International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

101-Jähriger muss wegen Kindesmissbrauchs 13 Jahre ins Gefängnis



Der 101-jährige Ralph Clarke ist wegen Kindesmissbrauchs zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht in Birmingham verkündete am Montag das Strafmass.

101 year old Ralph Clarke is seen in a booking photograph dated March 20, 2016 and distributed by West Midlands Police December 19, 2016 after his conviction for non-recent sexual abuse of two children in the 1970's and 80's. West Midlands Police handout via REUTERS THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. IT IS DISTRIBUTED, EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS.

Ralph Clarke, aufgenommen im März 2016. Bild: HANDOUT/REUTERS

Der Mann gilt als einer der ältesten Angeklagten der britischen Rechtsgeschichte. Der frühere Lastwagenfahrer hat zwischen 1974 und 1983 zwei Mädchen und einen Jungen sexuell missbraucht. Er war teilweise geständig.

Der 101-Jährige habe sich als alter, gebrechlicher Mann vor Gericht präsentiert, sagte der Richter. «Dennoch haben Sie keinerlei Reue gezeigt.» Es wäre erstaunlich, wenn der Verurteilte noch seine Freilassung erleben würde, sagte der Richter weiter. Der Mann wird im März 102 Jahre alt.

Der Prozess kam ins Rollen, nachdem zwei der Missbrauchten im vergangenen Jahr Anzeige erstattet hatten. Die drei Opfer des Mannes brachen nach dem Urteil in Tränen aus und umarmten sich im Gericht.

Die Taten geschahen in einer Reparaturwerkstatt auf dem Grundstück des Mannes. «Ich hatte immer eine Reihe von Kindern um die Garage herum, weil ich ihre Fahrräder repariert habe. Sie kamen von überall», sagte der Mann laut BBC vor Gericht. Die Vorwürfe gegen ihn bezüglich eines kleinen Jungen seien «etwas, das passiert ist». Ein «Monster», wie ihn seine Opfer beschrieben hätten, sei er aber nicht.

Die Staatsanwältin sagte, der Angeklagte habe seine Opfer eingeschüchtert, um sie gefügig zu machen, und ihr junges Alter ausgenutzt.

Der Anwalt des Verurteilten sprach angesichts des hohen Alters seines Mandanten von einer «lebenslangen Haftstrafe». Er bat den Richter, den Zustand des 101-Jährigen zu berücksichtigen. Der Mann dürfte nun der älteste Gefängnisinsasse des Landes werden. In Grossbritannien verjährt sexueller Missbrauch nicht. (gin/sda/dpa/afp)

So richtig elegante Verbrecher: Australische Mugshots aus den 1920ern

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Sechs neue positiv Getestete im Kanton Zürich – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Trump nimmt Twitter an die kurze Leine

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • N. Y. P. D. 19.12.2016 19:12
    Highlight Highlight Der Anwalt des Verurteilten sprach angesichts des hohen Alters seines Mandanten von einer «lebenslangen Haftstrafe». Er bat den Richter, den Zustand des 101-Jährigen zu berücksichtigen.

    Nein, muss man nicht berücksichtigen.
  • Shin Kami 19.12.2016 17:59
    Highlight Highlight Schade dass die Strafe nicht immer Lebenslänglich ist.
  • Gringoooo 19.12.2016 17:21
    Highlight Highlight Da habe ich kein Mitleid aus Altersgründen! MMn ist er sehr gut weggekommen, die aktiveren Jahre durfte er auf freiem Fuss verbringen, da ist für mich das Alter kein Grund Mitleid zu haben.
  • Mnemonic 19.12.2016 16:53
    Highlight Highlight Gut so. Derartiges darf schlicht nicht verjähren.
  • Anded 19.12.2016 16:24
    Highlight Highlight Zum Argument des Verteidigers im letzten Abschnitt: Er hätte sich 1983 auch stellen können, dann wäre er seit 20 Jahren wieder frei (bei gleichem Strafmass) und könnte als freier Mann sterben. Er sollte eigentlich froh sein, dass er nicht die ganze Strafe absitzen muss, und sich auch nicht um einen Pflegeplatz kümmern muss! (Ja, das war etwas böse, aber er hat's wohl verdient.)
  • Swarup 19.12.2016 15:52
    Highlight Highlight Mal was sehr Positves von der Insel das Kindesmissbrauch nicht verjährt.
    Verstehe nicht warum das nicht überall der Fall ist
    • unejamardiani 19.12.2016 16:43
      Highlight Highlight WTF gibts da zu blitzen? So sollte es überall sein das gleiche bitte auch für Vergewaltigungen etc.
    • Swarup 19.12.2016 16:48
      Highlight Highlight Wieso ein Blitz? Gib dein gegen Argoment?!
    • bildner 19.12.2016 17:17
      Highlight Highlight Teile ihre Meinung.

      Wenn er tatsächlich ins Gefängnis muss, wird er es da wohl keine Woche mehr überleben.


    Weitere Antworten anzeigen

Ich war am Cooper's Hill Cheese Rolling ... und OMG, WAR DAS GEIL

Alljährlich treffen sich die mutigsten Männer und Frauen der Welt an einem steilen Hang im Westen Englands und riskieren Kopf und Kragen, um einem Käselaib hinterher zu rennen. Es ist Wahnsinn. Und grossartig. Findet zumindest unser Berichterstatter vor Ort.

Es ist schwierig, einem Nichteingeweihten das Cooper's Hill Cheese Rolling zu erklären. Als ich dies mal bei einer kalifornischen Dame versuchte, wählte ich die einfache Lösung und schickte eines der YouTube-Videos vom Event.

Die Antwort kam postwendend:

In der Tat, mutigere Menschen als die, die sich diesem sausteilen Hang im malerischen Gloucestershire hinunterstürzen, gibt es kaum. Ich jedenfalls gehöre entschieden nicht dazu (nein, ich bin nicht den Hang runter). Aber ich wollte seit eh …

Artikel lesen
Link zum Artikel