Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Keine Winterzeit? Das beschliesst die EU. bild: shutterstock

Die EU will die Zeitumstellung abschaffen – und die Schweiz? Sechs Fragen und Antworten

31.08.18, 10:27 31.08.18, 19:55
Dominique Zeier
Dominique Zeier



Worum geht es?

Eine grosse Mehrheit der EU-Bürger hat in einer Umfrage für die Abschaffung der Zeitumstellung gestimmt. Daher macht Jean-Claude Junker nun ernst: Der EU-Kommissionspräsident kündigte die Abschaffung der Zeitumstellung und eine ewige Sommerzeit an. «Das werden wir heute beschliessen», sagt er mit Blick auf die laufende Kommissionsklausur.

Insgesamt hatten 4,6 Millionen Personen abgestimmt. Mehr als 3 Millionen sollen aus Deutschland gekommen sein. Dennoch beteiligten sich alle Mitgliedsstaaten an der Umfrage. Einem Gesetzesvorschlag der Behörde müssten EU-Parlament und EU-Staaten aber erst noch zustimmen. Der Rückhalt des Parlaments gilt aber als sicher.

Wird die Schweiz nachziehen?

Die Schweiz muss nun selbst entscheiden, ob sie mit der EU mitziehen möchte, oder nicht. Jürg Niederhauser, der Stabsleiter des Eidgenössischen Institut für Metrologie, sagt dazu: «Bei einer Abschaffung der Sommerzeit in den Nachbarstaaten wird der Bundesrat eine Anpassung der Zeitregelung genau prüfen.» Die Schweiz habe die Sommerzeit eingeführt, damit sie die gleiche Zeitregelung hat wie die Nachbarstaaten, damit die Schweiz in der Periode der Sommerzeit nicht zu einer Zeitinsel wird.

Das ist so auch explizit in dem Artikel des Gesetzes, auf den sich die Sommerzeit-Verordnung stützt, festgehalten. Niederhauser sagt: «Das heisst, wenn sich bei den umliegenden Staaten eine Änderung ergeben sollte, muss die Schweiz ernsthaft eine Anpassung prüfen und würde sich vermutlich in einem klaren Fall entsprechend anpassen, aber das wird ein Entscheid der Politik sein.»

Die Schweiz will vermeiden, eine Zeitinsel zu werden. bild: shutterstock

Würde es nur darum gehen, die Zeitumstellung – beziehungsweise die Sommerzeit – abzuschaffen, könnte der Bundesrat eigenständig entscheiden. Falls es um die Einführung der ewigen Sommerzeit ginge, wäre das anders. Das müsste das Parlament entscheiden. Niederhauser sagt: «Im Moment ist es so, dass in der Schweiz die mitteleuropäische Zeit gilt. Das heisst, es gilt per Gesetz automatisch ganzjährig die Normalzeit, falls die Zeitumstellung abgeschafft würde.»

Wolle man ganzjährig die jetzige Sommerzeit in der Schweiz einführen, brauchte es eine Gesetzesänderung. Das würde eine Behandlung im Parlament und vermutlich vorher eine Vernehmlassung bedeuten. Gegen die Gesetzesänderung könnte auch das Referendum ergriffen werden.

Wieso gibt es die Sommerzeit eigentlich?

Ursprünglich wurde die Sommerzeit eingeführt, um Energie zu sparen. Da es dank der Sommerzeit am Abend länger hell ist, wird weniger künstliches Licht benötigt. Studien zeigen allerdings, dass sich der Energieverbrauch durch die Zeitumstellung nicht wesentlich senken lässt. 

Die Sommerzeit sorgt nur vermeintlich für einen verminderten Energieverbrauch. bild: shutterstock

Zwar wird an Sommerabenden weniger Licht benötigt, in der Übergangszeit wird morgens dafür aber stärker geheizt. Ausserdem wird abends bei Freizeitaktivitäten während den hellen Stunden mehr Energie benötigt, als dies im Dunkeln der Fall wäre. In den USA wuchs der Stromverbrauch sogar nach der Einführung der Sommerzeit. 

Seit wann gibt es die Sommerzeit?

Zum ersten Mal eingeführt wurde die Sommerzeit in Deutschland während des Ersten Weltkriegs, allerdings nur vorübergehend. Die Schweiz zog 1942 schliesslich nach, ebenfalls aber nur kurzfristig. 

Erst als die Ölkrise 1973 Europa im Griff hatte, wurde die Sommerzeit erneut wieder eingeführt. Die Schweizer Bevölkerung wehrte sich mit einem Referendum aber vehement dagegen, nachzuziehen. So kam es, dass die Schweiz im Jahr 1980 zu einer Zeitinsel mit Normalzeit wurde, während die Nachbarstaaten auf die Sommerzeit umgestellt hatten. 

Dies führte zu grösseren Komplikationen. Die SBB musste beispielsweise auf einen Notfahrplan umstellen. Viele Betriebe arbeiteten nach deutscher Zeit. So kam es also, dass auch die Schweiz im Sommer 1981 auf die Sommerzeit umstellte.

Und der Rest der Welt?

Vor allem in Europa und Nordamerika kennt man die Sommerzeit (blau). In vielen Staaten wurde sie abgeschafft (orange) oder gar nie eingeführt (rot).  bild: wikipedia/paul eggert

Bislang kannten alle europäischen Länder und beinahe alle US-Bundesstaaten die Sommerzeit. Russland hat die Zeitumstellung bereits im Jahr 2011 abgeschafft und auf eine permanente Sommerzeit umgestellt. Seit 2014 gilt aber auch in Russland die Normalzeit.

Einige EU-Länder haben sich zur Abschaffung der Zeitumstellung bereits positioniert. Litauen, Estland und Lettland sprachen sich ebenso für eine Abschaffung der Zeitumstellung aus wie Finnland. Von Deutschland ist bislang keine Position bekannt.

Was wird sich im Alltag ändern?

Im Sommer ändert sich natürlich nichts. Im Winter würde es am Morgen länger dunkel, dafür am Abend länger hell bleiben. Viele Büro-Arbeiter dürften das begrüssen. Personen, die früh beginnen und im Freien arbeiten, müssten mit längerer Dunkelheit rechnen.

Die Auswirkungen auf den Energieverbrauch sind im Vorherein schwierig abzuschätzen und werden sich erst noch zeigen müssen. Auf den Körper hat die Abschaffung der Zeitumstellung aber sicherlich gute Auswirkungen. So bringt diese nämlich jedes Mal den Biorhythmus durcheinander. Dies macht den Körper anfälliger für Infekte und Erkältungen, da das Immunsystem geschwächt ist.

Abgesehen davon ändert sich höchstwahrscheinlich nicht sonderlich viel.

So überstehst du die Zeitumstellung problemlos

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

161
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
161Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zat 31.08.2018 21:37
    Highlight An alle, die sich über das Umfrage-Ungleichgewicht mit z.B. vielen Antworten aus Deutschland wundern: Es sollte dabei auch informiert werden, dass die Umfrage nicht in allzu vielen Sprachen zur Verfügung stand, zudem 'nur' online.
    In meinem Umfeld spricht die 'ältere' Generation keine Fremdsprache, und ist nicht online-affin bzw fühlt sich bei wichtigen Sachen unsicher in der elektronischen Handhabung.
    Zumindest betreffend Sprache kein Wunder, gabs aus einigen Ländern wenige Antworten.
    7 0 Melden
  • dF 31.08.2018 19:53
    Highlight Also; meiner Meinung nach, kann man wieder die "Lokalzeit" (Sonne im Zenit = 12:00 Mittag) einführen. Die wurde ja nur wegen den Eisenbahnen abgeschafft.
    (
    https://www.watson.ch/!707817945
    )
    Der Bahnverkehr kann sich ja, wie schon jetzt der Flugverkehr, nach der UTC richten.

