Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
U.S. actor Steven Seagal speaks at a news conference, while attending an opening ceremony for a research and development center in Moscow, Russia, on Tuesday, Sept. 22, 2015. Steven Seagal is in Moscow as a brand innovations ‘ambassador’ of a Russian IT company. (AP Photo/Ivan Sekretarev)

Steven Seagal. Bild: AP/AP

Actionstar Seagal soll eine Schauspielerin belästigt haben – und die ist keine Unbekannte



Auch gegen den US-Actionfilmstar Steven Seagal ist nun der Vorwurf der sexuellen Belästigung erhoben worden. Die Schauspielerin Portia de Rossi beschuldigt ihn, sie während eines Vorsprechens für einen Film belästigt zu haben. Der 65-Jährige reagierte zunächst nicht auf den Vorwurf.

De Rossi schrieb am Mittwoch im Kurzbotschaftendienst Twitter, Seagal habe ihr während der Sprechprobe gesagt, dass ihm die persönliche Chemie mit seinen Kollegen jenseits der Leinwand wichtig sei. Dann habe er vor ihr den Reissverschluss seiner Hose heruntergezogen.

Sie sei daraufhin aus dem Raum gerannt und habe ihre Agentin angerufen, berichtete die aus Australien stammende Schauspielerin. Diese habe ungerührt reagiert und gesagt: «Nun, ich wusste nicht, ob er Dein Typ ist.»

De Rossi spielte unter anderem in der international erfolgreichen US-Fernsehserie «Ally McBeal». Die 44-Jährige ist mit der populären US-Talkmasterin Ellen DeGeneres verheiratet. DeGeneres erklärte auf Twitter, sie sei «stolz» auf ihre Frau dafür, dass sie sich mit ihrem Belästigungsvorwurf nun an die Öffentlichkeit gewandt habe.

Seagal wurde ab Ende der achtziger Jahre durch Actionfilme wie «Nico» und «Alarmstufe: Rot» zum Star. Er ist auch Regisseur, Kampfsportler und Musiker.

Grosse Popularität geniesst er bis heute vor allem in Osteuropa. Im vergangenen Jahr wurden ihm die russische und serbische Staatsbürgerschaft verliehen. Seinen russischen Pass holte er persönlich bei Staatschef Wladimir Putin ab.

epa05647257 Russian President Vladimir Putin (L) shakes hands with US actor Steven Seagal (R) at the Kremlin in Moscow, Russia, 25 November 2016. The Russian President handed a Russian passport to Seagal and congratulated him on receiving Russian citizenship.  EPA/ALEXEI DRUZHININ / SPUTNIK / KREMLIN POOL/POOL

Steven Seagal holt sich bei Wladimir Putin den russischen Pass ab. Bild: EPA/SPUTNIK POOL/POOL

In den vergangenen Wochen gab es eine ganze Welle von Belästigungs- und Missbrauchsvorwürfen gegen Prominente der Filmbranche. Ausgelöst wurde sie durch den Skandal um den Hollywoodproduzenten Harvey Weinstein, gegen den inzwischen mehr als hundert Frauen entsprechende Anschuldigungen erheben. Darunter sind Mega-Stars wie Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie.

Mit Belästigungs- und Missbrauchsvorwürfen sieht sich auch der Schauspieler Kevin Spacey konfrontiert. Mehrere Männer beschuldigen ihn, gegen sie übergriffig geworden zu sein. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Über 700 Infizierte im Kanton Aargau – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Die Vorwahlen in Wisconsin finden statt

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Die Vorwürfe gegen Kevin Spacey

abspielen

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

Themen
20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Scaros_2 10.11.2017 07:09
    Highlight Highlight Aber all die Jahre schweigen damit man weiterhin erfolg hat und jetzt wo alle kotzen mitkotzen.

    Kann verstehen das es krankenmänner sind aber die Frauen wollten und suchten gleichzeitig den erfolg. Das system allesamt ist krank
    • Asmodeus 10.11.2017 08:02
      Highlight Highlight Viele dieser Frauen haben sich beschwert. Am Set. Bei ihren Agenten.
      Die lapidare Antwort war "damit musst Du umgehen" oder "Sorry, ich wusste nicht, dass er nicht Dein Typ ist".

