International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Argentinier demonstrieren wegen Abtreibungslegalisierung

Zehntausende Argentinier protestieren wegen Abtreibungslegalisierung



Zehntausende Menschen haben sich am Mittwoch auf den Strassen um das argentinische Parlament versammelt, um für oder gegen die Legalisierung der Abtreibung zu demonstrieren. Im Senat begann am Mittwoch die Abstimmung über ein Gesetz zur Legalisierung der Abtreibung.

Von der Abgeordnetenkammer war es bereits angenommen worden. Nach Aussagen der Parlamentarier bahnt sich im Senat jedoch eine Ablehnung des Gesetzes an. Das Abstimmungsergebnis wird erst am frühen Donnerstag (Ortszeit) erwartet.

Auch in Deutschland wird protestiert.

In Argentinien ist Abtreibung bislang nur im Fall von Vergewaltigung oder Lebensgefahr für Mutter oder Kind erlaubt. Nach Schätzungen des Gesundheitsministeriums werden jedoch jährlich über 350'000 illegale Abtreibungen durchgeführt.

Rund 50'000 Frauen werden jährlich wegen gesundheitlicher Komplikationen nach diesen Eingriffen in Krankenhäuser eingeliefert. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kalsarikännit 09.08.2018 08:17
    Highlight Highlight Bei so Sprüchen wie "Mein Körper, meine Entscheidung" frage ich mich immer: "Und der Vater hat nichts zu sagen?" Wäre ja schliesslich auch sein Kind. Bei gesundheitlichen Problemen ist das natürlich wieder etwas anderes. Allgemein bin ich definitiv für das Recht auf Abtreibung.
  • DerSimu 09.08.2018 07:20
    Highlight Highlight Wie kann man heute immernoch so rückständig sein und gegen Abtreibungen demonstrieren 🤦🏼‍♂️
  • Howard271 09.08.2018 06:40
    Highlight Highlight „Argentinien - das bevölkerungsreichste Land in Lateinamerika“ (7. Bild): das stimmt nicht, Mexiko, Brasilien und Kolumbien haben noch mehr...
  • Volande 09.08.2018 00:59
    Highlight Highlight Omg checkt doch bitte diese überschrift nochmal 🤦🏽‍♀️

Meuterei von Nationalgardisten in Venezuela niedergeschlagen

Venezolanische Sicherheitskräfte haben eine Meuterei von Nationalgardisten in der Hauptstadt Caracas niedergeschlagen. «Die Verbrecher wurden gefasst. Sie werden mit der ganzen Härte des Gesetzes bestraft», teilte das Verteidigungsministerium am Montag mit.

Die Regierung machte eine Verschwörung rechter Kreise für den Aufstand verantwortlich. Die Nationalgardisten sollen zuvor aus einem Militärdepot Kriegswaffen entwendet und vier Wächter entführt haben. Ihr Aufstand richtete sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel