International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

EU stimmt für Abschaffung der Zeitumstellung ab 2021



Die Pläne zur Abschaffung der Zeitumstellung in der EU sind einen kleinen Schritt vorangekommen. Der zuständige Verkehrsausschuss im EU-Parlament in Brüssel stimmte am Montag für die Abschaffung im Jahr 2021.

23 Abgeordnete stimmten dafür, 11 dagegen. Enthaltungen gab es keine. Die Vollversammlung des EU-Parlaments wird voraussichtlich Ende März abschliessend darüber abstimmen.

Die Verhandlungen mit den EU-Mitgliedstaaten können jedoch erst beginnen, wenn diese sich auf eine gemeinsame Haltung verständigt haben. Das nächste Treffen der dafür zuständigen Verkehrsminister findet voraussichtlich jedoch erst im Juni statt.

Auf EU-Ebene herrscht zwar weitestgehend Einigkeit darüber, dass künftig nicht mehr zwei Mal jährlich an der Uhr gedreht werden soll. Streit gibt es jedoch beim Zeitplan. Die EU-Kommission hatte ursprünglich 2019 anvisiert, die Mitgliedstaaten forderten deutlich mehr Vorbereitungszeit.

Flickenteppich droht

Denn ein Problem ist die bislang fehlende Abstimmung zwischen den EU-Ländern. Gemäss dem Plan der EU-Kommission kann jedes Land für sich entscheiden, in welcher Zeitzone es dauerhaft bleibt: So wäre es möglich, dass sich etwa Deutschland anders entscheidet als die Nachbarn Belgien oder Frankreich - und die Länder dann in unterschiedlichen Zeitzonen lägen.

Um einen «Flickenteppich verschiedener Zeitzonen in Europa» zu verhindern, hatten die EU-Staaten im Dezember mehr Zeit gefordert. Die damalige österreichische Ratspräsidentschaft brachte 2021 ins Spiel. Eine Einigung auf eine gemeinsame Position der Mitgliedstaaten blieb jedoch aus.

Hat die EU dereinst die Zeitumstellung definitiv abgeschafft, muss sich die Schweiz überlegen, ob sie diese ebenfalls abschaffen oder lieber beibehalten will. (sda/afp/dpa)

Umfrage

Soll sich die Schweiz bei der Zeitumstellung der EU anpassen?

  • Abstimmen

6,984

  • Ja76%
  • Nein12%
  • Ich will nur die Antwort sehen12%

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
70
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
70Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • martinsteiger 05.03.2019 19:19
    Highlight Highlight Zur Erinnerung die Rechtslage in der Schweiz:

    «In der Schweiz wird die Sommerzeit für den gleichen Zeitraum festgelegt wie in der Europäischen Union.»

    https://steigerlegal.ch/2018/10/25/sommerzeit-zeitgesetz-messgesetz/
  • wolge 05.03.2019 06:11
    Highlight Highlight Man sollte die Winterzeit abschaffen, nicht die Sommerzeit...