    /sarcasm.off
    7 0 Melden
  • wickedmovies 31.08.2018 16:23
    Highlight Länger Tageslicht im Winter wäre ideal. Ich verstehe aber auch, dass viele auf längere Sommerabende setzen.
    2 1 Melden
    • Flint 31.08.2018 19:09
      Highlight Die Tage werden dadurch aber auch nicht länger 🤔.
      Dauersommerzeit = es wird später hell und genauso später dunkel. Am 1.1.2019 z.B. wäre in Zürich statt um 08:13 erst um 09:13 (!) Sonnenaufgang...
      10 0 Melden
  • dä dingsbums 31.08.2018 16:18
    Highlight Immer Sommerzeit?

    Ob es Spanien auch so toll findet, im Winter bis um 10 Uhr auf den Sonnenaufgang zu warten, damit die Sonne in Polen oder Deutschland erst um 17.00 Uhr untergeht?

    Wir werden sehen...
    14 7 Melden
    • lilie 31.08.2018 17:16
      Highlight Spanien liegt eine Stunde im Westen von Deutschland und Polen. Sie müssten also höchstens bis 9 Uhr warten. ;)
      11 6 Melden
    • dä dingsbums 31.08.2018 19:37
      Highlight Spanien hat die gleiche Zeitzone wie Deutschland und hat jetzt in Coruña im Dezember den Sonnenaufgang um ca. 9 Uhr.

      Wenn auf Sommerzeit gewechselt würde, wäre das dann um 10 Uhr. In Madrid, weil östlicher gelegen, wäre es statt 8.30 dann 9.30 Uhr.

      Darum denke ich nicht, dass Spanien einer Ausweitung der Sommerzeit auf das ganze Jahr zustimmen würde.
      9 0 Melden
    • lilie 31.08.2018 20:04
      Highlight @dä dingsbums: Es tut mir leid, du hast natürlich recht mit der Zeitzone. Ich hab aus Versehen auf Portugal geschaut... 🤦‍♀️

      Aber ich glaube, mit der Sonnenaufgangszeit vertust du dich. Gemäss der folgenden Website ist der Sonnenaufgang in Coruña derzeit kurz vor 8 Uhr morgens:

      http://www.sunrise-and-sunset.com/de/sun/spanien/a-coruna
      3 2 Melden
    • dä dingsbums 31.08.2018 22:32
      Highlight Ja, jetzt gerade, also im August während der Sommerzeit ist um 8 Uhr Sonnenaufgang.

      Ich präzisiere: Mit dem System Sommer-/Winterzeit, ist im Dezember um ca. 9 Uhr Sonnenaufgang.

      Nachher wäre immer Sommerzeit und darum im Dezember erst um 10 Uhr Sonnenaufgang.

      Das wird in Spanien nicht sehr gut ankommen.
      5 0 Melden
    • lilie 31.08.2018 23:42
      Highlight @dä dingsbums: Stimmt, das ist wirklich ungünstig. 🤔

      Wenn Spanien sich zur portugiesischen Zeitzone schlagen könnte, wären sie besser dran. Dann wären sie wie jetzt in ihrer Winterzeit. 🤔
      4 0 Melden
    • dä dingsbums 01.09.2018 00:18
      Highlight Ja, Spanien müsste eigentlich zur Westeuropäischen Zeitzone gehören wie Portugal und England und war das bis 1942 auch. Streng gesehen, müsste auch Frankreich, Belgien und die Niederlande die Zeitzone wechseln.

      Aber wie wahrscheinlich ist es, dass Spanien die Zeitzone wechselt, weil an einer Online-Umfrage hauptsächlich Deutsche Bürger einen Wunsch geäussert haben?

      🤔
      2 0 Melden
    • lilie 01.09.2018 07:52
      Highlight @dä dingsbums: Wenn die EU die "ewige Sommerzeit" einführt, geht es nicht mehr im ein paar deutsche Internetuser, sondern um neue Tatsachen.

      Aber ich weiss nicht, wie kompliziert das ist oder als wie dringlich das Problem in Spanien betrachtet wird. Theoretisch zumindest wäre es ja eine recht einfache Lösung.
      0 0 Melden
    • dä dingsbums 02.09.2018 00:53
      Highlight Um etwas neues einzuführen, muss auch in der EU zuerst ein Kompromiss gefunden werden. Junker alleine kann nicht neue Tatsachen schaffen.

      Jetzt hat es mal eine Online-Umfrage gegeben und die Diskussion beginnt. Bis da ein Kompromiss gefunden wird der allen 27 Staaten passt (wenn überhaupt einer gefunden wird), kann noch sehr viel Zeit ins Land gehen.

      In Spanien wird schon lange über einen Wechsel der Zeitzone diskutiert. Jetzt wegen einer Umfrage einen Schritt in die andere Richtung zu machen, wird gut ankommen.

      Zeitumstellung abschaffen: möglich.
      Sommerzeit einführen: eher nicht.
      0 0 Melden
    • lilie 02.09.2018 08:21
      Highlight @dä dingsbums: Ja, genau, jetzt muss sicher zuerst in der EU ein Entschluss gefasst werden. Vorher wird vermutlich auch in Spanien nichts geschehen. Schauen wir mal!
      0 0 Melden
  • Der müde Joe 31.08.2018 15:44
    Highlight Oder wir schaffen einfach die Arbeit ab!😃 dann ist auch die Zeit wurscht.🙃
    47 1 Melden
  • Bennno 31.08.2018 15:27
    Highlight Die Frage ist, was gilt als Mitteleuropäische Zeit (MEZ), wenn die EU die "ewige Sommerzeit" einführt und dafür die Zeitumstellung abschafft. Heute gilt UTC+1 als MEZ. Wird in Mitteleuropa "ewige Sommerzeit" eingeführt, würde dies wohl kaum als "ewige Sommerzeit" bezeichnet, sondern sinnvollerweise würde MEZ einfach neu als UTC+2 definiert werden und die Zeitumstellung abgeschafft. Wenn sich unser Gesetz auf MEZ beruft, MEZ aber neu definiert wird, dann braucht es doch keine Gesetzesänderung für die Einführung der "ewigen Sommerzeit", da wir uns weiterhin an der MEZ orientieren. Oder?
    18 2 Melden
    • lilie 31.08.2018 17:17
      Highlight Sehr schlau überlegt. 🤔
      8 1 Melden
  • nenjin 31.08.2018 15:22
    Highlight Mir ist nur nicht klar, was genau denn jetzt abgeschafft werden soll. Unter 1 steht "ewige Sommerzeit", unter 2 "die Sommerzeit abzuschaffen".

