DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schock in der Nachspielzeit: YB verliert die Partie durch ein Eigentor in der 91. Minute



Liveticker: 15.8.17: YB - ZSKA

Schicke uns deinen Input
Logo
Young Boys
0:1
Logo
ZSKA Moskau
IconK. Nuhu 90+1'
Entry Type
Finito - Spielende
Das Spiel ist aus, YB verliert tatsächlich mit 0:1 durch ein Eigentor von Kasim Nuhu in der Nachspielzeit. Ist das bitter.


Während der ganzen Partie, im Speziellen aber in der zweiten Halbzeit, sind die Berner das aktivere, das gefährlichere, das konsequentere Team – ein Tor will aber trotz Topchancen nicht gelingen.

Nun wird es im Rückspiel in Moskau in acht Tagen natürlich ultra-schwer, den Einzug in die Champions-League-Playoffs zu realisieren. Doch das Spiel heute hat gezeigt: Mit YB ist zu rechnen.
Entry Type
90+3' - Gelbe Karte - Young Boys - Steve von Bergen
Der Berner Captain kassiert noch die gelbe Karte für Reklamieren.
Entry Type
90+1' - Eigentor - 0:1 - Young Boys - Kasim Nuhu
Das gibt es ja gar nicht? Nuhu mit dem Eigentor in der Nachspielzeit. Ausgerechnet Nuhu, der ein wunderbares Spiel gemacht hat, bezwingt seinen eigenen Torhüter. Und für ZSKA ist dies ja unfassbar schmeichelhaft, die hatten in der ganzen Partie keine Chance.
90+1'
Es läuft bereits die Nachspielzeit, drei Minuten gibt es obendrauf.
90'
Entry Type
- ZSKA Moskau
rein: Bibras Natkho, raus: Aaron Olanare
Gibt's denn so was? Olanare, erst in der zweiten Halbzeit eingewechselt, muss bereits wieder raus. Das ist dann wohl die Höchststrafe.
88'
Entry Type
- ZSKA Moskau - Georgi Schennikov
Eine weitere Verwarnung, Schennikov hat Mbabu zurückgehalten.
88'
Jetzt kommen die Berner zwar schon noch zu Chancen, doch wirklich zwingend sind diese nicht. Es riecht ganz stark nach einem torlosen Unentschieden.
In Sinsheim fallen die Tore – Hoffenheim verkürzt
von Adrian Buergler
Ein langer Ball düpiert die Hintermannschaft der Engländer. Mark Uth schiesst das 1:2.
85'
Entry Type
- Young Boys
rein: Jean-Pierre Nsamé, raus: Roger Assalé
Hütter zieht einen weiteren Joker und bringt den von Servette transferierten Nsamé als Sturmspitze. Vielleicht kann er es irgendwie richten ...
82'
Da muss ich SRF-Kern nun absolut recht geben, ein Sieg der Berner wäre mehr als verdient. YB war vor allem in der zweiten Halbzeit klar das bessere Team, nach einer solchen Leistung ist man mit einem torlosen Unentschieden fast etwas unzufrieden.
79'
RIESENCHANCE für YB. Benito zieht aus dem Halbfeld ab, Hoarau verlängert mit der Fussspitze, doch Akinfeev pariert erneut hervorragend.
76'
Die YB-Fankurve zählt herunter, nun hat sie begonnen, die YB-Viertelstunde. Dann hoffen wir doch mal, dass da ein Berner Treffer entsteht.
Liverpool erhöht auf 2:0
von Adrian Buergler
Ein Schnell ausgeführter Freistoss am Mittelkreis resultiert in einer Konterchance für die Engländer. Nordtveit lenkt die Flanke von Millner dann unglücklich ins eigene Tor ab.
75'
Eine weitere Statistik zu Gunsten der Berner
73'
Entry Type
- Young Boys
rein: Christian Fassnacht, raus: Yoric Ravet
Hütter nun mit seinem ersten Tausch, Ravet geht runter, Fassnacht soll neu Druck machen.
73'
Entry Type
- ZSKA Moskau
rein: Georgi Milanov, raus: Alan Dzagoev
Die Russen wechseln zum zweiten Mal, Superstar Dzagoev muss raus.
70'