    Was bringt mir Sonne am Morgen? Ich möchte an Feierabend möglichst lange warm und sonnig...
  • Simon 05.03.2019 05:50
    Highlight Highlight Sommerzeit! Für! Immer!
  • DerRaucher 05.03.2019 02:31
    Highlight Highlight Weiss nicht was viele immer mit ihrem lange hell haben. Wenn die Sonne etwa um 20.30 unter geht, reicht das völlig aus. Ich wäre aber auch eher für die ewige Sommerzeit. Da müsste man halt im Winter in den sauren Apfel beissen morgens. Wäre aber immer noch besser als wenn es im Sommer zwischen 3 und 4 hell wird.
  • Nonkonformist 04.03.2019 23:36
    Highlight Highlight Wieso soll die Zeitumstellung überhaupt abgeschafft werden? Im Sommer ist es länger hell, im Winter nicht ewig dunkel am morgen. Ist doch perfekt, wie es jetzt ist.
    Soll die EU doch die Zeitumstellung abschaffen, ich will sie behalten.
  • ReziprokparasitischerSymbiont 04.03.2019 22:10
    Highlight Highlight Wenn in der EU jedes Land selber entscheiden kann, dann könnten wir uns als neutrale Schweiz einfach an alle anpassen: während der einen Hälfte des Jahres schliessen wir und den Ländern mit ständiger Normalzeit an, während der anderen Jahreshälfte lassen wir unsere Uhren mit den Sommerzeit-Ländern laufen...
  • Maya Eldorado 04.03.2019 20:44
    Highlight Highlight Machen wir doch einen gut schweizerischen Kompromiss:
    Weder Normal- noch Sommerzeit, sondern genau dazwischen. So müssen alle ein wenig nachgeben und niemand hat wirklich verloren.
    • amIsanta 04.03.2019 21:35
      Highlight Highlight Hilfe!
    • Posersalami 04.03.2019 23:49
      Highlight Highlight Länder wie Myanmar oder Iran sind uns da bereits weit voraus. Da gibts ganzjährig diese lustige +30min Zeitverschiebung.
  • Arabra 04.03.2019 20:12
    Highlight Highlight Ja schafft die Winterzeit ab, nie wieder kalt uhuuuu😎!
  • Spir0u 04.03.2019 19:49
    Highlight Highlight Ich finde es eigentlich ganz okay wie es jetzt ist 😅
  • Der Tom 04.03.2019 19:40
    Highlight Highlight Schade das war doch immer ein schöner Grund zum meckern.
  • Lexxus0025 04.03.2019 19:33
    Highlight Highlight Die 11% die dagegen stimmen hier: So einfach aus prinzip gel?
  • Thomas Oetjen 04.03.2019 18:59
    Highlight Highlight Denkt nach Leute: wenn sie die Zeit auf ewige Sommerzeit stellen, haben sie es geschafft und uns allen für immer eine Stunde unseres Lebens genommen.
    • Ökonometriker 05.03.2019 07:43
      Highlight Highlight Nö, dann leben wir ja einfach eine Stunde länger🤯
  • Der müde Joe 04.03.2019 18:22
    Highlight Highlight Wenn die Sommerzeit abgeschafft wird, dann „guet Nacht am 8i“ und „Morgenstund hat Gold im Mund, am 4i.“

    Alle die wegen der Sommerzeit jammern sollen sich bewusst sein, dass im Hochsommer bei Abschaffung bereits um 20:30 dunkel ist und um 04:00 Tagesanbruch.

    Bei gleichem Tagesrhythmus bedeutet dies, eine Stunde weniger Tageslicht. Und die meisten Schweizer haben ohnehin schon kein sonniges Gemüt.😉
    • ReziprokparasitischerSymbiont 04.03.2019 22:02
      Highlight Highlight Und wenn die Notmalzeit abgeschafft wird, dann hat Morgenstund im Winter nur noch stockfinstere Dunkelheit im Mund.
      Sonnenaufgang nach der Znünipause ist doch ideal, wenn man draussen arbeitet...
    • Der müde Joe 04.03.2019 22:35
      Highlight Highlight Dafür ist es am Abend länger Hell...
    • wolge 05.03.2019 06:15
      Highlight Highlight @Rezi: Wieviele Menschen arbeiten draussen? Wie viele im Verhältnis zu allen anderen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum44 04.03.2019 17:56
    Highlight Highlight Zur heissen Frage hier: jedes Land soll selbst entscheiden können. Daher auch die lange Frist.
  • DangerousMind 04.03.2019 17:50
    Highlight Highlight Und... Was soll denn jetzt sein? Ewige Sommer- oder Winterzeit?
  • Shikoba 04.03.2019 17:19
    Highlight Highlight Und was behalten wir, Sommer- oder Winterzeit? Das wäre für mich die dringendere Frage...
    • Cityslicker 04.03.2019 17:49
      Highlight Highlight Dringend? Wir reden von 2021... (btw: Letzter Stand ist skurrilerweise, dass jedes Land selbst entscheiden soll, welche der beiden Zeiten bleibt)
    • Ludwig van 04.03.2019 18:18
      Highlight Highlight Das werden die einzelnen Mitgliedsländer entscheiden. Aber die Mehrheit ist wohl klar für Sommerzeit.
    • Jan Portmann 04.03.2019 18:20
      Highlight Highlight Die Winterzeit wird beibehalten... die sommerzeit ist ja eigentlich "falsch".
    Weitere Antworten anzeigen
  • djungo 04.03.2019 17:18
    Highlight Highlight Und was passiert nun mit allen "selbstbestimmten" SVPlern? Die sollten nun konsequenterweise dagegen sein, das der EU gleichzutun..
    Oder sehen sie etwa ein, dass wir von der EU umgeben und abhängig sind?🤔
    • Ökonometriker 05.03.2019 10:59
      Highlight Highlight @djungo: 'Abhängig' ist hier wohl der falsche Ausdruck. Eher 'verflochten'. Wenn man unnötigerweise eine unterschiedliche Zeitzone in jedem Land hätte, entstünden zusätzliche Aufwände. Bei gewissen Problemen müssen wir in Europa eben zusammen eine sinnvolle Lösung finden. Wie z.B. auch beim metrischen System, welches zum Exportschlager wurde.
  • dmark 04.03.2019 17:14
    Highlight Highlight Wow, 2021... doch schon so früh? Wusste gar nicht, dass die EU so aufs Tempo drücken kann.
    Im Ernst - was braucht es da für "Vorbereitungen"?
    • nJuice 04.03.2019 17:30
      Highlight Highlight Die Politiker müssen die Zahlen bis 59 lernen, das dauert...
    • Wander Kern 04.03.2019 19:58
      Highlight Highlight IT?
    • ARoq 04.03.2019 23:25
      Highlight Highlight Allen computergesteuerten Systemen wie Zeiterfassung, Fahrpläne, etc. umzustellen braucht Zeit. Alle Betriebssysteme müssen mitkriegen, dass sie keine Zeitumstellung mehr machen dürfen, etc. Ich halte 2021 für ziemlich engagiert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • violetta la douce 04.03.2019 17:14
    Highlight Highlight Die EU eben.
    Haben nicht s anders zu tun.
    Ein zentralistischer Moloch.