    Ich hoffe sie schaffen nicht beides ab - sonst bin ich dann verwirrt.
    17 1 Melden
    • lilie 31.08.2018 17:18
      Highlight Es wird einfach die Zeit abgeschaft. 🤓

      Nein, es soll die Sommerzeit beibehalten und die Zeitumstellung abgeschafft werden.
      8 1 Melden
  • PC Principal 31.08.2018 15:06
    Highlight Ich bin froh dass die Sommerzeit beibehalten werden soll. Wenn man im Sommer die Winterzeit einführen würde, müssten wir nicht nur auf die langen Sommerabende und Sport nach der Arbeit verzichten, es würde auch zu mehr Stromverbrauch führen wenn alle das Licht eine Stunde früher anmachen.
    26 18 Melden
    • lilie 31.08.2018 17:19
      Highlight Studien haben ergeben, dass vor Eindunkrlung mehr Strom verbraucht wird als danach, siehe Artikel.
      7 0 Melden
  • dr9 31.08.2018 14:48
    Highlight Ich bin dafür, dass ganzjährig die Sonne um 21.45 Uhr untergeht.
    41 4 Melden
  • Holzauge 31.08.2018 14:32
    Highlight Ich möchte, dass der Sonnenstand am Zenit als Referenz für Mittag, also 12.00 Uhr genommen wird.
    Also WINTERZEIT!
    So wie es vorher schon IMMER war!
    26 42 Melden
    • lilie 31.08.2018 17:20
      Highlight Im Winter steht beht uns die Sonne aber erst gegen 12.30 Uhr im Zenit.
      6 4 Melden
  • na ja 31.08.2018 14:13
    Highlight Die Somerzeit bei behalten... träumt weiter! Es wird auch mit der Sommerzeit im Winter eher dunkler als im Sommer und kalt!
    Alle, die sich jetzt für die Sommerzeit, auch durch den Wnter aussprechen, bitte achtet genau darauf, wie und wann es jetzt wäre, wenn... Vieleicht das letzte Mal dass man dieses Szenario durchgehen kann ..oder auch nicht...
    8 25 Melden
    • hailstone 31.08.2018 14:27
      Highlight glaube kaum dass wir eine Insel werden...
      8 1 Melden
    • na ja 01.09.2018 11:01
      Highlight Das ha ich nicht gesagt! Hauptsache die Umstellerei ist nicht mehr. Mir spielts auch kenne Rolle, ob Normal oder Sommerzeit. Aber im Winter wäre es trotzdem nicht viel länger hell, trotz Sommerzeit!
      1 1 Melden
  • hailstone 31.08.2018 13:58
    Highlight ich bin für die SommerZeit, ich brauche das Licht am Abend in der FreiZeit und nicht am Morgen zur ArbeitsZeit ;)
    51 18 Melden
  • 01vinc09 31.08.2018 13:56
    Highlight Ich war ja ein vehementer Befürworter der Abschaffung der Zeitumstellung, aber nur weil man kurz vor der Umstellung in die Winterzeit kaum noch aus dem Bett kommt weil es so dunkel ist. Wieso ausgerechnet die Sommerzeit beibehalten?! Historisch ist die Winterzeit die normale und tendenziell wird dadurch auch weniger Strom verbrauch
    24 36 Melden
    • lilie 31.08.2018 17:21
      Highlight Die Leute haben sich vermutlich an die langen Sommerabende gewöhnt.

      Und das mit dem Stromverbrauch hst sich leider nicht bewahrheitet, siehe Artikel.
      8 2 Melden
  • beaetel 31.08.2018 13:54
    Highlight Noch weniger Schlaf. Es lebe die Arbeit!
    8 43 Melden
    • Yakari 31.08.2018 14:14
      Highlight Wieso weniger Schlaf? Ein Tag wird immer noch 24 Stunden haben, keine Angst.
      61 1 Melden
  • Pana 31.08.2018 13:50
    Highlight Die EU will die Zeitumstellung und die Schweiz abschaffen? Sozusagen zwei Fliegen auf einen Schlag.
    15 12 Melden
  • Lowend 31.08.2018 13:17
    Highlight Dann muss die Schweiz aber konsequent nach der Winter, sprich Normalzeit leben, denn wo kämen wir da hin, wenn wir plötzlich EU-Recht übernehmen würden? 😉

    38 9 Melden
    • Einsteinchen21 31.08.2018 15:22
      Highlight Ich würde krepieren wenn es zur Sommerzeit käme! Und das es eine reine entscheidung der Politik wird finde ich schrecklich! Da muss man nicht mal Spekulieren.. Wieso immer gegen die biologische Zeit ankämpfen??
      10 12 Melden
  • dmark 31.08.2018 13:07
    Highlight Der Alptraum für jeden Schweizer - wir schaffen die Zeit ganz ab.
    30 2 Melden
  • Quacksalber 31.08.2018 12:49
    Highlight Es wird sich einfach 9 Uhr Arbeitsbeginn durchsetzen, dann ist der Abend wieder gleich kurz. Die Zeitumstellung hat schon viele Vorteile und ich fände es schade auf sie zu verzichten.
    14 38 Melden
    • Barracuda 31.08.2018 13:42
      Highlight Vorteile? Das wären?
      22 0 Melden
  • Waedliman 31.08.2018 12:46
    Highlight Wenn über 70 % der Teilnehmer dieser Umfrage Deutsche waren, bin ich - gleich, welches Ergebnis es gegeben hat - froh darüber, dass meine Landsleute verstehen, wie wichtig Meinungsbekundungen und Mitbestimmung sind. Der Rest Europas scheint sich im Dornröschenschlaf zu befinden oder das Thema ist nicht relevant. Am Ende soll aber niemand behaupten, dass diese Änderung nur aufgrund des Willens Deutschlands entstanden ist.
    24 1 Melden
    • dä dingsbums 31.08.2018 16:09
      Highlight Eine Umfrage ist aber nicht das gleiche wie eine Abstimmung.
      4 0 Melden
  • Phrosch 31.08.2018 12:36
    Highlight Ich hätte da noch eine Frage zu Punkt 6: ist schon entschieden, dass Sommerzeit zur neuen Ganzjahreszeit wird?
    Wenn die Zeitunstelkung abgeschafft wird, würde das bedeuten, dass im Frühling nicht mehr von der „Normalzeit“ abgewichen wird. Also würde sich im Winter nichts ändern und im Sommer könnten wir wieder etwas früher ins Bett...
    13 24 Melden
  • Corahund 31.08.2018 12:33
    Highlight Es ist erfreulich, dass die EU eine Volksbefragung macht und dann der Mehrheit folgt. In vielen anderen Bereichen sollte die EU das auch tun. Vielleicht wäre diese Konstruktion dann noch zu retten.
    Nur die Demokratie siegt.
    18 7 Melden
    • Harri Hirsch 31.08.2018 13:48
      Highlight Mehrheit?
      Die EU hat 512 Mio Einwohner. Davon haben sich 4,6 Mio beteiligt. Das sind knapp 0,9%. In Deutschland haben sich 3 Mio. beteiligt was rund 3,63% entspricht. Rechnen wir jetzt mal Deutschland raus, dann haben sich in der restlichen EU gerade mal 0,37% (1,6 Mio. von 429,4 Mio.) an der ‚Abstimmung‘ beteiligt.
      Darum frage ich nochmal: Merheit?
      17 9 Melden
    • beaetel 31.08.2018 13:59
      Highlight Bei unserer Gemeindeversammlung kommen von 10‘000 Leuten auch nur deren 100. Es gibt halt auch ein Recht auf Desinteresse.
      25 1 Melden
    • Alex23 31.08.2018 14:15
      Highlight Harri Hirsch Wer von seinem Mitspracherecht keinen Gebrauch macht, darf sich nicht beklagen, wenn andere ev gegen seinen Willen entscheiden.
      17 3 Melden
  • Eskimo 31.08.2018 12:28
    Highlight Hat die EU nicht gerade andere Probleme?
    Ablenkungsmanöver?
    8 46 Melden
    • Alex23 31.08.2018 14:17
      Highlight Eskimo, kann es eventuell sein, dass dir nie recht ist, was die EU tut?
      16 3 Melden
    • vmaster97 31.08.2018 14:52
      Highlight Hast du schon mal daran gedacht, dass die EU parallel arbeitn kann? Oder meinst du, dass alle paar Tausend jetzt über Zeitumstellung diskutieren?
      9 0 Melden
  • BeSo 31.08.2018 12:26
    Highlight Bin positiv überrascht davon, dass die Umfrage so ausgefallen ist. Die Deutschen scheinen die langen Sommerabende auch zu geniessen. Bin gespannt wie es weitergeht...
    28 10 Melden
  • Hardy18 31.08.2018 12:26
    Highlight Da geht eine Tradition, die man seit Jahrzehnten zelebriert, dahin. Ich meine diese Zeitumstellung mag unnütz gewesen sein und einige schauen verwundert uns an. Aber wir haben daran teilgenommen und mal ehrlich. Im Urwald nackt vom Hochstand springen mit einer Liane um den Knöchel gebunden, ist auch für uns wunderlich und absurd. Gehört aber zum Erwachsen werden bei denen dazu. Und was haben wir dann in Europa was man gemeinsam zelebrieren könnte? 😏
    4 32 Melden
    • lilie 31.08.2018 17:25
      Highlight Hach ja, die wunderbaren Feste, die wir zur Zeitstellung immer gefeiert haben! Alle sind auf die Strasse gegangen und haben zusammen gefeiert! Niemand war unleidlich zuhause, weil sein Körper die Umstellung alles andere als lustig fand...

