recht sonnig-1°
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Australien

Australien entschuldigt sich bei Opfern sexuellen Missbrauchs

So emotional entschuldigt sich der australische Premier bei Opfern sexuellen Missbrauchs

22.10.2018, 04:0422.10.2018, 07:39

Australiens Regierungschef Scott Morrison hat sich am Montag bei Opfern von sexuellem Kindesmissbrauch in Institutionen wie der katholischen Kirche entschuldigt. Das Land müsse die «verlorenen Schreie unserer Kinder» anerkennen und sich dafür entschuldigen.

epa07110427 People watch Australian Prime Minister Scott Morrison delivering the National Apology to victims and survivors of Institutional Child Sexual Abuse at Parliament House in Canberra, Australi ...
Berührte Zuschauer während der Rede des Regierungschefs.Bild: EPA/AAP

«Heute steht Australien vor einem Trauma, einer Abscheulichkeit, die zu lange trotz ihrer Augenscheinlichkeit übersehen wurde», sagte Morrison vor dem Parlament, in dem sich auch hunderte von Opfern und deren Familien eingefunden hatten. Australien habe lange «nicht zugehört, nicht geglaubt und keine Gerechtigkeit geboten».

Den Opfern, Eltern, Familien und auch nicht gehörten Informanten sprach er öffentlich eine Entschuldigung aus: «Sorry.»

Hier die ganze Rede im Video:

Der Missbrauch sei von «Australiern an Australiern» begangen worden, von «Feinden aus unserer Mitte», sagte Morrison mit bebender Stimme. «Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr, Jahrzehnt für Jahrzehnt» habe es in Schulen, Kirchen, Jugendgruppen, Sportvereinen und Kinderheimen Missbrauch gegeben.

Schweigeminute der Abgeordneten

Die Regierung entschuldige sich bei den Kindern, ihren Eltern, «deren Vertrauen missbraucht wurde», und auch den Whistleblowern, auf die nicht gehört worden sei, sagte der Premierminister. Die Abgeordneten erhoben sich nach Morrisons Rede zu einer Schweigeminute.

epa07110426 People observe Australian Prime Minister Scott Morrison delivering the National Apology to victims and survivors of Institutional Child Sexual Abuse at Parliament House in Canberra, Austra ...
Die Rede wurde live übertragen.Bild: EPA/AAP

Eine Kommission hatte im Vorjahr nach fünf Jahre dauernden Untersuchungen festgestellt, dass geschätzt rund 60'000 Kinder Opfer von sexuellem Missbrauch in australischen Institutionen wurden und Anspruch auf Entschädigung haben. Die Kommission dokumentierte dabei direkte Aussagen von mehr als 15'000 Opfern. Zu den betroffenen Einrichtungen gehört auch die katholische Kirche. (sda/dpa/afp)

Engem Papst-Vertrauten wird der Prozess gemacht

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die neue Wirtschaftspolitik ist gross, grün und gemein
In den USA und in Deutschland werden gängige ökonomische Rezepte auf den Kopf gestellt. Bisher mit durchschlagendem Erfolg.

Die amerikanische Finanzministerin Janet Yellen nennt es «modern supply-side economics». Der deutsche Wirtschaftsminister Robert Habeck spricht von «transformativer Angebotspolitik». Beide meinen eine neue Wirtschaftspolitik, welche die traditionellen ökonomischen Grundannahmen auf den Kopf stellen und die Wirtschaft radikal umbauen soll. Aber der Reihe nach:

Zur Story