International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
The burnt Grenfell Tower apartment building stands testament to the recent fire in London, Friday, June 23, 2017.  British officials have ordered an immediate examination Friday, into a fridge-freezer that is deemed to have started the fire in the 24-storey high-rise apartment building early morning of June 14th, and the outside cladding of the building which is thought to have helped spread the fire, according to police, leaving dozens dead.(AP Photo/Frank Augstein)

Die Katastrophe hätte verhindert werden können: Die Überreste des Grenfell Towers.  Bild: Frank Augstein/AP/KEYSTONE

Ein Monat vor Brand im Grenfell Tower: Versicherer schlugen Alarm wegen Brandgefahr



Die britische Versicherungsbranche hat die Regierung in London einen Monat vor der Feuerkatastrophe im Grenfell Tower vor Brandgefahr gewarnt. Das teilte der Verband der britischen Versicherer am Sonntag mit.

Die Abgeordneten seien aufgefordert worden, die Brandschutzbedingungen seit 2009 zu überprüfen. Ausserdem habe die Vereinigung im Mai gewarnt, dass das Dämm-Material an den Aussenfassaden an den Hochhäusern die Ausbreitung von Bränden beschleunigen könnte. Bei der britischen Regierung war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erhalten.

In Grossbritannien stieg derweil die Zahl der als brandgefährdet eingestuften Hochhäuser auf 60. Zu diesem Ergebnis kam eine landesweite Überprüfung von insgesamt rund 600 Gebäuden, wie die Regierung am Sonntag mitteilte.

4000 Menschen aus Häusern evakuiert

Die Hochhäuser, die die Sicherheitstests nicht bestanden, befinden sich demnach in 25 Gemeinden. Anlass der Untersuchung war die Feuerkatastrophe im Londoner Grenfell Tower, bei der vor knapp zwei Wochen mindestens 79 Menschen starben. Der Grossbrand war von einem Kühlschrank ausgegangen. Das Feuer breitete sich nach Ermittlungen der Experten an der Aussenfassade rasend schnell durch brennbares Dämm-Material aus, das nicht hätte verwendet werden dürfen.

In der Nacht zum Samstag mussten im Londoner Stadtteil Camden 4000 Menschen fünf Hochhäuser verlassen. Sie wurden in Hotels und Sporthallen untergebracht. (sda/reu)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerTaran 26.06.2017 07:08
    Highlight Highlight Theresa May war Innenministerin, das sollte eigentlich Grund genug sein zurückzutreten.
  • pamayer 26.06.2017 06:48
    Highlight Highlight https://www.woz.ch/1725/grenfell-tower/das-leben-der-armen-zaehlt-in-london-nichts
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 26.06.2017 06:03
    Highlight Highlight Was zum Teufel ist da los?

Giraffe fällt nach Kollision auf Safari-Auto – Schweizer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall mit einer Giraffe im südafrikanischen Kruger-Nationalpark sind am Sonntag vier Menschen verletzt worden, darunter offenbar ein Schweizer schwer. Ein Taxi-Bus war mit dem Tier kollidiert, das daraufhin auf einen Safari-Jeep stürzte.

Die Giraffe war in der Region Mopani auf eine Strasse gelaufen, worauf der Taxi-Bus mit 13 Personen an Bord nicht mehr ausweichen konnte und mit dem Tier zusammenprallte, wie der Kruger-Nationalpark am Sonntag auf Twitter mitteilte. Die mehrere …

Artikel lesen
Link zum Artikel