      Moment... 🤔
      3 2 Melden
    • Majoras Maske 31.08.2018 17:54
      Highlight Also bei uns hat es bei der Umstellung auf die Winterzeit schon immer ein Fest, wo man einfach so eine Stunde länger weg sein kann. Als Teenie ist das schon etwas cooles. ;)
      2 0 Melden
  • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 31.08.2018 12:16
    Highlight Pah alles Humbug. Die Berge in der Schweiz verändern die Lichtverhältnisse massiv und die Situation ist durchaus mit jener in Nepal vergleichbar. Ich fordere also selbiges Konzept auch hier einzuführen. Sprich GMT +1:15. Selbstverständlich hätte es auch wirtschaftliche Vorteile. Es gäbe einen neuen Beruf:

    Den/Die Uhrler/Uhrlerin - Personen die am Zoll gegen Bezahlung die Uhren um eine Viertelstunde vor oder zurück stellen.

    Ein wundervoller Lehrberuf mit EFZ.
    22 7 Melden
  • Skeptischer Optimist 31.08.2018 11:58
    Highlight Die Sommerzeit ist eine gute Sache, die Umstellung sollte beibehalten werden. Nicht wegen der Energieersparnis, sondern weil sie das natürliche Licht den täglichen Abläufen anpasst.
    11 27 Melden
    • Tobi-wan 31.08.2018 13:47
      Highlight Die Natur kennt keine Zeitumstellung
      18 4 Melden
    • beaetel 31.08.2018 14:03
      Highlight Dass wie seit der Elektrifizierung zu wenig schlafen und uns die blöde Sommerzeit nochmals Schlafenszeit raubt, scheint überhaupt kein Thema zu sein. Genügend Schlaf ist aber essentiell um so gut funktionieren zu können, wie wir das doch nach Ansicht der Wirtschaft sollten. Oder nicht?
      8 9 Melden
    • Skeptischer Optimist 31.08.2018 15:05
      Highlight Du hast recht, Tobi-wan, die Zeitumstellung ist eine gute Sache, weil sie die täglichen Abläufe, dem natürlichen Licht anpasst und nicht umgekehrt.
      5 0 Melden
  • wuschel1984 31.08.2018 11:46
    Highlight Ändlich 😊 bringe tuets ja eh nöd vill!
    24 4 Melden
  • Waedliman 31.08.2018 11:46
    Highlight Ein völlig aufgebauschtes und belangloses Thema, das plötzlich zu einem zentralen Erfolg für die Demokratie stilisiert wird. Herr Juncker, Ihr Verhalten ist völlig bekloppt.
    14 24 Melden
    • Alex23 31.08.2018 14:20
      Highlight Waedliman, ist schon klar. Kommt halt von der EU, da besteht schon eine gewisse moralische Verpflichtung, das bekloppt zu finden. Stimmt’s?
      Wo käme man da als Schweizer auch hin, wenn man das gut fände ...
      13 2 Melden
    • Waedliman 02.09.2018 11:54
      Highlight @Alex23: Ich muss Sie enttäuschen. Ich lebe in der EU und finde sie als Idee wunderbar. An der Ausführung hapert es leider. Und bei all den wichtigen Themen wird dieses hier gerade populistisch nach vorne gerückt.
      1 0 Melden
    • Alex23 02.09.2018 17:50
      Highlight Waedliman, okay, dann habe ich das falsch interpretiert. Ich bin aber nicht enttäuscht.
      0 0 Melden
  • Matti_St 31.08.2018 11:43
    Highlight Ich habe einen Monat lang Jetlag. Von daher bin ich froh. Lieber wäre mir die Sommerzeit, aber wenigstens nicht mehr die Zeitumstellung.
    18 34 Melden
    • Barracuda 31.08.2018 13:46
      Highlight Es soll ja die Sommerzeit beibehalten werden und (zum Glück) nicht die Normalzeit bzw. Winterzeit.
      10 11 Melden
    • Waedliman 02.09.2018 11:55
      Highlight Sie reisen wohl auch nur innerhalb Ihrer Zeitzone, richtig?
      0 0 Melden
    • Matti_St 02.09.2018 12:53
      Highlight @Waedliman, ja ist so. Bis jetzt nie weiter als +- 1 Stunde Zeitverschiebung.
      0 0 Melden
  • Roland Ruckstuhl 31.08.2018 11:42
    Highlight Was wird die Normalzeit? Die Winter oder die Sommerzeit. Ich wäre für die Beibehaltung der Sommerzeit. Das es im Sommer länger hell bleibt.
    45 32 Melden
    • wuschel1984 31.08.2018 11:47
      Highlight ich au
      30 22 Melden
    • lilie 31.08.2018 17:32
      Highlight Soll es ja werden. Siehe Artikel. ;)
      3 3 Melden
  • nödganz.klar 31.08.2018 11:41
    Highlight Okay... von mir aus. Aber hat sich jemand mal Gedanken über das Baugewerbe gemacht? Schon jetzt macht es kaum Sinn, im tiefsten Winter um 7 Uhr anzufangen... man sieht ohne Kunstlicht nichts, darum steigt die Unfallgefahr. Und trotzdem wird wohl erwartet, die gleiche Arbeitsleistung zu erbringen, obwohl es erst um 9 Uhr hell wird.
    Klar, es gibt Schweinwerfer, aber schon mal probiert, im Halbdunkeln auf einer Hebebühne den 10t Träger mit dem Kran zu montieren, der milimetergenau fahren muss? Geht schon, ist nur nicht so lustig.
    60 20 Melden
    • Waedliman 31.08.2018 12:42
      Highlight Wie wäre es denn, wenn man eine Stunde später beginnt? Schliesslich ist es auch ne Stunde länger hell.
      26 10 Melden
    • Siebenstein 31.08.2018 14:43
      Highlight @Waedliman: Das betrifft wohl zumeist diejenigen die es eh schon nicht so gut haben in ihrem Arbeitsleben...ausgerechnet die sollen erst eine Stunde später als sonst schon ihren gerechten Feierabend bekommen?
      8 3 Melden
    • nödganz.klar 31.08.2018 17:42
      Highlight @Waedlimann

