freundlich
DE | FR
International
Israel

58 Hamas-Geiseln freigelassen: die Timeline vom Angriff bis zum Deal

This handout photo provided by Haim Zach/GPO shows Sharon Hertzman, right, hugging a relative as they reunite at Sheba Medical Center in Ramat Gan, Israel, Saturday Nov. 25, 2023. Sharon Hertzman and  ...
Sharon Hertzman umarmt einen Familienangehörigen, nachdem sie und ihre 12-jährige Tochter am Samstag aus der Geiselhaft der Hamas entkommen waren.Bild: keystone

Bisher sind 58 von 250 Hamas-Geiseln freigekommen – die Timeline vom Angriff bis zum Deal

250 Menschen wurden von der Hamas von Israel in den Gaza-Streifen verschleppt. Seit sieben Wochen befinden sie sich schon in der Gewalt der islamistischen Terrormiliz. Einige von ihnen sind nun am Wochenende freigekommen. Eine Chronologie vom Angriff bis zum Geisel-Deal.
27.11.2023, 17:0027.11.2023, 21:40
Mehr «International»

7.10. Geiselnahme

Am 7. Oktober überfallen mehrere tausend Hamas-Terroristen Israel und massakrieren 1200 Personen. Die meisten von ihnen sind jüdisch-israelische Zivilisten. Beim Angriff nehmen die Terroristen etwa 250 Geiseln, darunter Zivilistinnen jeden Alters, Soldaten und etwa 30 Kinder, und verschleppen sie in den Gazastreifen.

8.10. Terroristen äussern sich

Im Chaos nach dem 7. Oktober ist nicht sofort klar, wie viele Menschen getötet und wie viele entführt worden sind. Die Hamas und der Islamische Dschihad teilen mit, dass sie 130 israelische Geiseln in ihrer Gewalt hätten. Darunter hochrangige Militärangehörige.

9.10. Hamas-Drohung

Die Qassam-Brigaden drohen damit, jedes Mal eine israelische Geisel hinzurichten, sollte Israel ohne Vorwarnung Häuser von Zivilisten beschiessen.

14.10. Tote Geiseln

Wie die Hamas mitteilt, seien in den vergangenen 24 Stunden 9 Geiseln aufgrund von israelischem Beschuss getötet worden.

16.10. Erstes Geiselvideo

Die Hamas teilt mit, sie hätte «zwischen 200 und 250 Geiseln» in ihrer Gewalt und veröffentlicht das erste Geisel-Video. Es zeigt die 21-jährige israelische Geisel Mia Shem, die am Nova-Festival entführt worden war.

Auch die IDF veröffentlichen neue Zahlen und gehen davon aus, dass 199 Menschen in der Gewalt der Hamas sind.

20.10. Zwei Geiseln freigelassen

Dem IKRK werden nach diplomatischen Bemühungen Katars zwei Geiseln übergeben. Es handelt sich um amerikanisch-israelische Doppelbürgerinnen: Judith Raanan und ihre Tochter Natalie.

23.10. Zwei weitere Geiseln freigelassen

Zwei weitere Geiseln kommen frei: Die Hamas übergibt dem IKRK zwei israelische Seniorinnen. In diesem Fall hatte sich neben Katar auch Ägypten diplomatisch dafür eingesetzt. Die Ehemänner der beiden Frauen bleiben in der Gewalt der Hamas.

26.10. Aussagen zu Anzahl der Geiseln

Israel passt seine Zahlen erneut an: Gemäss neusten Erkenntnissen sollen sich 224 Geiseln im Gazastreifen befinden. Etwa 50 Geiseln sind laut der Qassam-Brigaden durch israelische Luftschläge ums Leben gekommen.

30.10. Weiteres Geiselvideo

Die Hamas veröffentlicht ein weiteres Geiselvideo: Darin werfen drei entführte Israelis dem israelischen Premier Netanjahu «Versagen» vor. Israelische Medien stufen das Video als Psychoterror ein.

Nach langer Unsicherheit um ihr Schicksal wird der Tod der deutsch-israelischen Geisel Shani Louk von den IDF bestätigt.

14.11. Tod einer Geisel bestätigt

Die IDF bestätigen den Tod der 19-jährigen Noa Marciano. Sie war eine israelische Soldatin und zuvor von Terroristen in den Gazastreifen verschleppt worden. Die Hamas hat am Vortag ein Video veröffentlicht, auf dem sie zu sehen war.

16.11. Noa Marciano und Yehudit Weiss tot gefunden

Die IDF geben bekannt, in der Nähe des Schifa-Spitals in Gaza die Leichen der israelischen Geiseln Yehudit Weiss und Noa Marciano gefunden zu haben.

21./22.11. Israel und Hamas einigen sich

Nach Verhandlungen unter der Leitung von Katar, Ägypten und den USA stimmt die israelische Regierung einem Deal mit der Hamas zu: Im Rahmen einer viertägigen Feuerpause sollen für 150 freigelassene, palästinensische Gefangene 50 Hamas-Geiseln freikommen.

24.11. 24 Geiseln kommen frei

Am Freitag um 15 Uhr beginnt die Feuerpause. Zunächst werden von der Hamas zehn thailändische Staatsangehörige freigelassen, später auch 13 Israelis und ein Filipino.

25.11. Weitere 17 Geiseln kommen frei

Die Hamas lässt weitere 13 israelische und vier Thai-Geiseln frei – allerdings mit einer Verspätung von sieben Stunden. Die Terrororganisation behauptet, Israel verletze die Feuerpause.

26.11. 17 Geiseln kommen frei

Am Sonntag geht der Austausch weiter: 14 Israelis und drei thailändische Staatsangehörige kommen im Austausch für 39 palästinensische Häftlinge frei.

Bisheriges Fazit und Ausblick

Bisher sind 58 Geiseln im Gegenzug für 177 palästinensische Häftlinge freigekommen. Es besteht die Hoffnung, dass die Feuerpause verlängert wird. Israels Regierungschef Netanjahu signalisierte am Sonntag grundsätzlich Bereitschaft dazu. Demnach sieht das Abkommen mit der Hamas die Möglichkeit vor, die Kampfpause im Gegenzug für die Freilassung von jeweils zehn weiteren Geiseln pro Tag zu verlängern.

Laut Medienberichten sind Israel und die Hamas nicht zufrieden mit den Namenslisten für einen am Montag geplanten Austausch von israelischen Geiseln und palästinensischen Häftlingen.

Derzeit befinden sich noch immer 184 Geiseln in den Händen der Hamas.

(rbu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Angriff auf Israel
1 / 24
Angriff auf Israel
Am Morgen des 7. Oktober 2023 startete die Terrormiliz Hamas einen grossflächigen Angriff auf zahlreiche Ziele in Israel. Es handelt sich um den grössten Massenmord an Jüdinnen und Juden seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges.
quelle: keystone / abir sultan
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Hamas-Video suggeriert: Beim Grossangriff auf Israel kamen Paragleiter zum Einsatz
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
27 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Yuni, Subulussalam (#Save_Brahim)
27.11.2023 17:09registriert März 2021
Die Hamas hätten sofort alle zivilen Geiseln freilassen sollen und nur die Militärangehörigen behalten.
Zivilisten, Frauen, Alte Menschen und Kinder müssen so weit wie möglich verschont bleiben!
372
Melden
Zum Kommentar
avatar
Anunnaki Project
27.11.2023 20:30registriert Oktober 2023
Und während die freigelassenen israelischen Geiseln unter Tränen in den Armen ihrer Liebsten liegen und um etwas Privatsphäre bitten, kommen auf der anderen Seite schon die ersten Videos der freigelassenen Häftlingen raus, die sie mit Hamas-Stirnbändern bestückt zeigen, wie sie sich mit ihren Parolen auf den weiteren Kampf gegen den Teufel (die Israelis) einschwören..!

Wie man sich da eine moralische Äquivalenz an den Haaren herbeiziehen kann, ist mir schleierhaft..🤦

Nichtsdestotrotz bin ich einfach nur froh, dürfen die gekidnappten Kinder nun endlich wieder nach Hause zu ihren Familien ❤️!
318
Melden
Zum Kommentar
27
Briten stellen 5,7 Tonnen Kokain auf dem Weg nach Hamburg sicher

Britische Ermittler haben 5,7 Tonnen Kokain sichergestellt, die auf dem Weg nach Hamburg waren.

Zur Story