    Und bald werden wir mit dem Rahmenabkommen zu einer kleinen unbedeutenden Provinz von denen.

    Die man melken wird bis zum geht nicht mehr. Aber nichts zu sagen haben werden.

    Danke ihr Linken. Geht da zusammen mit den Wirtschaftsbossen Hand in Hand durchs Blaugüldene Tor.

    Für immer.

    Und eure Schuzzbefohlenen?
    Habt ihr die vergessen?
    • NinjaGaiden 04.03.2019 17:23
      Highlight Highlight Die SVP-Wähler haben mit dem EWR-Nein den Grundstein für diese Entwicklung gelegt. Das war der Ur-Fehler. Common' sogar Norwegen ist da dabei, obwohl sie auch kein Teil von der EU sind. Aber ich stimme dir bei einem Punkt zu. Die EU ist zu zentralistisch und braucht dringend Reformen.
    • auslandbasler 04.03.2019 17:38
      Highlight Highlight Wenn man als kleiner (Staat) nicht dabei ist, wenn die Grossen reden, hat man kein Gehör, so ist das. Gleichzeitig müssen wir uns von den multinationalen Firmen auf der Nase rumtanzen lassen, weil sie die Globalisierung gegen uns ausnutzen. Da ist die Zeitumstellung das kleinste Problem.
      Danke ihr Rechten, da habt ihr eure Schutzbefohlenen (?) wohl vergessen...
    • ThePower 04.03.2019 18:23
      Highlight Highlight Leg mal die Weltwoche zur Seite und komm wieder runter, hier geht es um doch nur um die Zeitumstellung.Das ihr Rechten immer gleich so durchdrehen müsst, wenn ihr etwas von der EU hört😄
    Weitere Antworten anzeigen
  • eysd 04.03.2019 17:13
    Highlight Highlight Mir ist wichtig dass die Tage lange hell sind. Sonst ists mir egal...
    • Leider Geil 04.03.2019 17:25
      Highlight Highlight Die Tage sind immer genau gleich lange hell. Fragt sich nur von wann bis wann.
    • ChrigeL_95 04.03.2019 17:26
      Highlight Highlight Wer frühmorgens anfängt zu Arbeiten wäre froh wenn es früher am Morgen hell wäre. Lange hell wärs im Sommer auch mit ''Winterzeit''
    • Sarkasmusdetektor 04.03.2019 18:44
      Highlight Highlight Da brauchst du dir ja keine Sorgen zu machen, solange niemand die Umlaufbahn der Erde verschiebt, sind die Tage immer genau gleich lang und gleich hell, egal was sie Uhr anzeigt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ChrigeL_95 04.03.2019 17:09
    Highlight Highlight Ob jetzt die ewige Sommerzeit kommt? Ich befürchte es..
    • Le Tintin 04.03.2019 17:30
      Highlight Highlight Dann wärs im Winter um 8.45 Uhr ja noch dunkel. Ein Graus.
    • auslandbasler 04.03.2019 17:38
      Highlight Highlight Ja, bitte, bloss nicht früh dunkel.
    • 01vinc09 04.03.2019 18:03
      Highlight Highlight Bloss nicht früh aufstehen! Hätte man einmal ein paar Schlafforscher gefragt, dann hätten die eindeutig sagen können dass es gegen den Biorhytmus des Menschen ist, die Sommerzeit beizubehalten. Absneds spät ins Bett und morgens früh raus, dass das nicht gesund ist steht ja wohl ausser Debatte!
  • Resistance 04.03.2019 17:07
    Highlight Highlight Das ist schon ein grosses Problem! Zum glück hat sich die EU darum gekümmert!
  • bokl 04.03.2019 17:06
    Highlight Highlight Schaffen wir das ohne Volksabstimmung? Wohl kaum. Eine unheilige Allianz aus Traditionalisten und Anti-EU wird die nötigen Stimmen sammeln und dann mit 70-80% verlieren.

