DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Chemtrails über dem Meer» – Böhmermann singt für Naidoo und die «Hurensöhne Mannheims»



Die neue Söhne Mannheims Single «Marionetten» ist voll von Verschwörungstheorien sowie rechtspopulistischen Themen. In der rechten Szene wurde der Text begeistert kommentiert und geteilt.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich Jan Böhmermann zu Xavier Naidoo äussern würde. In der aktuellen Folge des «Neo Magazin Royale» war es nun soweit – der Satiriker parodiert Naidoo mit einem bitterbösen Fake-Album. «Das nicht antisemitische Wahrheitsalbum ‹Death To Israel›» – von den «Hurensöhnen Mannheims.»

Jan Böhmermann hat Naidoos Lieder neu interpretiert. Statt «20'000 Meilen über dem Meer», heisst es bei Böhmermann «20'000 Chemtrails über dem Meer.» Im Video wird das Album unter anderem von Jürgen Elsässer, Chefedakteur des Magazins «Compact», das rechte Verschwörungstheorien verbreitet, empfohlen. 

Xavier Naidoo wird immer wieder vorgeworfen, er fördere Verschwörungstheorien und propagiere Anti-Amerika Parolen. Böhmermann findet auch dazu die passende Textzeile: «Dieses Land ist keine Republik. Dieses Land ist eine GmbH.»

Eine erste Version des Musikvideos hatte Jan Böhmermann auf Facebook hochgeladen – dort wurde der Post jedoch wieder gelöscht. 

Das mit dem «Lutz-Bachmann-Preis für nicht entartete Kunst» ausgezeichnete Album, wie die Off-Stimme im Video sagt, ist nun wieder online. (nfr)

Fake bleibt Fake: Diese manipulierten Bilder machen im Netz immer wieder die Runde

1 / 32
Fake bleibt Fake: Diese manipulierten Bilder machen im Netz immer wieder die Runde
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

MeToo in der Deutschrap-Szene: Immer mehr Frauen erheben schwere Vorwürfe

In dieser Woche wurde ein schwerwiegender Vorwurf gegen den Rapper Samra laut. Die ehemalige Youtuberin Nika Irani beschuldigte ihn, sie im Jahr 2020 in einem Studio vergewaltigt zu haben. «Er hat die Tür zugeknallt und mich auf das Bett geschmissen und mich gewürgt», schilderte sie in einem ausführlichen Beitrag auf Instagram, der seither für zahlreiche Reaktionen in dem Netzwerk sorgt.

Sie verzichte aber darauf, rechtliche Schritte gegen den 26-Jährigen einzuleiten, erklärte Irani. Zu den …

Artikel lesen
Link zum Artikel