International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this image released Monday Feb. 4, 2019, by the UK Air Accidents Investigation Branch (AAIB) showing the rear left side of the fuselage including part of the aircraft registration N264DB that went missing carrying soccer player Emiliano Sala, when it disappeared from radar contact on Jan. 21 2019.  The Air accident investigators say one body is visible in the sea in the wreckage of the plane that went missing carrying soccer player Emiliano Sala and his pilot David Ibbotson. (AAIB via AP)

Bild: AP/AAIB

«So würdevoll wie möglich»: Leiche von Profifussballer Sala offenbar geborgen



Aus dem mit dem argentinischen Profifussballer Emiliano Sala in den Ärmelkanal gestürzten Flugzeug ist eine Leiche geborgen worden. Der Leichnam sei bei «schwierigen Bedingungen» aus dem Wrack geholt worden.

A view of the match day programme with an image of Emiliano Sala on the cover, ahead of the English Premier League soccer match between Cardiff and Bournemouth at the Cardiff City Stadium, in Cardiff, Wales, Saturday, Feb. 2, 2019. (Mark Kerton/PA via AP)

Bild: AP/PA

Dies teilte die britische Behörde für die Untersuchung von Luftfahrtunglücken (AAIB) in der Nacht auf Donnerstag mit. Die Operation sei «so würdevoll wie möglich» verlaufen.

Die Identität des Toten war zunächst unklar. Die Leiche soll nun von einem Gerichtsmediziner untersucht werden.

Der Versuch, auch die Maschine zu bergen, sei wegen schlechter Wetterverhältnisse erfolglos verlaufen, erklärte die Behörde weiter. Da die Wettervorhersagen auch für die nächste Zeit nicht gut seien, sei der schwierige Entscheid getroffen worden, die Gesamtoperation einzustellen.

Die einmotorige Propellermaschine mit dem 28-jährigen Fussballer und dem britischen Piloten war am 21. Januar rund 20 Kilometer nördlich der Kanalinsel Guernsey vom Radar verschwunden. Sala war vom westfranzösischen Nantes aus auf dem Weg zu seinem neuen Verein Cardiff City in Wales.

Die Unglücksmaschine wurde knapp zwei Wochen nach dem Absturz auf dem Grund des Ärmelkanals gefunden. Auf Unterwasserbildern war dann eine Leiche im Inneren des Wracks zu sehen. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Beto gegen Donald: Showdown an der «Grenzmauer» in Texas

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel

Mirco Müller – ein vergessener Titan auf dem Weg zum Millionär

Link zum Artikel

Hacker verkauft 617 Millionen Nutzerdaten im Darknet – diese 16 Seiten sind betroffen

Link zum Artikel

Ohne Solarium und Haarpracht – wie Donald Trump wirklich aussieht 😱

Link zum Artikel

Zersiedelungs-Initiative abgeschmettert: So lief der Abstimmungssonntag

Link zum Artikel

«Ich war überrascht, dass es reicht» – Corinne Suter holt in der WM-Abfahrt Silber

Link zum Artikel

Kantonale Vorlagen: Basel versenkt Spitalfusion, Berner Energiegesetz scheitert hauchdünn

Link zum Artikel

Frauen schreiben ihren Freunden: «Ich will ein Baby» – die Antworten sind 😱😱😱

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Diese 7 Fälle zeigen, was bei der Rüstungsbeschaffung in der Schweiz alles schief läuft

Link zum Artikel

Hey Emma, Suff-SMS-Sandro hat auch ein paar Sex-Fragen an euch Frauen!

Link zum Artikel

Stimmen diese 9 Koch-Mythen wirklich?

Link zum Artikel

Dieser NBA-Star erfuhr gerade mitten im Spiel, dass er getradet wurde

Link zum Artikel

Wenn du in der (Fake-)Sexfalle sitzt – so kommst du wieder raus

Link zum Artikel

So klicken, blocken und spulen wir die Werbung weg – die Fakten in 15 Punkten

Link zum Artikel

Auf einer Party aufs Klo, das gar keins war...Diese Jodel-Geschichte hat kein Happy-End 😱

Link zum Artikel

Leute, PICDUMP! 🙏

Link zum Artikel

Google reserviert jetzt für dich in Schweizer Restaurants (aber nicht per Telefon)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Tumblerbrand löst Einsatz aus

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dubliner 07.02.2019 11:17
    Highlight Highlight Ihr (bzw. die SDA) schreibt im Text ja, dass es nicht klar ist, ob es sich um die Leiche von Sala oder um jene des Piloten handelt. Euer Titel ist darum schlicht spekulativ und mit 50%iger Wahrscheinlichkeit falsch.
  • no-Name 07.02.2019 08:03
    Highlight Highlight Sorry, es ist nicht so, dass ich pietätlos klingen will. Sein Tod ist so wie der jedes anderen verunfallten Menschen traurig und tragisch. Aber hallo?

    Die Kohle die für Suchaktion, „Vermarktung“ und Nachrufaktionen drauf geht hätte so manch ein Gummiboot aus dem Mittelmeer gefischt!

    Und jeden Tag sterben Menschen die WIRKLICH grosses geleistet haben ganz sang- und klanglos vor sich hin.

    Langsam finde ich es chly geschmacklos.

    Und ob das alles in seinem Sinn ist sei dahingestellt.
    • flying kid 07.02.2019 08:50
      Highlight Highlight Die Such- und Bergungsaktion hätte bei jedem anderen Passagier auch so ausgesehen.
      Das Flugzeug soll und muss geborgen werden, um die Absturzursache zu ermitteln.
      Dies wird nicht gemacht, „nur“ weil ein bekannter Fussballer an Bord war. Und das ist auch gut so.

      Dein Vergleich mit den Gummibooten im Mittelmeer ist pure Polemik.
    • Klangkartoffel 07.02.2019 09:00
      Highlight Highlight @flying kid, nein, die offizielle Suche wurde längstens abgebrochen.. Die Suche war schlussendlich privst fimanziert mit Spenden. Warum auch immer ein millionenschwerer Fussballer mit Spenden gesucht werden muss..
    • no-Name 07.02.2019 09:30
      Highlight Highlight Flying Kid

      Deine behauptung stimmt nicht und deine unterstellung zur polemik ist reine populistische political incorectness...

      https://m.derbund.ch/articles/5c501b51ab5c372c37000001
  • HPOfficejet3650 07.02.2019 06:44
    Highlight Highlight Prominente erhalten sogar nach ihrem Ableben mehr Würde als manch anderer auf dieser Welt. Irgendwas läuft hier gewaltig schief
  • goschi 07.02.2019 06:06
    Highlight Highlight Wie würdevoll geht man eigentlich mit den ganzen ertrunkenen Flüchtlinge im Mittelmeer um?
    • Mia_san_mia 07.02.2019 06:42
      Highlight Highlight Diese Frage ist jetzt echt unnötig?!
    • goschi 07.02.2019 07:29
      Highlight Highlight Wieso?
      einerseits zeigt ganz Fussballeuropa tieftse Betroffenheit wegen einem Flugzeugabsturz (und interessiert sich dabei einzig für einen Insassen) und wie schrecklich dies sei und betreibt viel Aufwand für die Suche und Bergung und spricht dann Pathosgeladen davon, dass dies mit viel Würde geschehe.

      Und an den südlichen Küsten ist es uns egal, wenn dann pro Jahr x-tausend Menschen jämmerlich ertrinken und treffen gar noch Massnahmen, dass dies zunimmt?

      es ist eine offensichtliche Diskrepanz.
    • pfffffffff 07.02.2019 08:12
      Highlight Highlight Ganz zu schweigen vom Piloten. Der wird durch Aussparen einfach „totgeschwiegen“...auch nicht so würdevoll.
    Weitere Antworten anzeigen

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und hat überlebt

Die Besitzer von Fluffy fanden ihre Katze im Januar in einer Schneebank in Montana, USA – steif gefroren, ihr Fell war mit Eis verfilzt. Als sie Fluffy in die Tierklinik gebracht hatten, war ihre Temperatur so tief gewesen, dass sie nicht mehr auf einem Thermometer angezeigt worden war, wie ABCnews am Donnerstag berichtete.

Mit stundenlangen Wärmebehandlungen – mit Decken, warmem Wasser und dem Föhn – konnte die Katze schliesslich von den Veterinären gerettet werden. Laut Klinik hat sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel