DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das «Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz» will maschinelle Lernalgorithmen mit hochauflösenden Satellitenbildern kombinieren.
Das «Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz» will maschinelle Lernalgorithmen mit hochauflösenden Satellitenbildern kombinieren.Bild: EPA/DIGITALGLOBE
Good-News

Künstliche Intelligenz soll bei Naturkatastrophen helfen

05.12.2018, 08:35

Wenn die Auswirkungen der weltweiten Expansion von Städten sichtbar wird, ist es oft bereits zu spät, um sinnvolle gesetzliche Regulierungen zu implementieren. So reagieren die Umweltschutzmassnahmen auf die Symptome, nicht aber auf die eigentlichen Ursachen für die Schäden, schreibt das Newsportal reset.org.

Das könnte sich jetzt ändern – mithilfe künstlicher Intelligenz. Das «Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz» will maschinelle Lernalgorithmen mit hochauflösenden Satellitenbildern kombinieren, um schnell und präzise auf Bodenveränderungen auf der ganzen Welt zuzugreifen.

Verschmutzung in Chinas Hauptstadt aktuell besonders schlimm

Video: srf

Bisher ist es Umwelt- und Regierungsbehörden nicht möglich, die Auswirkungen von Veränderungen auf Gelände vollständig und umfassend zu beobachten. Oft können die Mitarbeiter nur über lokale Beobachtungen in sehr kleinen Gebieten berichten, während Probleme in anderen Teilen der Welt nicht gemeldet und nicht erkannt werden, bis es zu spät ist.

Forschungsleiter Patrick Helber des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz erwartet, dass seine KI zunächst von bereits existierenden Bildern und dann dann später selbst lernen kann. Letztendlich könnte die KI lernen, ein Gebiet danach zu kategorisieren, welche Aktivitäten auf ihm stattfinden, und diese Informationen dann an die zuständigen Behörden weltweit zurückmelden.

Potenziell könnte die KI dann bestimmte Umweltauswirkungen mit bestimmten wirtschaftlichen Aktivitäten in Verbindung bringen, wie beispielsweise die Auswirkungen von Industrie und Landwirtschaft auf den lokalen Wasserstand, oder sie könnte lernen, Abholzung zu erkennen, während sie gerade stattfindet. (kün)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nicht alles war schlecht – 18 Good-News, die 2021 (fast) alle gefreut haben

2021 hat uns wieder einiges abverlangt. Das Pandemie-Ende wurde erneut verschoben, in Afghanistan haben die Taliban das Land wieder im Griff und selbst das Wetter war in diesem Jahr beschissen nicht so gut.

Zur Story