      Warum im Baugewerbe der Tag immer um 7 Uhr beginnt weiss ich nicht. Es hat allerdings Vorteile, da man zum Beispiel im Raum Zürich um 6:30 Uhr noch ohne grossen Verkehr in die Innenstadt kommt. Zudem, so wie Siebenstein sagt, ist der Akkordmaurer Giovanni froh, wenn er nach, meistens geforderten, Überstunden doch noch etwas Zeit mit seiner Familie verbringen kann.
      Auf den Baustellen arbeiten auch verschiedenste Branchen Hand in Hand, es ergibt keinen Sinn wenn der Maurer um 7 beginnt, der Elektriker aber erst um 9 seine Kabelrohre verlegt.
      4 0 Melden
  • Paddiesli 31.08.2018 11:21
    Highlight Hat mal jemand die Sonne nach ihrer Meinung gefragt? ;)
    71 10 Melden
    • wuschel1984 31.08.2018 11:48
      Highlight 😂👌🏻
      20 3 Melden
  • Don Alejandro 31.08.2018 11:16
    Highlight Ein Kompromiss wäre wohl sinnvoller; einmalig bei Erreichen der Winterzeit die Uhr statt 1 nur 1/2 Stunde zurückstellen und dann beibehalten.
    Eigentlich war ja früher die Winterzeit die Normzeit.
    20 51 Melden
    • Zat 31.08.2018 13:53
      Highlight Und dann mit halben Stunden umrechnen im Vergleich zum Rest der Welt? Lieber nicht.
      11 1 Melden
    • Don Alejandro 31.08.2018 14:51
      Highlight Umrechnen muss man so oder so, aber eine halbe Stunde ist tatsächlich ein bisschen blöder🙈...
      7 0 Melden
  • Livia Peperoncini 31.08.2018 11:15
    Highlight Die normale Zeit ist die Winterzeit, also führt die EU dauerhaft die Sommerzeit ein. Die EU möchte schliesslich ihrem Ruf gerecht werden. Erstaunlich ist aber das die Schweizer Bevölkerung schon vor bald 40 Jahren klüger waren als die EU-Apparatschiks.
    22 81 Melden
  • TheGoon 31.08.2018 11:11
    Highlight this
    115 9 Melden
    • Zat 31.08.2018 13:51
      Highlight 😂
      8 0 Melden
  • Zeit_Genosse 31.08.2018 11:05
    Highlight Muss das jetzt in der Schweiz auch vor das Volk? Sinnigerweise ja.
    7 28 Melden
    • Hinkypunk 31.08.2018 11:30
      Highlight Bitte nicht. Ich sehe schon die Parolen der Rechten dass sich die Schweiz nicht der Zeitdiktatur der EU unterwerfen soll und deshalb als Bekämpfung dieser Dikatur eine Eidgenossen-Zeit einführen will.
      68 13 Melden
    • KarlWeber 31.08.2018 11:42
      Highlight Ganz zu schweigen von den gefährdeten Arbeitsplätzen!
      43 3 Melden
    • Ironiker 31.08.2018 11:44
      Highlight Nicht nötig. 1978 hat das Volk die Sommerzeit bereits abgelehnt. Man müsste also nur den Volkswillen umsetzen...

      Mir fällt gerade auf, dass das nichtumsetzen des Volkwillens gar keine neumodische Erscheinung ist!

      Item, probleme gäbe es theoretisch nur, wenn die EU die Sommerzeit behält und wir die Winterzeit. Aber eben, das passiert nicht. Mit oder ohne Volksabstimmung.
      22 9 Melden
    • meine senf 31.08.2018 11:46
      Highlight Eine Zeit lang gab es das in Venezuela und Nordkorea.

      Interessant ist auch Nepal mit UTC+5:45, wohl weil sie unbedingt eine andere Zeit als Indien haben wollen.
      10 0 Melden
    • Gubbe 31.08.2018 11:50
      Highlight Hinkypunk: Auf jeden Fall immer Links gegen Rechts, und manchmal umgekehrt.
      8 1 Melden
    • Gawayn 31.08.2018 12:30
      Highlight @meine senf.
      Indien hat im ganzen Land, obwohl es sich über so 4 Zeitzonen erstrecket überall die selbe Zeit.
      Kein Wunder will Nepal nicht die Zeit von New Dehli haben....
      6 1 Melden
    • meine senf 31.08.2018 13:30
      Highlight @Gawayn: Indien hat +4:30. Diese 15 Minuten Differenz hätten die Suppe auch nicht mehr heiss gemacht.
      3 0 Melden
    • Gawayn 31.08.2018 17:37
      Highlight Sei du mal in Assam. Um 17:30 zappenduster...
      0 0 Melden
  • nickmiller 31.08.2018 11:05
    Highlight Dann können ja die Skigebiete eine Stunde länger offen haben. Ist doch mal gar nicht so schlecht.
    33 14 Melden
    • Waedliman 31.08.2018 12:47
      Highlight ...und müssten morgens eine Stunde später öffnen. Macht in Summe eine Differenz von Null.
      16 1 Melden
    • Zat 31.08.2018 13:49
      Highlight Waedliman: Theoretisch eine Nullrunde, ja. Wenn man sich jedoch ansieht, wie leer die Pisten morgens und wie voll sie spätnachmittags sind - jedenfalls in unserer Region - könnte dies trotzdem eine Auswirkung Richtung Effizienz haben. Die Leute verhalten sich nicht immer logisch.
      Ist dann dafür bestimmt in anderen Bereichen wieder genau umgekehrt.
      9 1 Melden
  • walsi 31.08.2018 11:02
    Highlight Zitat: "Russland hat die Zeitumstellung bereits im Jahr 2011 abgeschafft und auf eine permanente Sommerzeit umgestellt. Seit 2014 gilt aber auch in Russland die Normalzeit."

    Schon mal überlegt weshalb die Russen zur Normalzeit zurück sind? Es hat sich wohl gezeigt, dass das ganze Jahr Sommerzeit nicht ideal ist.
    61 17 Melden
    • Siebenstein 31.08.2018 12:43
      Highlight Ich denke, dass das erst eingesehen wird wenn wir das Tal der Tränen einmal durchschritten haben. 😉
      11 10 Melden
  • Maragia 31.08.2018 11:02
    Highlight Solange die Sommerzeit behalten wird, finde ich das ok. Dann kann man im Sommer die schönen langen Abende geniessen und im Winter eventuel auch mal noch etwas Sonne am Abend sehen.
    33 30 Melden
  • Ökonometriker 31.08.2018 10:57
    Highlight Grundsätzlich ist es eine gute Sache, die Zeitumstellung abzuschaffen. Das spart viel Bürokratie.
    Noch schöner wäre es gewesen, wenn man die Winterzeit beibehalten würde, da dann die Sonne um 12:00 Uhr (statt um 13:00 Uhr) im Zenit steht. Das war ja mal der Sinn der Zeitzonen.