      Ja das System ist krank. Aber vor Allem das System das Opfer zu Mittätern machen will und das Opfern die sich melden dazu zwingt ihre Karriere zu beenden.
    • Scaros_2 10.11.2017 08:40
      Highlight Highlight Aber schlussendlich wird das System selbst ja nicht hinterfragt. Wäre man wirklich daran Interessiert das System zu ändern müsste man diesen Personen der Finanzielle Grund abschöpfen. Man müsste damit übereinstimmten das Sendungen/Filme von diesen Personen nicht mehr Finanziell unterstützt werden, Sprich sie müssten den Urheberschutz verlieren damit niemand mehr verdient oder aber man müsste sie komplett vom "on-Demand" markt resp. TV-Programm streichen. Segal war ein sexueller dreckshund? Kein Film von Ihm mehr im TV - fertig. ABer was bliebe uns dann noch? ;-)
    • Asmodeus 10.11.2017 09:26
      Highlight Highlight Natürlich wird das System hinterfragt.

      Aber das System ist in sich selbst korrupt. Genau das ist ja das erschreckende an der ganzen Sache.

      Und die Relativierung "die Frauen haben ja mitgemacht" ist genau ein Beispiel dafür wieso das System weiterhin funktioniert.

      Anstelle also die Frauen nun zu kritisieren, sollte man genau das tun was Du schreibst.
  • Asmodeus 10.11.2017 06:54
    Highlight Highlight Gibt es eigentlich eine Relation zwischen den Leuten die in der Kommentarspalte Spacey, Weinstein und Seagal verteidigen und den Leuten die die Burka verbieten wollen um "Frauen zu schützen"?

    Irgendwie habe ich das Gefühl dieselben Leute hier drin vorverurteilen alle Muslime aber sind selbst dann die ersten die Vergewaltigern zur Hilfe eilen um sie vor den bösen Frauen zu retten.
    • Asmodeus 10.11.2017 09:37
      Highlight Highlight "WIR MÜSSEN FRAUEN VOR DEN BURKAS RETTEN!" dicht gefolgt von "Der will doch nur grabschen und überhaupt bist Du selber schuld wenn Du Brüste hast"
  • hesorry 09.11.2017 23:13
    Highlight Highlight Ich könnte mir gut vorstellen, das von Hollywood noch viele Sexuellebelästigungen publik werden. Den im Showbusiness wo viele vieles tun um bekannt zu werden, verlieren Leute in Machtpositionen den Bezug zur Realität.

    Weshalb ich es unpassend finde, gleich jeden Fall als "Aufmerksamkeit" erhaschen abstempelt. Nur weil es eine Welle ist, macht es den Fall nicht mehr oder weniger wahr. Jetzt gilt es Anschuldigungen zu überprüfen und weder Ankläger noch Angeklater vorschnell zu verurteilen.
  • Alnothur 09.11.2017 22:42
    Highlight Highlight Warum berichtet ihr eigentlich nur darüber, wenn es ein Mann ist? https://www.reddit.com/r/Music/comments/7bn3yh/mariah_carey_accused_of_sexual_harassment/
    • ChiliForever 09.11.2017 23:10
      Highlight Highlight Weil - unschön wie das auch in jedem Fall ist - eventuell das Gesamtbedrohungspotential durch einen Mann gegenüber einer Frau doch auf Grund der höheren, körperlichen Physis doch merklich intensiver ist, insofern das entsprechende Fehlverhalten eines Mannes also nachdrücklicher wirkt ...
    • Asmodeus 10.11.2017 08:34
      Highlight Highlight Gibt es da mehr als nur diesen Link?

      Im Link steht lediglich, dass sie in einem (halb)durchsichtigen Negligee war und ihm sagte er solle ihre Gepäck verschieben.

      Auch wenn ich mir bei ihr nicht sicher bin, ob sie bei den ganzen Drogen die sie nimmt überhaupt realisiert hat was sie trägt, ist es trotzdem absolut untragbar.