    Und bitte auf die Normzeit gehen ...
  • aglio e olio 04.03.2019 17:05
    Highlight Highlight "Der Kompromissvorschlag sieht eine letzte Umstellung der Uhren im Jahr 2021 vor."

    Im Frühjahr oder Herbst? Das ist hier die Frage.
    • Ylene 04.03.2019 17:30
      Highlight Highlight Hehe - Ja, ich weiss, dass es für Portugal und Spanien ziemlicher Mist wäre, weil sie dann im Winter sehr lange dunkel am Morgen haben, aber könnte man biiiiiitte die Sommerzeit beibehalten? Am Abend länger hell wäre schön und Morgenstund hat eh Blei am A... Stimmen wir ab, liebe EU? Ich zähle auf die zahlreichen Deutschen und so! ;-) (Puh, ich hoffe, ich habe mir das jetzt richtig rum überlegt, ansonsten muss ich mich wohl eine Runde schämen gehen.)
    • legis 04.03.2019 17:56
      Highlight Highlight Vorgestellt. Merke ich mir so: Jetzt wird alles besser, einzig die Nacht bevor alles besser wird, ist eine Stunde kürzer.

      Die Sprache ist von ewiger Sommerzeit. Ich könnte ausrasten! Wie geil ist das denn? 😍😍😍😍😍
    • aglio e olio 04.03.2019 18:16
      Highlight Highlight Wir hängen am Sommer. Darum stellen wir die Uhr immer in dessen Richtung. 😀

      Gibt's eigentlich ein Lied über die Mitteleuropäische Zeit?
      Nein? Dann ist klar was bleiben soll...😎
      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen
  • Freddie Quecksilber 04.03.2019 17:00
    Highlight Highlight Hoffentlich schaffen sie die Sommerzeit ab
    • Yakari 04.03.2019 17:44
      Highlight Highlight Was spricht denn gegen die Sommerzeit? Ist doch schön wenn es abends länger hell ist. 🤔
    • ReziprokparasitischerSymbiont 04.03.2019 22:08
      Highlight Highlight Wenn ich ins Bett gehe, ist immer dunkel. Wenn ich aufstehe ist es wenigstens während einem grösseren Teil des Jahres hell. Ich hoffe, das bleibt so.

«Es ist nicht akzeptabel, wenn sich Staaten weigern, eigene Landsleute zurückzunehmen»

Der Chef des Staatssekretariats für Migration, Mario Gattiker, will im Umgang mit unkooperativen Herkunftsstaaten «alle Optionen prüfen». Und er äussert sich zu seiner Vermittlerrolle bei den Lohnschutz-Gesprächen der Sozialpartner.

Das SEM schliesst aufgrund der tiefen Asylgesuchszahlen temporär zwei Unterkünfte. Die Massnahme angeordnet hat Ihre Chefin Karin Keller-Sutter. Täuscht der Eindruck, oder steht das SEM seit Keller-Sutters Amtsantritt unter verstärktem Druck?Mario Gattiker: Die Zusammenarbeit mit Frau Keller-Sutter ist sehr gut. Sie bringt eine grosse Erfahrung in der Asylpolitik mit. Die Bundesrätin hat auf die aktuelle Lage reagiert. Es ist absolut verantwortbar, Kapazitäten zu reduzieren. Mit dieser …

Artikel lesen
Link zum Artikel