YB-Trainer Adi Hütter wartet weiterhin ab mit allfälligen Wechseln. Zur Erinnerung die starke Berner Bank mit Nsamé, mit Fassnacht, mit Sow. Da ginge noch was für die Offensive. In der Zwischenzeit die Zuschauerzahl: 20'003 Fans sind im Stade de Suisse zugegen.
64'
Heikle Szene im Russen-Strafraum, Assalé fällt, bekommt den Penalty aber wohl zurecht nicht.
63'
Nuhu fasst sich, wie vorher Vasin, aus riesiger Distanz ein Herz. Sieht dann zwar toll aus, bringt im Endeffekt aber überhaupt nichts. Der YB-Verteidiger ist wohl noch motiviert wegen seinem Treffer am Wochenende im Cup gegen Breitenrain.
62'
Aus 35 Metern kommt Vasin zum Schuss, gefährlich knapp zischt sein Ball am YB-Tor vorbei. Aufatmen bei den Bernern und Adi Hütter, der nach wie vor keinen Wechsel getätigt hat.
60'
Fast perfekter Freistoss von Sulejmani: YBs Nummer 7 zieht das Leder direkt auf den Kasten von Akinfeev, dieser ist aber mit den Fingerspitzen zur Stelle.
58'
Wieder Ecke nach einem abgefälschten Schuss von Bertone. YB spielt derzeit richtig stark, was hat Hütter seinen Mannen in der Halbzeit nur serviert? Zaubertrank?
56'
Entry Type
- Young Boys - Sékou Sanogo
Sanogo haut Gegenspieler Wernbloom ins Gesicht, völlig unnötige gelbe Karte.
55'
YB macht jetzt deutlich Druck: Hoarau lanciert steil Assalé, daraus entsteht zwar nichts, doch Sekunden später holt eben dieser Assalé eine weitere Ecke heraus.
54'
Entry Type
- ZSKA Moskau
rein: Aaron Olanare, raus: Fedor Chalov
Der erste Wechsel der Russen, Stürmer Olanare ist neu in der Partie, Stürmer Chalov geht.
49'
Jetzt hat Mario Fernandes für Moskau eine gute Chance zur Führung, doch sein Abschluss wird von David Von Ballmoos pariert, auch das stark gemacht!
48'
Gute Chance für Roger Assalé, der taucht mehr oder weniger alleine vor dem gegnerischen Torhüter auf, wird dann aber so behindert von der Abwehr, dass er nicht wirklich zum Abschluss kommt.
47'
Entry Type
- Young Boys - Leonardo Bertone
Bertone unterbindet einen ZSKA-Konter mit einer Grätsche, für dieses taktische Foul sieht er richtigerweise den gelben Karton.
46'
Ravet – der ist mit dem Kopf noch überhaupt nicht in der Bundesliga – holt gleich die erste Ecke heraus. Stark!
46'
Es geht weiter im Stade de Suisse – wir freuen uns auf eine hoffentlich attraktive zweite Hälfte.
Prost!
Kann man durchaus so sehen
Die Statistiken der ersten Halbzeit
Userinput
von This Way
User «This Way» meint: «Ich will mich ja nicht beschweren bei YB, aber es fehlt wieder das Brustlogo von Roger Assalé ...»
Wir entgegnen: Hier ist das Logo aber sichtbar.
epa06146163 Bern's Roger Assale (L) fights for the ball with Moscov's Vitinho during the UEFA Champions League play off first leg match between BSC Young Boys and CSKA Moscov in Bern, Switzerland, 15 August 2017.  EPA/PETER SCHNEIDER
Pause in Sinsheim – Liverpool führt
von Adrian Buergler
Liverpool führt zur Pause gegen Hoffenheim mit 1:0. Die deutschen hätten aber die Chancen gehabt, um das Spiel ausgeglichen zu gestalten.
Entry Type
Pause - Ende erste Halbzeit
Die erste Halbzeit ist passé – Schiedsrichter Borbalan pfeift zum Tee.

YB kommt hervorragend in die Partie, bestimmt die Startminuten und hat einige Torchancen zur Führung. Dann flacht das Geschehen aber etwas ab und der Gegner aus der russischen Hauptstadt hat mehr Spielanteile.

In der Schlussphase der ersten Hälfte sind es wieder die Berner die drücken, gleich zweimal könnte Sulejmani zur Führung einköpfen – beide Male fliegt der Ball jedoch über das Tor.