      Aber kein Vergleich zu einem Steven Seagal der 16jährige Mädels auf dem roten Teppich begrabscht, ständig Frauen auf seine Casting-Couch ziehen wollte, Witze über Vergewaltigungen bei SNL machen will und regelmässig seine Stuntmänner attackiert.
  • Yonko 09.11.2017 22:29
    Highlight Highlight Bin schon gespannt auf die Neuauflage von Alarmstufe Rot, nachdem sie ihn dann rausgeschnitten und seine Szenen nachgedreht haben. Wie wohl Miss Juli heute aussieht😏
    • Mathis 10.11.2017 00:45
      Highlight Highlight Wahrscheinlich wird nicht nachgedreht, sondern er einfach herausgeschnitten.
    • Asmodeus 10.11.2017 08:03
      Highlight Highlight Steven Seagal könnte man durch einen Holzklotz ersetzen.
      Beide haben dieselben schauspielerischen Fähigkeiten :)
  • Hugeyun 09.11.2017 22:25
    Highlight Highlight Sexuelle Belästigung ist schlimm, ja, auf jeden Fall. Im Moment allerdings hat es den Anschein als könnte jede Frau, die irgendwann mal mit Hollywood in Berührung kam behaupten, sie sei sexuell belästigt.
    Nichtsdestotrotz gibt es immer auch eine Frau oder einen Mann, die/der sich nötigen lässt, um die Chance auf eine Filmrolle oder was auch immer nicht zu verpassen.
    • Asmodeus 10.11.2017 06:56
      Highlight Highlight Genau. Die Frau ist schuld...
  • Asmodeus 09.11.2017 22:22
    Highlight Highlight Eine?

    Steven Seagal ist seit Jahrzehnten dafür berüchtigt eine Castingcouch bessessen zu haben und generell sich auf und neben dem Set wie ein riesiges Stück scheisse zu verhalten.

    Von Allen Vorwürfen überraschen mich die Vorwürfe an ihn am wenigsten.


    https://theflyingguillotine.wordpress.com/2011/08/17/the-ridiculousness-of-steven-seagal-part-1/

    https://theflyingguillotine.wordpress.com/2011/08/17/ridicuousness-seagal-part-2/
    • Asmodeus 10.11.2017 08:04
      Highlight Highlight Und Du scheinst bewiesene Täter gerne zu Verteidigen.
      Man fragt sich wieso.
    • Asmodeus 10.11.2017 08:47
      Highlight Highlight Achja grumpy.

      Vielleicht ist dieser Link relevanter für Dich?

      http://www.nydailynews.com/entertainment/gossip/steven-seagal-ex-wife-kelly-lebrock-constantly-raped-abused-life-article-1.165957

      Ah nein. Er bestätigt nur die Tatsache, dass Seagal seit Jahren als Sexualstraftäter bekannt ist.
    • Asmodeus 10.11.2017 10:11
      Highlight Highlight Du scheinst nicht zu verstehen wieso diese Geschichten jetzt erst richtig ans Licht gezerrt werden und ignorierst klare Fakten.

      Hier im Anhang ein Foto von Steven Seagal wie er die damals 16 Jahre alte Katherine Heigl auf dem roten Teppich begrabscht. Selten so ein gestelltes Lächeln gesehen.

      Es ist bezeichnend, dass Du und andere zwar bei Typen wie Seagal auf die Unschuldsvermutung plädieren. Sogar Polanski hast Du verteidigt.
      Benutzer Bild
  • ChiliForever 09.11.2017 22:08
    Highlight Highlight Ich gebe zu, daß es mir schwer fällt, das zu glauben. Und genau das ist vermutlich der Grund, warum sich so viele [mächtige] Männer genau so verhalten können. Als 08/15-Durschnitts-Typ fällt es einfach schwer, auf solche Ideen zu kommen.
    Ich meine - ganz ehrlich! - wer käme - halbwegs bei Sinnen? - auf die Idee, einer Frau zu sagen, die Chemie müsse stimmen und ließe dann seine Hose herunter? Das fiele mir nicht im Suff ein...
    Und deshalb fällt es so vielen Menschen - Männern wie vielleicht auch Frauen - so schwer, sich damit auseinander zu setzen und deshalb kommen so viele damit durch.

Ranking: ALLE Bond-Songs – von grauenhaft bis hammergut

Wir sagen euch, welches die besten – und die schlechtesten – James-Bond-Titelsongs von 1962 bis heute sind.

Da ist er! Der neue Bond-Song von Billie Eilish!

Sehr schön! Und am Schluss noch den berühmten James-Bond-Akkord (Em maj7)! In den Worten Borats: I like. Man kann sich genau vorstellen, wie aus dem Karacho des üblichen Action-Vorspanns dieser doch sehr fragile Song folgt. Ihr so? Meinungen dazu bitte in den Kommentaren!

Egal, was man nun vom Billie-Eilish-Track hält, beim Stichwort «Bond-Song» denkt man immer noch vor allem an ... na, was wohl?

Dame Shirley BASSEY, B*tches!

The Girl from Tiger …

Artikel lesen
Link zum Artikel