International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Britain's Prime Minister David Cameron stands at the despatch box as Jeremy Corbyn, the new leader of the opposition Labour Party takes part in his first Prime Minister's Questions in the House of Commons in Westminster, London, September 16, 2015. The new leader of Britain's opposition Labour Party, veteran leftist Corbyn, confronted Prime Minister David Cameron in parliament for the first time on Wednesday and said the house's raucous weekly question-and-answer session should be less theatrical and more about hearing ordinary people's voices. REUTER/Parliament TV/Handout via ReutersATTENTION EDITORS -  THIS IMAGE HAS BEEN PROVIDED BY A THIRD PARTY. IT IS DISTRIBUTED, EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS.

Bild: HANDOUT/REUTERS

Cameron hat uns nicht enttäuscht: So lief die letzte Fragestunde im Parlament mit dem scheidenden Premier

Im britischen Unterhaus geht es rauh zu und her, besonders jeden Mittwoch Mittag, wenn sich der Premierminister den Fragen der Parlamentarier stellt. Vom jeweiligen Oppositionsführer wird erwartet, dass er den Regierungschef während der Prime Minister's Questions (PMQS) erbarmungslos attackiert. Dieser wiederum ist angehalten, schlagfertig zu parieren. Das allwöchentliche Ritual mit hohem Unterhaltungswert findet heute zum letzten Mal mit Premier David Cameron statt.



Schicke uns deinen Input
Kian
13:51
Westminster als Sandburg
Damit beenden wir unseren Liveticker zur letzen PMQS von David Cameron. Zum Schluss noch dies: Im Hauptbahnhof Zürich steht ein Sandmodell von Westminster.
13:43
Die Queen ist noch nicht in London
Am Nachmittag wird Cameron der Queen sein Rücktrittsgesuch übergeben. Das Staatsoberhaupt befindet sich derzeit nicht in London. Laut der BBC ist es jetzt Zeit, eine wichtige Frage zu klären: Ist Theresa May wirklich allergisch auf Katzen? Wenn ja, muss Kater Larry 10 Downing Street vielleicht doch verlassen.
13:40
Es ist vorbei
Cameron schliesst mit den Worten, dass in der Politik nichts unmöglich ist, wenn man es wirklich will. Er verlässt den Saal unter Applaus von allen Seiten.
13:34
Kein Applaus von den schottischen Nationalisten
Von den schottischen Abgeordneten der SNP bekommt Cameron keine guten Noten. Sie kritisieren den Brexit, und die Nuklerwaffen auf schottischem Territorium.
13:30
Gefälligkeitsfragen
Von seinen konservativen Parteikollegen bekommt Cameron natürlich keine kritischen Fragen gestellt, eher Steilpässe, um über seine Errungenschaften zu reden.
13:21
PMQS hat eine globale Audienz
Cameron erinnert daran, dass PMQS viele Fans in der Welt hat. Er sei als Oppositionsführer in New York mit dem damaligen Bürgermeister Michael Bloomberg zusammengekommen. Niemand habe ihn erkannt, bis einer sagte: «Das ist David Cameron von PMQS, we love your show!»
13:19
Cameron mag Kater Larry
Cameron zeigt ein Foto mit Larry, dem Kater von 10 Downing Street. Dass er das Tier nicht gern habe, sein ein Gerücht, das nicht stimmt. Ein weiteres Spässchen: Cameron habe in seiner Zeit als Premier 5500 Fragen in PMQS behandelt. «Ich überlasse es anderen zu entscheiden, wie viele ich davon beantwortet habe.»
13:15
Cameron beeindruckt von Corbyns Hartnäckigkeit
Corbyn mit einem Seitenhieb gegen die Torys, die ohne einen demokratischen Prozess Theresa May zur nächsten Premierministerin «krönten». Cameron erwidert, er sei beeindruckt von Corbyns Hartnäckigkeit, der immer noch da ist, obwohl ihn viele Labour-Abgeordneten zum Rücktritt auffordern. Dann macht der scheidende Premier noch eine Anspielung auf eine Szene aus Monty Pythons Holy Grail. Corbyn erinnere ihn an den Black Knight.
13:10
Theresa May noch im Hintergrund, aber nicht mehr lange
David Cameron, im Hintergrund seine designierte Nachfolgerin Theresa May.
13:09
2:0 für die Tories
Cameron spricht seine Nachfolgerin Theresa May an – und die Tatsache, dass die Konservativen jetzt 2:0 gegen die Arbeiterpartei führen, die noch nie einen weiblichen Premier gestellt hat.
13:07
Jeremy Corbyn stellt Frage
Jetzt erstmals Jeremy Corbyn, Oppositionsführer. Er dankt Cameron für seinen Dienst und fragt ihn, was er über die steigende Obdachlosigkeit in Grossbritannien denkt. Cameron antwortet, der Schlüssel liege im Häuserbau. Und dafür brauche es eine starke Wirtschaft.
13:04
Cameron zu Top Gear?
Ein Abgeordneter empfiehlt Cameron, sich für eine der vielen offenen Jobs zu bewerben: Top Gear oder Coach der englischen Nationalmannschaft. Cameron dankt ihm und sagt, sie klingen noch schwieriger als als der Job des Premierministers.
13:01
Jetzt gehts los
Cameron spricht zuerst Glückwünsche aus für Andy Murray, der Wimbledon gewonnen hat. Normalerweise habe er viele Meetings nach PMQS, doch heute sei sein Kalender «erstaunlich leer». Er habe noch einen Termin mit der Queen. Gemeint ist natürlich sein Rücktritt.
12:58
Grosser Applaus
Theresa May, die heute übernehmen wird, hat den Saal betreten und neben David Cameron Platz genommen. Grosser Applaus. Momentan wird noch Landwirtschaftspolitik behandelt, aber kaum jemand scheint zuzuhören.
12:54
Nicht alle finden PMQS eine gute Sache
12:50
Bekommt Cameron auch Applaus von der Opposition?
Denn David Cameron spendete als Oppositionsführer Tony Blair Applaus, als er 2007 abtrat und seine letzte PMQS absolvierte.
12:35
Cameron ist unterwegs
David Cameron auf dem Weg ins Unterhaus, wo er ein letztes Mal die berühmt-berüchtigte Fragerunde PMQS über sich ergehen lassen wird.
epaselect epa05422685 Departing British Prime Minister David Cameron leaves 10 Downing Street, Westminister  for his last Prime Minister's Questions in the House of Commons, in London, 13 July 2016. Later today he will be succeeded by current Home Secretary Theresa May after meeting with Queen Elizabeth II.  EPA/ANDY RAIN

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Warten auf Bond... James Bond

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sturm «Goran» sorgt für Überschwemmungen in Grossbritannien

Wegen Hochwassergefahr haben Tausende Menschen im Nordwesten Englands und in Wales in der Nacht zum Donnerstag ihre Häuser und Wohnungen verlassen müssen.

Sturm «Goran» brachte starke Regen- und Schneefälle im Grossraum Manchester und im Norden von Wales. An mehreren Flüssen wurden «gefährlich hohe Wasserstände» gemessen.

Entlang der Flüsse Mersey und Bollin wurde in vier Orten die höchste Warnstufe ausgegeben. Dort bestehe durch Überschwemmungen Lebensgefahr, so die britische Umweltbehörde. …

Artikel lesen
Link zum Artikel