    Aber hinsichtlich dieser Regelung könnte man sich als nächstes fragen, ob man nicht auch gleich die Zeitzonen abschaffen will - denn diese ewige Umrechnerei bringt auch niemandem etwas.
    34 42 Melden
    • Zat 31.08.2018 13:43
      Highlight Beim ersten Teil bin ich nicht einverstanden, beim zweiten jedoch schon: Innerhalb der EU wäre ich persönlich für dieselbe Zeit. Es wäre einfacher mit den Kunden und Verwandten zu kommunizieren. Was das für die jeweiligen westlich und östlich gelegenen Länder wie Portugal oder Rumänien jedoch bedeuten würde, kann ich nicht abschätzen.
      4 0 Melden
  • Thomas Mauti 31.08.2018 10:56
    Highlight Wenn sie es schon machen dann richtig und die Greenwich Mean Time/mean solar time beibehlaten.

    Bedeutet die daylight saving time/Sommerzeit abschaffen.

    In der Schweiz wäre dies korrekterweise folglich das ganze Jahr GMT +1 in Portugal GMT +0
    29 22 Melden
    • Elmas Lento 31.08.2018 11:12
      Highlight Oder ganz auf die Zeitzonen verzichten und direkt UTC0 nutzen. Es ist doch nicht televant ob die Uhr 7:00 oder 9:00 anzeigt wenn ich zur Arbeit muss... Dafür fällt das ganze Umrechnen weg.
      20 23 Melden
    • Thomas Mauti 31.08.2018 16:02
      Highlight Ob nun UTC oder GMT macht den Braten auch nicht heisser beide basieren auf der Sonnenzeit am Nullmeridian, dem Längengrad, der sich durch den Londoner Stadtteil Greenwich zieht.

      Und Zeitzonen, Naja man könnte ja die Welt in 24 Ideal Zeitzonnen einteilen dann hätten wir wenigstens in Paris die selbe Uhrzeit wie in London. :)
      0 0 Melden
    • lilie 31.08.2018 18:00
      Highlight @Ulmas: Das Umrechnen bleibt so leider. Nur weil ich um 8 Uhr in der Schweiz mit der Arbeit anfange, heisst das ja nicht, dass die in Amerika mitten in der Nacht aufstehen, nur weil die Uhr 8 Uhr anzeigt...
      3 0 Melden
    • Elmas Lento 31.08.2018 19:54
      Highlight @Thomas: GMT wird praktisch nicht mehr genutzt, umgangssprachlich nennt man das zwar noch oft so, meistens ist aber UTC (koordinierte Weltzeit) gemeint. Die Zeitzonen selbst finde ich unnötig, das gibt nur Aufwand beim umrechnen.

      @lilie: Sicher müsste man weiterhin manchmal umrechnen. Wenn du aber dem Amerikaner zuerst eine E-Mail schreibst "ich rufe um 8 an" dann weiss der genau ob der dann noch schläft oder nicht. Heute muss er erst überlegen ob du jetzt 8 bei ihm oder bei dir meinst und dann das umrechnen.
      0 0 Melden
  • Qui-Gon 31.08.2018 10:54
    Highlight Eine grosse Mehrheit der EU-Bürger hat in einer Umfrage für die Abschaffung der Zeitumstellung gestimmt.

    Insgesamt hatten 4,6 Millionen Personen abgestimmt. Mehr als 3 Millionen sollen aus Deutschland gekommen sein.

    Isch fasch s glich...
    30 8 Melden
    • Zat 31.08.2018 13:38
      Highlight Naja, ist ja in der CH nicht viel anders, wenn man sich mal ansieht, welche Bevölkerungsgruppen jeweils abstimmen und welche nicht.
      5 0 Melden
  • Zwischenton 31.08.2018 10:54
    Highlight Also ich möchte noch gerne wissen, wie ich wieder zur geklauten Stunde vom Frühling komme, wenn im Herbst die Zeit nicht mehr zurückgestellt wird...🤔
    42 10 Melden
    • Matti_St 31.08.2018 11:41
      Highlight Eine Stunde später sterben.
      35 0 Melden
  • Pasch 31.08.2018 10:54
    Highlight Wir müssen ein klares Signal an die EU senden und darum bleibt bei uns die WINTERzeit 😂😂😂. Dann sind wir wie es sich gehört immer pünktlich (1h +5min) und alle anderen kommen zu den Terminen zu spät!
    39 9 Melden
  • The Origin Gra 31.08.2018 10:54
    Highlight Ich wäre für ein neues Zeitmodell, jeden Tag eine Stunde mehr Schlaf für alle
    40 1 Melden
  • Magenta 31.08.2018 10:36
    Highlight Ich persönlich freue mich auf eine Stunde länger Tageslicht im Winterhalbjahr. Wenn ich im Winter aufstehe, ist es ohnehin noch dunkel. Aber mir ist auch klar, dass es keine Patentlösung gibt, die für alle passt. Man wird es so oder so nie allen recht machen können.
    314 37 Melden
    • Jasper Hundini 31.08.2018 12:52
      Highlight Wie auch immer wir unsere Zeit messen ... länger Tageslicht gibt's nicht.
      15 2 Melden
    • satyros 31.08.2018 12:53
      Highlight Wie bekommst Du eine Stunde mehr Tageslicht? Gehst Du jetzt im Winter ins Bett, wenn es noch hell ist?
      10 1 Melden
    • Magenta 31.08.2018 15:33
      Highlight Ich denke mal, Ihr beide wisst ganz genau, wie ich das mit dem "länger Tageslicht" gemeint habe...
      5 1 Melden
    • Jasper Hundini 31.08.2018 21:54
      Highlight Ich hab's wirklich nicht verstanden.
      1 1 Melden
    • Weissbrot 01.09.2018 08:30
      Highlight Länger Tageslicht?
      Warum? Schrauben sie auch an der Sonne Rum?
      Erst denken bitte!
      0 0 Melden
  • gnagi 31.08.2018 10:33
    Highlight Nun, wenn es dank der Klimaerwärmung bald eh keinen Winter mehr gibt ist das die logische Folge. Aber werden dann auch die Nächte länger wenn es keine Winterzeit mehr gibt? 😉
    13 37 Melden
    • James McNew 31.08.2018 10:40
      Highlight Vor allem ändert sich am Sonnenauf- und Untergang auch nichts, wenn das Klima noch so warm würde...
      46 2 Melden
    • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 31.08.2018 10:50
      Highlight @gnagi: Die Erdrotation hat (fast*) nichts mit der Klimaerwärmung zu tun. Es wird weiterhin Winter geben. Es wird im Winter weiterhin früh dunkel. Die Jahreszeiten sind ein Ergebnis der geneigten Erdrotationsachse gegenüber der Umlaufbahn.

      Im Winter wird es wegen der Klimaerwärmung entweder wärmer, oder es wird wegen dem abschwächendem Golfstrom kälter.

      *Die abschmelzenden Pole werden dem Meer zugefügt, und somit ist die Massenverteilung anders. Unter Umständen wird dann ein Tag ein paar Millisekunden länger.
      16 3 Melden
    • Max Dick 31.08.2018 11:25
      Highlight Sarkasmus und Ironie - die ganz Dummen verstehens nie.
      17 6 Melden
    • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 31.08.2018 11:38
      Highlight @Max Dick: Seit dem Phänomen "Flacherdler" ist Ironie schlechter als solche zu erkennen. Diese Leute glauben den Mist nämlich tatsächlich.

      Aber du hast Recht. ich habe das Zwinkersmilie zu spät erkannt.
      15 0 Melden
  • Redback 31.08.2018 10:33
    Highlight Was soll die Frage im Titel? Die Sommerzeit muss von allen Parteien gleich gehandhabt werden. Alles andere macht keinen Sinn.
    16 1 Melden
  • Midnight 31.08.2018 10:33
    Highlight Nice!
    15 3 Melden
  • FrauMirach 31.08.2018 10:32
    Highlight Hmmm: "Im Sommer ändert sich natürlich nichts. Im Winter würde es am Morgen länger dunkel, dafür am Abend länger hell bleiben." = das heisst doch, dass wir uns in einer andere Zeitzone verschieben oder nicht? Schlüpfen wir jetzt einfach ein bisschen nach Westen?
    31 8 Melden
    • Sophia 31.08.2018 10:46
      Highlight Das wäre völlig daneben!
      6 20 Melden
    • Barracuda 31.08.2018 13:55
      Highlight Nur während 5 Monaten.
      0 0 Melden
  • Madison Pierce 31.08.2018 10:32
    Highlight Hätten die Politiker doch mal jemanden gefragt, der sich damit auskennt...

    Bei uns erreicht die Sonne im Winter um 12:30 Uhr den höchsten Stand, im Sommer um 13:30 Uhr. Logisch wäre, die Zeit festzuschreiben, bei der die Sonne um 12 Uhr näher am Zenit steht. Also unsere Normalzeit aka Winterzeit. (In den westlichen Ländern ist der Unterschied noch krasser, in Portugal ist mit Sommerzeit erst um 14:30 Uhr "Mittag". Die hätten morgens sehr lange dunkel im Winter.)
    161 141 Melden
    • satyros 31.08.2018 10:48
      Highlight Wobei für die Portugiesen, weil sie etwas südlicher liegen als wir, der Unterschied zwischen der Sonnenscheindauer im Sommer und Winter etwas weniger gross ist, als bei uns.
      Bin aber völlig bei Dir: Die Normalzeit abzuschaffen wäre absoluter Unsinn.
      35 20 Melden
    • Dr Barista 31.08.2018 10:51
      Highlight Portugal liegt aber in einer anderen Zeitzone als der restliche Teil von Europa (zusammen mit England und Island in der GMT). Rein geografisch macht dies auch Sinn. Wieso aber z.B. Spanien oder Frankreich nach MEZ leben obwohl sie geografisch in der GMT liegen macht keinen Sinn ist aber wohl besser wenn das kleine Europa nicht über mehrere Zeitzonen verteilt ist.
      28 0 Melden
    • Dr Barista 31.08.2018 10:53
      Highlight ...Mit dem Problem, dass es an einem Ort früher oder später hell oder dunkel wird hat man schon immer zu Kämpfen. Die einzige Lösung dafür, wäre wenn jeder Ort seine eigene Zeit hätte, also die Uhr auf 1200 stellt wenn die Sonne im Zenit ist.
      Die Schweiz hatte ja früher auch die "Berner Zeit" (Pariser Zeit -20 Min). Man stelle sich das Chaos bei Flügen und anderen Fahrplänen vor...
      20 3 Melden
    • Snowy 31.08.2018 11:01
      Highlight Völlig OK, wenn es am Morgen im Winter länger dunkel bleibt.

      Wir sind eine Dienstleistungsgesellschaft und keine Agrargesellschaft mehr.
      28 18 Melden
    • p4trick 31.08.2018 11:05
      Highlight Ok interessant und wie willst du jetzt die Zeit festsetzen damit es für alle in Europa stimmt?
      Btw "wer sich damit auskennt"
      Der "Solar Noon" schwankt im Sommer zwischen 13:09-13:32 ca.
      und im Winter zwischen 12:09-12:39 ca.
      Portugal? die haben die gleiche Zeit wie London. Aber der Westen Spanien hat bereits im Sommer den Solar Noon um die 14:30.
      Das ganze verschiebt sich aber und wird genau im Winter besser. Und ja in Vigo Spanien ginge dann die Sonne erst um 10 auf im Winter
      8 0 Melden
    • Max Dick 31.08.2018 11:22
      Highlight Zum Glück fragen sie die Menschen und nicht irgendwelche Schlaumeier. Was interessiert es mich beim Essen ob die Sonne am höchsten Stand ist oder nicht. Ich will - gerade im Sommer - möglichst lange Sonne geniessen können nach Feierabend.
      21 15 Melden
    • meine senf 31.08.2018 11:33
      Highlight Dann müsste man es wieder so wie früher machen, Zeit wird für jeden Ort seperat festgelegt, zwischen Zürich und Bern gäbe es ein paar Minuten Differenz, dafür würde es astronomisch stimmen.

      Zu Zeiten von Postkutschen und ohne Telekommunikation war das wohl der beste Weg. Heute wäre das aber sehr schwierig.
      8 2 Melden
    • vmaster97 31.08.2018 12:04
      Highlight Das mit der Normalzeit stimmt zwar, doch ist unser Alltag nicht perfekt daran ausgerichtet. Meistens wird zwischen 8 und 12 und 13 und 17 Uhr gearbeitet – egal ob die Sonne 1-2h „falsch“ steht. Somit macht eine permanente Sommerzeit durchaus Sinn, damit im Winter am Abend noch etwas hell bleibt. Am morgen bei Arbeitsbeginn ist es so oder so dunkel
      10 5 Melden
    • Eifach öpis 31.08.2018 12:20
      Highlight Logisch wäre das nur, wenn der Mittag wirklich die Mitte des Tages wäre. Da jedoch die wenigsten vor 6 Uhr morgens aufstehen und die wenigsten um 18 uhr bereits ins bett gehen, ist die Tagesmitte für den Durchschnittsschweizer wohl um ca. 14 uhr, was die Sommerzeit zur logischen Lösung macht.
      11 4 Melden
    • Palatino 31.08.2018 12:47
      Highlight Ich bin ungern im Klug-💩-Modus, aber Portugal ist in der GMT-Zeitzone, also ist das Beispiel falsch.
      10 0 Melden
    • angrod87 31.08.2018 13:06
      Highlight und wieso wäre das schlauer? Die Uhrzeit mit Tagesmittelpunkt wurde "erfunden" als man den Tag noch von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang nutzte. Heutzutage wird die Zeit zwischen ca. 6 und 23 Uhr genutzt (zumindest von den meisten Menschen). Also wieso sollte man sich nicht an der heutigen Lebenssituation orientieren und den Höchststand in die Mitte des genutzten Tages bringen? Der wäre ja dann gerade etwa um 14.30...
      6 3 Melden
    • p4trick 31.08.2018 13:15
      Highlight In der Schweiz wird um 6Uhr Frühstück gegessen, Punkt 12 Mittag und Punkt 18:00 gibts Znacht.
      Wenn da die Sonne um 12:00 nicht gerade steht wie können wir uns denn über die unpünktliche SBB aufregen? Oder wenn es im Sommer zu heiss oder Winter zu kalt ist?
      Das bringt das gesamte System in der Schweiz zum erliegen!!!

