DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trotz Impfung hat sich in Oslo an einer Betriebsfeier mehr als die Hälfte der Belegschaft mit Omikron angesteckt.
Trotz Impfung hat sich in Oslo an einer Betriebsfeier mehr als die Hälfte der Belegschaft mit Omikron angesteckt. bild: shutterstock

Weihnachtsparty in Oslo zeigt: So ansteckend ist Omikron trotz Impfung

Eine Betriebsfeier in der norwegischen Stadt Oslo zeigt, wie ansteckend die neue Virusvariante Omikron ist.
19.12.2021, 17:06

An einer Betriebsfeier in der norwegischen Stadt Oslo feierten am 26. November 117 Personen in einem Restaurant. Eine Person war zuvor in Südafrika und steckte sich dort vermutlich mit der neuen Covid-Variante Omikron an.

Die betriebliche Weihnachtsfeier wurde im Nachgang vom norwegischen Institute of Public Health genau untersucht. «Alle waren geimpft worden. Keiner von ihnen zeigte Symptome und alle hatten vor dem Essen einen Selbsttest durchgeführt», sagte Tine Ravlo, Leiterin der städtischen Gesundheitsbehörde, gegenüber AFP.

Am 30. November war klar, dass infizierte Personen an der Party gewesen waren. Alle Teilnehmenden wurden dazu aufgefordert, sich zehn Tage lang in Quarantäne zu begeben und sofort einen PCR-Test zu machen.

Die Auswertung der PCR-Tests war eindeutig:

  • Mehr als die Hälfte (56,41%), nämlich mindestens 66 Personen, haben sich an der Feier mit der neuen Omikron-Variante angesteckt.
  • 15 weitere Personen waren ebenfalls positiv getestet, bei ihnen ist die Variante aber noch unklar.
  • Bei den 36 weiteren Personen war das PCR-Testresultat bis zum 13. Dezember negativ.

Im Schnitt war die letzte Impfung der Gäste 97 Tage her. Eine Booster-Impfung hatten alle der 117 Gäste noch nicht erhalten. Im Durchschnitt waren die Gäste jünger als 40 Jahre alt.

Glücklicherweise musste bislang keiner der Angesteckten ins Spital eingewiesen werden. 91 Prozent der Infizierten hatten aber trotz der Impfung Symptome.

  • Die häufigsten Symptome waren Husten (83%), verstopfte Nase (78%), Müdigkeit (74%), Halsweh (72%), Kopfschmerzen (68%) und Fieber (54%).
  • 42 Prozent der Infizierten gaben an, dass die Schwere der Symptome etwa auf der Stufe 3 von 5 war.
  • 11 Prozent gaben die vierte Stufe an.

Neben allen Angestellten infizierten sich aufgrund der Betriebsfeier 70 weitere Gäste, weil sie im gleichen Restaurant anwesend waren. Bei 53 wurde ebenfalls die neue Omikron-Variante nachgewiesen.

Das Fazit der norwegischen Forschenden fällt ernüchternd aus: «Die vorläufigen Ergebnisse unserer Ausbruchsuntersuchung deuten darauf hin, dass Omikron unter vollständig geimpften jungen und mittelalten Erwachsenen hochgradig übertragbar ist.»

Noch ist die Studie nicht beendet. Man wolle sie fortsetzen, um noch weitere Daten zur neuen Variante zu sammeln.

(ohe)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Geknipst mit dem Fairphone 4: Das kann die Kamera

1 / 26
Geknipst mit dem Fairphone 4: Das kann die Kamera
quelle: watson / oliver wietlisbach
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Maskenpflicht für die heiligen Kühe in Indien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Deutsche Bank schreibt Milliardengewinn – bestes Ergebnis seit 2011

Die Deutsche Bank hat 2021 einen Milliardengewinn erzielt und das beste Ergebnis seit zehn Jahren eingefahren. Der Vorsteuergewinn kletterte binnen Jahresfrist von gut einer Milliarde Euro auf rund 3.4 Milliarden Euro.

Zur Story