International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grossbrand auf dem Peloponnes - Dörfer sollen evakuiert werden



Flames and smoke rise from a forest fire at Kalamos village, north of Athens, on Sunday, Aug. 13, 2017. Fires breaking out across Greece have stretched firefighting capabilities to the limit, authorities say, voicing suspicions that at least some of the fires have been started deliberately. (AP Photo/Yorgos Karahalis)

Grossbrände bedrohen die Bevölkerung. Bild: AP/AP

Ein Grossbrand im Westen der Halbinsel Peloponnes hält seit Sonntagmittag die griechische Feuerwehr in Atem. Das Feuer wütet in einem Waldgebiet rund 30 Kilometer südlich des antiken Heiligtums Olympia.

Weil starker Wind die Flammen im Laufe des Tages weiter anfachte und die Windrichtung immer wieder wechselte, sollten die nahe gelegenen Dörfer Kostomera und Rodina evakuiert werden, berichteten griechische Medien.

Zwischenzeitlich kämpften acht Löschflugzeuge, ein Helikopter und 17 Löschfahrzeuge gegen die Flammen, teilte die griechische Feuerwehr per Twitter mit. Ein Löschzug wurde vom Feuer eingekreist, die Besatzung konnte sich retten.

Insgesamt verzeichnete die griechische Feuerwehr von Samstag- bis Sonntagmorgen landesweit 67 neue Brandherde, unter anderem in der Nähe von Athen sowie auf den Inseln Korfu und Kefalonia.

Nach mehreren starken Hitzewellen soll es am Sonntagabend im Norden des Landes regnen und merklich abkühlen. Im Laufe des Montags zieht der Regen Richtung Süden und soll bis zur Wochenmitte auch den Peloponnes erreichen. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eurokrise im Süden

Grösste Ansteckungsgefahr: Erst Griechenland – dann Italien? 

Die Krise in Griechenland kommt für Italien denkbar ungelegen. Auch die Regierung in Rom kämpft mit miesen Wirtschaftsdaten und aggressiven Eurokritikern. 

Die Stimmung in der Wirtschaft lässt sich an der Börse messen. Kaum war – zwei Tage vor Silvester – klar, dass in Griechenland am 25. Januar ein neues Parlament gewählt wird und die europakritische Linke dabei gute Siegchancen hat, reagierten Europas Märkte. 

Allerdings sehr unterschiedlich. 

Die Finanzplätze in London, Paris und Frankfurt nahmen das Ereignis zunächst kaum zur Kenntnis und demonstrierten damit Gelassenheit. Ähnliches signalisierten viele Politiker, allen voran die in …

Artikel lesen
Link zum Artikel