      (Achtung kann Spuren von Sarkasmus beinhalten)
      8 0 Melden
    • Madison Pierce 31.08.2018 14:21
      Highlight Ja, Portugal war ein falsches Beispiel. Wusste nicht, dass die in einer anderen Zeitzone sind. Mea culpa! Hätte Spanien nehmen sollen.

      Denen, die mit den langen Abenden argumentieren, möchte ich zu bedenken geben, dass man das auch haben kann mit der Normalzeit. Mit der Zeitumstellung fängt das Fussballtraining um 20 Uhr an. Wenn das ganze Jahr eine andere Zeit gilt, könnte und würde man das aber auf 19 Uhr verschieben.

      Die Abende würden nicht kürzer, auch wenn der Mittag zur "richtigen" Zeit wäre. Man würde einfach zu einer anderen Zeit aufstehen.
      4 2 Melden
    • Max Dick 31.08.2018 14:29
      Highlight Doch die Abende würden kürzer, den die Arbeitszeiten, Öffnungszeiten von Läden und Schaltern, etc. würde eben nicht alles angepasst, resp. es wäre mit viel grösserem Aufwand verbunden als einfach die Uhrzeit den Bedürfnissen der Menschen anzupassen.
      1 0 Melden
    • meine senf 31.08.2018 14:30
      Highlight @Madison Pierce: Es gibt halt auch Leute, die arbeiten müssen und die Zeiten nicht nach Belieben verschieben können.
      0 1 Melden
    • Madison Pierce 31.08.2018 14:45
      Highlight Wenn immer die gleiche Zeit gilt, würde man vieles anpassen können.

      Man muss sich nur etwas zurück erinnern, was schon angepasst wurde: als ich vor 20 Jahren in der Lehre war, galt ein Arbeitsbeginn um 7:30 Uhr schon als faul. Heute ist man flexibler und ich kenne einige Leute, die erst um 9 Uhr mit der Arbeit beginnen.

      Kommt natürlich auf den Beruf an. In einem Montageteam sollten schon alle gleichzeitig anfangen. Aber in Büros ist man mittlerweile sehr flexibel.

      Wenn immer die gleiche Zeit gilt, könnten sich auch Läden etc. anpassen, ohne eine Sommer- und Winteröffnungszeit zu haben.
      5 0 Melden
    • Bennno 31.08.2018 15:39
      Highlight Logisch ist gar nichts, alles ist eine Frage der Festlegung. Nicht mal, dass der Tag 24 Stunden und die Stunde 60 Minuten hat, ist logisch. Aber es ist halt einfach so... Das würde im digitalen/dezimalen Zeitalter wohl niemand mehr so festlegen...
      Und allen "recht" machen kann man es ja eh nicht, da wir nicht alle auf demselben Längengrad leben... (und Portugal ist übrigens schon heute nicht in derselben Zeitzone wie Mitteleuropa...)
      3 0 Melden
    • SaulGoodMan 31.08.2018 17:11
      Highlight Und du stehst dann also immer um 4:00 auf und gehst um 20:00 ins Bett? Logisch gäll!
      1 0 Melden
  • Flötist 31.08.2018 10:32
    Highlight „Die Auswirkungen auf den Energieverbrauch sind im Vorherein schwierig abzuschätzen und werden sich erst noch zeigen müssen.“

    Ich dachte es gäbe Studien, die zeigen, dass die Auswirkung unwesentlich ist.
    146 4 Melden
    • Zat 31.08.2018 13:26
      Highlight Die meisten Studien sind glaubs für die jeweilige Umstellung auf Sommerzeit versus Abschaffung der Sommerzeit. Diese zeigen nur unwesentliche Auswirkungen.
      Obs auch aussagekräftige Studien für dauerhafte Sommerzeit gibt, weiss ich nicht. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass man nicht genau vorhersehen kann, ob sich auch das Verhalten der Menschen irgendwie ändert. Z.B. wenns im Winter nicht mehr ganz so früh dunkel ist abends.
      2 0 Melden
    • Zat 31.08.2018 13:27
      Highlight Die meisten Studien sind glaubs für die jeweilige Umstellung auf Sommerzeit versus Abschaffung der Sommerzeit. Diese zeigen nur unwesentliche Auswirkungen.
      Obs auch aussagekräftige Studien für dauerhafte Sommerzeit gibt, weiss ich nicht. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass man nicht genau vorhersehen kann, ob sich auch das Verhalten der Menschen irgendwie ändert. Z.B. wenns im Winter nicht mehr ganz so früh dunkel ist abends.
      0 0 Melden
  • Oberon 31.08.2018 10:30
    Highlight Endlich wird dieser Furz abgeschafft. ;)
    27 14 Melden
  • Max Dick 31.08.2018 10:30
    Highlight Wenn die Sommerzeit Standard wird, nur zu. Winterzeit ist wirklich überflüssig. Skigebiete würden dann wohl etwas später aufgehen - dafür länger offen bleiben. Geht auch in Ordnung.

    32 42 Melden
    • satyros 31.08.2018 10:51
      Highlight Auch für Dich: Es gibt keine "Winterzeit". Im Winter haben wir Normalzeit. Und "normal" ist, dass die Sonne vor und nach zwölf Uhr Mittags (kommt ja von der Mitte des Tages) etwa gleich lange scheint. D.h. wenn sie um sechs aufgeht, geht sie auch um sechs unter. Wenn sie um fünf aufgeht, geht sie um sieben unter etc.
      38 12 Melden
    • Max Dick 31.08.2018 11:20
      Highlight Auch für dich: Es gibt nichts, das auf ewigs "Normal" ist. Nur weil früher Winterzeit Standardzeit war, heisst das noch lange nicht, dass dies naturgegeben ist. Die Lebensweise und die Bedürfnisse der Menschen haben sich geändert, daher ist zumindest im Sommer die Sommerzeit unverzichtbar. Im Winter spielt es dann nicht mehr so eine Rolle. Und das mit dem Mittag ist sowieso Blödsinn, wenn in Budapest und in Nantes gleichzeitig 12 Uhr ist, ist die Sonne längst nicht mehr an beiden Orten gleich lang oben.
      28 21 Melden

Wird der Vaterschaftsurlaub wieder abgelehnt?

Das Parlament tut sich schwer damit, den Männern auch nur das Minimum an Vaterschaftsurlaub zuzugestehen.

Der Vaterschaftsurlaub hat im Parlament einen schweren Stand. Zwei Dutzend Vorstösse dazu wurden abgelehnt, mal knapp, mal sehr deutlich. Mit der Initiative für einen vierwöchigen Vaterschaftsurlaub gelang es den Initianten, Druck aufzubauen. Zwar sieht der Bundesrat nach wie vor keinen Handlungsbedarf. Frisch gebackene Väter dürfen demnach weiterhin nur einen freien Tag beziehen. Zuletzt hat jedoch der Ständerat erklärt, dass Vätern wenigstens zwei Wochen Vaterschaftsurlaub zustehen …

Artikel lesen