Noch gar nicht gesehen hat man YB-Goalgetter Guillaume Hoarau, das Spiel läuft völlig am Franzosen vorbei.
43'
Entry Type
- ZSKA Moskau - Pontus Wernbloom
Zweite gelbe Karte der Partie, der Schwede stützt bei Sulejmani auf und verletzt ihn mit dem Ellbogen sogar über dem Auge. Da fliesst einiges an Blut.
YB ZSKA
41'
Nicht mehr lange, dann ist die erste Halbzeit Geschichte. Moskau jetzt etwas angriffiger, YB-Coach Adi Hütter versucht von der Seitenlinie zu korrigieren, was zu korrigieren ist.
38'
Wieder eine gute Chance, heieiei! Assalé lupft den Ball vor den gegnerischen Kasten, Sulejmanis Schulter-Ball fliegt aber drüber. Weiter so jetzt!
Liverpool geht in Führung
von Adrian Buergler
Da wird der verschossene Elfmeter für Hoffenheim noch bitterer. Trent Arnold zirkelt einen Freistoss perfekt in die rechte untere Ecke. Keine Chance für Baumann im Tor der TSG.
Da nervt sich einer ...
34'
Die beste Torchance der Partie! Sulejmani kommt nach einer Flanke Benitos sehr frei zum Kopfball, das Leder fliegt aber weit über den Kasten. Das wär's jetzt gewesen.
33'
Entry Type
- ZSKA Moskau - Alan Dzagoev
Erste gelbe Karte der Partie, Dzagoev fällt Sulejmani und wird völlig zurecht verwarnt.
32'
SRF-Kommentator Kern nach einem gewonnen Zweikampf von Sanogo im Mittelfeld: «Da perlt der Gegner ab wie an einer Teflon-Pfanne».
30'
Ein Drittel der Partie nun gespielt und Nuhu ist ein zweites Mal angeschlagen draussen. Doch es geht auch dieses Mal weiter und wir drücken somit erneut die Daumen. Der würde schon fehlen in der Berner Innenverteidigung.
29'
Falls ihr kurz Lust habt, euch mit einem Interview ein wenig die Zeit zu vertreiben: Bitteschön.
28'
Guter Saisonstart übrigens des Gegners aus Russland, ZSKA Moskau liegt nach sechs gespielten Partien in der heimischen Liga auf Rang 4.
25'
Nun liegt Nuhu am Boden, der YB-Baumstamm in der Defensive wurde sozusagen über den Haufen gerannt. Doch es sollte weitergehen mit ihm.
23'
Die Partie ist etwas eingeschlafen, deshalb hier die Wettquoten für die heutige Partie. Die Buchmacher rechnen eher mit einem Sieg der Young Boys.
Hoffentlich!
19'
ZSKA Moskau hat in den vergangenen Jahren regelmässig in der Champions League gespielt und nun zeigt sich auch weshalb. Die Russen in den knallroten Trikots sind nämlich langsam warmgelaufen und wissen die YB-Abwehr vor Probleme zu stellen.
16'
Heikle Szene im YB-Strafraum: Ein Russe fällt, er hat bei von Bergen eingehakt, doch kein Penalty, meint Schiri Borbalan. Im direkten Gegenzug dann eine sehr gute Chance für Sulejmani, doch sein strammer Schuss zischt am Kasten des Gegners vorbei.
Hoffenheim verschiesst einen Penalty
von Adrian Buergler
Hoffenheim kriegt gleich früh die Chance, gegen Liverpool in Führung zu gehen. Doch Andrej Kramaric versagen die Nerven. Er spitzelt den Ball kläglich in die Hände von Mignolet.
13'
Erste gefährliche Aktion auf das Tor von YB: Vitinho ballert aus relativ spitzem Winkel einfach mal drauflos, entsprechend entsteht durch diesen Abschluss keine Gefahr.
9'
Die Stimmung im Stade de Suisse übrigens super, hat auch damit zu tun, dass YB effektiv mehrheitlich im Ballbesitz ist. Ich bin positiv überrascht ob den Bernern. Ach ja, vorhin habe ich ja die insgesamt 19 CL-Partien der YB-Mannschaft erwähnt: Davon gehen 16 auf das Konto von Sulejmani, 2 auf dasjenige von Hoarau und auf eine Partie kommt Benito.
6'
Gute Ecke von Sulejmani, Akinfeev im ZSKA-Tor ist aber zur Stelle. Dann gleich eine zweite gute Aktion, Nuhu auf Sulejmani, der zurück auf Ravet, doch erneut kann der Russen-Goalie parieren.
5'
Erstes ruppiges Einsteigen der Russen gegen Assalé. Könnte Gelb geben, gibt es aber nicht, und das, obwohl SRF-Kommentator Dani Kern vor der Partie zu Schiedsrichter Borbalan meinte: «Er gibt gerne Karten und Penaltys».
3'
Grosschance für YB! Beinahe kommt Hoarau an den Ball und kann zur Führung einschieben.
2'
Sanogo, die Bank im YB-Mittelfeld, macht erstmals auf sich aufmerksam. Er ist nicht nur ein Kleiderschrank sondern auch technisch versiert.
1'
Entry Type
Es kann losgehen in Stade de Suisse.
Es sind zwar erst die Champions-League-Playoffs ...
... doch es erklingt bereits die bekannte Hymne. Gänsehaut und somit hopp YB!
Transfernews à gogo - Vor dem Spiel
Achja, wollt ihr, nicht nur bezüglich Ravet, sondern ganz allgemein immer aktuell informiert sein, was an der Transferfront so läuft? Dann schaut regelmässig in unserem Transferticker vorbei. Im Moment ist die Rede vom allenfalls schon bald teuersten Verteidiger der Welt.
Adi Hütter zum Fall Yoric Ravet - Vor dem Spiel
«Ich weiss nicht, warum das überraschend ist (dass Ravet von Beginn weg spielt, Amn. d. Red.). Man muss das immer irgendwie abwiegen, es ist ein Spieler der Berner Young Boys, ein Schlüsselspieler, den wir brauchen. Ich habe hier überhaupt keine Bedenken.»
Krasser Vergleich - Vor dem Spiel
In Sachen Marktwert trennen die beiden Vereine Millionen. Das gesamte Kader der Berner Young Boys hat einen Wert von 27,35 Millionen Euro, dasjenige von ZSKA Moskau einen von 77,7 Millionen Euro.

