiaboli 18.01.2018 00:18
    Highlight Highlight Danke, Donald Trump.
  • seventhinkingsteps 18.01.2018 00:01
    Highlight Highlight Und am Montag hatte Apple ein Bild von MLK auf der Website.

    Ein Mann, der 1967 das hier gesagt hat:

    "The evils of capitalism are as real as the evils of militarism and evils of racism."

    Und 1961:

    "Call it democracy, or call it democratic socialism, but there must be a better distribution of wealth within this country for all God’s children."

    MLK würde sich im Grabe umdrehen.
  • WerWillSchonStringenzUndSachkenntnis 17.01.2018 22:44
    Highlight Highlight Trump will have a field day.
  • My Senf 17.01.2018 22:11
    Highlight Highlight Yep

    Und Trump ist immer noch presi!
  • derEchteElch 17.01.2018 21:57
    Highlight Highlight Wie Trump es bei der Wahl versprochen hatte... 😉
    • Jol Bear 17.01.2018 22:07
      Highlight Highlight Hoppla, da hat derEchteElch aber den Finger in eine offene Wunde des westeuropäischen Medienmainstreams gelegt...
    • rauchzeichen 17.01.2018 23:56
      Highlight Highlight na wenn donnie schon mal nicht daneben lag, dann soll man ihm s doch auch gönnen. auch wenn ich mich frage, was das für jobs sind...
    • lucasm 18.01.2018 01:27
      Highlight Highlight Sobald die steuern irgendwo noch tiefer sind ist apple schnell wieder weg
    Weitere Antworten anzeigen
  • Majoras Maske 17.01.2018 21:53
    Highlight Highlight Und in den Ländern wo die Gewinne erwirtschaftet wurden, zahlen sie natürlich keine Steuern.
    • Alnothur 17.01.2018 22:03
      Highlight Highlight Da liegt der Ball aber bei den jeweiligen Ländern.
    • Miikee 17.01.2018 23:12
      Highlight Highlight Ab 0:20 😂
      Play Icon
    • fcsg 17.01.2018 23:16
      Highlight Highlight Wieso auch? Es ist völlig normal und gesetzlich international so geregelt, dass der grösste Anteil im Land versteuert wird, indem die Produkte entwickelt werden und sich der Firmenhauptsitz befindet. Das machen die anderen internationalen (auch schweizerische) Unternehmen nicht anders.
    Weitere Antworten anzeigen

Lauschangriff auf Donald Trumps Handy – ausgerechnet Israel soll ihn bespitzelt haben

Rund ums Weisse Haus in Washington D.C. wurden IMSI-Catcher gefunden ...

Das US-Magazin Politico hat am Donnerstag mit einem Exklusivbericht für Aufregung gesorgt. Die US-Regierung sei zum Schluss gekommen, dass höchstwahrscheinlich Israel hinter einem Lauschangriff auf Donald Trump stecke.

Es seien Mobiltelefon-Überwachungsgeräte gefunden worden, in der Nähe des Weissen Hauses und anderer sensibler Orte um Washington, D.C. Dies hätten drei Quellen, frühere hochrangige US-Beamte mit Insider-Informationen bestätigt. Der Lauschangriff sei in den letzten zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel