International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - This is a Aug. 16, 2005 file photo of the main entrance of Salisbury District Hospital, in Salisbury, England. British media say a former Russian spy is in critical condition after coming into contact with an

Eingang zum Spital von Salisbury. Bild: AP/PA

Mysteriöser Vorfall in England – russischer Ex-Spion wegen Vergiftung im Spital



In der südenglischen Stadt Salisbury sind am Wochenende zwei Menschen mit Verdacht auf Vergiftung durch eine «unbekannte Substanz» in ein Spital eingeliefert worden. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Bei dem Mann soll es sich laut dem Sender BBC um einen ehemaligen Spion aus Russland handeln, der im Auftrag der Briten gearbeitet hat und im Rahmen eines Gefangenenaustauschs 2010 nach Grossbritannien kam.

Nach Polizeiangaben ist der Mann etwa 60 Jahre alt. Bei der zweiten Person handle es sich um seine etwa 30 Jahre alte Begleiterin. Die beiden befinden sich laut der Mitteilung in einem kritischem Zustand. Sie wurden bereits am Sonntag bewusstlos in der Nähe eines Einkaufszentrums von Passanten entdeckt.

Die Polizei sprach von einem «schweren Vorfall», eine ganze Reihe von Behörden sei eingeschaltet worden. Noch sei nicht klar, ob eine Straftat vorliege.

Auf Fernsehbildern waren Einsatzkräfte in Schutzanzügen zu sehen, die den Fundort der Verletzten reinigten. «Wir wollen den Menschen versichern, dass wir Vorfälle dieser Art extrem ernst nehmen», hiess es in der Mitteilung der Polizei. Trotzdem gehe man nicht davon aus, dass eine Gefahr für die Öffentlichkeit bestehe. (cma/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Video des Tages: Peter Blunschi analysiert die No-Billag-Abstimmung

abspielen

Video: Peter Blunschi, Nico Franzoni, Angelina Graf

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dirk Leinher 07.03.2018 20:47
    Highlight Highlight Schon komisch in England soviele russische Personen vergiftet werden. Und wieso scheinen solche Ereignisse immer eher den kremlkritischen Parteien in die Hände zu spielen?
    Dass "Russland", wer auch immer damit gemeint ist, dies einfach aus Rache macht ist alles andere als logisch.
  • pedrinho 06.03.2018 15:18
    Highlight Highlight mysterioes - unbekannte substanz ?

    wenn ich an das britische "kulinarium" denke scheint mir das nicht misterioes und unbekannte substanzen, na ja - voll davon ;)

  • Dirk Leinher 06.03.2018 10:43
    Highlight Highlight Ach und wer profitiert davon?
  • Baba 05.03.2018 23:10
    Highlight Highlight Erinnert irgendwie an die Story von Victor Juschtschenko...
    • Sheez Gagoo 06.03.2018 00:45
      Highlight Highlight Mich an den Typ, der mit Polonium vergiftet wurde.

Ich war am Cooper's Hill Cheese Rolling ... und OMG, WAR DAS GEIL

Alljährlich treffen sich die mutigsten Männer und Frauen der Welt an einem steilen Hang im Westen Englands und riskieren Kopf und Kragen, um einem Käselaib hinterher zu rennen. Es ist Wahnsinn. Und grossartig. Findet zumindest unser Berichterstatter vor Ort.

Es ist schwierig, einem Nichteingeweihten das Cooper's Hill Cheese Rolling zu erklären. Als ich dies mal bei einer kalifornischen Dame versuchte, wählte ich die einfache Lösung und schickte eines der YouTube-Videos vom Event.

Die Antwort kam postwendend:

In der Tat, mutigere Menschen als die, die sich diesem sausteilen Hang im malerischen Gloucestershire hinunterstürzen, gibt es kaum. Ich jedenfalls gehöre entschieden nicht dazu (nein, ich bin nicht den Hang runter). Aber ich wollte seit eh …

Artikel lesen
Link zum Artikel