Auch in Bezug auf die absolvierten Spiele in der Champions League trennen die beiden Mannschaften Welten. Die Young Boys kommen auf 19 Champions-League-Spiele, alle Spieler von Moskau auf 406 Partien – verrückt!
«Kein Gegentor erhalten» - Vor dem Spiel
YB-Coach Adi Hütter hat sich vor einigen Tagen zur Ausgangslage gegen ZSKA Moskau geäussert. Hier geht's zum Interview.
Das sind die beiden Startformationen - Vor dem Spiel
Zur Einstimmung - Vor dem Spiel
Das ultimative ZSKA-Quiz: Wenn du nicht 8 Punkte schaffst, muss YB in die Europa League
Darf YB weiter träumen? - Vor dem Spiel
Die Young Boys müssen noch eine Hürde überspringen, um als fünfter Schweizer Klub in die Champions League einzuziehen. Mit dem ZSKA Moskau ist diese aber unangenehm. Umso mehr gilt es, im Hinspiel im Stade de Suisse ein Polster herauszuarbeiten, um dem Traum näher zu kommen. Und eine Reaktion zum 0:4 gegen Thun wäre auch wünschenswert. Wir tickern die Partie live!

SRF 2 - HD - Live

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Eisballett in Moskau – Ronaldo tanzt selbst auf Schlamm und Eis

14. April 1998: Das Rückspiel des UEFA-Cup-Halbfinals steht auf der Kippe. In Moskau hat es so ergiebig geschneit, dass kaum an ein Spiel zwischen Spartak und Inter Mailand zu denken ist. Doch es findet statt – und der Brasilianer Ronaldo beweist, dass er sogar auf dem unbrasilianischsten aller Plätze brillieren kann.

Ein Tennis-Champion wie Roger Federer beherrscht sein Spiel auf jeder Unterlage. Dass wir das auch über Fussballer feststellen können, ist eine ungewöhnliche Erkenntnis. Denn in aller Regel ist deren Unterlage stets Rasen, häufig so akkurat gestutzt wie Federers «Teppich» in Wimbledon.

Doch Mitte April 1998 ist in Moskau nichts mit Teppich. Es hat lange geschneit, der Platz des Dynamo-Stadions liegt unter einer dicken Schneedecke begraben. Am Matchtag sieht es so aus:

Dem Akkord-Schneeschaufeln …

Artikel lesen
Link zum Artikel